Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Audio/Video
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Prime Video: Amazon sichert sich…

Der beste Captain bisher......

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Der beste Captain bisher......

    Autor: bulli007 14.05.19 - 12:45

    John Luc Picard und Riker waren die erste Rollen die sofort Stimmig und überzeugend waren, was aber auch vermutlich auch an Gene Roddenberry lag dessen Einfluss deutliche Spuren hinterließ.
    Hoffentlich folgen sie nicht den selben Trend wie alle aktuellen Serien/Filme und besetzen nicht 90% der Wichtigen Rollen nur mit Frauen die am ende Hauptsächlich nur ihre Gefühle zeigen und unglaubwürdig wirken.
    Ich habe Discovery bisher komplett gesehen weil ich dachte es wird besser, war ja bei Voyager genauso am Anfang und wurde dann sogar richtig gut, aber mit Discovery bin ich bis zuletzt nicht warm geworden und fand den letzten Teil eher mit dem Holzhammer angepasst um eine Erklärung für die Enterprise mit Catain Pike zu bekommen.

  2. Re: Der beste Captain bisher......

    Autor: ibsi 14.05.19 - 12:53

    bulli007 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich habe Discovery bisher komplett gesehen weil ich dachte es wird besser,
    > war ja bei Voyager genauso am Anfang und wurde dann sogar richtig gut, aber
    > mit Discovery bin ich bis zuletzt nicht warm geworden und fand den letzten
    > Teil eher mit dem Holzhammer angepasst um eine Erklärung für die Enterprise
    > mit Catain Pike zu bekommen.

    Ich denke auch hier wird die dritte Staffel endlich einen - hoffentlich - guten Weg gehen.

  3. Re: Der beste Captain bisher......

    Autor: schueppi 14.05.19 - 17:15

    Ich hingegen bin von der zweiten Staffel begeistert. Ich finde auch das Pike vom Verhalten ein sehr guter Captain abgibt auch wenn er manchmal etwas übergangen wird...

    Aber natürlich ist Picard das Vorbild für alle. Unerreichbar mit seiner autoritären Art und lösungsorientierten Fragen/Kritiken...

  4. Ich würde 1000 mal lieber unter Captain Janeway dienen!

    Autor: motzerator 14.05.19 - 17:47

    > John Luc Picard und Riker waren die erste Rollen die sofort Stimmig
    > und überzeugend waren, was aber auch vermutlich auch an Gene
    > Roddenberry lag dessen Einfluss deutliche Spuren hinterließ.

    Beide sind gute Charaktere, keine Frage, aber ich würde viel lieber
    unter Janeway als unter Picard dienen.

    Warum?

    Picard würde sein Schiff opfern, wenn es nötig ist, um die oberste
    Direktive zu schützen.

    Janeway hat einen Pakt mit den Borg geschlossen, um ihre Crew
    wieder nachhause zu bringen. Sie setzt die richtigen Prioritäten.

  5. Re: Ich würde 1000 mal lieber unter Captain Janeway dienen!

    Autor: Katharina Kalasch Petrovka 15.05.19 - 08:09

    motzerator schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > John Luc Picard und Riker waren die erste Rollen die sofort Stimmig
    > > und überzeugend waren, was aber auch vermutlich auch an Gene
    > > Roddenberry lag dessen Einfluss deutliche Spuren hinterließ.
    >
    > Beide sind gute Charaktere, keine Frage, aber ich würde viel lieber
    > unter Janeway als unter Picard dienen.
    >
    > Warum?
    >
    > Picard würde sein Schiff opfern, wenn es nötig ist, um die oberste
    > Direktive zu schützen.
    >
    > Janeway hat einen Pakt mit den Borg geschlossen, um ihre Crew
    > wieder nachhause zu bringen. Sie setzt die richtigen Prioritäten.

    Janeway ist aber auch extreme Feministin. Die männliche Besatzung hat da ja direkt verknackt nur weil sie männlich sind.

    Ich würde am liebsten unter Sisko, Archer oder Lorca dienen.

    “Was tot ist, kann niemals sterben.”
    — Eisenmänner

    "Der Tod durch Feuer ist der reinste Tod."
    — Melisandre

  6. Re: Ich würde 1000 mal lieber unter Captain Janeway dienen!

    Autor: azeu 15.05.19 - 08:21

    > Janeway ist aber auch extreme Feministin. Die männliche Besatzung hat da ja direkt verknackt nur weil sie männlich sind.

    Ist mir so nicht aufgefallen, ehrlich gesagt. Was ist denn extrem feministisch an ihr?

    ... OVER ...

  7. Re: Ich würde 1000 mal lieber unter Captain Janeway dienen!

    Autor: der_wahre_hannes 15.05.19 - 08:56

    Katharina Kalasch Petrovka schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Janeway ist aber auch extreme Feministin. Die männliche Besatzung hat da ja
    > direkt verknackt nur weil sie männlich sind.

    Genau. Tom Paris, Chakotay und vor allem Kim sind bei ihr total unten durch... hast du die Serie überhaupt gesehen? o_O

  8. Re: Ich würde 1000 mal lieber unter Captain Janeway dienen!

    Autor: Katharina Kalasch Petrovka 15.05.19 - 11:41

    der_wahre_hannes schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Katharina Kalasch Petrovka schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Janeway ist aber auch extreme Feministin. Die männliche Besatzung hat da
    > ja
    > > direkt verknackt nur weil sie männlich sind.
    >
    > Genau. Tom Paris, Chakotay und vor allem Kim sind bei ihr total unten
    > durch... hast du die Serie überhaupt gesehen? o_O

    Sogar mehrmals. Dir ist scheinbar der Death Stare von Janeway entgangen:D

    “Was tot ist, kann niemals sterben.”
    — Eisenmänner

    "Der Tod durch Feuer ist der reinste Tod."
    — Melisandre

  9. Re: Ich würde 1000 mal lieber unter Captain Janeway dienen!

    Autor: azeu 15.05.19 - 11:55

    "Death Stare" ist doch eher autoritär statt feministisch, oder?

    ... OVER ...

  10. Re: Der beste Captain bisher......

    Autor: Peter Brülls 15.05.19 - 13:04

    schueppi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Aber natürlich ist Picard das Vorbild für alle. Unerreichbar mit seiner
    > autoritären Art und lösungsorientierten Fragen/Kritiken...

    Picards Stil ist nicht autoritär. Dass er als Captain das letzte Wort hat und dieses auch nutzt, hat er mit *allen* Star-Trek-„Captains“ gemeinsam, so ist es nun mal in einer militärischen Hierarchie.

    Einen Captain der abstimmen läßt kann man nicht gebrauchen, dafür müßte die gesamte Organisation umgebaut werden.

  11. Re: Der beste Captain bisher......

    Autor: Katharina Kalasch Petrovka 15.05.19 - 13:35

    Peter Brülls schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Einen Captain der abstimmen läßt kann man nicht gebrauchen, dafür müßte die
    > gesamte Organisation umgebaut werden.


    Und genau deswegen fand ich Pike nicht so gut.
    Als Captain muss man sagen können „so und so machen wir das“.

    “Was tot ist, kann niemals sterben.”
    — Eisenmänner

    "Der Tod durch Feuer ist der reinste Tod."
    — Melisandre

  12. Re: Ich würde 1000 mal lieber unter Captain Janeway dienen!

    Autor: thoweb 15.05.19 - 13:44

    motzerator schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > John Luc Picard und Riker waren die erste Rollen die sofort Stimmig
    > > und überzeugend waren, was aber auch vermutlich auch an Gene
    > > Roddenberry lag dessen Einfluss deutliche Spuren hinterließ.
    >
    > Beide sind gute Charaktere, keine Frage, aber ich würde viel lieber
    > unter Janeway als unter Picard dienen.
    >
    > Warum?
    >
    > Picard würde sein Schiff opfern, wenn es nötig ist, um die oberste
    > Direktive zu schützen.
    >
    > Janeway hat einen Pakt mit den Borg geschlossen, um ihre Crew
    > wieder nachhause zu bringen. Sie setzt die richtigen Prioritäten.

    Picard muss seine Truppe aber auch nicht aus dem Deltaquadranten nach Hause bringen. Dafür kann man die oberste Direktive schonmal offener auslegen.

  13. Re: Ich würde 1000 mal lieber unter Captain Janeway dienen!

    Autor: Katharina Kalasch Petrovka 15.05.19 - 13:47

    thoweb schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > motzerator schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > > John Luc Picard und Riker waren die erste Rollen die sofort Stimmig
    > > > und überzeugend waren, was aber auch vermutlich auch an Gene
    > > > Roddenberry lag dessen Einfluss deutliche Spuren hinterließ.
    > >
    > > Beide sind gute Charaktere, keine Frage, aber ich würde viel lieber
    > > unter Janeway als unter Picard dienen.
    > >
    > > Warum?
    > >
    > > Picard würde sein Schiff opfern, wenn es nötig ist, um die oberste
    > > Direktive zu schützen.
    > >
    > > Janeway hat einen Pakt mit den Borg geschlossen, um ihre Crew
    > > wieder nachhause zu bringen. Sie setzt die richtigen Prioritäten.
    >
    > Picard muss seine Truppe aber auch nicht aus dem Deltaquadranten nach Hause
    > bringen. Dafür kann man die oberste Direktive schonmal offener auslegen.


    Hätte janeway auch nicht wenn sie sich in der ersten Folge richtig verhalten hätte.

    “Was tot ist, kann niemals sterben.”
    — Eisenmänner

    "Der Tod durch Feuer ist der reinste Tod."
    — Melisandre

  14. Re: Ich würde 1000 mal lieber unter Captain Janeway dienen!

    Autor: Peter Brülls 15.05.19 - 14:05

    thoweb schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Picard muss seine Truppe aber auch nicht aus dem Deltaquadranten nach Hause
    > bringen. Dafür kann man die oberste Direktive schonmal offener auslegen.

    Dann ist es keine „oberste Direktive“.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Concardis GmbH, Eschborn
  2. EnBW Energie Baden-Württemberg AG Holding, Köln
  3. Klöckner Pentaplast GmbH, Montabaur
  4. Allianz Deutschland AG, Stuttgart

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 80,90€ + Versand
  2. 259€ + Versand oder kostenlose Marktabholung
  3. 289€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


5G-Report: Nicht jedes Land braucht zur Frequenzvergabe Auktionen
5G-Report
Nicht jedes Land braucht zur Frequenzvergabe Auktionen

Die umstrittene Versteigerung von 5G-Frequenzen durch die Bundesnetzagentur ist zu Ende. Die Debatte darüber, wie Funkspektrum verteilt werden soll, geht weiter. Wir haben uns die Praxis in anderen Ländern angeschaut.
Ein Bericht von Stefan Krempl

  1. Testlabor-Leiter 5G bringt durch "mehr Antennen weniger Strahlung"
  2. Sindelfingen Mercedes und Telefónica Deutschland errichten 5G-Netz
  3. iPhone-Modem Apple will Intels deutsches 5G-Team übernehmen

5G-Auktion: Warum der Preis der 5G-Frequenzen so hoch war
5G-Auktion
Warum der Preis der 5G-Frequenzen so hoch war

Dass die Frequenzen für den 5G-Mobilfunk teuer wurden, lasten Telekom, Vodafone und Telefónica dem Newcomer United Internet an. Doch dies ist laut dem Netzplaner Kai Seim nicht so gewesen.
Eine Analyse von Achim Sawall

  1. Funklöcher Hohe Bußgelder gegen säumige Mobilfunknetzbetreiber
  2. Bundesnetzagentur 5G-Frequenzauktion erreicht 6,5 Milliarden Euro
  3. 5G-Auktion Etablierte wollen Preis für 1&1 Drillisch hochtreiben

Ada und Spark: Mehr Sicherheit durch bessere Programmiersprachen
Ada und Spark
Mehr Sicherheit durch bessere Programmiersprachen

Viele Sicherheitslücken in Software sind auf Programmierfehler zurückzuführen. Diese Fehler lassen sich aber vermeiden - und zwar unter anderem durch die Wahl einer guten Programmiersprache. Ada und Spark gehören dazu, leider sind sie immer noch wenig bekannt.
Von Johannes Kanig

  1. Das andere How-to Deutsch lernen für Programmierer
  2. Programmiersprachen, Pakete, IDEs So steigen Entwickler in Machine Learning ein
  3. Software-Entwickler Welche Programmiersprache soll ich lernen?