Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Wikileaks: Schweden nimmt…

Warum...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Warum...

    Autor: azeu 13.05.19 - 13:56

    wurde Assange damals nicht einfach in der Botschaft zu den Vergewaltigungsvorwürfen befragt?

    ... OVER ...

  2. Re: Warum...

    Autor: Bonarewitz 13.05.19 - 15:16

    Er hat es angeboten.
    Die schwedische Justiz hat das abgelehnt und auf eine Befragung in Schweden bestanden.
    Eine Garantie, nicht an die USA auszuliefern hat es aber nicht gegeben.

  3. Re: Warum...

    Autor: countzero 13.05.19 - 15:44

    Bonarewitz schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Eine Garantie, nicht an die USA auszuliefern hat es aber nicht gegeben.

    Die wird es auch nie geben. Alle EU-Staaten haben ein Auslieferungsabkommen mit den USA. Nur wenn die Todesstrafe oder Folter droht, wird nicht ausgeliefert. Entgegen der Meinung vieler Verschwörungstheoretiker ist das im Fall Assange sehr unwahrscheinlich. Selbst Manning hat ja "nur" eine lange Haftstrafe bekommen.

    Außerdem entscheidet sowas ein Gericht, wer soll da bitte eine Garantie abgeben können? Zumal ja damals gar kein Antrag gestellt worden war.

    Ich konnte noch nie nachvollziehen, warum eine Auslieferung in Schweden wahrscheinlicher sein soll als in Großbritannien. Entsprechend haben die USA jetzt ja auch dort einen Auslieferungsantrag gestellt, wodurch die "Abschiebung in die USA mit Umweg über Schweden" noch unglaubwürdiger ist.

  4. unter 5 augen...

    Autor: jake 13.05.19 - 16:29

    genau! die uk ist immer noch einer der treuesten bündnispartner der usa, während ich die schweden für (noch) relativ gemässigt halte. ausserdem ist assange ja wie gesagt eine "öffentliche person", die nicht mal eben ohne begründung für längere zeit in irgendeinem dunklen kerker verschwinden kann.

  5. Re: Warum...

    Autor: nixidee 13.05.19 - 23:42

    azeu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > wurde Assange damals nicht einfach in der Botschaft zu den
    > Vergewaltigungsvorwürfen befragt?
    Weil Rechtsstaat. Seit wann bestimmen Täter das Prozedere?

  6. Re: Warum...

    Autor: Yash 14.05.19 - 02:08

    countzero schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Selbst Manning hat ja "nur" eine
    > lange Haftstrafe bekommen.
    https://www.heise.de/tp/features/Die-vergessene-Whistleblowerin-Chelsea-Manning-3311021.html

    "Der Chaos Computer Club, dessen Ehrenmitglied Mannings ist fordert eine Begnadigung von Mannings und kritisiert ihre Haftbedingungen. In der Erklärung heißt es:

    Die unmenschlichen Haftbedingungen haben Chelsea Manning an den Rand des Selbstmords getrieben. Als Strafe für ihren Versuch sollen diese nun noch verschärft werden. Mannings Haftbedingungen wurden schon 2012 vom UN-Berichterstatter als Folter kritisiert. Wir fordern den scheidenden US-Präsidenten Barack Obama auf, Manning zu begnadigen und so den grausamen Bedingungen ein Ende zu bereiten. Das wäre endlich das langersehnte Zeichen für Whistleblower, auf das viele hoffen."

    Das war mehr als "nur" eine lange Haftstrafe.

  7. Re: Warum...

    Autor: zilti 14.05.19 - 02:20

    countzero schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nur wenn die Todesstrafe oder Folter droht, wird nicht
    > ausgeliefert.

    Theoretisch ist das korrekt. Praktisch aber im Falle der USA irrelevant. Niemand will den USA eine Auslieferung aus diesen Gründen verweigern.

  8. Re: Warum...

    Autor: azeu 14.05.19 - 09:32

    Täter != Beschuldigter != Verdächtiger

    Weil Rechtsstaat. ;)

    ... OVER ...

  9. Re: unter 5 augen...

    Autor: plutoniumsulfat 18.05.19 - 20:00

    jake schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > genau! die uk ist immer noch einer der treuesten bündnispartner der usa,
    > während ich die schweden für (noch) relativ gemässigt halte. ausserdem ist
    > assange ja wie gesagt eine "öffentliche person", die nicht mal eben ohne
    > begründung für längere zeit in irgendeinem dunklen kerker verschwinden
    > kann.

    Man kann auch Journalisten in Botschaften ermorden. Da können die USA sowas schon lange.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. 1WorldSync GmbH, Köln
  2. Kisters AG, Karlsruhe
  3. Zech Management GmbH, Bremen
  4. BWI GmbH, Meckenheim

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,60€
  2. (-20%) 23,99€
  3. 4,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Mobile-Games-Auslese: Magischer Dieb trifft mogelnden Doktor
Mobile-Games-Auslese
Magischer Dieb trifft mogelnden Doktor

Ein Dieb mit Dolch in Daggerhood, dazu ein (historisch verbürgter) Arzt in Astrologaster sowie wunderschön aufbereitetes Free-to-Play-Mittelalter in Marginalia Hero: Golem.de stellt die spannendsten neuen Mobile Games vor.
Von Rainer Sigl

  1. Hyper Casual Games 30 Sekunden spielen, 30 Sekunden Werbung
  2. Mobile-Games-Auslese Rollenspiel-Frühling mit leichten Schusswechseln
  3. Gaming Apple Arcade wird Spiele-Flatrate für iOS und MacOS

Digitaler Knoten 4.0: Auto und Ampel im Austausch
Digitaler Knoten 4.0
Auto und Ampel im Austausch

Auf der Autobahn klappt das autonome Fahren schon recht gut. In der Stadt brauchen die Autos jedoch Unterstützung. In Braunschweig testet das DLR die Vernetzung von Autos und Infrastruktur, damit die autonom fahrenden Autos im fließenden Verkehr links abbiegen können.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. LTE-V2X vs. WLAN 802.11p Wer hat Recht im Streit ums Auto-WLAN?
  2. Vernetztes Fahren Lobbyschlacht um WLAN und 5G in Europa
  3. Gefahrenwarnungen EU setzt bei vernetztem Fahren weiter auf WLAN

Projektmanagement: An der falschen Stelle automatisiert
Projektmanagement
An der falschen Stelle automatisiert

Kommunikationstools und künstliche Intelligenz sollen dabei helfen, dass IT-Projekte besser und schneller fertig werden. Demnächst sollen sie sogar Posten wie den des Projektmanagers überflüssig machen. Doch das wird voraussichtlich nicht passieren.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel


    1. Datenschutz: Paypal-Tochter Venmo belässt Transaktionen im Internet
      Datenschutz
      Paypal-Tochter Venmo belässt Transaktionen im Internet

      Über die API des Zahlungsdienstes Venmo lassen sich die Transaktionen inklusive persönlicher Daten abrufen. Ein Informatikstudent hat laut einem Bericht sieben Millionen Transaktionen heruntergeladen und auf Github veröffentlicht.

    2. US-Boykott gegen Huawei: Zukunft des Honor 20 Pro ist ungewiss
      US-Boykott gegen Huawei
      Zukunft des Honor 20 Pro ist ungewiss

      Die Smartphones Honor 20 und Honor 20 Pro könnten die ersten Opfer des US-Boykotts gegen Huawei sein. Während das Honor 20 diese Woche mit Verspätung erscheinen soll, gibt es keinen Termin für den Verkaufsstart des Honor 20 Pro. Huawei richtet sich generell auf sinkende Verkaufszahlen ein.

    3. Bildbearbeitung: Neuronales Netzwerk erkennt Photoshop-Manipulationen
      Bildbearbeitung
      Neuronales Netzwerk erkennt Photoshop-Manipulationen

      Mit Photoshop lassen sich Porträts mitunter sehr subtil, aber aussagekräftig bearbeiten - und für menschliche Betrachter nicht feststellbar. Ein Forscherteam hat ein neuronales Netzwerk darauf trainiert, die Fälschungen zu erkennen.


    1. 11:01

    2. 10:53

    3. 10:40

    4. 10:28

    5. 10:13

    6. 09:07

    7. 09:00

    8. 08:48