1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Sicherheitsexperten…

Sicherheit? Gibt wichtigere gründe.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Sicherheit? Gibt wichtigere gründe.

    Autor: hachi 09.05.19 - 08:38

    Ich glaub ehrlich-gesagt nicht das man die Dinger für Jugendliche zwecks der Sicherheit verbieten sollte, fahrradfahren dürfen sie ja auch...

    Viel mehr geht es ums Übergewicht... Da wollen sich die Jugendlichen endlich mal von A nach B bewegen, da sollte man sie eher unterstützten anstatt ihnen die Bewegung zu nehmen. Ich sehe in der City sehr häufig Jugendliche mit diesen Hoverboards, und dem Großteil der beobachteten jugendlichen würde es definitiv nicht schaden ein paar schritte zu gehen.

    Ich bin ein freund der elektrischen Mobilität, ohne Zweifel... Ich sehe aber wirklich ein Problem in der Gesundheit der Bevölkerung. . Essen ist so günstig und leicht zugänglich wie noch nie, zeitgleich gibt es quasi nichts mehr ohne Zucker... Wäre ja okay sofern wir uns ausreichend bewegen würden, aber nichtmal das machen wir, und dann wollen wir die ohnehin benötigte Bewegung auch noch mit E-Scooter, Hoverboards usw einschränken. Ich glaube nicht das wir uns damit einen gefallen tun.

  2. Re: Sicherheit? Gibt wichtigere gründe.

    Autor: 1st1 09.05.19 - 09:23

    Man sieht neuerdings auch Kinder mit eBikes rumfahren, sogar erste Kinder-MTBs mit E-Antrieb habe ich schon im Wald gesehen.

  3. Re: Sicherheit? Gibt wichtigere gründe.

    Autor: hachi 09.05.19 - 09:31

    Das ist wieder etwas anderes. Ich wohne am Berg auf etwa 1000 Meter, ohne E-Bike macht Radfahren dort einfach keinen Spaß (ich habe aber "noch"-keines). Beim E-Bike muss man sich dennoch bewegen, auch Kinder... Bei E-Scootern usw muss man sich aber null bewegen, da gibt es meistens einen Gashebel und fertig.

  4. Re: Sicherheit? Gibt wichtigere gründe.

    Autor: hifimacianer 09.05.19 - 10:40

    Hmm, diese Beobachtung konnte ich nicht machen.
    Im Gegenteil. Ich sehe eher schlank/sportliche Kids auf den Teilen.

    Den kräftigeren fehlt wohl oft die Koordination dafür.

  5. Re: Sicherheit? Gibt wichtigere gründe.

    Autor: gadthrawn 09.05.19 - 10:43

    hachi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das ist wieder etwas anderes. Ich wohne am Berg auf etwa 1000 Meter, ohne
    > E-Bike macht Radfahren dort einfach keinen Spaß (ich habe aber
    > "noch"-keines). Beim E-Bike muss man sich dennoch bewegen, auch Kinder...
    > Bei E-Scootern usw muss man sich aber null bewegen, da gibt es meistens
    > einen Gashebel und fertig.

    Beim eBike werden recht schnell Muskeln abgebaut. Die leere Bewegung bringt nicht viel.

  6. Re: Sicherheit? Gibt wichtigere gründe.

    Autor: gadthrawn 09.05.19 - 10:46

    hachi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich glaub ehrlich-gesagt nicht das man die Dinger für Jugendliche zwecks
    > der Sicherheit verbieten sollte, fahrradfahren dürfen sie ja auch...

    Wenn die US Gesundheitsbehörde feststellt, dass es deutlich mehr Unfälle wie mit anderen Verkehrsmitteln gibt, und die Hälfte davon schwere Kopfverletzungen zur Folge hat - sollte man dann nicht an Sicherheit denken?

  7. Re: Sicherheit? Gibt wichtigere gründe.

    Autor: hifimacianer 09.05.19 - 11:01

    Es kommt wohl ganz darauf an, welchen Stand man körperlich vorher hatte.
    Wenn man die gleichen Strecken vorher als Vollblut-Radfahrer mit Muskelkraft gefahren ist, baut man sicher Muskelmasse ab.

    Anders sieht es bei Menschen aus, die dank E-Bike überhaupt erst Fahrrad fahren.
    Ganz ohne Muskelkraft geht es nämlich auch mit E-Bike nicht.

    Aber auch für ehemals "analoge" Radfahrer kann ein E-Bike sinnvoll sein.
    Wenn man dadurch einfach deutlich öfter oder auch weitere Strecken fährt, ist das doch auch positiv.

  8. Re: Sicherheit? Gibt wichtigere gründe.

    Autor: Hotohori 09.05.19 - 14:30

    gadthrawn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > hachi schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Ich glaub ehrlich-gesagt nicht das man die Dinger für Jugendliche zwecks
    > > der Sicherheit verbieten sollte, fahrradfahren dürfen sie ja auch...
    >
    > Wenn die US Gesundheitsbehörde feststellt, dass es deutlich mehr Unfälle
    > wie mit anderen Verkehrsmitteln gibt, und die Hälfte davon schwere
    > Kopfverletzungen zur Folge hat - sollte man dann nicht an Sicherheit
    > denken?

    Erstmal wäre wichtig zu wissen warum es zu diesen Unfällen kam um daraus nicht die falschen Schlüsse zu ziehen, oft ist nämlich nicht die Sicherheit das Problem sondern das nicht korrekte Verhalten im Straßenverkehr.

  9. Re: Sicherheit? Gibt wichtigere gründe.

    Autor: gadthrawn 09.05.19 - 14:39

    hifimacianer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es kommt wohl ganz darauf an, welchen Stand man körperlich vorher hatte.

    Recht egal. auch ohne Radfahren gibt es Bewegung.

    Mal überlegt warum ein Ergotrainer (das Fahrrad ohne Räder) nicht ohne Widerstand betrieben wird wenn man versucht jemand zu mobilisieren?

    Wenn du den Ergotrainer betätigst ohne Widerstand kommst du als durchschnittlicher Mann a la 75 kg auf... 75 kcal /Stunde.

    Der Grundumsatz bei Männern in Ruhe ist... 1 kcal / Stunde .. also bei 75 kg .. 75 kcal....
    Toller Gewinn, oder?

  10. Re: Sicherheit? Gibt wichtigere gründe.

    Autor: hifimacianer 09.05.19 - 15:07

    gadthrawn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Wenn die US Gesundheitsbehörde feststellt, dass es deutlich mehr Unfälle
    > wie mit anderen Verkehrsmitteln gibt, und die Hälfte davon schwere
    > Kopfverletzungen zur Folge hat - sollte man dann nicht an Sicherheit
    > denken?

    Zielführender wäre es wohl, wenn man mal erwähnt was dort genau festgestellt wurde.
    Die Rahmenbedingungen sind nämlich bei der Betrachtung nicht ganz unwichtig ;-)

    Bei über 30% der verunglückten Personen handelte es sich um die erste Fahrt mit so einem E-Scooter überhaupt!
    Bei weiteren 30% war es die 1.-9. Fahrt mit so einem Teil.

    Über 50% der Unfälle ereigneten sich auf der Straße, nur 30% auf dem Gehweg.
    Insgesamt wurden von den gemeldeten Fällen auch nur 2 unbeteiligte Passanten verletzt.

    30% hatten in den Stunden davor Alkohol getrunken.
    37% gaben an zu schnell gewesen zu sein.

    Als Scooter (Schlüsselwort bei der Untersuchung der Unfallberichte) wird in den USA übrigens auch ein elektrischer Roller (wie bei uns die 50qubik-Roller) bezeichnet, die man in Austin/Texas auch zu Hauf mieten kann.

    Und last but not least, fahren die E-Roller die es in den USA zu leihen gibt rund 25km/h, und nicht 12km/h, wie die Roller die hier für die Gehwege vorgesehen waren.

    Es lohnt sich also genauer hinzuschauen!

    Ein Großteil der Unfälle scheint aus Unerfahrenheit mit solchen Gefährten passiert zu sein, die zudem noch deutlich schneller fahren können als die Roller die hier geplant sind. Und dann auch zum Teil noch unter Alkoholeinfluss.

  11. Re: Sicherheit? Gibt wichtigere gründe.

    Autor: Dwalinn 09.05.19 - 15:10

    Also hoverboards habe ich noch garnicht gesehen aber eScooter sehe ich recht häufig. Das sind dann typische Pendler vom Blaumann bis zum kravattenträger.
    Zugegeben jetzt bin ich ebenfalls der typische Pendler aber Kids mit normalen scateboard, zu fuß, tretroller oder mit Fahrrad sehe ich ständig.

  12. Re: Sicherheit? Gibt wichtigere gründe.

    Autor: das-emu 10.05.19 - 00:20

    Mal bisschen die Klischekiste aufmachen;

    Kids die sich diese ganzen E Spielzeuge leisten können werden sonst von den Eltern kutschiert ^^

    Nein, eher sind es kids die halt sonst alles kriegen was sie wollen, damit Mama Papa ihr schlechtes gewissen beruhigen können weil man zuwenig da ist. Die sind dann oft auf sich alleine gestellt und haben ganz andere probleme als übergewicht.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Wien (Österreich)
  2. Elektrobit Automotive GmbH, Ulm
  3. AKDB Anstalt für kommunale Datenverarbeitung in Bayern, verschiedene Standorte
  4. hubergroup Deutschland GmbH, Kirchheim bei München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-74%) 15,99€
  2. 69,99€ (Release am 10. April)
  3. 59,99€ (PC), 64,97€ (PS4), 69,99€ (Xbox One)
  4. 9,49€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Homeschooling-Report: Wie Schulen mit der Coronakrise klarkommen
Homeschooling-Report
Wie Schulen mit der Coronakrise klarkommen

Lösungen von Open Source bis kommerzielle Lernsoftware, HPI-Cloud und Lernraum setzen Schulen derzeit um, um ihre Schüler mit Aufgaben zu versorgen - und das praktisch aus dem Stand. Wie läuft's?
Ein Bericht von Stefan Krempl

  1. Kinder und Technik Elfjährige CEO will eine Milliarde Kinder das Coden lehren
  2. IT an Schulen Intelligenter Stift zeichnet Handschrift von Schülern auf
  3. Mädchen und IT Fehler im System

Autorennen: Rennsportler fahren im Homeoffice
Autorennen
Rennsportler fahren im Homeoffice

Formel 1? Gestrichen. DTM? Gestrichen. Formel E? Gestrichen. Jetzt treten die Rennprofis gegen die besten Onlinefahrer der Welt an.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. E-Sport Die Formel 1 geht online weiter
  2. Lvl Von der Donnerkuppel bis zum perfekten Burger
  3. E-Sport Gran-Turismo-Champion gewinnt auch echte Rennserie

Datenschutz: Dürfen Ärzte, Lehrer und Anwälte Whatsapp beruflich nutzen?
Datenschutz
Dürfen Ärzte, Lehrer und Anwälte Whatsapp beruflich nutzen?

Das Coronavirus zwingt Ärzte, Lehrer und Rechtsanwälte zu digitaler Kommunikation mit und über ihre Patienten, Schüler und Mandanten. Viele setzen auf Whatsapp. Verstoßen sie damit gegen den Datenschutz oder machen sich gar strafbar?
Von Harald Büring

  1. Coronavirus Britische Soldaten müssen Whatsapp-Befehlen folgen
  2. Sicherheitslücke Dateien auslesen mit Whatsapp Desktop
  3. Messenger Whatsapp deaktiviert Chatexport in Deutschland