1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Volkswagen: Über 10.000…

Haben die Käufer schon vergessen?

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Haben die Käufer schon vergessen?

    Autor: Der_aKKe 10.05.19 - 12:04

    Scheint so, dass der Dieselskandal und der Beschiss am Kunden den meisten egal scheint. Mal abgesehen vom unkulanten Umgang mit den TSI Motoren und Ölverbräuchen von 1 Liter / 1000km als normal dazustellen.

    Ich meide den Konzern wo ich nur kann.

  2. Re: Haben die Käufer schon vergessen?

    Autor: Geh Nie Tief 10.05.19 - 12:11

    Der_aKKe schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Scheint so, dass der Dieselskandal und der Beschiss am Kunden den meisten
    > egal scheint. Mal abgesehen vom unkulanten Umgang mit den TSI Motoren und
    > Ölverbräuchen von 1 Liter / 1000km als normal dazustellen.
    >
    > Ich meide den Konzern wo ich nur kann.

    Nicht die Tour schon wieder.
    Oh nein mein Auto stößt mehr Nox aus, als auf dem Datenblatt, das ist so gemein! Mal ehrlich, wer von denen, die das ankreiden, haben a) vorher gewusst, dass es so etwas, wie Nox gibt und b) das Auto auf Grund der Werte gekauft? vermutlich die wenigsten.

    Es gab so viele Skandale bei verschiedenen Herstellern (wer erinnert sich an die Fahrzeuge, die ohne Unterbrechung gasgegeben haben oder die Airbags, die mit Metallteilen geworfen haben?). Aber der Diesel, hui!

  3. Re: Haben die Käufer schon vergessen?

    Autor: JackIsBlack 10.05.19 - 12:12

    Der_aKKe schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Scheint so, dass der Dieselskandal und der Beschiss am Kunden den meisten
    > egal scheint. Mal abgesehen vom unkulanten Umgang mit den TSI Motoren und
    > Ölverbräuchen von 1 Liter / 1000km als normal dazustellen.

    Jedem Kunde, der sich betrogen fühlt, steht es frei zu klagen.
    Alle anderen kaufen weiterhin, weil an den Autos nichts verkehrt ist.
    Im übrigen dürfte man bei keinem Hersteller mehr etwas kaufen, wenn man aus jeder Mücke einen Elefanten macht. Die ganze Dieselgeschichte wurde von der Politik und den Medien unnötig weit hochgetrieben. VW stand halt nur im Mittelpunkt, die Grenzwerte umgangen haben aber alle.

    > Ich meide den Konzern wo ich nur kann.

    Schön für dich.

  4. Re: Haben die Käufer schon vergessen?

    Autor: Kleba 10.05.19 - 12:30

    Der_aKKe schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ölverbräuchen von 1 Liter / 1000km als normal dazustellen.

    Also ich würde mir vermutlich privat auch nicht unbedingt einen VW holen, aber wo gibts denn mehr Infos zu der obigen Angabe? Ich fahre zwar nicht "direkt" einen VW, aber "indirekt" (Audi ist ja auch VW) und auch einen Benziner (halt als Firmenwagen), aber konnte noch nichts in der Richtung feststellen.

  5. Re: Haben die Käufer schon vergessen?

    Autor: Schrödinger's Katze 10.05.19 - 12:34

    Kleba schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > aber wo gibts denn mehr Infos zu der obigen Angabe?

    https://www.autobild.de/artikel/oel-saufende-tfsi-motoren-11525331.html
    https://www.youtube.com/watch?v=MstEuljOwyI

    Das ist eigentlich ein noch größerer Skandal als ihre Schummelsoftware. Sind übrigens 800.000 Motoren (=> Autos) des VW-Konzerns betroffen.

  6. Re: Haben die Käufer schon vergessen?

    Autor: sampleman 10.05.19 - 12:42

    Der_aKKe schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich meide den Konzern wo ich nur kann.

    Und, was kaufst du dann? Einen Renault Zoe? Vorsicht, auch Renault hat betrogen.

    https://www.spiegel.de/auto/aktuell/renault-die-wichtigsten-fakten-zur-abgasaffaere-a-1139021.html

    Oder einen Hyundai? Haben auch schmutzige Diesel verkauft.

    https://www.t-online.de/auto/elektromobilitaet/id_77626388/abgas-skandal-kba-bemaengelt-diese-22-diesel-modelle.html

  7. Re: Haben die Käufer schon vergessen?

    Autor: Iomega 10.05.19 - 12:55

    Ich kaufe Tesla. :-P


    Bis die mich auch verarschen.

  8. Re: Haben die Käufer schon vergessen?

    Autor: Gryphon 10.05.19 - 12:56

    > Nicht die Tour schon wieder.
    > Oh nein mein Auto stößt mehr Nox aus, als auf dem Datenblatt, das ist so
    > gemein! Mal ehrlich, wer von denen, die das ankreiden, haben a) vorher
    > gewusst, dass es so etwas, wie Nox gibt und b) das Auto auf Grund der Werte
    > gekauft? vermutlich die wenigsten.

    Ich würde dir gerne ein Haus verkaufen.
    Es ist zwar voller Asbest, aber das versteck ich einfach vor dir, sowas will ja niemand haben.
    Wenn du es dann merkst und dein Geld zurück oder eine Nachbesserung auf meine Kosten haben willst, berufe ich mich auf deinen Post hier...
    Du hast das Haus sicher nicht wegen dem niedrigen Asbestwert gekauft, außerdem wusstest du ja bestimmt vorher gar nicht, dass das gesundheitsschädlich ist... Also isses nicht schlimm das ich dich betrogen hab.
    Super Argumentation, oder?

    > Es gab so viele Skandale bei verschiedenen Herstellern (wer erinnert sich
    > an die Fahrzeuge, die ohne Unterbrechung gasgegeben haben oder die Airbags,
    > die mit Metallteilen geworfen haben?). Aber der Diesel, hui!

    Whataboutism, aber zur Info: Toyota hat bei dem Gaspedal-Fehler sofort einen weltweiten Rückruf gestartet, sich fünfmal entschuldigt und die Teile selbstverständlich kostenfrei ausgetauscht.
    Mal davon abgesehen dass ein Produktions-/Konstruktionsfehler halt was anderes ist als ABSICHTLICHER Betrug.

  9. Re: Haben die Käufer schon vergessen?

    Autor: bernd71 10.05.19 - 13:10

    Iomega schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich kaufe Tesla. :-P
    >
    > Bis die mich auch verarschen.

    Das machen die doch schon lange. Verkaufen Features die es noch nicht gibt, Versprechen das das Auto Geld verdienen wird, etc. Würfeln regelmäsig Features und Presie neu. Aktuell sind die Frühkäufer vom Model 3 vermutlich gearscht wenn sie gerne eine AHK hätten. Die gibt es plötzlich. Nachrüstung gibt's bisher nicht. Beim LR RWD Modell war mal Autopilot drin, dann wieder nicht. und, und, und. Die drastischen Preissenkungen auf Model S und X waren auch lustig für die, die kurz davor bestellt hatten.
    Und dann schau mal wenn dein Tesla mal in die Werkstatt muss, dann wird's richtig lustig.

    Sauber sind Teslas auch nicht mehr seit sie den Deal mit Fiat eingegangen sind. Zertifikate haben sie auch vorher schon verkauft.

  10. Re: Haben die Käufer schon vergessen?

    Autor: ForumSchlampe 10.05.19 - 13:13

    Der_aKKe schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Scheint so, dass der Dieselskandal und der Beschiss am Kunden den meisten
    > egal scheint. Mal abgesehen vom unkulanten Umgang mit den TSI Motoren und
    > Ölverbräuchen von 1 Liter / 1000km als normal dazustellen.
    >
    > Ich meide den Konzern wo ich nur kann.

    Ja den meisten ist das egal....von dem abgesehen dass praktisch alle mit diesel im Angebot beschissen haben, haben alle schon gelogen und betrogen usw usf

    Tesla unterstützt die Dreckschleudern von fiat, hat schon öfter leere - gelogene versprechen rausgehauen (autonomes fahren kommt als update, ja klar) usw usf


    Manche haben eben keine Scheuklappen auf und denken das irgendein unternehmen "gut" ist sondern schauen was für sie am sinnvollsten ist

  11. Re: Haben die Käufer schon vergessen?

    Autor: Geh Nie Tief 10.05.19 - 13:19

    So viel gesagt und doch so wenig Stellung zu meiner Kernaussage bezogen. Respekt!

  12. Re: Haben die Käufer schon vergessen?

    Autor: foobarJim 10.05.19 - 14:16

    Der_aKKe schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Scheint so, dass der Dieselskandal und der Beschiss am Kunden den meisten
    > egal scheint. Mal abgesehen vom unkulanten Umgang mit den TSI Motoren und
    > Ölverbräuchen von 1 Liter / 1000km als normal dazustellen.
    >
    > Ich meide den Konzern wo ich nur kann.

    Es gibt eben eine gewisse Gewöhnung, dass man von Konzernen beschissen wird und dem gegenüber eine gewisse Ohnmacht, was man dagegen machen soll wenn alle bescheißen. Viel eklatanter als die Autoindustrie finde ich die Lebensmittelindustrie. Und jetzt versuch mal Einkaufen zu gehen ohne ein Produkt eines Herstellers zu kaufen, der die Kunden an der Nase herum geführt hat oder zugunsten des Gewinns dem Kunden schlechtere Produkte als nötig verkauft hat.

  13. Re: Haben die Käufer schon vergessen?

    Autor: ForumSchlampe 10.05.19 - 14:24

    Gryphon schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Whataboutism, aber zur Info: Toyota hat bei dem Gaspedal-Fehler sofort
    > einen weltweiten Rückruf gestartet, sich fünfmal entschuldigt und die Teile
    > selbstverständlich kostenfrei ausgetauscht.
    > Mal davon abgesehen dass ein Produktions-/Konstruktionsfehler halt was
    > anderes ist als ABSICHTLICHER Betrug.

    Beim dieselskandal war Toyota auch dabei aber eine prämie oder kompensationszahleung oder ähnlich gabs nicht.
    Toyota hat ABSICHTLICH betrogen

    Dafür hat sich Toyota nicht entschuldigt, ist den Kunden nicht entgegen gekommen und auch sonst kann man hier nichts positives wahrnehmen. Aber wie war die Frage noch mal
    "Haben die Käufer schon vergessen?"
    oder viel eher
    "Interessieren sich die Meckerer überhaupt dafür?"



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 10.05.19 14:32 durch ForumSchlampe.

  14. Re: Haben die Käufer schon vergessen?

    Autor: Gieskanne 10.05.19 - 14:50

    Schrödinger's Katze schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Kleba schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > aber wo gibts denn mehr Infos zu der obigen Angabe?
    >
    > www.autobild.de
    > www.youtube.com
    >
    > Das ist eigentlich ein noch größerer Skandal als ihre Schummelsoftware.
    > Sind übrigens 800.000 Motoren (=> Autos) des VW-Konzerns betroffen.

    War auch betroffen mit meinem Audi. Die Werkstatt meinte ein Verbrauch von >1l Öl pro 1000km sei normal...
    Habs dann bei einem Motorinstandsetzer reparieren lassen. Audi hat erst nachdem die Klage eingereicht war klein beigegeben und sich zum Großteil an der Rechnung beteiligt.
    Unglaublich wie unkulant man sich vorher gegeben hat in Anbetracht dessen wie präsent die Problematik in der Presse war. Nie wieder VW...

  15. Re: Haben die Käufer schon vergessen?

    Autor: Kleba 10.05.19 - 15:50

    Schrödinger's Katze schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das ist eigentlich ein noch größerer Skandal als ihre Schummelsoftware.
    > Sind übrigens 800.000 Motoren (=> Autos) des VW-Konzerns betroffen.

    Interessant - Danke! Das war mir nicht bekannt. Hatte bisher nur Firmenwagen (aktuell einen A5) und die werden ja nie sonderlich alt - vermutlich fällt es deshalb bei den Firmenkunden nicht wirklich auf (und natürlich weil es ja laut dem Artikel scheinbar 2011 behoben wurde).

    Ist aber schon eine Frechheit - vor allem wenn man bedenkt, dass es sich um so eine kleine Ursache handelt, die vermutlich für wenige Cent bis Euro zu verhindern gewesen wäre.

  16. Re: Haben die Käufer schon vergessen?

    Autor: qq1 10.05.19 - 17:41

    ölverbrauch mit 1 liter/1tkm ist doch gutm

  17. Re: Haben die Käufer schon vergessen?

    Autor: Crossfire579 10.05.19 - 18:49

    Der_aKKe schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Scheint so, dass der Dieselskandal und der Beschiss am Kunden den meisten
    > egal scheint.

    Es haben nahezu sämtliche Hersteller von Dieselfahrzeugen in irgendeiner Form betrogen, VW ist da bei weitem nicht alleine.

    > Mal abgesehen vom unkulanten Umgang mit den TSI Motoren und
    > Ölverbräuchen von 1 Liter / 1000km als normal dazustellen.

    Für die es mehrere Rückrufaktionen und Ausbesserungen gab. Das Problem ist heute behoben, wenn man einen kritischen Motor hat reicht es auf 15k km Ölwechselintervall zu gehen, um den Status quo beizubehalten, was man eigentlich generell bei jedem Motor machen sollte.

  18. Toyota? Nope.

    Autor: Shismar 10.05.19 - 19:49

    Warum sollte Toyota sich entschuldigen?

    https://www.verbraucherhilfe24.de/dieselgate/abgasskandal-marken-modelle-motoren-betroffen/

    Ne ne, Da sind unsere deutschen Hersteller schon ganz fett vorne.

  19. Re: Haben die Käufer schon vergessen?

    Autor: Richard Wahner 10.05.19 - 19:49

    Der_aKKe schrieb:

    > Scheint so, dass der Dieselskandal und der Beschiss am Kunden den meisten
    > egal scheint.

    Der Betrug von mindestens den Konzernen VW, Daimler, BMW, Renault und Volvo (von den Japanern habe ich dazu bisher nichts gelesen. Warum?), ist sicherleich nicht vergessen. Aber es gibt verdammt viele Leute, die darauf schwören, dass die VW-Marken gute Autos bauen. Und bei einem Elektro-Auto (oder, was ich mir wünschen würde, einen bezahlbaren wasserstoffgetriebenen Wagen) gibt es nun einmal keinen Diesel-Skandal.

  20. Re: Haben die Käufer schon vergessen?

    Autor: Gryphon 10.05.19 - 19:57

    ForumSchlampe schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Gryphon schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Whataboutism, aber zur Info: Toyota hat bei dem Gaspedal-Fehler sofort
    > > einen weltweiten Rückruf gestartet, sich fünfmal entschuldigt und die
    > Teile
    > > selbstverständlich kostenfrei ausgetauscht.
    > > Mal davon abgesehen dass ein Produktions-/Konstruktionsfehler halt was
    > > anderes ist als ABSICHTLICHER Betrug.
    >
    > Beim dieselskandal war Toyota auch dabei aber eine prämie oder
    > kompensationszahleung oder ähnlich gabs nicht.
    > Toyota hat ABSICHTLICH betrogen
    >
    > Dafür hat sich Toyota nicht entschuldigt, ist den Kunden nicht entgegen
    > gekommen und auch sonst kann man hier nichts positives wahrnehmen. Aber wie
    > war die Frage noch mal
    > "Haben die Käufer schon vergessen?"
    > oder viel eher
    > "Interessieren sich die Meckerer überhaupt dafür?"
    Bitte recherchier einfach mal selber. Toyota war beim Dieselskandal NICHT beteiligt.
    Insofern ist deine Behauptung dazu falsch.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Drägerwerk AG & Co. KGaA, Lübeck
  2. NOVENTI Health SE, München
  3. Bundesamt für Soziale Sicherung, Bonn
  4. Securiton GmbH IPS Intelligent Video Analytics, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 31€
  2. 16,99€
  3. 17,99€
  4. 27,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


MX Anywhere 3 im Test: Logitechs flache Maus bietet viel Komfort
MX Anywhere 3 im Test
Logitechs flache Maus bietet viel Komfort

Die MX Anywhere 3 gefällt uns etwas besser als Logitechs älteres Mausmodell, das gilt aber nicht für jeden Einsatzzweck.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. MK295 Logitech macht preisgünstige Tastatur-Maus-Kombo leiser
  2. G915 TKL im Test Logitechs perfekte Tastatur braucht keinen Nummernblock
  3. Logitech Mechanische Tastatur verzichtet auf Kabel und Nummernblock

MX 10.0 im Test: Cherrys kompakte, flache, tolle RGB-Tastatur
MX 10.0 im Test
Cherrys kompakte, flache, tolle RGB-Tastatur

Die Cherry MX 10.0 kommt mit besonders flachen MX-Schaltern, ist hervorragend verarbeitet und umfangreich programmierbar. Warum Nutzer in Deutschland noch auf sie warten müssen, ist nach unserem Test unverständlich.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Argand Partners Cherry wird verkauft

Zwischenzertifikate: Zertifikatswechsel bei Let's Encrypt steht an
Zwischenzertifikate
Zertifikatswechsel bei Let's Encrypt steht an

Bisher war das Let's-Encrypt-Zwischenzertifikat von Identrust signiert. Das wird sich bald ändern.
Von Hanno Böck

  1. CAA-Fehler Let's-Encrypt-Zertifikate werden nicht sofort zurückgezogen
  2. TLS Let's Encrypt muss drei Millionen Zertifikate zurückziehen
  3. Zertifizierung Let's Encrypt validiert Domains mehrfach