Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Bundesinstitut für Risikobewertung…

"Wissenschaftliches Dokument"

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. "Wissenschaftliches Dokument"

    Autor: \pub\bash0r 09.05.19 - 15:05

    Das Dokument, um welches es geht, ist doch aber nur eine auszugsweise Aufbereitung des eigentlichen wissenschaftlichen Dokuments, welches offenbar nur in Englisch vorliegt und daher für die beauftragende Behörde zu schwierig zu verstehen war, oder verstehe ich den Sachverhalt falsch?
    Zumindest hauen mich diese paar Seiten, die ich da lese nicht vom Hocker. Muss mal das Dokument, auf welches es sich bezieht, raussuchen. Bisher bin ich dazu zu faul :D

  2. Re: "Wissenschaftliches Dokument"

    Autor: Eheran 09.05.19 - 15:19

    >Muss mal das Dokument, auf welches es sich bezieht, raussuchen. Bisher bin ich dazu zu faul :D

    DOI -> Sci-Hub -> Download
    Ich ne Sache von <30s ;)

  3. Re: "Wissenschaftliches Dokument"

    Autor: Herr Unterfahren 09.05.19 - 15:22

    Nicht ganz richtig.

    Es handelt sich um die Zusammenfassung der Ergebnisse mehrerer Studien.
    Dieses Dokument gibt es so also nicht in englisch. sehr wohl aber die Originalstudien, durch die man sich aber einzeln wühlen müßte.

    Das BfR hat das bereits lobenswerterweise für uns getan.

  4. Re: "Wissenschaftliches Dokument"

    Autor: elgooG 09.05.19 - 15:35

    Nach der lächerlichen Uhrheberrechtsklage wäre ich nicht so freigiebig mit dem Lob. Es passiert leider immer wieder, dass wichtige öffentlich finanzierte Dokumente mit solchen dubiosen Methoden unter Verschluss gehalten werden.

    Kann Spuren von persönlichen Meinungen, Sarkasmus und Erdnüssen enthalten. Ausdrucke nicht für den Verzehr geeignet. Ungelesen mindestens haltbar bis: siehe Rückseite

  5. Re: "Wissenschaftliches Dokument"

    Autor: Iruwen 09.05.19 - 15:43

    Herr Unterfahren schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nicht ganz richtig.
    >
    > Es handelt sich um die Zusammenfassung der Ergebnisse mehrerer Studien.
    > Dieses Dokument gibt es so also nicht in englisch. sehr wohl aber die
    > Originalstudien, durch die man sich aber einzeln wühlen müßte.
    >
    > Das BfR hat das bereits lobenswerterweise für uns getan.

    Ich halte mich mit dem Lob zurück bis jemand geprüft hat ob die Zusammenfassung auch die Ergebnisse korrekt widerspiegelt.

  6. Re: "Wissenschaftliches Dokument"

    Autor: zwangsregistrierter 09.05.19 - 16:09

    Da mach Dir mal keine Hoffnungen.
    https://www.derstandard.de/story/2000096268516/glyphosat-gutachten-wortwoertlich-von-monsanto-abgeschrieben

  7. Re: "Wissenschaftliches Dokument"

    Autor: Der Supporter 09.05.19 - 17:03

    Ja dann macht das mit dem Urheberrecht auch wieder Sinn.

  8. Re: "Wissenschaftliches Dokument"

    Autor: freebyte 09.05.19 - 22:59

    zwangsregistrierter schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Da mach Dir mal keine Hoffnungen.
    > www.derstandard.de

    Hätten sie von Greenpeace abgeschrieben, wäre es dann Hoffnungsvoller?

    Ich bin da skeptisch.

    fb

  9. Re: "Wissenschaftliches Dokument"

    Autor: das-emu 09.05.19 - 23:59

    Wie wäre es mit "gar niemand"?




    freebyte schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > zwangsregistrierter schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Da mach Dir mal keine Hoffnungen.
    > > www.derstandard.de
    >
    > Hätten sie von Greenpeace abgeschrieben, wäre es dann Hoffnungsvoller?
    >
    > Ich bin da skeptisch.
    >
    > fb

  10. Re: "Wissenschaftliches Dokument"

    Autor: freebyte 10.05.19 - 00:37

    das-emu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wie wäre es mit "gar niemand"?

    Das habe ich jetzt so recht nicht verstanden.

    Aber wenn es um die Presse geht: das Grundproblem ist, dass die Journalisten aus ihren hausgemachten Katastrophen (zb. Waldsterben 1979, Tschernobyl 1986, Brent Spar 1995) nichts gelernt haben und munter weiter jedes Katastrophenszenario der "Naturschützer" veröffentlichen - ohne dass da irgendeine Plausibilitätsprüfung stattgefunden hat.

    fb

  11. Re: "Wissenschaftliches Dokument"

    Autor: 486dx4-160 10.05.19 - 01:01

    freebyte schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > das-emu schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Wie wäre es mit "gar niemand"?
    >
    > Das habe ich jetzt so recht nicht verstanden.
    >
    > Aber wenn es um die Presse geht: das Grundproblem ist, dass die
    > Journalisten aus ihren hausgemachten Katastrophen (zb. Waldsterben 1979,
    > Tschernobyl 1986, Brent Spar 1995) nichts gelernt haben und munter weiter
    > jedes Katastrophenszenario der "Naturschützer" veröffentlichen - ohne dass
    > da irgendeine Plausibilitätsprüfung stattgefunden hat.
    >
    > fb

    Nichts verstehen, auf die Presse schimpfen, AfD Wählen!

  12. Halbwegs korrektes Deutsch wäre einfacher zu vestehen gewesen.

    Autor: Herricht 10.05.19 - 08:14

    z. B. "bei gar niemandem".

  13. Re: "Wissenschaftliches Dokument"

    Autor: Auspuffanlage 12.05.19 - 11:22

    freebyte schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > das-emu schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Wie wäre es mit "gar niemand"?
    >
    > Das habe ich jetzt so recht nicht verstanden.
    >
    > Aber wenn es um die Presse geht: das Grundproblem ist, dass die
    > Journalisten aus ihren hausgemachten Katastrophen (zb. Waldsterben 1979,
    > Tschernobyl 1986, Brent Spar 1995) nichts gelernt haben und munter weiter
    > jedes Katastrophenszenario der "Naturschützer" veröffentlichen - ohne dass
    > da irgendeine Plausibilitätsprüfung stattgefunden hat.
    >
    > fb

    Wie soll ich das interpretieren?
    Journalisten hausgemachten Katastrophen nichts gelernt.
    Was haben Journalisten nicht gelernt?
    Was soll die Aussage mit "Naturschützer" Aussagen?
    Ohne Plausibilitätsprüfung...? Was meinst du damit genau?
    Soll das heißen die Journalisten haben ohne Plausibilitätsprüfung Naturschützer gespielt/berichtet? Weil sie haben ja nichts davon gelernt. Hast du geschrieben

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. operational services GmbH & Co. KG, Frankfurt am Main, Berlin, Dresden, München
  2. ivv GmbH, Hannover
  3. Hays AG, Ruhrgebiet
  4. Wirecard Technologies GmbH, Aschheim near Munich

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 127,99€ (Bestpreis!)
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Linux-Gaming: Steam Play or GTFO!
Linux-Gaming
Steam Play or GTFO!

Meine ersten Gaming-Eindrücke nach dem Umstieg von Windows auf Linux sind dank Steam recht positiv gewesen: Doch was passiert, wenn ich die heile Steam-(Play-)Welt verlasse und trotzdem Windows-Spiele unter Linux starten möchte? Meine anfängliche Euphorie weicht Ernüchterung.
Ein Praxistest von Eric Ferrari-Herrmann

  1. Project Mainline und Apex Google bringt überall Android-Updates, außer am Kernel
  2. Ubuntu Lenovo bietet Laptops mit vorinstalliertem Linux an
  3. Steam Play Tschüss Windows, hallo Linux - ein Gamer zieht um

Super Mario Maker 2 & Co.: Vom Spieler zum Gamedesigner
Super Mario Maker 2 & Co.
Vom Spieler zum Gamedesigner

Dreams, Overwatch Workshop und Super Mario Maker 2: Editoren für Computerspiele werden immer mächtiger, inzwischen können auch Einsteiger komplexe Welten bauen. Ein Überblick.
Von Achim Fehrenbach

  1. Nintendo Switch Wenn die Analogsticks wandern
  2. Nintendo Akku von überarbeiteter Switch schafft bis zu 9 Stunden
  3. Hybridkonsole Nintendo überarbeitet offenbar Komponenten der Switch

CO2-Emissionen und Lithium: Ist das Elektroauto wirklich ein Irrweg?
CO2-Emissionen und Lithium
Ist das Elektroauto wirklich ein Irrweg?

In den vergangenen Monaten ist die Kritik an batteriebetriebenen Elektroautos stärker geworden. Golem.de hat sich die Argumente der vielen Kritiker zur CO2-Bilanz und zum Rohstoff-Abbau einmal genauer angeschaut.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Ari 458 Elektro-Lieferwagen aus Leipzig kostet knapp 14.000 Euro
  2. Nobe 100 Dreirädriges Retro-Elektroauto parkt senkrecht an der Wand
  3. Protean 360+ Neuer elektrischer Antrieb macht Kleinbusse extrem wendig

  1. Digitale Souveränität: Bundesregierung treibt den Aufbau einer Europa-Cloud voran
    Digitale Souveränität
    Bundesregierung treibt den Aufbau einer Europa-Cloud voran

    Aus Angst vor Industriespionage will die Bundesregierung eine Europa-Cloud - in Abgrenzung zu Anbietern wie Amazon, Microsoft und Google, die nach dem CLOUD-Act, den US-Behörden weitreichende Zugriffe auf die Daten geben müssen, auch wenn sie nicht in den USA gespeichert sind.

  2. 3G: Huawei soll Mobilfunknetz in Nordkorea ausgerüstet haben
    3G
    Huawei soll Mobilfunknetz in Nordkorea ausgerüstet haben

    Die Washington Post will Dokumente erhalten haben, die belegen sollen, dass Huawei ein Mobilfunknetz in Nordkorea ausgerüstet habe. Huawei hat dies dementiert.

  3. 5G-Media Initiative: Fernsehen über 5G geht nicht einfach über das Mobilfunknetz
    5G-Media Initiative
    Fernsehen über 5G geht nicht einfach über das Mobilfunknetz

    In einem Streit unter den Öffentlich-Rechtlichen wird dem Intendanten des Deutschlandradios erklärt, dass Rundfunk über 5G nicht einfach über die Netze der kommerziellen Betreiber ginge. Der Intendant hatte die Technik nicht ganz verstanden.


  1. 21:15

  2. 20:44

  3. 18:30

  4. 18:00

  5. 16:19

  6. 15:42

  7. 15:31

  8. 15:22