1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › SpaceX: 60 Starlink-Satelliten sind…

Und was können diese Satelliten?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Und was können diese Satelliten?

    Autor: FlorensD 12.05.19 - 12:24

    Wozu sind sie da? Verbreiten die Satelliten Internet? GPS? TV? Überwachung? Wird für mich aus dem Artikel nicht ersichtlich.

  2. Re: Und was können diese Satelliten?

    Autor: richtchri 12.05.19 - 12:41

    FlorensD schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wozu sind sie da? Verbreiten die Satelliten Internet? GPS? TV? Überwachung?
    > Wird für mich aus dem Artikel nicht ersichtlich.


    Darum geht es in dem Artikel doch auch nicht. Es sind 60 Stück bereit für den Weltraum. Bitte sachlich bleiben.

    //Journalismus aus

  3. Re: Und was können diese Satelliten?

    Autor: Zeroslammer 12.05.19 - 12:42

    Laut Wikipedia, sollen die für Internet sorgen. Jetzt mal ganz dumm und platt gesagt. Bis zu ein Gigabit pro Nutzer, Kommunikation der Satteliten untereinander per Laser. Einfach Starlink bei Wikipedia eingeben.

    Error 404; Signature not found

  4. Re: Und was können diese Satelliten?

    Autor: muhzilla 12.05.19 - 12:46

    Das habe ich mich auch gefragt. Und auch wenn das nicht der Fokus des Artikels ist, gehört eine kurze Beschreibung doch mit rein oder ein entsprechender Verweis auf vorhergehende Artikel.

  5. Re: Und was können diese Satelliten?

    Autor: gast22 12.05.19 - 12:54

    Meine Meinung. Starlink lässt als Begriff viele Interpretationen zu. Nicht jeder Leser kennt sich sofort in der Materie aus. Einem Autoren müsste das eigentlich bewusst sein. Muss dazu ja kein Roman geschrieben werden.

  6. Re: Und was können diese Satelliten?

    Autor: MasterBlupper 12.05.19 - 12:59

    muhzilla schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das habe ich mich auch gefragt. Und auch wenn das nicht der Fokus des
    > Artikels ist, gehört eine kurze Beschreibung doch mit rein oder ein
    > entsprechender Verweis auf vorhergehende Artikel.

    vielleicht aber auch einfach den ersten Satz direkt unter der Überschrift lesen ;-P

    "Der Start der Internetsatellitenkonstellation von SpaceX rückt näher.“

    Das entscheidende Wort ist: Internetsatellitenkonstellation …

    Klar, man hätte noch näher darauf eingehen können, aber darum ging es im Artikel ja nicht.

  7. Re: Und was können diese Satelliten?

    Autor: muhzilla 12.05.19 - 13:20

    Es gab mal eine TV-Werbung für eine Fernuni, da saß ein junger Mann im Zug und hat verkündet: "Ich sitze gerade in meinem Seminar - für Informatik".

    "Internetsatellitenkonstellation" hat in etwa die gleiche Aussagekraft wie "Seminar für Informatik". ;)

  8. Re: Und was können diese Satelliten?

    Autor: wonoscho 12.05.19 - 14:47

    Vermutlich setzt man bei Golem voraus, dass die Nutzer in der Lage sind Wikipedia zu benutzen.
    - Offensichtlich ein Irrtum.

  9. Re: Und was können diese Satelliten?

    Autor: wonoscho 12.05.19 - 17:24

    Meine meinung:
    Mir war der Begriff Starlink auch nicht geläufig.
    Ich habe in der Wikipedia nach dem Begriff gesucht und wurde schnell fündig.
    Und zwar deutlich schneller, als hier im Forum nach dem Begriff zu fragen.

  10. Re: Man will Internet über Satellit anbieten!

    Autor: motzerator 12.05.19 - 19:35

    wonoscho schrieb:
    -------------------------------
    > Vermutlich setzt man bei Golem voraus, dass die Nutzer in der Lage sind
    > Wikipedia zu benutzen.

    Offensichtlich setzen die Nutzer bei Golem voraus, das man denn Sinn und Zweck, der mit diesen Satelliten verfolgt wird, im Artikel mal mit einem Satz erwähnt.

    Sogar ein Nebensatz würde schon reichen, um dem Leser mitzuteilen, das man damit ein Weltumspannendes Internet über Satelliten ermöglichen will. Das wäre guter Journalismus.

    Natürlich kann man auch alles Googeln, dann weis man aber in der Regel schon lange vorher, um was es geht, bevor es auf Golem erscheint.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 12.05.19 19:35 durch motzerator.

  11. Re: Man will Internet über Satellit anbieten!

    Autor: HeroFeat 12.05.19 - 19:53

    Aber es steht doch im Teaser das es um eine "Internetsatellitenkonstellation" geht. Ich wusste nun was Starlink ist, da ich mich für das Thema interessiere. Aber auch wenn man von Starlink noch nicht gehört hat sollte man sich unter Internetsatellitenkonstellation etwas vorstellen können. Auch ist der Artikel zu den zwei bereits gestarteten Testsatelliten verlinkt.

    Das Hauptproblem an der ganzen Geschichte ist aber das bis auf die folgenden Informationen nicht so viel bekannt ist. Es soll ein weltumspannendes Netz werden und dem Nutzer 1 Gbit/s liefern. Außerdem soll es eine größere Einnahmequelle bei trotzdem bezahlbaren Preisen werden. Das soll durch eine sehr hohe Nutzerzahl erreicht werden.

    Da gibt es einfach noch nicht so viel Informationen.

  12. Re: Und was können diese Satelliten?

    Autor: countzero 13.05.19 - 00:51

    muhzilla schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > "Internetsatellitenkonstellation" hat in etwa die gleiche Aussagekraft wie
    > "Seminar für Informatik". ;)

    Dann erklär mir doch mal was ein "Internet-Satellit" so alles tun könnte? Außer "eine Verbindung ins Internet bereitstellen" fällt mir ehrlich gesagt nicht viel ein.

  13. Re: Man will Internet über Satellit anbieten!

    Autor: nasenweis 13.05.19 - 08:31

    motzerator schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > wonoscho schrieb:
    > -------------------------------
    > > Vermutlich setzt man bei Golem voraus, dass die Nutzer in der Lage sind
    > > Wikipedia zu benutzen.
    >
    > Offensichtlich setzen die Nutzer bei Golem voraus, das man denn Sinn und
    > Zweck, der mit diesen Satelliten verfolgt wird, im Artikel mal mit einem
    > Satz erwähnt.
    >

    > Natürlich kann man auch alles Googeln, dann weis man aber in der Regel
    > schon lange vorher, um was es geht, bevor es auf Golem erscheint.

    Nein - nicht alle Nutzer, nur die die zu faul sind zu Suchen, denen Textverständnis fehlt (Internetsatellitenkonstellation... muss man halt auch wissen was das ist) und die eigentlich besser eine offline Zeitung hätten.

    Manchmal sind sie echt unterhaltsam.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. pro-beam GmbH & Co. KGaA, Gilching
  2. Dataport, verschiedene Standorte
  3. Amprion GmbH, Pulheim-Brauweiler
  4. Bundeskriminalamt, Wiesbaden

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 299,00€
  2. 194,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Radeon RX 5500 (4GB) im Test: AMDs beste 200-Euro-Karte seit Jahren
Radeon RX 5500 (4GB) im Test
AMDs beste 200-Euro-Karte seit Jahren

Mit der Radeon RX 5500 hat AMD endlich wieder eine sparsame und moderne Mittelklasse-Grafikkarte im Angebot. Verglichen mit Nvidias Geforce GTX 1650 Super reicht es zum Patt - aber nicht in allen Bereichen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Workstation-Grafikkarte AMDs Radeon Pro W5700 hat USB-C-Anschluss
  2. Navi-Grafikeinheit Apple bekommt Vollausbau und AMD bringt RX 5300M
  3. Navi-14-Grafikkarte AMD stellt Radeon RX 5500 vor

Mobile-Games-Auslese: Märchen-Diablo für Mobile-Geräte
Mobile-Games-Auslese
Märchen-Diablo für Mobile-Geräte

"Einarmiger Schmied" als Klasse? Diablo bietet das nicht - das wunderschöne Yaga schon. Auch sonst finden sich in der neuen Mobile-Games-Auslese viele spannende und originelle Perlen.
Von Rainer Sigl

  1. Mobile-Games-Auslese Fantasypixel und Verkehrsplanung für unterwegs
  2. Mobile-Games-Auslese Superheld und Schlapphutträger zu Besuch im Smartphone
  3. Mobile-Games-Auslese Verdrehte Räume und verrückte Zombies für unterwegs

Echo Dot mit Uhr und Nest Mini im Test: Amazon hängt Google ab
Echo Dot mit Uhr und Nest Mini im Test
Amazon hängt Google ab

Amazon und Google haben ihre kompakten smarten Lautsprecher überarbeitet. Wir haben den Nest Mini mit dem neuen Echo Dot mit Uhr verglichen. Google hat es sichtlich schwer, konkurrenzfähig zu Amazon zu bleiben.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Digitale Assistenten Amazon verkauft dreimal mehr smarte Lautsprecher als Google
  2. Googles Hardware-Chef Osterloh weist Besuch auf smarte Lautsprecher hin
  3. Telekom Smart Speaker im Test Der smarte Lautsprecher, der mit zwei Zungen spricht

  1. Mobile Betriebssysteme: Apple veröffentlicht iOS 13.3 und iPad OS 13.3
    Mobile Betriebssysteme
    Apple veröffentlicht iOS 13.3 und iPad OS 13.3

    Apple hat neue Betriebssystem-Updates für iPhones, iPads und den iPod touch vorgestellt. IOS 13.3 und iPad OS 13.3 enthalten Verbesserungen, Fehlerbehebungen und zusätzliche Sicherungseinstellungen für Kinder.

  2. Rechenzentren: 5G lässt Energiebedarf stark ansteigen
    Rechenzentren
    5G lässt Energiebedarf stark ansteigen

    Laut einer Studie im Auftrag von Eon heizt 5G die drohende globale Umweltkatastrophe weiter an. Schuld sind Edge Computing, Campusnetze, Industrie 4.0 und die Folgen für die Rechenzentren.

  3. Elektromobilität: EnBW testet Lademanagement in Tiefgaragen
    Elektromobilität
    EnBW testet Lademanagement in Tiefgaragen

    Welche Lastfälle treten in einer komplett elektrifizierten Tiefgarage auf? Die Bewohner einer Wohnanlage in Baden-Württemberg können dieses Zukunftsszenario mit 45 Elektroautos schon einmal testen.


  1. 22:13

  2. 18:45

  3. 18:07

  4. 17:40

  5. 16:51

  6. 16:15

  7. 16:01

  8. 15:33