Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Kennzeichen-Scans: Polizei Bayerns…

Ich nehme an, dass die Verantwortlichen zur Rechenschaft gezogen werden?

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Ich nehme an, dass die Verantwortlichen zur Rechenschaft gezogen werden?

    Autor: mcnesium 11.05.19 - 17:17

    kwt

  2. Re: Ich nehme an, dass die Verantwortlichen zur Rechenschaft gezogen werden?

    Autor: cpt.dirk 11.05.19 - 17:25

    Aber klar! Hier werden Köpfe rollen, langjährige Beamte suspendiert, Scheiterhaufen errichtet werden!

  3. Re: Ich nehme an, dass die Verantwortlichen zur Rechenschaft gezogen werden?

    Autor: Maximilian154 11.05.19 - 17:45

    Das sollte ernsthafte Konsequenzen haben. Rentenanspruch weg und mindestens Gefängnis auf Bewährung. Wir dürfen nicht zulassen, dass das ignorieren unserer Menschen- und Grundrechte wie eine Lappalie behandelt wird

  4. Re: Ich nehme an, dass die Verantwortlichen zur Rechenschaft gezogen werden?

    Autor: elgooG 11.05.19 - 17:52

    Es wurd das Selbe passieren wie bei den Polizeiorgien beim G20-Gipfel, dem Vertuschungsversuchung beim letzten Anschlag auf einen Weihnachtsmarkt, dem missbräuchlichen Umgang mit Daten aus der Berliner Polizeidatenbsnk,.... also rein gar nichts. Maximal werden ein paar Strohköpfe geopfert, aber die Verantwortlichen werden sich wieder absetzten.

    Kann Spuren von persönlichen Meinungen, Sarkasmus und Erdnüssen enthalten. Ausdrucke nicht für den Verzehr geeignet. Ungelesen mindestens haltbar bis: siehe Rückseite

  5. Re: Ich nehme an, dass die Verantwortlichen zur Rechenschaft gezogen werden?

    Autor: gumnade 11.05.19 - 18:37

    Besonders ärgerlich ist das natürlich für normale Angestellte und Arbeiter, wenn ein Beamter seinen Status verliert und damit auch seine Bezüge, denn er geht nicht leer aus, sondern fällt relativ weich in die Rentenkasse, in die er nie eingezahlt hat.

    Letztlich stinkt der Fisch aber vom Kopf her und es sind nicht nur Araber-Klans, denen die Verfassung des Preußen am Allerwertesten vorbeigeht. So konsequent wie die CSU zerlegt niemand den Rechtsstaat.

    Sic transit gloria mundi

  6. Re: Ich nehme an, dass die Verantwortlichen zur Rechenschaft gezogen werden?

    Autor: NativesAlter 11.05.19 - 21:34

    elgooG schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es wurd das Selbe passieren wie bei den Polizeiorgien beim G20-Gipfel, dem
    > Vertuschungsversuchung beim letzten Anschlag auf einen Weihnachtsmarkt, dem
    > missbräuchlichen Umgang mit Daten aus der Berliner Polizeidatenbsnk,....
    > also rein gar nichts. Maximal werden ein paar Strohköpfe geopfert, aber die
    > Verantwortlichen werden sich wieder absetzten.

    Das erschreckende dabei ist: das ist mir immer noch lieber, als wenn die Verantwortlichen nach Brüssel entso... äh befördert werden ... :(

  7. Re: Ich nehme an, dass die Verantwortlichen zur Rechenschaft gezogen werden?

    Autor: LadyDie 11.05.19 - 22:09

    Was ist an Polizeiorgien verwerflich? Auch Beamte haben mal Feierabend.

  8. Re: Ich nehme an, dass die Verantwortlichen zur Rechenschaft gezogen werden?

    Autor: Richard Wahner 11.05.19 - 23:00

    mcnesium schrieb:

    > Ich nehme an, dass die Verantwortlichen zur Rechenschaft gezogen werden?

    Aus welchem Grund nimmst Du denn so einen Blödsinn an?

  9. Re: Ich nehme an, dass die Verantwortlichen zur Rechenschaft gezogen werden?

    Autor: AllDayPiano 11.05.19 - 23:34

    Mindestens genauso wie die Abteilungsleiter, die Berichte zum katastrophalen Zustand der Gorch Fogg manipuliert haben, damit das Schiff nicht gleich verschrottet wird...

  10. Re: Ich nehme an, dass die Verantwortlichen zur Rechenschaft gezogen werden?

    Autor: norbertgriese 12.05.19 - 02:47

    Ein älterer Beamter geht in den Ruhestand, alle anderen haben nichts gemacht.

    Norbert

  11. Re: Ich nehme an, dass die Verantwortlichen zur Rechenschaft gezogen werden?

    Autor: Raenef 12.05.19 - 10:20

    Richard Wahner schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > mcnesium schrieb:
    >
    > > Ich nehme an, dass die Verantwortlichen zur Rechenschaft gezogen werden?
    >
    > Aus welchem Grund nimmst Du denn so einen Blödsinn an?


    +1

  12. Re: Ich nehme an, dass die Verantwortlichen zur Rechenschaft gezogen werden?

    Autor: nixidee 12.05.19 - 10:58

    elgooG schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es wurd das Selbe passieren wie bei den Polizeiorgien beim G20-Gipfel, dem
    > Vertuschungsversuchung beim letzten Anschlag auf einen Weihnachtsmarkt, dem
    > missbräuchlichen Umgang mit Daten aus der Berliner Polizeidatenbsnk,....
    > also rein gar nichts. Maximal werden ein paar Strohköpfe geopfert, aber die
    > Verantwortlichen werden sich wieder absetzten.
    Stimmt ein paar feiernde Polizisten sind das große Problem bei tausenden schwer randalierenden Linken.

  13. Re: Ich nehme an, dass die Verantwortlichen zur Rechenschaft gezogen werden?

    Autor: Tremolino 12.05.19 - 11:26

    Es gab mal Zeiten, da haben die politisch Verantwortlichen wegen sowas ihren Hut genommen.

    Aber Heute sieht man das ja nicht mehr so eng.

  14. Re: Ich nehme an, dass die Verantwortlichen zur Rechenschaft gezogen werden?

    Autor: tomatentee 12.05.19 - 21:21

    Willst du das olle G20 Fass jetzt echt wieder aufmachen?

    a) Ort war scheiße
    b) Polizeistrategie war falsch
    c) https://daserste.ndr.de/panorama/aktuell/Unprofessionelle-Polizisten-Freispruch-im-G20-Verfahren,gzwanzig388.html

    „Richter betonte, dass das Auftreten der Polizei unseriös und unprofessionell war und auf derartige Polizeiarbeit keine rechtsstaatlichen Urteile gestützt werden können“

    „Zeugenaussagen von Polizisten haben sich in einem weiteren G20-Prozess als falsch erwiesen.“

    Andere Artikel aus halbwegs neutralen Quellen lesen sich ähnlich desaströs: Rechtsstaat am Arsch.

  15. Re: Ich nehme an, dass die Verantwortlichen zur Rechenschaft gezogen werden?

    Autor: quineloe 12.05.19 - 22:52

    LadyDie schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Was ist an Polizeiorgien verwerflich? Auch Beamte haben mal Feierabend.


    Da kann man natürlich geteilter Meinung sein.

    Entweder findet man es schlecht, dass die Berliner Polizei sich vor dem G20 Gipfel in Hamburg vorsätzlich dienstunfähig gesoffen hat

    oder man findet das gut, weil die Polizisten dadurch auch gegen G20 protestiert haben, indem sie sich durch dieses Hintertürchen aus den rechtsstaatwidrigen und -unwürdigen Polizeiaktionen während des G20 Gipfels rauswinden konnten.

    Verifizierter Top 500 Poster!

  16. Re: Ich nehme an, dass die Verantwortlichen zur Rechenschaft gezogen werden?

    Autor: cpt.dirk 13.05.19 - 10:35

    Die Realität sieht leider seit eh und je so aus, dass, was erst einmal in bayr. Polizeidatenbanken gelandet ist, auch dort bleibt - schon deshalb, weil die Polizei ihr Backupsystem nicht im Griff hat.

    Dazu gab es vor Jahren einmal einen Bericht auf Heise, glaube ich.

  17. Re: Ich nehme an, dass die Verantwortlichen zur Rechenschaft gezogen werden?

    Autor: Janquar 13.05.19 - 14:02

    Sicher das es nicht Millionen waren?

    "linksgrünversifft" hast du auch noch vergessen...

  18. Re: Ich nehme an, dass die Verantwortlichen zur Rechenschaft gezogen werden?

    Autor: jhonnydoe 13.05.19 - 20:32

    tomatentee schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Willst du das olle G20 Fass jetzt echt wieder aufmachen?
    >
    > a) Ort war scheiße
    Hier habe ich aufgehört zu lesen. Dein erstes Argument ist es also, daß es in Deutschland Bereiche geben soll/darf, in denen die Staatshoheit und Gesetze nicht gelten sollen? Echt jetzt? Darf linksextremes Pack dann Betonplatten auf Polizisten werfen und diese töten weil sie "ihr Gebiet" betreten? Ich will nirgends No-Go Zonen haben. Ein G20 Gipfel muß an jedem Ort in Deutschland stattfinden können ohne daß linke Chaoten einen Blutrausch bekommen.
    Ganz ehrlich, für mich ist mit den G20 Strassenkämpfen und Ausschreitungen, die teilweise von linken Politikern sogar akzeptiert wurden, die linke Fraktion gestorben und ich bereuhe jede Wahl, bei der ich dort ein Kreuzchen gemacht habe.

  19. Re: Ich nehme an, dass die Verantwortlichen zur Rechenschaft gezogen werden?

    Autor: quineloe 13.05.19 - 22:42

    Mit solchen Gipfeln gehen massive Einschränkungen der Grundrechte der Bewohner vor Ort einher. Also nein, in Millionenstädten hat G20 *nichts* verloren. Das ist reine Machtdemonstration der Obrigkeit gegenüber den kleinen Leuten dort.

    Verifizierter Top 500 Poster!

  20. Re: Ich nehme an, dass die Verantwortlichen zur Rechenschaft gezogen werden?

    Autor: jhonnydoe 13.05.19 - 23:08

    quineloe schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Mit solchen Gipfeln gehen massive Einschränkungen der Grundrechte der
    > Bewohner vor Ort einher. Also nein, in Millionenstädten hat G20 *nichts*
    > verloren. Das ist reine Machtdemonstration der Obrigkeit gegenüber den
    > kleinen Leuten dort.

    Und deswegen ist es okay alles in Schutt und Asche zu legen? Linksextreme haben massenweise Läden verwüstet und geplündert, und strassenweise die Autos von Anwohnern angezündet. Vom versuchten Mord garnicht zu reden. Das ist nichts weiter als asozialer Vandalismus in Reinkultur und durch überhaupt nichts zu rechtfertigen.

    Da sind mir doch die sogenannen "massiven Einschränkungen" lieber. Sowas macht man dann eine Woche mit und gut ist. Die Opfer der Linksextremen dürften da viel länger zu leiden gehabt haben; aber Hauptsache die Linke hat ihre Machtdemonstration gehabt. Und dabei sind die Chaoten sogar noch zu feige um ihr Gesicht zu zeigen.

    Redet Euch die Gewaltexzesse nur schön; am Ende treibt das die Bürger nur weiter nach rechts. Was soll man denn noch von der linken Bewegung halten wenn sogar schon die Chefin der mitte-links Partei SPD, Frau Andrea Nahles, Parolen raushaut wie "Ab morgen kriegen sie in die Fresse"?

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. DAKOSY Datenkommunikationssystem AG, Hamburg
  2. Universität Passau, Passau
  3. afb Application Services AG, München
  4. PLAKATUNION Außenwerbe-Marketing GmbH & Co.KG, Hagen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 47,99€
  2. 349,00€
  3. 107€ (Bestpreis!)
  4. 274,00€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


CO2-Emissionen und Lithium: Ist das Elektroauto wirklich ein Irrweg?
CO2-Emissionen und Lithium
Ist das Elektroauto wirklich ein Irrweg?

In den vergangenen Monaten ist die Kritik an batteriebetriebenen Elektroautos stärker geworden. Golem.de hat sich die Argumente der vielen Kritiker zur CO2-Bilanz und zum Rohstoff-Abbau einmal genauer angeschaut.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Reichweitenangst Mit dem E-Auto von China nach Deutschland
  2. Ari 458 Elektro-Lieferwagen aus Leipzig kostet knapp 14.000 Euro
  3. Nobe 100 Dreirädriges Retro-Elektroauto parkt senkrecht an der Wand

In eigener Sache: Zeig's uns!
In eigener Sache
Zeig's uns!

Golem kommt zu dir: Golem.de möchte noch mehr darüber wissen, was IT-Profis in ihrem Berufsalltag umtreibt. Dafür begleitet jeder unserer Redakteure eine Woche lang ein IT-Team eines Unternehmens. Welches? Dafür bitten wir um Vorschläge.

  1. In eigener Sache Golem.de bietet Seminar zu TLS an
  2. In eigener Sache ITler und Board kommen zusammen
  3. In eigener Sache Herbsttermin für den Kubernetes-Workshop steht

Mobilfunktarife fürs IoT: Die Dinge ins Internet bringen
Mobilfunktarife fürs IoT
Die Dinge ins Internet bringen

Kabellos per Mobilfunk bringt man smarte Geräte am leichtesten ins Internet der Dinge. Dafür haben deutsche Netzanbieter Angebote für Unternehmen wie auch für Privatkunden.
Von Jan Raehm

  1. Smart Lock Forscher hacken Türschlösser mit einfachen Mitteln
  2. Brickerbot 2.0 Neue Schadsoftware möchte IoT-Geräte zerstören
  3. Abus-Alarmanlage RFID-Schlüssel lassen sich klonen

  1. Equiano: Googles Seekabel erschließt abgelegene Südatlantikinsel
    Equiano
    Googles Seekabel erschließt abgelegene Südatlantikinsel

    Das Equiano-Seekabel von Google wird einen Abzweig an die Insel St. Helena machen. Doch die Kapazität übersteigt den Eigenbedarf bei weitem, weshalb die Saints zahlende Mitbenutzer suchen: Satellitenbetreiber.

  2. Gipfeltreffen: US-Konzerne wollen schnelle Antworten zu Huawei-Lizenzen
    Gipfeltreffen
    US-Konzerne wollen schnelle Antworten zu Huawei-Lizenzen

    Die Chefs von Cisco Systems, Intel, Broadcom, Qualcomm, Micron Technology, Western Digital und Google wollen endlich Klarheit zu Huawei. US-Präsident Donald Trump hat am Montag eine schnelle Bearbeitung von Anträgen auf Lieferungen an Huawei zugesagt.

  3. Automated Valet Parking: Daimler und Bosch dürfen autonom parken
    Automated Valet Parking
    Daimler und Bosch dürfen autonom parken

    In Stuttgart können Besucher ohne Begleitung das automatisierte Parken eines Mercedes ausprobieren: Daimler und Bosch haben die Freigabe für das Automated Valet Parking erhalten.


  1. 19:25

  2. 17:38

  3. 17:16

  4. 16:30

  5. 16:12

  6. 15:00

  7. 15:00

  8. 14:30