Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Verkehrssteuerung: Audi vernetzt…

Der Merhwert ist gar nicht da bis kaum vorhanden.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Der Merhwert ist gar nicht da bis kaum vorhanden.

    Autor: park3r 15.05.19 - 14:01

    Ich frage mich wo der Mehrwert eines vernetzten Autos liegt. Jeder Ingenieur und Techniker weiss je komplexer Systeme sind desto Fehleranfehliger sind sie. Und der ganze Monolog der Digitalpresse über 5G und point-to-point Vernetzung zwischen Autos, wo ist der Mehrwert für den Kunden (hier Autofahrer). Hier am konkreten Beispiel "vernetzung von Ampeln" und Autos. Streng genommen stellt der Betreiber der Ampelanlagen eine Datensammlung zur Verfügung und Autos, die die nötige Technik an Board haben, können auf die Daten zugreifen um "die grüne Welle" in der Stadt zu reiten.
    Die Städte sind schon sowieso überfüllt mit Autoverkehr. Wer die nächste grüne Welle erreichen möchte, der müsste doch eine freie Bahn haben. Manche Städte verbieten Autos schon von vorne rein. Andere Städte machen für Autofahrer alles teurer, damit diese auf die Öffentlichen Verkehrsmittel umsteigen. Die wenigen Autofahrer, die diese Technik, haben, ein entsprechendes Auto haben, es nutzten können und auch wollen, dafür soll sich das rechnen?Für den öffentlichen Verkehr in der Stadt (Bus) der eine dedizierte Bahn hat und meistens Vorfahrt etc, da verstehe ich den Mehrwert noch aber für den normalen Autofahrer?

    Gute Argumente sind gefragt, das sieht alles sehr konstruiert aus.

    Da fehlt nur noch KI und Blockchain in dem Artikel

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. S. Siedle & Söhne Telefon- und Telegrafenwerke OHG, Furtwangen im Schwarzwald
  2. BwFuhrparkService GmbH, Troisdorf
  3. DRÄXLMAIER Group, Vilsbiburg bei Landshut
  4. Deloitte, verschiedene Standorte

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 21,99€
  2. 3,99€
  3. 29,99€
  4. 29,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Smarte Wecker im Test: Unter den Blinden ist der Einäugige König
Smarte Wecker im Test
Unter den Blinden ist der Einäugige König

Einen guten smarten Wecker zu bauen, ist offenbar gar nicht so einfach. Bei Amazons Echo Show 5 und Lenovos Smart Clock fehlen uns viele Basisfunktionen. Dafür ist einer der beiden ein besonders preisgünstiges und leistungsfähiges smartes Display.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Nest Hub im Test Google vermasselt es 1A

Google Maps: Karten brauchen Menschen statt Maschinen
Google Maps
Karten brauchen Menschen statt Maschinen

Wenn Karten nicht mehr von Menschen, sondern allein von Maschinen erstellt werden, erfinden diese U-Bahn-Linien, Hochhäuser im Nationalpark und unmögliche Routen. Ein kurze Liste zu den Grenzen der Automatisierung.
Von Sebastian Grüner

  1. Kartendienst Google bringt AR-Navigation und Reiseinformationen in Maps
  2. Maps Duckduckgo mit Kartendienst von Apple
  3. Google Maps zeigt Bikesharing in Berlin, Hamburg, Wien und Zürich

OKR statt Mitarbeitergespräch: Wir müssen reden
OKR statt Mitarbeitergespräch
Wir müssen reden

Das jährliche Mitarbeitergespräch ist eines der wichtigsten Instrumente für Führungskräfte, doch es ist gerade in der IT-Branche nicht mehr unbedingt zeitgemäß. Aus dem Silicon Valley kommt eine andere Methode: OKR. Sie erfüllt die veränderten Anforderungen an Agilität und Veränderungsbereitschaft.
Von Markus Kammermeier

  1. Arbeit Hilfe für frustrierte ITler
  2. IT-Arbeitsmarkt Jobgarantie gibt es nie
  3. IT-Fachkräftemangel Freie sind gefragt

  1. Disney: 4K kostet bei Disney+ keinen Aufpreis
    Disney
    4K kostet bei Disney+ keinen Aufpreis

    Ohne Aufpreis für 4K-Streaming will sich Disney zum Start von Disney+ von Konkurrenten wie Netflix abheben. Außerdem wird auf der Plattform Binge-Watching weniger populär sein, denn neue Episoden sollen nacheinander wöchentlich erscheinen.

  2. Kickstarter: Retrostone 2 ist ein Game Boy mit LC-Display und Ethernet
    Kickstarter
    Retrostone 2 ist ein Game Boy mit LC-Display und Ethernet

    Er sieht aus wie eine Mischung aus SNES-Controller und Game Boy: Der Retrostone 2 ist eine mobile Spielekonsole, auf der Gamer ihre alten Spiele als Emulation spielen können. Ungewöhnlich: Mit USB, HDMI und Ethernet eignet sich das System auch als Standkonsole am Fernseher.

  3. Taleworlds: Mount and Blade 2 ist 2020 nach acht Jahren spielbar
    Taleworlds
    Mount and Blade 2 ist 2020 nach acht Jahren spielbar

    Mit dem Schwert und dem Pferd können Fans der Mittelaltersimulation Mount and Blade den langersehnten zweiten Teil spielen. Diese Version wird allerdings im Early Access erscheinen und von daher nicht fertig sein. Zumindest geht es voran.


  1. 13:13

  2. 12:34

  3. 11:35

  4. 10:51

  5. 10:27

  6. 18:00

  7. 18:00

  8. 17:41