Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Azure Speech Service: Microsofts…

In Deutschland wäre es nicht gestattet

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. In Deutschland wäre es nicht gestattet

    Autor: Drungel 10.05.19 - 10:03

    In Deutschland fordert die Arbeitsstättenverordnung im Anhang unter Ziffer 3.4, dass Arbeitsräume möglichst ausreichend Tageslicht erhalten und eine Sichtverbindung nach außen haben.

    Diese Regelung gilt nicht für Räume, bei denen betriebs-, produktions- oder bautechnische Gründe dem entgegen sprechen.

    Da es sich hier jedoch um "normale" Bürotätigkeiten handelt, müssten in Deutschland die Räume mit Festern ausgestattet werden.

    Manchmal hat die Regulierungswut doch ihr gutes ;-)

  2. Re: In Deutschland wäre es nicht gestattet

    Autor: Datalog 10.05.19 - 10:13

    Sicher, dass die Leute dort jeden Tag sitzen und Präsentationen proben?

  3. Re: In Deutschland wäre es nicht gestattet

    Autor: michael_ 10.05.19 - 11:02

    Außerdem entspricht die Arbeitsfläche nicht der Verordnung.
    Diese ist nämlich viel zu klein.

  4. Re: In Deutschland wäre es nicht gestattet

    Autor: devman 14.05.19 - 12:02

    Drungel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > In Deutschland fordert die Arbeitsstättenverordnung im Anhang unter Ziffer
    > 3.4, dass Arbeitsräume möglichst ausreichend Tageslicht erhalten und eine
    > Sichtverbindung nach außen haben.
    >
    > Diese Regelung gilt nicht für Räume, bei denen betriebs-, produktions- oder
    > bautechnische Gründe dem entgegen sprechen.
    >
    > Da es sich hier jedoch um "normale" Bürotätigkeiten handelt, müssten in
    > Deutschland die Räume mit Festern ausgestattet werden.
    >
    > Manchmal hat die Regulierungswut doch ihr gutes ;-)

    Also ich habe 3 Jahre in einem schwäbischen Konzern gearbeitet und auch im Keller gesessen. Mit Werksstudenten und Praktikanten neben den Wischmopp und Putzzeug.
    Aja und der Kaffee kostete 50 Cent pro Tasse.

  5. Re: In Deutschland wäre es nicht gestattet

    Autor: Insomnia88 20.05.19 - 12:30

    devman schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Drungel schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > In Deutschland fordert die Arbeitsstättenverordnung im Anhang unter
    > Ziffer
    > > 3.4, dass Arbeitsräume möglichst ausreichend Tageslicht erhalten und
    > eine
    > > Sichtverbindung nach außen haben.
    > >
    > > Diese Regelung gilt nicht für Räume, bei denen betriebs-, produktions-
    > oder
    > > bautechnische Gründe dem entgegen sprechen.
    > >
    > > Da es sich hier jedoch um "normale" Bürotätigkeiten handelt, müssten in
    > > Deutschland die Räume mit Festern ausgestattet werden.
    > >
    > > Manchmal hat die Regulierungswut doch ihr gutes ;-)
    >
    > Also ich habe 3 Jahre in einem schwäbischen Konzern gearbeitet und auch im
    > Keller gesessen. Mit Werksstudenten und Praktikanten neben den Wischmopp
    > und Putzzeug.
    > Aja und der Kaffee kostete 50 Cent pro Tasse.

    Jetzt weißt du Bescheid, dass du hättest klagen können

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. KVV Kassel, Kassel
  2. caplog-x GmbH, Leipzig
  3. THD - Technische Hochschule Deggendorf, Deggendorf
  4. we.CONECT Global Leaders GmbH, Berlin-Kreuzberg,Berlin

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 72,99€ (Release am 19. September)
  2. 239,00€
  3. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  4. 259€ + Versand oder kostenlose Marktabholung


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Erasure Coding: Das Ende von Raid kommt durch Mathematik
Erasure Coding
Das Ende von Raid kommt durch Mathematik

In vielen Anwendungsszenarien sind Raid-Systeme mittlerweile nicht mehr die optimale Lösung. Zu langsam und starr sind sie. Abhilfe schaffen können mathematische Verfahren wie Erasure Coding. Noch existieren für beide Techniken Anwendungsgebiete. Am Ende wird Raid aber wohl verschwinden.
Eine Analyse von Oliver Nickel

  1. Agentur für Cybersicherheit Cyberwaffen-Entwicklung zieht in den Osten Deutschlands
  2. Yahoo Richterin lässt Vergleich zu Datenleck platzen

Ricoh GR III im Test: Kompaktkamera mit Riesensensor, aber ohne Zoom
Ricoh GR III im Test
Kompaktkamera mit Riesensensor, aber ohne Zoom

Kann das gutgehen? Ricoh hat mit der GR III eine Kompaktkamera im Sortiment, die mit einem APS-C-Sensor ausgerüstet ist, rund 900 Euro kostet und keinen Zoom bietet. Wir haben die Kamera ausprobiert.
Ein Test von Andreas Donath

  1. Theta Z1 Ricoh stellt 360-Grad-Panoramakamera mit Profifunktionen vor
  2. Ricoh GR III Eine halbe Sekunde Belichtungszeit ohne Stativ

Endpoint Security: IT-Sicherheit ist ein Cocktail mit vielen Zutaten
Endpoint Security
IT-Sicherheit ist ein Cocktail mit vielen Zutaten

Tausende Geräte in hundert verschiedenen Modellen mit Dutzenden unterschiedlichen Betriebssystemen. Das ist in großen Unternehmen Alltag und stellt alle, die für die IT-Sicherheit zuständig sind, vor Herausforderungen.
Von Anna Biselli

  1. Datendiebstahl Kundendaten zahlreicher deutscher Firmen offen im Netz
  2. Metro & Dish Tisch-Reservierung auf Google übernehmen
  3. Identitätsdiebstahl SIM-Dieb kommt zehn Jahre in Haft

  1. Neuzulassungen: Renault im ersten Halbjahr Spitzenreiter bei E-Autos
    Neuzulassungen
    Renault im ersten Halbjahr Spitzenreiter bei E-Autos

    Renault hat Deutschlands meistverkauftes Elektroauto im Sortiment. Im ersten Halbjahr sind 5.551 Renault Zoe zugelassen worden, was im Jahresvergleich einem Zuwachs von 106 Prozent entspricht.

  2. Streaming: Netflix' Kundenwachstum geht zurück
    Streaming
    Netflix' Kundenwachstum geht zurück

    Netflix hat im zweiten Quartal die eigenen Erwartungen verfehlt. Auch der Gewinn ist niedriger ausgefallen als im Vorjahresquartal.

  3. Coradia iLint: Alstoms Brennstoffzellenzüge bewähren sich
    Coradia iLint
    Alstoms Brennstoffzellenzüge bewähren sich

    Zwei Züge, 100.000 Kilometer, keine Probleme: Nach zehn Monaten regulärem Einsatz in Niedersachsen ist das französische Unternehmen Alstom zufrieden mit seinen Brennstoffzellenzügen.


  1. 07:19

  2. 23:00

  3. 19:06

  4. 16:52

  5. 15:49

  6. 14:30

  7. 14:10

  8. 13:40