Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › iOS: Nutzer verklagen Apple…

Apple App-Store vs. Rest-Der-Welt

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Apple App-Store vs. Rest-Der-Welt

    Autor: dEEkAy 14.05.19 - 13:19

    Auf einem iPhone gibt es keine legale Möglichkeit Apps aus anderen Quellen zu erwerben. PUNKT. Das ist ein Monopol, da muss man nicht drüber diskutieren.

    Der Play-Store ist zwar auf allen Android-Smartphones drauf, man kann trotzdem alternative Stores installieren oder eine App direkt per .apk installieren.

    Steam, Epic, etc. Auch hier gibt es bis auf die Deals der Devs/Publisher nichts, was mich zu einem Store zwingt. Das ein Spiel zeitweise oder generell nur über einen bestimmten Store zu haben ist, ist abhängig davon, was ein Dev/Publisher entscheidet.

  2. Re: Apple App-Store vs. Rest-Der-Welt

    Autor: Puschie 14.05.19 - 13:36

    Jede Platform zwingt dich nur über diese Platform Software zu benutzen - ob du den Key wo anders kaufst ist ja dein persönliches recht ( kannst du auch für Apple via Gift-cards oder Angebote wie von bumblebundle machen ).

    Natürlich kann man bei Android auch andere stores benutzen, allerdings ist die Nutzung davon sehr gering ( wird meist für Betrachtungen und Einschätzung sogar ignoriert )
    Zusätzlich ist die Nutzung anderer Stores rechtlich nicht klar geregelt und ist nur auf eigene gefähr möglich - es gibt also keinerlei Garantie oder ähnliches in den third party stores.

    Und wer den iOS Store nicht nutzen will, kann auch den Cydia Store nutzen

  3. Re: Apple App-Store vs. Rest-Der-Welt

    Autor: Legendenkiller 14.05.19 - 13:41

    Er könnte ja ein Android Phone kaufen ... ach ne halt Goggle will im Store auch 30%.
    Er könnte ja ein PC nehm ... achne halt Steam will auch 30%...

    Er könnte einfach nichts kaufen wenn ihn die 30% nicht passen.

    PS: ich versteh solche Klagen immer nicht. Er kauf freiwillige wo ein und klagt dann das es zu teuer ist. ?!? Oder muss man jetzt im Appstore was kaufen weil man sonst wegen Verletzung seiner Konsumbürgerpflicht in den Knast kommt ?!

    Ich mein er hat ein IPhone gekauft auf den Apple viel mehr als 30% Marge hat...
    Ich verstehs nicht.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 14.05.19 13:43 durch Legendenkiller.

  4. Re: Apple App-Store vs. Rest-Der-Welt

    Autor: LoudHoward 14.05.19 - 13:48

    Wir verklagen den ganzen Einzelhandel weil die auch was aufschlagen. Ganz einfach, jeder soll es zum EK anbieten und die Welt ist in Ordnung.

  5. Re: Apple App-Store vs. Rest-Der-Welt

    Autor: onkel hotte 14.05.19 - 14:18

    Puschie schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    >
    > Und wer den iOS Store nicht nutzen will, kann auch den Cydia Store nutzen

    Der hat wohl dicht gemacht und war nicht für legale Geräte (=ohne Jailbreak) nutzbar.

  6. Re: Apple App-Store vs. Rest-Der-Welt

    Autor: Tuxgamer12 14.05.19 - 14:40

    Legendenkiller schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Er könnte ja ein Android Phone kaufen ... ach ne halt Goggle will im Store
    > auch 30%.

    Erwähnen wir mal besser nicht, was bereits im Golem-Artikel beschrieben ist. Zum Thema

    "Die Klage könnte auch auf den Konkurrenten Google Auswirkungen haben."

    Also anders gesagt: Bei Google natürlich grundsätzlich das gleiche Problem besteht. Erwähnen wir außerdem besser nicht, dass bei Android wenigstens die Möglichkeit hat am Store vorbei Apps zu verkaufen.

    > PS: ich versteh solche Klagen immer nicht. Er kauf freiwillige wo ein und
    > klagt dann das es zu teuer ist. ?!?

    Und dir ist wirklich nicht aufgefallen, dass du mit dieser Argumentation 1:1 für jedes Monopol argumentieren könntest?

    Gut, der Nutzer hat zwar mangels Konkurenz keine andere Möglichkeit als bei den zu hohen Preisen einzukaufen - aber einkaufen macht er ja freiwillig!

    > Oder muss man jetzt im Appstore was
    > kaufen weil man sonst wegen Verletzung seiner Konsumbürgerpflicht in den
    > Knast kommt ?!

    Schau dir bitte an, wie unser Kapitalismus funktioniert. Es geht schlicht und einfach nicht darum, ob etwas kaufst oder zu welchen Preis oder ob du diesen Preis gerechtfertigt findest oder nicht. Bei Monopolen geht es darum, dass durch Marktmacht eines der essentiellen Mechanismen unserer freien Marktwirtschaft ausgehebelt wird - Konkurenz. Zu Lasten des Konsumenten.

  7. Re: Apple App-Store vs. Rest-Der-Welt

    Autor: ChMu 14.05.19 - 15:23

    Tuxgamer12 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Legendenkiller schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Er könnte ja ein Android Phone kaufen ... ach ne halt Goggle will im
    > Store
    > > auch 30%.
    >
    > Erwähnen wir mal besser nicht, was bereits im Golem-Artikel beschrieben
    > ist. Zum Thema
    >
    > "Die Klage könnte auch auf den Konkurrenten Google Auswirkungen haben."
    >
    > Also anders gesagt: Bei Google natürlich grundsätzlich das gleiche Problem
    > besteht. Erwähnen wir außerdem besser nicht, dass bei Android wenigstens
    > die Möglichkeit hat am Store vorbei Apps zu verkaufen.

    Diese Moeglichkeit besteht auch bei Apple, allerdings wird es dadurch keineswegs guenstiger. Die Firmen behalten dann eben Apples Anteil, machen mehr Gewinn. Wuerde man 30% weniger ausserhalb des Stores zahlen muessen, waere die Kritik gerechtfertigt, nur ist das nicht der Fall.
    >
    > > PS: ich versteh solche Klagen immer nicht. Er kauf freiwillige wo ein
    > und
    > > klagt dann das es zu teuer ist. ?!?
    >
    > Und dir ist wirklich nicht aufgefallen, dass du mit dieser Argumentation
    > 1:1 für jedes Monopol argumentieren könntest?

    Es ist kein Monopol. Es ist ein geschlossenes System (welches gar nicht mal so geschlossen ist) was vor dem freiwilligen Kauf bekannt ist. Wenn andere Stores (welche es theoretisch bei Android gibt) keinen Vorteil bringen, schon gar nicht preislich, vom Angebot ganz zu schweigen, dann bringen sie nichts. Der Verbraucher hat keinen Vorteil, es wird nur komplizierter und verwirrender.
    >
    > Gut, der Nutzer hat zwar mangels Konkurenz keine andere Möglichkeit als bei
    > den zu hohen Preisen einzukaufen - aber einkaufen macht er ja freiwillig!

    Da es keine guenstigeren Angebote gibt, liegt das eben NICHT am Store sondern am Anbieter. Waere der Anbieter consequent, wuerde er sein Angebot ausserhalb des Stores entsprechend guenstiger anbieten. Tut er aber nicht. Und nein, es gibt keinen Zwang ueber den App Store abzurechnen. Die Anbieter machen das aus Bequemlichkeit und weil es oft guenstiger ist als es selbst zu machen.
    >
    > > Oder muss man jetzt im Appstore was
    > > kaufen weil man sonst wegen Verletzung seiner Konsumbürgerpflicht in den
    > > Knast kommt ?!
    >
    > Schau dir bitte an, wie unser Kapitalismus funktioniert. Es geht schlicht
    > und einfach nicht darum, ob etwas kaufst oder zu welchen Preis oder ob du
    > diesen Preis gerechtfertigt findest oder nicht.

    Ach.

    > Bei Monopolen geht es
    > darum, dass durch Marktmacht eines der essentiellen Mechanismen unserer
    > freien Marktwirtschaft ausgehebelt wird - Konkurenz. Zu Lasten des
    > Konsumenten.

    Dann sage das den Anbietern. Es ist ja kein Problem sein Ding guenstiger ausserhalb des Stores anzubieten. Einfach die Bezahlfunktion im Store abschalten. Schon fallen alle Gebuehren weg. Nun das Angebot ueber die eigene Website verbilligt anbieten. Macht aber keiner. Warum nicht? Es gibt KEINEN Zwang im App Store zu kaufen oder zu verkaufen. Man macht es, weil es fuer den Konsumenten am bequemsten ist, am sichersten und am schnellsten. Der Entwickler macht es, weil es ohne den Store mehr als schwierig bis unmoeglich wird, vernuenftig Geld zu verdienen.

  8. Re: Apple App-Store vs. Rest-Der-Welt

    Autor: Trollversteher 14.05.19 - 15:36

    >Wir verklagen den ganzen Einzelhandel weil die auch was aufschlagen. Ganz einfach, jeder soll es zum EK anbieten und die Welt ist in Ordnung.

    Naja, auch als iPhone-Fan muss ich hier wohl anmerken, dass das ein schlechter Vergleich ist, denn "der Einzelhandel" besteht aus einer Vielzahl an Ketten und privaten Ladenbesitzern, und die Konkurrenz sorgt eben auch für einen bestimmten Preisdruck. Es wird hier ja nicht generell kritisiert, dass Apple als Vertriebsplattform 30% aufschlägt, sondern dass Apple, außer der eigenen, keine konkurrierenden/alternativen Vertriebswege zulässt.

  9. Re: Apple App-Store vs. Rest-Der-Welt

    Autor: ChMu 14.05.19 - 15:42

    Trollversteher schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > >Wir verklagen den ganzen Einzelhandel weil die auch was aufschlagen. Ganz
    > einfach, jeder soll es zum EK anbieten und die Welt ist in Ordnung.
    >
    > Naja, auch als iPhone-Fan muss ich hier wohl anmerken, dass das ein
    > schlechter Vergleich ist, denn "der Einzelhandel" besteht aus einer
    > Vielzahl an Ketten und privaten Ladenbesitzern, und die Konkurrenz sorgt
    > eben auch für einen bestimmten Preisdruck. Es wird hier ja nicht generell
    > kritisiert, dass Apple als Vertriebsplattform 30% aufschlägt, sondern dass
    > Apple, außer der eigenen, keine konkurrierenden/alternativen Vertriebswege
    > zulässt.

    Geht doch? Es werden inzwischen mehr apps ueber Enterprise und Entwickler Zertifikate installiert als ueber alternatve Android Shops.
    Ausserdem steht es jedem Anbieter frei, den Kunden selber das Geld abzunehmen, ausserhalb des Stores, macht aber keiner und wenn, eben nicht 30% guenstiger

  10. Re: Apple App-Store vs. Rest-Der-Welt

    Autor: Trollversteher 14.05.19 - 15:48

    Afaik hat Apple Bezahlmodelle am Appstore vorbei, selbst bei Ingame-purchases, bisher immer juristisch oder durch Sperrung verhindert - hat sich an dieser "Philosophie" etwas geändert und hast Du eine Quelle dazu?

  11. Re: Apple App-Store vs. Rest-Der-Welt

    Autor: Trollversteher 14.05.19 - 15:51

    >Geht doch? Es werden inzwischen mehr apps ueber Enterprise und Entwickler Zertifikate installiert als ueber alternatve Android Shops.

    Das glaube ich nicht (hast Du da offizielle Zahlen zu?) Enterprise- und Entwickler-Zertifikate sind ein nicht von Apple dafür vorgesehener Trick, und sobald dies offiziell in größerem Umfang so praktiziert wird, ist auch ganz schnell mal das Zertifikat weg.

    >Ausserdem steht es jedem Anbieter frei, den Kunden selber das Geld abzunehmen, ausserhalb des Stores, macht aber keiner und wenn, eben nicht 30% guenstiger

    Ist ja auch nicht der von Apple gewollte Weg, und Apple ist in der Vergangenheit häufiger durch Sperrung oder juristische Schritte dagegen vorgegangen, wenn so ein Fall bekannter wurde bzw. mit solchen Methoden nennenswerte Umsätze am Appstore vorbei generiert wurden.

  12. Re: Apple App-Store vs. Rest-Der-Welt

    Autor: ChMu 14.05.19 - 16:04

    Trollversteher schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Afaik hat Apple Bezahlmodelle am Appstore vorbei, selbst bei
    > Ingame-purchases, bisher immer juristisch oder durch Sperrung verhindert -
    > hat sich an dieser "Philosophie" etwas geändert und hast Du eine Quelle
    > dazu?

    In game geht ja nicht. Dann nutzt Du ja den App Store. Natuerlich wird das ueber eine Sperrung verhindert. Wenn Du keine Kommission zahlen willst, musst Du die Abrechnung selber machen. ZB Spotify. Ja, Du kannst in der App (gratis) ein Abo abschliessen. Dann werden 30%, bei Spotify 15%, an Kommission faellig. Verkaufst Du das Abo ueber die Website, Du musst den Kunden auf Deine Website bringen, seine KK Infos bekommen ect, also alles was Apple normalerweise fuer Dich macht, kann der Kunde seinen user und Passwort in der App eingeben und nun das kostenpflichtige Angebot nutzen, ohne das Apple was davon hat.
    Leider gibt Spotify die Ersparnis NICHT an den Kunden weiter, der Kunde hat den ganzen Aerger mit Umweg uebers Netz plus weiterem Account mit KK, nicht verguenstigt ueber AppStore Karten und bekommt.........nichts.

  13. Re: Apple App-Store vs. Rest-Der-Welt

    Autor: Trollversteher 14.05.19 - 16:17

    Spotify ist ja noch ein Grenzfall, weil man dort ein Abo nicht für die App oder ein bestimmtes Gerät abschließt, sondern, wie bei Netflix, ein generelles Abo für den Dienst, der dann auf diversen Geräten genutzt werden kann, erwirbt. Ich kann mich aber an einige Fälle erinnern, bei denen es eben nur um die Bezahlung der App bzw. rein an die App gebundene Leistungen/Abos ging, wo Apple genau das verhindert bzw. verboten hat.

  14. Re: Apple App-Store vs. Rest-Der-Welt

    Autor: Busverbindung 14.05.19 - 16:56

    Cydia erfordert Jailbreak.
    Damit ist es keine Alternative

  15. Re: Apple App-Store vs. Rest-Der-Welt

    Autor: ChMu 14.05.19 - 17:15

    Trollversteher schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Spotify ist ja noch ein Grenzfall, weil man dort ein Abo nicht für die App
    > oder ein bestimmtes Gerät abschließt, sondern, wie bei Netflix, ein
    > generelles Abo für den Dienst, der dann auf diversen Geräten genutzt werden
    > kann, erwirbt. Ich kann mich aber an einige Fälle erinnern, bei denen es
    > eben nur um die Bezahlung der App bzw. rein an die App gebundene
    > Leistungen/Abos ging, wo Apple genau das verhindert bzw. verboten hat.

    Nein, das ist generell moeglich. Wir haben einige (teure) apps welche gratis im store geladen werden und nichts machen, ausser user und passwort abzufragen. Man darf KEINE Werbung machen oder einen Link setzen, wie man da dran kommt, der Nutzer muss das also wissen. Aber er bekommt dann den user und passwort von einer Website auf der auch ueber eine normale Storefront abgerechnet wird. Apple hostet die App gratis.

    Die betreffende App hat immerhin mehrere hundert MB ist aber anstandslos durch die Kontrolle.
    Diese App hat nur ein paar tausend user, vieleicht nimmt man das dann nicht so Ernst, aber fuer uns waeren 30% einer 250 Euro App einfach zu viel, das koennen wir selbst guenstiger.
    1,99 Euro Apps wuerde ich natuerlich ueber den Store laufen lassen, da ist der Aufwand zu gross das selber abzurechnen.
    Eine kleinere App, IPTV, sitzt ebenfalls im Store und ist gratis. Da kommen wir bald auf die erste Million. Auch hier musst Du das Abo ausserhalb abschliessen. Steht sogar so im Store. Keine Probleme bis jetzt.

  16. Re: Apple App-Store vs. Rest-Der-Welt

    Autor: Jakelandiar 14.05.19 - 17:47

    ChMu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Leider gibt Spotify die Ersparnis NICHT an den Kunden weiter, der Kunde hat
    > den ganzen Aerger mit Umweg uebers Netz plus weiterem Account mit KK, nicht
    > verguenstigt ueber AppStore Karten und bekommt.........nichts.

    Huh? Spotify gab es das Abo auf der Website vor dem Iphone. Um Kunden nicht zu vergraulen wurde am Anfang gesagt die machen das Abo über die App genau so Teuer wie über die Website. Ergo Spotify zahlt Pro Apple Kunden was drauf bzw. hat weniger davon.

    Irgendwann hat sich Spotify nun aber gesagt das geht so nicht weiter und hat die Bezahlung dort komplett entfernt.

    Deine Annahme ist also schon mal komplett falsch. Das Hauptproblem ist das man in der App nun aber für den Kostenpflichtigen Deinst keinerlei Werbung in der App machen darf, solange das nicht über Apple mit der Beteiligung bezahlt wird.

    Wenn also niemand weiß das da noch was ist, dann ist es so als würde es nicht existieren und das lässt wohl den meisten App Entwicklern keinerlei Wahl als das über Apple machen zu müssen. Vor allem wenn es eine Reine Iphone app ist.

  17. Re: Apple App-Store vs. Rest-Der-Welt

    Autor: ChMu 14.05.19 - 18:22

    Jakelandiar schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ChMu schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Leider gibt Spotify die Ersparnis NICHT an den Kunden weiter, der Kunde
    > hat
    > > den ganzen Aerger mit Umweg uebers Netz plus weiterem Account mit KK,
    > nicht
    > > verguenstigt ueber AppStore Karten und bekommt.........nichts.
    >
    > Huh? Spotify gab es das Abo auf der Website vor dem Iphone. Um Kunden nicht
    > zu vergraulen wurde am Anfang gesagt die machen das Abo über die App genau
    > so Teuer wie über die Website. Ergo Spotify zahlt Pro Apple Kunden was
    > drauf bzw. hat weniger davon.

    Was aber Spotifys Entscheidung war. Nicht Apples Entscheidung.
    >
    > Irgendwann hat sich Spotify nun aber gesagt das geht so nicht weiter und
    > hat die Bezahlung dort komplett entfernt.

    Das ist dann neu. Ich habe mein Abo allerdings seit 11 Jahren, also nahm ich an, man kann das immer noch ueber die App abschliessen.
    >
    > Deine Annahme ist also schon mal komplett falsch. Das Hauptproblem ist das
    > man in der App nun aber für den Kostenpflichtigen Deinst keinerlei Werbung
    > in der App machen darf, solange das nicht über Apple mit der Beteiligung
    > bezahlt wird.

    Genau, wie bei allen anderen Apps auch, wenn man das Geld separat haben will.
    >
    > Wenn also niemand weiß das da noch was ist, dann ist es so als würde es
    > nicht existieren und das lässt wohl den meisten App Entwicklern keinerlei
    > Wahl als das über Apple machen zu müssen. Vor allem wenn es eine Reine
    > Iphone app ist.

    Ehm, ja? Das Problem haettest Du in jedem Alternativ Shop doch auch? Wie soll der User wissen, wo es die App sonst noch gibt? Du willst also eine App in den App Store setzen, Apple soll dafuer Werbung machen, sie natuerlich gratis hosten und dem Besucher sagen, in welchen Stores oder Websites man diese App ebenfalls bekommen kann? Was soll das denn? Und wozu? Der alternative Store wuerde ja ebenfals die Kommission nehmen die Spotify nicht zahlen will. Sie wollen die Exposure, dieWerbung, die Abrechnung, das Hosting samt service aber sie wollen das alles gratis? Die 30% sind sehr ziviel und ja auch Standard im Rest der Digitalen Welt. Spotify war sogar im 15%tier. Jeder Haendler verlangt Geld um etwas zu verkaufen. Der Kiosk Besitzer ebenso wie der Supermarkt. Und es kann sehr viel mehr als 15% kosten wenn Du Dein Kaugummi an einem besseren Platz im Supermarkt plaziert haben willst.
    Ja, alle zahlen fuer den Store weil man damit am meissten Geld macht. Natuerlich verliert spotify massiv User on iOS wenn man das Abo kompliziert irgendwie hinten durch den Nippel abschliessen muss. Aber wie gesagt, das ist Spotifys Entscheidung. Man muss eben abwaegen, 1Mio abos fuer 9,90 oder 5 Mio Abos fuer 8,40. Oder den Preis in der app erhoehen um wieder auf 9,90 zu kommen. Aber einfach Apple die Schuld geben wenn man ohne Apple nicht annaehernd da waere, wo man ist, ist schon ein wenig.....nun ja, merkwuerdig.

  18. Re: Apple App-Store vs. Rest-Der-Welt

    Autor: Jakelandiar 14.05.19 - 20:22

    ChMu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ehm, ja? Das Problem haettest Du in jedem Alternativ Shop doch auch? Wie
    > soll der User wissen, wo es die App sonst noch gibt? Du willst also eine
    > App in den App Store setzen, Apple soll dafuer Werbung machen, sie
    > natuerlich gratis hosten und dem Besucher sagen, in welchen Stores oder
    > Websites man diese App ebenfalls bekommen kann? Was soll das denn? Und
    > wozu? Der alternative Store wuerde ja ebenfals die Kommission nehmen die
    > Spotify nicht zahlen will.

    Huh? Bist du voll am Thema vorbei? Es geht nicht um die App sonder um die Bezahlung. In diesem Fall das Spotify Abo. Es darf in der App KEINE Werbung für das Kostenpflichtige Abo gemacht werden. Es darf nirgends erwähnt werden das es das gibt und man es auf der Website abschließen kann.

    DAS finde ich einfach unnötig und dagegen wird nun zu recht vorgegangen.

    Es geht nicht darum das man eine App woanders bekommen kann es geht nur um zu bezahlende Inhalte, wie auch immer die aussehen. Eine App woanders her zu bekommen bringt nichts da man sie nicht auf legalem Wege installiert bekomme bei einem Iphone.

    > Sie wollen die Exposure, dieWerbung, die
    > Abrechnung, das Hosting samt service aber sie wollen das alles gratis? Die
    > 30% sind sehr ziviel und ja auch Standard im Rest der Digitalen Welt.

    Nein. Das hat Spotify sowieso oder glaubst du die schaffen das alles bei sich auf der Website ab, nur weil Apple das bei Iphones übernimmt? Ist dann vorraussetzung für Spotify ein Iphone? Wohl kaum.

    Und das Problem haben viele Unternehmen die Abrechnungssystem etc. sowieso schon haben und das von Apple gar nicht nutzen wollen aber MÜSSEN! Es gibt KEINE vernünftige Alternative.

    > Spotify war sogar im 15%tier. Jeder Haendler verlangt Geld um etwas zu
    > verkaufen. Der Kiosk Besitzer ebenso wie der Supermarkt. Und es kann sehr
    > viel mehr als 15% kosten wenn Du Dein Kaugummi an einem besseren Platz im
    > Supermarkt plaziert haben willst.
    > Ja, alle zahlen fuer den Store weil man damit am meissten Geld macht.
    > Natuerlich verliert spotify massiv User on iOS wenn man das Abo kompliziert
    > irgendwie hinten durch den Nippel abschliessen muss. Aber wie gesagt, das
    > ist Spotifys Entscheidung. Man muss eben abwaegen, 1Mio abos fuer 9,90
    > oder 5 Mio Abos fuer 8,40. Oder den Preis in der app erhoehen um wieder auf
    > 9,90 zu kommen. Aber einfach Apple die Schuld geben wenn man ohne Apple
    > nicht annaehernd da waere, wo man ist, ist schon ein wenig.....nun ja,
    > merkwuerdig.

    Was ein schwachsinn. Als wenn Spotify nur durch Apple groß wurde... Apple war da sehr spät dran.
    Und man würde gerne einfache Abos anbieten, nur nicht über Apple und das ist bei einem Iphone nicht möglich und dagegen wird zu recht geklagt.

  19. Re: Apple App-Store vs. Rest-Der-Welt

    Autor: ChMu 14.05.19 - 23:26

    Jakelandiar schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ChMu schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Ehm, ja? Das Problem haettest Du in jedem Alternativ Shop doch auch? Wie
    > > soll der User wissen, wo es die App sonst noch gibt? Du willst also eine
    > > App in den App Store setzen, Apple soll dafuer Werbung machen, sie
    > > natuerlich gratis hosten und dem Besucher sagen, in welchen Stores oder
    > > Websites man diese App ebenfalls bekommen kann? Was soll das denn? Und
    > > wozu? Der alternative Store wuerde ja ebenfals die Kommission nehmen
    > die
    > > Spotify nicht zahlen will.
    >
    > Huh? Bist du voll am Thema vorbei? Es geht nicht um die App sonder um die
    > Bezahlung. In diesem Fall das Spotify Abo. Es darf in der App KEINE Werbung
    > für das Kostenpflichtige Abo gemacht werden. Es darf nirgends erwähnt
    > werden das es das gibt und man es auf der Website abschließen kann.

    Ja, wo ist das Problem? Spotify muss eben die Leute auf die Website bringen. Das kann doch nicht so schwer sein? Muss man das gesparte Geld eben fuer Werbung ausgeben. Nach Abschluss des Abos wird man dann via qr code oder Link auf die App im Store geschickt. Du meinst wirklich, die Leute welche sich fuer Spotify interessieren, sind zu bloed das nicht zu wissen?
    >
    > DAS finde ich einfach unnötig und dagegen wird nun zu recht vorgegangen.

    Nein, es geht um Alternative Moeglichkeiten Apps zu installieren. Nicht darum, im App Store Werbung fuer die Bezahl Webseite machen zu koennen. Spotify kann die App auch ganz streichen und das ganze ueber einen Web Zugang loesen. Wenn sie denn unbedingt aus dem Apple System wollen. Das wollen sie aber gar nicht. Sie wollen eine Leistung umsonst haben. Das ist alles.
    >
    > Es geht nicht darum das man eine App woanders bekommen kann es geht nur um
    > zu bezahlende Inhalte, wie auch immer die aussehen. Eine App woanders her
    > zu bekommen bringt nichts da man sie nicht auf legalem Wege installiert
    > bekomme bei einem Iphone.

    Genau darum geht es. Man soll Apps legal an allen Sicherheit Vorichtungen vorbei auf dem iPhone installieren koennen. Unabhaengig vom AppStore. Genau das ist die Klage. Die Klaeger gehen davon aus, das Pay Apps dann guenstiger werden. Warum sie das glauben, muessen sie noch darlegen da in der Vergangenheit alternative Shops keineswegs zu niedrigeren Preisen gefuhrt haben.
    >
    > > Sie wollen die Exposure, dieWerbung, die
    > > Abrechnung, das Hosting samt service aber sie wollen das alles gratis?
    > Die
    > > 30% sind sehr ziviel und ja auch Standard im Rest der Digitalen Welt.
    >
    > Nein. Das hat Spotify sowieso oder glaubst du die schaffen das alles bei
    > sich auf der Website ab, nur weil Apple das bei Iphones übernimmt? Ist dann
    > vorraussetzung für Spotify ein Iphone? Wohl kaum.

    Natuerlich nicht. Aber dann verstehe ich nicht warum Spotify so ein Tam Tam macht. Dann koennen sie doch ueber die Website abrechnen und gut ist? Sagt doch niemand etwas dagegen? Abgesehen davon, das diese Klage von USERN kommt und mit den Entwicklern gar nichts zu tun hat. Die 4 Klaeger glauben das wenn Apple sein Sicherheits System aufgibt und jeder sich jeden Mist aufs Phone holen kann, das sie 10c bei App Kaeufen sparen. Warum auch immer.
    >
    > Und das Problem haben viele Unternehmen die Abrechnungssystem etc. sowieso
    > schon haben und das von Apple gar nicht nutzen wollen aber MÜSSEN! Es gibt
    > KEINE vernünftige Alternative.

    Doch? Es gibt tausende von Apps welche nur mit extern gekauften Zugaengen funktionieren. Voellig normal. Wenn Du Deine eigenen Kunden bringst, selber abrechnest und selber supportest, so kannst Du das tun. Wir machen es ja auch so.
    >
    > > Spotify war sogar im 15%tier. Jeder Haendler verlangt Geld um etwas zu
    > > verkaufen. Der Kiosk Besitzer ebenso wie der Supermarkt. Und es kann
    > sehr
    > > viel mehr als 15% kosten wenn Du Dein Kaugummi an einem besseren Platz
    > im
    > > Supermarkt plaziert haben willst.
    > > Ja, alle zahlen fuer den Store weil man damit am meissten Geld macht.
    > > Natuerlich verliert spotify massiv User on iOS wenn man das Abo
    > kompliziert
    > > irgendwie hinten durch den Nippel abschliessen muss. Aber wie gesagt,
    > das
    > > ist Spotifys Entscheidung. Man muss eben abwaegen, 1Mio abos fuer 9,90
    > > oder 5 Mio Abos fuer 8,40. Oder den Preis in der app erhoehen um wieder
    > auf
    > > 9,90 zu kommen. Aber einfach Apple die Schuld geben wenn man ohne Apple
    > > nicht annaehernd da waere, wo man ist, ist schon ein wenig.....nun ja,
    > > merkwuerdig.
    >
    > Was ein schwachsinn. Als wenn Spotify nur durch Apple groß wurde... Apple
    > war da sehr spät dran.

    Aha. Dann schau mal auf die Statistik ab wann Spotify bei den PAY Abos los gelegt hat. Wann sie in den USA aufgeschlagen sind.

    > Und man würde gerne einfache Abos anbieten, nur nicht über Apple und das
    > ist bei einem Iphone nicht möglich und dagegen wird zu recht geklagt.

    Das ist ja nicht wahr. Spotify verkauft doch Abos fuer iOS Devices und nicht zu knapp? Und sie machen es NICHT ueber Apple. Sie zahlen KEINE Kommission.

  20. Re: Apple App-Store vs. Rest-Der-Welt

    Autor: vinzf 15.05.19 - 01:22

    onkel hotte schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Der hat wohl dicht gemacht und war nicht für legale Geräte (=ohne
    > Jailbreak) nutzbar.

    Was genau ist an einem Gerät mit Jailbreak illegal ?

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Infokom GmbH, Karlsruhe
  2. Landwirtschaftliche Rentenbank, Frankfurt am Main
  3. Allianz Deutschland AG, München, Unterföhring
  4. Information und Technik Nordrhein-Westfalen (IT.NRW), Düsseldorf

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 274,00€
  2. ab 369€ + Versand
  3. 107€ (Bestpreis!)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


In eigener Sache: Zeig's uns!
In eigener Sache
Zeig's uns!

Golem kommt zu dir: Golem.de möchte noch mehr darüber wissen, was IT-Profis in ihrem Berufsalltag umtreibt. Dafür begleitet jeder unserer Redakteure eine Woche lang ein IT-Team eines Unternehmens. Welches? Dafür bitten wir um Vorschläge.

  1. In eigener Sache Golem.de bietet Seminar zu TLS an
  2. In eigener Sache ITler und Board kommen zusammen
  3. In eigener Sache Herbsttermin für den Kubernetes-Workshop steht

In eigener Sache: Neue Workshops zu agilem Arbeiten und Selbstmanagement
In eigener Sache
Neue Workshops zu agilem Arbeiten und Selbstmanagement

Wir haben in unserer Leserumfrage nach Wünschen für Weiterbildungsangebote gefragt. Hier ist das Ergebnis: Zwei neue Workshops widmen sich der Selbstorganisation und gängigen Fehlern beim agilen Arbeiten - natürlich extra für IT-Profis.

  1. Golem Akademie Golem.de startet Angebote zur beruflichen Weiterbildung
  2. In eigener Sache Zweiter Termin für Kubernetes-Seminar
  3. Leserumfrage Wie können wir dich unterstützen?

Super Mario Maker 2 & Co.: Vom Spieler zum Gamedesigner
Super Mario Maker 2 & Co.
Vom Spieler zum Gamedesigner

Dreams, Overwatch Workshop und Super Mario Maker 2: Editoren für Computerspiele werden immer mächtiger, inzwischen können auch Einsteiger komplexe Welten bauen. Ein Überblick.
Von Achim Fehrenbach

  1. Nintendo Switch Wenn die Analogsticks wandern
  2. Nintendo Akku von überarbeiteter Switch schafft bis zu 9 Stunden
  3. Hybridkonsole Nintendo überarbeitet offenbar Komponenten der Switch

  1. Digitale Souveränität: Bundesregierung treibt den Aufbau einer Europa-Cloud voran
    Digitale Souveränität
    Bundesregierung treibt den Aufbau einer Europa-Cloud voran

    Aus Angst vor Industriespionage will die Bundesregierung eine Europa-Cloud - in Abgrenzung zu Anbietern wie Amazon, Microsoft und Google, die nach dem CLOUD-Act, den US-Behörden weitreichende Zugriffe auf die Daten geben müssen, auch wenn sie nicht in den USA gespeichert sind.

  2. 3G: Huawei soll Mobilfunknetz in Nordkorea ausgerüstet haben
    3G
    Huawei soll Mobilfunknetz in Nordkorea ausgerüstet haben

    Die Washington Post will Dokumente erhalten haben, die belegen sollen, dass Huawei ein Mobilfunknetz in Nordkorea ausgerüstet habe. Huawei hat dies dementiert.

  3. 5G-Media Initiative: Fernsehen über 5G geht nicht einfach über das Mobilfunknetz
    5G-Media Initiative
    Fernsehen über 5G geht nicht einfach über das Mobilfunknetz

    In einem Streit unter den Öffentlich-Rechtlichen wird dem Intendanten des Deutschlandradios erklärt, dass Rundfunk über 5G nicht einfach über die Netze der kommerziellen Betreiber ginge. Der Intendant hatte die Technik nicht ganz verstanden.


  1. 21:15

  2. 20:44

  3. 18:30

  4. 18:00

  5. 16:19

  6. 15:42

  7. 15:31

  8. 15:22