Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Zulassung autonomer Autos: Der…

Simulationsfahrer

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Simulationsfahrer

    Autor: Fun 13.05.19 - 16:22

    Ich denke mal alle die man da in den Simulator gesetzt hat waren ausgeschlafen, stressfrei und motiviert weil sie dafür bezahlt wurden Strecken abzufahren.

    Nicht gerade der typische Unfallverursacher.
    Kein Morgenmuffel im Berufsverkehr, kein notorischer Drängler, keiner der nach 16h wach sein abends nach Mitternacht heimfährt, u.s.w.

    Ist doch klar wenn man den mustergültigen Fahrer in den Simulator setzt fährt der besser als eine Automatik die noch nicht so weit entwickelt ist.

  2. Re: Simulationsfahrer

    Autor: gadthrawn 14.05.19 - 08:48

    Fun schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich denke mal alle die man da in den Simulator gesetzt hat waren
    > ausgeschlafen, stressfrei und motiviert weil sie dafür bezahlt wurden
    > Strecken abzufahren.
    >
    > Nicht gerade der typische Unfallverursacher.
    > Kein Morgenmuffel im Berufsverkehr, kein notorischer Drängler, keiner der
    > nach 16h wach sein abends nach Mitternacht heimfährt, u.s.w.
    >
    > Ist doch klar wenn man den mustergültigen Fahrer in den Simulator setzt
    > fährt der besser als eine Automatik die noch nicht so weit entwickelt ist.

    Viel einfacher. Das Datenmaterial von Tesla sagt doch
    - Autopilot darf nur auf leichten Strecken fahren
    - Sobald der Probleme hat gibt er an Mensch ab, der hat dann den Unfall
    - Die ohne Menschübernahme hatten bis zu 8 (acht) Unfälle im Datenmaterial bei 0km vor Aktivierung des Autopilot
    - einiges mit Autopilot fing mit negativen km an...
    - ...

    Wurden die ganz offensichtlichen Dinger rausgerechnet, hatten die Tesla Autopiloten die mit den Daten so gerühmt wurden mehr Airbagauslösungen im Vergleich zu dem kompletten Durchschnitt der amerikanischen Fahrer die eben nicht nur bei Sonne auf dem Freeway fahren.

    Wenn du weißt, dass Unfallschwerpunkte Städte und Kreuzungen sind - die aber gar nicht autonom befahren werden sollten..... nunja.

    Schon wenn Fahrbahnmarkierungen nur ein bisschen anders aussehen, kommen die autonomen Systeme extrem aus dem Tritt. Das mit den Aufklebern die Tesla aus der Spur leiten war ein gutes Beispiel. Nach Tesla kein Problem, den in Realität klebt niemand Aufkleber auf die Strasse oder hat zwei Fahrbahnmarkierungen... Auf der Autobahn habe ich bei Baustellen schon häufiger mehrere Markierungen gesehen. Ebenso in der Stadt teilweise verblichene, teilweise mit Busspuren überlagerte etc.pp. Beruhigend wenn die nach Tesla nicht vorkommen können, oder? Ist alles keine Fahrsituation.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Camelot ITLab GmbH, Mannheim
  2. i-SOLUTIONS Health GmbH, Bochum
  3. Interhyp Gruppe, München
  4. Lotus GmbH & Co. KG, Haiger

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 127,99€ (Bestpreis!)
  2. 349,00€
  3. täglich neue Deals bei Alternate.de


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


In eigener Sache: Zeig's uns!
In eigener Sache
Zeig's uns!

Golem kommt zu dir: Golem.de möchte noch mehr darüber wissen, was IT-Profis in ihrem Berufsalltag umtreibt. Dafür begleitet jeder unserer Redakteure eine Woche lang ein IT-Team eines Unternehmens. Welches? Dafür bitten wir um Vorschläge.

  1. In eigener Sache Golem.de bietet Seminar zu TLS an
  2. In eigener Sache ITler und Board kommen zusammen
  3. In eigener Sache Herbsttermin für den Kubernetes-Workshop steht

Raumfahrt: Galileo-Satellitennavigation ist vollständig ausgefallen
Raumfahrt
Galileo-Satellitennavigation ist vollständig ausgefallen

Seit Donnerstag senden die Satelliten des Galileo-Systems keine Daten mehr an die Navigationssysteme. SAR-Notfallbenachrichtigungen sollen aber noch funktionieren. Offenbar ist ein Systemfehler in einer Bodenstation die Ursache. Nach fünf Tagen wurde die Störung behoben.

  1. Satellitennavigation Galileo ist wieder online

Ursula von der Leyen: Von Zensursula zur EU-Kommissionspräsidentin
Ursula von der Leyen
Von "Zensursula" zur EU-Kommissionspräsidentin

Nach der "Rede ihres Lebens" hat das Europäische Parlament am Dienstagabend Ursula von der Leyen an die Spitze der EU-Kommission gewählt. Die Christdemokratin will sich in ihrem neuen Amt binnen 100 Tagen für einen Ethik-Rahmen für KI und ambitioniertere Klimaziele stark machen. Den Planeten retten, lautet ihr ganz großer Vorsatz.
Ein Bericht von Justus Staufburg

  1. Adsense for Search Neue Milliardenstrafe gegen Google in der EU

  1. Selfblow: Secure Boot in allen Tegra X1 umgehbar
    Selfblow
    Secure Boot in allen Tegra X1 umgehbar

    Ein Fehler im Bootloader der Tegra X1 von Nvidia ermöglicht das komplette Umgehen der Verifikation des Systemboots. Das betrifft wohl alle Geräte außer der Switch. Nvidia stellt ein Update bereit.

  2. Star Market: China eröffnet Nasdaq-Konkurrenz mit starken Kursgewinnen
    Star Market
    China eröffnet Nasdaq-Konkurrenz mit starken Kursgewinnen

    In China ist der Star Market mit Kursgewinnen um bis zu 520 Prozent gestartet. Dort werden die Zugewinne in den ersten Tagen - nicht wie sonst üblich - kontrolliert.

  3. Hyperloop Pod Competition: Elon Musk will eine zehn Kilometer lange Hyerloop-Röhre
    Hyperloop Pod Competition
    Elon Musk will eine zehn Kilometer lange Hyerloop-Röhre

    SpaceX' Hyperloop Pod Competition 2019 ist gerade beendet - mit einem bekannten Sieger -, da hat Elon Musk eine Idee für das kommende Jahr: eine viel längere Röhre mit einer Krümmung. Wie er die bauen will, weiß er aber noch nicht.


  1. 16:19

  2. 15:42

  3. 15:31

  4. 15:22

  5. 15:07

  6. 14:52

  7. 14:39

  8. 14:27