Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Outer Wilds: Trotz Finanzierung durch…

Re: Steam ist halt tot

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Steam ist halt tot

    Autor: bark 14.05.19 - 19:06

    niemand braucht halt steam...schon lange nicht mehr die kunden.

  2. Re: Steam ist halt tot

    Autor: Avarion 14.05.19 - 19:42

    Komisch. Dafür beschweren sich aber viele das Spiele nicht auf Steam kommen.

    Und so lange Epic bei seiner Ankündigung bleibt keine Foren anzubieten und auch die meissten anderen Steamfunktionen (noch) nicht Verfügbar sind sehe ich jetzt auch nicht wirklich einen Grund den Launcher zu nutzen.

  3. Re: Steam ist halt tot

    Autor: MrAnderson 14.05.19 - 20:15

    bark schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > niemand braucht halt steam...schon lange nicht mehr die kunden.
    Früher hab ich Steam auch gehasst, aber für die Hate-Punkte bieten Sie mittlerweile auch viel (zumindest für mich) nützliches ... bin grad bei Win/Win

    Mit dem "brauchen" hast aber sicher recht. Hab am Sonntag auf Grund des ZON-Artikels über EPIC eine Umfrage in der ANNO Facebook-Gruppe gemacht. 1800 ist ja EPIC "exklusiv"
    Nach 12 Stunden, 290 Teilnehmer, also fast repräsentativ.

    Exakt 3 haben bei EPIC gekauft
    195 haben direkt in Uplay gekauft
    61 die Box im Einzelhandel
    22 waren Steam-Vorbesteller (als es noch ging)
    die restlichen haben bei einem Key-Reseller gekauft.

    Schätze Ubi hat das nur genutzt, damit mehr Leute direkt über Uplay kaufen und so 100% hängen bleiben.

    ZON:
    https://www.zeit.de/digital/games/2019-05/computerspiele-fortnite-epic-games-store-gaming



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 14.05.19 20:22 durch MrAnderson.

  4. Re: Steam ist halt tot

    Autor: Draco Nobilis 15.05.19 - 01:07

    Naja man muss aber den Werbeeffekt von Steam für Anno 1800 abziehen. Den es ist dort nicht mehr zu finden. Niemand (zumindest bei meinem Umkreis) lässt den Ubilauncher so aus Langeweile mitlaufen, der wird nur gestartet wenn man ein Ubispiel nutzen will.
    Bei Steam dagegen sind die Freunde, Foren, Workshops etc. pp.

    Viele Spiele bekomme zumindest ich gerade bei indies nur mit, weil bei Steam...

    Niemand aus meinem Bekanntenkreis hat EPIC auch nur installiert.

  5. Re: Steam ist halt tot

    Autor: rldml 15.05.19 - 10:21

    Draco Nobilis schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Naja man muss aber den Werbeeffekt von Steam für Anno 1800 abziehen.

    Anno 1800 dürfte über die Berichterstattung allerdings sehr viel mehr Aufmerksamkeit erreicht haben, als über die Steam-Shopseite. Die meisten Leute in Deutschland dürften von dem Titel das erste Mal in der PCGames oder Gamestar gelesen haben. Von daher: irrelevant.

    > Bei Steam dagegen sind die Freunde, Foren, Workshops etc. pp.

    Schön für dich - das ist mir nur alles egal - ich will zocken, fertig.

    > Viele Spiele bekomme zumindest ich gerade bei indies nur mit, weil bei
    > Steam...

    Ja... INDIE-Games!

    > Niemand aus meinem Bekanntenkreis hat EPIC auch nur installiert.

    Ich auch nicht. Aber ich werde nicht zögern, sobald mich ein Epic-Exclusive interessiert und es mich in den Fingern juckt.

  6. Re: Steam ist halt tot

    Autor: wo.ist.der... 15.05.19 - 11:11

    rldml schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Schön für dich - das ist mir nur alles egal - ich will zocken, fertig.
    >

    Ich auch.
    Multiplayer mit meiner Steam Friendlist, Mods, die ich mit einem Klick installieren kann und natürlich das alles auch auf Linux, nativ oder über Proton.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 15.05.19 11:12 durch wo.ist.der.käsetoast.

  7. Re: Steam ist halt tot

    Autor: IceFoxX 15.05.19 - 12:02

    naja das ignorieren die meisten auch was valve da überhaupt alles aufgebaut hat welche infrastrukturen die bereitstellen usw. naja kostet alles geld somit wird man das eh nie beim epic launcher haben

  8. Re: Steam ist halt tot

    Autor: DeathMD 15.05.19 - 12:12

    Eben, sobald die nur die Hälfte der Features von Steam bieten, bricht ihr Kartenhaus zusammen. Jetzt haben sie es natürlich einfach und können die Entwickler mit Geld zu schütten, weil die restliche Infrastruktur von Steam genutzt wird. Wenn dann auch noch die Gelddruckmaschine Fortnite bei den Kiddies unbeliebt wird, ist der Store vermutlich recht schnell wieder weg vom Fenster.

    Jetzt kommt ja auch bald ein Sale... für die vl. 20 Titel und jeder Fortnite Spieler erhält 10 $... klar den Kiddies muss man vorher Taschengeld geben, damit sie auch was kaufen können und danach hauen sie bestimmt eine Pressemeldung raus, wie toll der Sale lief. xD

    BRAWNDO: The Thirst Mutilator

    It's got Electrolytes

  9. Re: Steam ist halt tot

    Autor: IceFoxX 15.05.19 - 12:20

    naja soweit ich erfahren habe (hab jetzt leider keine quelle) bezahlt epic die entwickler auch aus eigener tasche wenn zu wenig kopien verkauft werden also weit unter den erwartungen. < wenn das stimmt zahlt epic sicherlich da sowieso schon sehr gut da dort genug leute abspringen und den launcher net wollen

  10. Re: Steam ist halt tot

    Autor: Sharra 15.05.19 - 02:49

    Brauchen... richtig. Niemand braucht Steam. Die Spiele würden auch wunderbar ohne Steam laufen.
    Wollen = eine ganz andere Geschichte. Niemand will 200 Launcher auf dem PC haben, die sich selbst alle erst mal mit zig Gigabytes selbst aktualisieren, einem Werbung unterjubeln, und dann evtl noch ausspionieren.

    Und bisher hat Epic nichts, aber auch gar nichts vorteilhaftes für die Gamer getan. Die Publisher freuen sich über eine höhere Gewinnmarge, das wars aber auch schon. Davon abgesehen haben die Gamer nur Nachteile mit Epic, weil nichts so richtig funktioniert, und vieles, was bei Steam seit X Jahren Standard ist, gar nicht vorhanden ist.

    Nenne mir einen Grund, warum ich Epic bei der asozialen und aggressiven Exklusivkampagne unterstützen sollte. Im Endeffekt züchtet man damit nur ein 2. Steam heran, und nichts wird besser.

  11. Re: Steam ist halt tot

    Autor: BlindSeer 15.05.19 - 07:50

    Alternative wäre ja alle Spiele mit Launcherzwang einfach im (virtuellem) Regal liegen zu lassen, bis kundenfreundliche Alternativen geboten werden... Aber man wird ja noch träumen dürfen...

  12. Re: Steam ist halt tot

    Autor: X-XXX-X 15.05.19 - 08:17

    steam: still active in use
    ps store: for ps only
    xbox marketplace for xbox only (not used for pc games)
    stardock: discontinued
    origin: dumped
    uplay: dumped
    battlenet: dumped
    gog galaxy: original single game installer always preferred - never used
    epic launcher: will never use

    -
    for no game bought/owned so far I would install a new dedicated launcher platform other than steam, if ps or xbox would have that instead there platform stores i would stick with that - it's nice to look at one's collection in one place.

  13. Re: Steam ist halt tot

    Autor: BlindSeer 15.05.19 - 08:29

    In former times this collection was called "disc boxes" or "shelf space" and noone complained to have to walk across shelves (sp?) or shuffle through several disk boxes to find what one was looking for. ;)

    So fo rme it is: I'll buy no game I need to install steam... or Epic... or UbiLauncher... or Origin... Yes it means pass on many games on PC, but gog has more than enough games. I download the installer and use Galaxy as patch manager after importing installed games.

    So total usage:
    gog (with Galaxy as patch manager)
    and
    PS4 store (with more classic boxes than digital content)

  14. Re: Steam ist halt tot

    Autor: IceFoxX 15.05.19 - 10:30

    Öhm man sollte noch erwähnen das der Epic launcher schön den pc abscannt und vorallem auch aktiv nach steam sucht und ausschnüffelt... evtl mittlerweile geändert aber dann auch nur aufgrund von valve und nicht wegen epic

  15. Re: Steam ist halt tot

    Autor: Ama 15.05.19 - 07:26

    Sag mal, bist du missionarisch unterwegs? ;)
    https://forum.golem.de/kommentare/politik-recht/ios-nutzer-verklagen-apple-wegen-app-store-anteil-von-30-prozent/steam-ist-tot/126200,5373741,5373741,read.html#msg-5373741

    Steam ist nicht tot, Steam ist bislang eine Plattform wie jede andere auch und etwas Konkurrenz ist nicht automatisch ein Weltuntergang. In der Geschichte der Technologie-Kriege hat sich auch nicht automatisch stets das "Bessere" durchgesetzt, sondern was am Ende eher gekauft wurde. Noch ist es zu früh für eine Todeserklärung. Alles andere wirkt ein wenig so, als wäre der Wunsch Vater des Gedankens ;)

    Ich gehe aber ohnehin davon aus, dass die Publisher ihre Spiele bald nur noch im Direktvertrieb vermarkten. Nicht, dass ich mich darauf freuen würde, aber ich rechne fest damit.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 15.05.19 07:28 durch Ama.

  16. Re: Steam ist halt tot

    Autor: IceFoxX 15.05.19 - 10:35

    Lol Epic hatte doch schon selber gesagt das man den epic launcher so nicht dauerhaft halten kann...noch hat epic prall gefüllte taschen und können es sich erlauben aber die frage ist wie lange noch? die einnahmen werden definitiv nicht reichen wenn dazu die verkaufszahlen unter den erwartungen bleiben und epic dann dafür auch noch zahlt...naja ma schauen wie lange das gut gehen wird (ist kein wunder das die sich derzeit alles als "exklusiv" titel holen irgendwie müssen die ja jetzt die leute zu den launcher bekommen sobald die % höher gehen rennen sonst alle direkt wieder weg) (ma schauen wie lange die % so tief bleiben und leute da wirklich spiele releasen wollen....sobalds wieder höher geht werden die auch nicht mehr auf die vorteile von steam verzichten und wieder zurück wechseln)



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 15.05.19 10:36 durch IceFoxX.

  17. Re: Steam ist halt tot

    Autor: kayozz 15.05.19 - 09:42

    bark schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > niemand braucht halt steam...schon lange nicht mehr die kunden.

    Im Sinne von Steam vs. Direktvertrieb gebe ich dir Recht.

    Aber wenn du "Braucht keiner mehr weil es gibt ja den Epic Games Store" meinst, dann ist das etwas kurzsichtig.

    Die Vor und Nachteile für Entwickler mal dahingestellt, aber nur weil ein Anbieter mit guten Konditionen und Exklusivtiteln in den Markt drängt, heißt das noch lange nicht, dass plötzlich reihenweise die Kunden Steam deinstallieren.

    Und wenn die Konkurrenz dafür sorgt, das Steam die Preise für Kunden und Entwickler senkt und selber versucht durch neue Features Kunden zu gewinnen, kann das nur positiv sein.

  18. Re: Steam ist halt tot

    Autor: ZeldaFreak 15.05.19 - 10:36

    bark schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > niemand braucht halt steam...schon lange nicht mehr die kunden.

    Irgendwelche Belege dafür? Dann wäre Gaming ja Tod, weil PC Spiele nunmal überwiegend auf Steam raus kommen. Einzige nennenswerte Konkurrenz war nur GOG, weil einigen halt realisiert haben, dass DRM Free gut ist und die theoretisch in 50 Jahren das Spiel noch spielen können.
    Die Publisher Shops sind nur vorhanden, damit die mehr Geld machen können.

    Epic ist ein weiterer Konkurrent, der mit der Brechstange einen Fuß in die Tür bekommen wollen. Die Publisher die mit machen, sehe ich einfach nur kritisch, besonders da er Epic Launcher ja auch wegen Spyware in der Kritik Stand. Wirklich viele Funktionen hat Epic auch nicht.

    Genau aber Steam ist tot mit ihren Millionen von aktiven Gamern. Wie können die es sich nur noch leisten ein eigenes VR Headset auf den Markt zu schmeißen und auch noch die ESports Majors.

  19. Re: Steam ist halt tot

    Autor: Michael H. 15.05.19 - 13:48

    ZeldaFreak schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > theoretisch in 50 Jahren das Spiel noch spielen können.

    Ja. Theoretisch ist hier das Stichwort.

    Vorteil bei Steam. Viele alte Spiele werden aktuell gehalten auch für neuere Systeme. Tomb Raider 1 z.B. läuft auch unter Windows 10.

    Bei GoG kam es z.B. vor, dass ich mir Frontschweine holen wollte, da es da frisch in den Katalog aufgenommen wurde. Heruntergeladen und installiert. Start. Passiert nichts, weil keine Windows 10 Unterstützung. Maximal Windows Vista oder 7 wenn ich mich nicht irre. Besser aber Windows XP.

    Hab zwar nen refund bekommen, da GoG ausversehen die Win10 Unterstützung noch mit angegeben hatte, aber im Endeffekt heisst das ebenso wie bei meinen zig Uraltspielen im Regal. Ich hab sie zwar, kann sie aber wegen der fehlenden Hardware großteils nicht mehr Spielen ausser vielleicht in der DOSBox oder in ner VM.

  20. Re: Steam ist halt tot

    Autor: textless 15.05.19 - 14:16

    Umgekehrt ist es der Fall. Das Team hinter GOG passt die Spiele an die aktuelle Windows-Version an. Bei Steam kommt es häufiger vor, dass ein Spiel nicht mehr mit der aktuellen Version läuft, außer der Entwickler selbst bringt ein Update.

  21. Re: Steam ist halt tot

    Autor: jose.ramirez 15.05.19 - 11:04

    bark schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > niemand braucht halt steam...schon lange nicht mehr die kunden.


    Aber die Epic Spyware?

  22. Re: Steam ist halt tot

    Autor: yumiko 15.05.19 - 12:20

    jose.ramirez schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > bark schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > niemand braucht halt steam...schon lange nicht mehr die kunden.
    >
    > Aber die Epic Spyware?
    Bisher hat das noch keiner behauptet, oder?

  23. Re: Steam ist halt tot

    Autor: IceFoxX 15.05.19 - 12:21

    lässt sich aber trotzdem daraus ableiten

  24. Re: Steam ist halt tot

    Autor: BlindSeer 15.05.19 - 12:23

    Nö, wir brauchen Freiheit beim gamen. Keine goldenen Käfige. Also weder Steam noch Epic Launcher...

  25. Re: Steam ist halt tot

    Autor: IceFoxX 15.05.19 - 12:25

    GOG

  26. Re: Steam ist halt tot

    Autor: BlindSeer 15.05.19 - 12:26

    Wollte ich so nicht schon wieder schreiben, war aber genau das woran ich gedacht habe. :D GOG ist für mich das was Steam sein sollte. ;)

  27. Re: Steam ist halt tot

    Autor: IceFoxX 15.05.19 - 12:31

    tjoa und ich nutze >meine< freiheit dazu mich zu entscheiden steam zu nutzen. GOG bietet nichtmal ansatzweise etwas von dem was steam mir bietet (ich mein jetzt nicht spiele auswahl die ist sowieso mäh(ich will neue spiele und auch tolle grafik etc...ist da ziemlich mangelware) )
    k ist drm frei (ist bei mir auch nen riesen plus punkt) dafür misse ich aber einfach alles andere dort

  28. Re: Steam ist halt tot

    Autor: BlindSeer 15.05.19 - 12:41

    Nimmt dir ja keiner die Freiheit.
    Ich sehe halt nur darin den Grund dass es bei gog primär alte Spiele gibt. Die Publisher können es sich leisten immer mehr Käfige zu bauen, da alle halt wirklich mit gehen und es annehmen. Würde alles was einen Launcherzwang hat wie Blei in den Regalen liegen bleiben, dann hätten wir heute wahrscheinlich mehr Freiheit. IMHO.

    Und wie woanders hier schon gefragt: Welchen "Luxus" verpasse ich als Single Player Spieler bei Steam, der nicht zum Teil einfach das ausgleicht was der Hersteller verpeilt, oder nicht bei gog ist? (Außer halt Auswahl)

  29. Re: Steam ist halt tot

    Autor: most 15.05.19 - 12:48

    Ist halt die Frage, was man als Spieler unter Freiheit versteht.

    Die maximale Freiheit nahc meiner Definition habe ich z.B. in Fallout 4 unter Steam ausgelebt.
    Da habe ich mir meine Assets, Mods und Texturen selbst zusammengebastelt und mit dem Creation Tool die Karte komplett umgestaltet.

    Was ich nicht brauche, ist z.B. die Möglichkeit Spiele zu verkaufen. Ich kaufe halt zu dem Endpreis, das mir das jeweilige Spiel zum Zeitpunkt wert ist. Im Zweifelsfall sind das nur ein paar Euro, da würde ein Verkauf keinen Sinn ergeben.

  30. Re: Steam ist halt tot

    Autor: IceFoxX 15.05.19 - 12:56

    bzgl freiheit geht es darum das das produkt was man kauft unverändert bleibt bzw nichts entfernt wird (musik etc)oder das wenn valve pleite geht und steam down (wird eh net passieren rofl die sind so viel wert) man dennoch die spiele ohne probleme weiter zocken kann (wird bei steam übrigens gehen im offline modus....die installer muss man sich natürlich selber sichern)
    mh beispiel gta v.
    läuft wunderbar etc. dann kam was bei musik wegen lizenzgründen und es wurde per update nen lied aus dem bereits gekauften spiel entfernt. es wurde also etwas entfernt wofür man bezahlt hat das ist halt keine freiheit und wurde natürlich nur durch steam möglich.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 15.05.19 12:58 durch IceFoxX.

  31. Re: Steam ist halt tot

    Autor: most 15.05.19 - 13:11

    Ich bin da entspannt unterwegs, es sind "nur" Spiele. Ich bin da aber auch bei anderen Gütern nicht so besorgt, Dinge kommen und gehen.

    Natürlich wird Steam irgendwann verschwinden, nichts hält ewig. Vielleicht passiert es sogar noch zu meinen aktiven "Spielezeit" Ich werde es überstehen, einzelne Spiele werden wieder irgendwo anders auftauchen. Im Zweifelsfall kaufe ich sie halt noch mal, das "Risiko" preise ich heute schon ein.
    Wenn ich mir alles lokal sichere, dass habe ich auch ein Risiko, dass mir Daten verloren gehen. Der Aufwand, das Riskio mit Backups (offsite) zu minimieren, darf man auch nicht unterschätzen.

    Dass mal ein Musikstück verschwindet, finde ich nicht so tragisch. Da ist mir die Freiheit wichtiger, selbst Musik integrieren zu können. Bei Fallout 4 war das z.b. gar kein Problem.

  32. Re: Steam ist halt tot

    Autor: IceFoxX 15.05.19 - 13:19

    Joa mich hat das mit dem Titel nun auch nicht gestört (ich hab vollpreis bezahlt hab zich std spass gehabt...was will ich mehr) aber es gibt genügend leute die dann einen aufschrei starten...(gerade das mit gta v und dem lied war zu dem zeitpunkt auch bei den ganzen gaming news etc.)
    meine aussage mit valve/steam und nicht pleite gehen da denk ich halt nur 10 jahre vorraus kann zuviel passieren etc aber ich zweifle das die in 10 jahren pleite gehen aber klar steam kann jederzeit down gehen da hat man keine sicherheit.
    Njoa backups mach ich auch nur die wichtigsten daten.(bilder dokumente so was halt)
    nichtsdestotrotz ist gaming ein verdammt günstiges hobby (abgesehen von der anschaffung der hw)

  33. Re: Steam ist halt tot

    Autor: gadthrawn 16.05.19 - 15:45

    IceFoxX schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > dennoch die spiele ohne probleme weiter zocken kann (wird bei steam
    > übrigens gehen im offline modus....die installer muss man sich natürlich
    > selber sichern)

    Hast du das mal probiert? Das Ergebnis ist - klappt bei vielen Spielen nicht die Steamfunktionen integriert haben.

    Bei anderen kommt dann nach einer Weile "ein Problem" für das man sich in Steam einloggen soll. Länger offline klappt nicht.

    Sind die Installer älter wollen sie erst gar nicht ohne aktive Steam Verbindung installieren.

    Hatte mal ne externe Platte voll Steam Sicherungen. Von 5 ausprobierten um die mal wieder zu installieren lief - keines. Kein einziges wollte sich ohne Onlineverbindung wieder installieren lassen.

    Auch das Szenario - Rechnerwechsel (pasiert halt alle paar Jahre) -> Steam startet nur nach Onlineestätigung. Selbst Backup & Restore -> Rechner bestätigen, sonst keine Installation.

    Aus meiner Erfahrung sind Rechner nicht mehr so langlebig wie vor 30 Jahren... Nen alten ZX81 bekomme ich heute noch zum laufen, vieles um die Jahrtausendwende ist schon eher Elektroschrott.

  34. Re: Steam ist halt tot

    Autor: Niriel 16.05.19 - 16:31

    gadthrawn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Hatte mal ne externe Platte voll Steam Sicherungen. Von 5 ausprobierten um
    > die mal wieder zu installieren lief - keines. Kein einziges wollte sich
    > ohne Onlineverbindung wieder installieren lassen.

    Deckt sich exakt mit meinen Beobachtungen zu dem Thema, die Installation aus dem per Steamfunktion gesicherten Spielen kann funktionieren muss aber nicht. Offline spielen, nur wenn Steam gerade danach ist :)

  35. Re: Steam ist halt tot

    Autor: IceFoxX 16.05.19 - 16:41

    Naja wäre ja nur nen kleiner Patch für Steam nötig. Bin der meinung das auch schon irgendwo bei Valve in den Texten gelesen zu haben bin mir gerade aber nicht sicher und nachschauen hab ich keine lust.

  36. Re: Steam ist halt tot

    Autor: gadthrawn 17.05.19 - 11:23

    IceFoxX schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Naja wäre ja nur nen kleiner Patch für Steam nötig. Bin der meinung das
    > auch schon irgendwo bei Valve in den Texten gelesen zu haben bin mir gerade
    > aber nicht sicher und nachschauen hab ich keine lust.

    Ein Forist schrieb das mal in einem Forum, seitdem erzählen das viele blind nach.

    Offiziell steht dagegen in den Nutzungsbedingungen, dass der Service jederzeit ohne Ausgleich teilweise oder ganz eingestellt werden kann ohne den Nutzer dafür entschädigen zu müssen.

  37. Re: Steam ist halt tot

    Autor: IceFoxX 17.05.19 - 11:26

    joa nur bin ich der meinung das damals auch nä quelle dabei war zu valve wo sowas halt stand
    aber hab kein interesse danach zu suchen

  38. Re: Steam ist halt tot

    Autor: gadthrawn 17.05.19 - 11:43

    IceFoxX schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > joa nur bin ich der meinung das damals auch nä quelle dabei war zu valve wo
    > sowas halt stand
    > aber hab kein interesse danach zu suchen

    Die offizielle Quelle ist der Vertrag den du mit Valve eingehst.
    Steam-Nutzungsvertrag
    9C (davor wird die Steam Nutzung als kostenloses Abonnement deklariert)
    "Valve ist berechtigt, Ihr Benutzerkonto oder ein bestimmtes Abonnement/bestimmte Abonnements in den folgenden Fällen jederzeit zu löschen: (a) Valve stellt generell die Bereitstellung von Abonnements für Abonnenten in einer vergleichbaren Situation ein, oder ...
    , haben Sie keinerlei Anspruch auf eine Erstattung von Zahlungen, insbesondere haben Sie keinen Anspruch auf eine Erstattung von Abonnementgebühren oder von in Ihrer Steam-Börse (Steam Wallet) vorhandenem, nicht verbrauchtem Guthaben."

    In dem gesamten offiziellen Text gibt es eben nichts zu einer Übertragung, nur zu der Möglichkeit der Einstellung des Dienstes .

    Rechtlich ganz simpel.

    Es gibt eine Menge Beiträge in den Steam Foren seit Jahren in denen Nutzer sagen: "dann ist alles DRM frei" - nur ist das von Nutzern. Und dann findest du Beiträge "Valve hat gesagt das" .. und die Quellen sind - Nutzerbeiträge. Nicht Valve.

    Nur mal ganz blöd, wie stellst du dir das rechtlich vor? Valve vermittelt Lizenzen zwischen Nutzern und Anbietern. Dabei sind die bei den Anbietern rechtlich an DRM gebunden. Denkst du die zahlen dann freiwillig was aus der Insolvenzmasse? klappt nicht.

  39. Re: Steam ist halt tot

    Autor: IceFoxX 15.05.19 - 12:51

    Wäre wirklich Interessant zu Wissen wie sich die Spielebranche entwickelt hätte ohne Steam etc.
    Wieviele Spiele es heutzutage wohl weniger geben würde (kleine Entwickler die sich nen release im Geschäft nicht ma so nebenbei leisten können oder nä Plattform öffnen können) . Wie die Auswahl dann wäre.

  40. Re: Steam ist halt tot

    Autor: BlindSeer 15.05.19 - 13:18

    Oder ob wir halt mehrere Plattformen wie gog hätten, wo wir die Spiele managen können, aber frei herunterladen, sichern und komplett offline spielen können. Leider ist das Orakel von Delphi lange tot.

    Ich befürchte im Moment es wird wie beim Streaming nach und nach dazu übergehen, dass jeder Publisher seinen eigenen Kram macht und sich nach und nach aus dem unabhängigem Digitalvertrieb zurückziehen wird. Langfristig gesehen. Dann kaufst du Ubi Spiele nur noch bei uPlay, EA nur noch bei Origin, usw... Die sparen sich die Zwischenhändler irgendwann, eben weil die Spieler die Launcher aktzeptiert haben.

  41. Re: Steam ist halt tot

    Autor: IceFoxX 15.05.19 - 13:22

    Naja das einzige was man hoffen kann (auch für andere gamer) ist das Gaming früher oder später (+20 jahre) nicht komplett auf streaming setzt. Dann hätte man nichtmal mehr eine digitale kopie sondern könnte den prozess nur aufm server starten und sichs streamen lassen. abwarten wo es hingeht wobei alles geht dahin wo es am meisten geld gibt. (aber mir ist klar das es derzeit noch nicht möglich ist rein auf streaming zu setzen weil viel zu wenige das nutzen könnten (zum glück))



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 15.05.19 13:24 durch IceFoxX.

  42. Re: Steam ist halt tot

    Autor: yumiko 15.05.19 - 14:27

    IceFoxX schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wäre wirklich Interessant zu Wissen wie sich die Spielebranche entwickelt
    > hätte ohne Steam etc.
    > Wieviele Spiele es heutzutage wohl weniger geben würde (kleine Entwickler
    > die sich nen release im Geschäft nicht ma so nebenbei leisten können oder
    > nä Plattform öffnen können) . Wie die Auswahl dann wäre.

    Würde da die Konsolen als Ergebnis betrachten:
    Im Shop dener Wahl kaufen (MediMarkt, Gamestopp, ...), einlegen, ggfls ein paar Dateien entpacken - und Spielen.

    Und das alles alles Offline.

    PS: Zumindest bei Playstation.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 15.05.19 14:27 durch yumiko.

  43. Re: Steam ist halt tot

    Autor: IceFoxX 15.05.19 - 15:20

    Also bei den Konsolen hast du jetzt nicht die gleiche Auswahl wie am PC wesentlich weniger Titel und dann die Exklusiv Titel um die Konsolen überhaupt schmackhaft zu machen. ( < also kein wirklicher vergleich mit den hypothetischen szenario)
    Dann naja k gehen wir MediaMarkt oder so und kaufen nen spiel (natürlich nen AAA aktuell) Legen Bluray ein. Offline. Oh gar net alle Daten auf der Bluray können net Spielen pech. Online. Yay erstma wer weiß wieviel nachladen....
    soll jetzt kein bashen gegen konsolen sein aber so läuft das halt auch nicht mehr mit bluray rein und einfach drauf los...nene erstma das von der bluray ggf entpacken etc dann das spiel laden dann noch die patches..
    wollte schon oft genug bei nen freund mit ihm nen neues game zocken joa klappt nur halt net so da muss man sich zeit nehmen :D (klar ist am pc natürlich genauso aber es ging mir jetzt ums offline)



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 15.05.19 15:21 durch IceFoxX.

  44. Re: Steam ist halt tot

    Autor: yumiko 15.05.19 - 16:36

    IceFoxX schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Also bei den Konsolen hast du jetzt nicht die gleiche Auswahl wie am PC
    > wesentlich weniger Titel und dann die Exklusiv Titel um die Konsolen
    > überhaupt schmackhaft zu machen. ( < also kein wirklicher vergleich mit den
    > hypothetischen szenario)
    > Dann naja k gehen wir MediaMarkt oder so und kaufen nen spiel (natürlich
    > nen AAA aktuell) Legen Bluray ein. Offline. Oh gar net alle Daten auf der
    > Bluray können net Spielen pech. Online. Yay erstma wer weiß wieviel
    > nachladen....
    > soll jetzt kein bashen gegen konsolen sein aber so läuft das halt auch
    > nicht mehr mit bluray rein und einfach drauf los...nene erstma das von der
    > bluray ggf entpacken etc dann das spiel laden dann noch die patches..
    > wollte schon oft genug bei nen freund mit ihm nen neues game zocken joa
    > klappt nur halt net so da muss man sich zeit nehmen :D (klar ist am pc
    > natürlich genauso aber es ging mir jetzt ums offline)
    Also kennst du dich gar nicht aus. Nicht schlimm, nur bringt so dein Kommentar auch nichts, da Fehler enthalten sind.

    Zur Spieleauswahl hast du bereits sinnlos tendentiös schon gesagt, das es viele Titel überall gibt, aber auch Ausnahmen. Sicherlich vermissen viele Konsolenspieler die 1000de RPG-Maker Spiele ... nicht. Mir fehlen eher die Strategiespiele und RPGs/MMOs. Letztere kommen aber auch vermehrt auf die Konsolen. In den Medien liest man aber viel von AAA-Titeln wie TLOU1/2, God of War, Uncharted, Horizion... die gibts auf anderen Plattformen nicht. Natürlich könnten auch Firmen PC-only AAA-Titel entwickeln - machen aber wohl nur die wenigsten (Verkaufszahlen?).

    Es mag durchaus sein, dass (zukünftige?) Spiele erst noch Daten online nachladen müssen zum Spielen, mir ist auf PS aber noch kein solches Spiel bekannt.
    Man muss also keinerlei Updates oder so runterladen. WIe schon erwähnt, wollen aber viele Spiele zumindest einen Teil auf die Festplatte entpacken (von der Disk), bevor man spielen kann.
    Dafür muss man immerhin nicht Discjocky spielen.

    So ist jetzt deine Aussage richtig gestellt - damit nicht noch mehr falsch informierte PCler im Forum rumlaufen ^^

  45. Re: Steam ist halt tot

    Autor: IceFoxX 15.05.19 - 17:08

    Sry nen freund hat halt nä xbox one.. und da ist erstma schön runterladen angesagt bei den spielen da ist nichts mit disc einlegen und los oder gar offline (also beim ersten starten) lol ne. Zudem was weiß ich was du spielst? evtl sind deine spiele auch einfach klein genug das die da auch rauf passen das betrifft aber schon lange nicht mehr jedes spiel also selbst bei der ps müsste es da titel geben die für die bluray selber zu groß sind und nachgeladen werden müssten (hab aber nun kein interesse da nach titeln zu suchen). von rpg maker spielen hab ich auch nicht gequatscht (ist absolut nicht mein genre) (und würde ich am pc auch net vermissen...hat aber dennoch seine existenzberechtigung da es leute gibt die es spielen)
    Warum sollte man AAA titel exklusiv für PC verkaufen?würde keinen sinn machen. PC's muss man nicht schmackhaft reden. Die Konsolen mit deren Hw muss man schon eher schmackhaft reden. 30 oder 60 fps..4k...da brauch man halt Exklusiv Titel (natürlich auch um neue Kunden zu gewinnen)

    "Also kennst du dich gar nicht aus." << jo immer wieder schön wenn man was selbst erlebt hat und andere dann darüber Urteilen als seien die dabei gewesen oder würden die andere person kennen. Aber hey nicht schlimm nä ;D



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 15.05.19 17:12 durch IceFoxX.

  46. Re: Steam ist halt tot

    Autor: schueppi 15.05.19 - 12:49

    Ich lege mal ein "doch" in den Topf...

    Ich selbst nutze Steam für das Inhouse Streaming. Funktioniert super. Und lieber Steam als irgend ein schwachsinniger Kopierschutz.

  47. Re: Steam ist halt tot

    Autor: IceFoxX 15.05.19 - 12:57

    denuvo + vmprotect

  48. Re: Steam ist halt tot

    Autor: MrReset 15.05.19 - 15:19

    Was ich nicht so ganz verstehe: Man unterstützt ein Spiel, und erhält als "Dank" eine DRM-Version? Ob nun Steam, Epic oder was auch immer ist doch egal. Aber ich gebe doch den Entwicklern kein Geld für eine DRM-Version? Als Geldgeber möchte ich selbstverständlich eine DRM-Freie-Version, sonst unterstütze ich das Projekt erst gar nicht!

  49. Re: Steam ist halt tot

    Autor: IceFoxX 15.05.19 - 15:28

    Bist es am Unterstützen? Bist du andere Projekte am Unterstützen?
    Ja: Dann lass es einfach
    Nein: Warum dann beschweren?
    DRM: Interessiert die Masse nicht. Valve hat mit Steam (auch wenn DRM) einiges getan (uff das letzte große war für wine....mit proton wieviel nu auf einma auf linux läuft..) was auch den Spielern zu gute kommt und nicht nur den Entwicklern. Bei Epic etc sieht das nähmlich ganz anders aus die machen rein gar nichts für die Community sondern nur für die Entwickler. Valve bringt das ganze auch noch ordentlich auf Linux voran und das rasend schnell....da kann man von Valve halten was man will aber davor sollte man schon Respekt haben was die da leisten.

  50. Re: Steam ist halt tot

    Autor: MrReset 16.05.19 - 07:15

    @icefoxx
    Bei allen Spielen, die ich bisher unterstützt habe, gab es immer zumindest auch eine DRM-freie-Version für die Backer. Angefangen bei Wings 2015 bis heute. Einzige Außnahme bisher ist Praey for the Gods, wo ich als Backer nur einen Steam Key bekäme-> keine Unterstützung von mir. Und warum sollte ich für ein gewinnorientiertes Unternehmen Respekt empfinden? Das finde ich schon etwas abstrus. Aber als PC-Spieler hat man auch drmfrei eine so riesige Auswahl an Spielen, da mache ich mir keine Sorge, dass mal der Spielenachschub versiegen könnte.

  51. Re: Steam ist halt tot

    Autor: IceFoxX 17.05.19 - 11:20

    öhm ich sagte nicht das man das unternehmen valve selbst respektieren soll sondern die arbeit die sie da rein stecken mit proton das ist nochmal nen unterschied
    klar ist valve gewinnorientiert aber wieviele games wurden durch die arbeiten an proton nun auch unter linux lauffähig
    außerdem ist es ja nicht so das nur valve von deren arbeit profitiert...ne auch das wine team etc profitieren davon selber.. sprich die arbeit an proton muss noch nichtmal für games gelten die bei steam sind nö die vorteile kannste nähmlich auch außerhalb haben...oha uplay games auf linux? jop...und nein nicht dank ubisoft..so die kunden können sich das game natürlich direkt bei uplay kaufen bei steam hinzufügen und dennoch proton nutzen ohne das valve die 30% bekommt nur mal so als beispiel...
    ahjo und gilt natürlich auch für titel die man schon besitzt ist ja nicht so das man was neues kaufen muss um es überhaupt nutzen zu können...hab nu die freie auswahl ob auf windows oder auf linux dann noch ob mit proton oder ggf native version... joa das sind ma einschränkungen :D



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 17.05.19 11:24 durch IceFoxX.

  52. Re: Steam ist halt tot

    Autor: Lanski 17.05.19 - 10:28

    MrReset schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Was ich nicht so ganz verstehe: Man unterstützt ein Spiel, und erhält als
    > "Dank" eine DRM-Version? Ob nun Steam, Epic oder was auch immer ist doch
    > egal. Aber ich gebe doch den Entwicklern kein Geld für eine DRM-Version?
    > Als Geldgeber möchte ich selbstverständlich eine DRM-Freie-Version, sonst
    > unterstütze ich das Projekt erst gar nicht!

    Ich muss dich eventuell enttäuschen, Steam ist seit jahren schon nicht mehr = DRM.

    Gibt genug Spiele die lädst du da runter, kannst du darüber spielen, kanns aber auch den Ordner auf ne andere Maschine schieben und da einfach spielen ...
    Hab ich ständig mit dem Netbook gemacht für unterwegs.

    Ansonsten verstehe ich auch nicht, was überhaupt an DRM so falsch sein soll ... nich jeder Kopierschutz ist scheisse, aus dem Zeitalter sind wir doch schon lange raus.

    Natürlich geb ich den Entwicklern Geld dafür, dass die das Spiel entwickeln und ich einfluss drauf nehmen kann, damit ich das nachher spielen kann ... wenn ich das jetzt nicht allen meinen freunden per Mail weiterschicken kann find ich das okay, ich hab ja auch eine Kopie für mich haben wollen und nicht eine Kopie, die ich weitergeben kann und niemand sonst das Spiel daher kauft.

    Und wenn ich schon erwartet habe, dass es auf Steam kommt und auf einmal sagen die mir ich muss was ganz anderes runter laden, was ich vielleicht gar nicht will ... dann ist das problematisch. Darum gehts ja eigentlich.

  53. Re: Steam ist halt tot

    Autor: gadthrawn 17.05.19 - 11:32

    Lanski schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ansonsten verstehe ich auch nicht, was überhaupt an DRM so falsch sein soll

    Je älter du wirst desto eher machst du noch mal was altes auf. Nostalgie und so.

    Ich habe etliches an älterer Musik die gerätegebunden ist und mittlerweile auch nicht mehr übertragbar -> Neukauf nötig. Macht man heute meist nicht mehr.

    Ich habe einige alte Software bei denen es den Anbieter nicht mehr gibt -> teils gar nicht mehr nutzbar, da die ein Online DRM haben. Neuer Rechner ? Aktivierung nicht mehr möglich.

    Es gibt nicht wenige neue Spiele die auch für SinglePlayer online sein wollen. Das funktioniert oft nur so lange, wie der Hersteller den Server noch betreiben will.

    Mir ist es völlig egal wenn ein eBook eine Markierung hat, dass ich es gekauft habe - nur funktionieren hat immer noch die meisten DRM Mechanismen als Kopierschutz.
    Ich kann im Gegenzug immer noch die Märchen aus dem Schrank ziehen und den Enkeln vorlesen die mir mein Opa geschenkt hat als ich klein war.

    Das ist was ich gegen DRM habe, und warum ich gog mag.

  54. Re: Steam ist halt tot

    Autor: mnementh 17.05.19 - 11:49

    gadthrawn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Lanski schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Ansonsten verstehe ich auch nicht, was überhaupt an DRM so falsch sein
    > soll
    >
    > Je älter du wirst desto eher machst du noch mal was altes auf. Nostalgie
    > und so.
    >
    > Ich habe etliches an älterer Musik die gerätegebunden ist und mittlerweile
    > auch nicht mehr übertragbar -> Neukauf nötig. Macht man heute meist nicht
    > mehr.
    >
    > Ich habe einige alte Software bei denen es den Anbieter nicht mehr gibt ->
    > teils gar nicht mehr nutzbar, da die ein Online DRM haben. Neuer Rechner ?
    > Aktivierung nicht mehr möglich.
    >
    > Es gibt nicht wenige neue Spiele die auch für SinglePlayer online sein
    > wollen. Das funktioniert oft nur so lange, wie der Hersteller den Server
    > noch betreiben will.
    >
    > Mir ist es völlig egal wenn ein eBook eine Markierung hat, dass ich es
    > gekauft habe - nur funktionieren hat immer noch die meisten DRM Mechanismen
    > als Kopierschutz.
    > Ich kann im Gegenzug immer noch die Märchen aus dem Schrank ziehen und den
    > Enkeln vorlesen die mir mein Opa geschenkt hat als ich klein war.
    >
    > Das ist was ich gegen DRM habe, und warum ich gog mag.
    Exakt das. Deshalb finde ich es auch schade, dass HumbleBundle von der strikten DRM-Freiheit Abstand genommen hat. Haben sie immer noch oft genug, aber ziehen es nicht mehr konsequent durch.

  55. Re: Steam ist halt tot

    Autor: Apfelbaum 16.05.19 - 00:26

    Troll

  56. Re: Steam ist halt tot

    Autor: Niriel 16.05.19 - 15:23

    Klar, und die ganzen User werfen ihre Steambibliotheken weg mit 100 und mehr Spiele, nur weil EPIC verkündet hat der neue Heilsbringer zu sein.

    Na sicher doch :)

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Landkreis Hameln-Pyrmont, Hameln-Pyrmont
  2. Kratzer EDV GmbH, München
  3. über experteer GmbH, München, Erfurt
  4. Sky Deutschland GmbH, Unterföhring bei München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 44,99€
  2. 2,80€
  3. 229,00€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Astronomie: K2-18b ist weder eine zweite Erde noch super
Astronomie
K2-18b ist weder eine zweite Erde noch super

Die Realität sieht anders aus, als manche Überschrift vermuten lässt. Die neue Entdeckung von Wasser auf einem Exoplaneten deutet nicht auf Leben hin, dafür aber auf Probleme im Wissenschaftsbetrieb.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Interview Heino Falcke "Wir machen Wettermodelle für schwarze Löcher"

Hue Sync: Hue-Effektbeleuchtung dank HDMI-Splitter einfacher nutzbar
Hue Sync
Hue-Effektbeleuchtung dank HDMI-Splitter einfacher nutzbar

Mit Hue Sync können Philips-Hue-Nutzer ihre Lampen passend zu Filmen oder Musik aufleuchten lassen - bisher aber nur recht umständlich über einen PC. Die neue Play HDMI Sync Box ist ein Splitter mit eingebautem Hue-Sync-Controller, an den einfach Konsolen oder Blu-ray-Player angeschlossen werden können.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Signify Kleiner Schalter und Steckdose für Philips Hue
  2. Smart Home Philips-Hue-Leuchtmittel mit Bluetooth
  3. Smart Home Philips Hue mit Außenbewegungsmelder und neuen Außenlampen

Verkehrssicherheit: Die Lehren aus dem tödlichen SUV-Unfall
Verkehrssicherheit
Die Lehren aus dem tödlichen SUV-Unfall

Soll man tonnenschwere SUV aus den Innenstädten verbannen? Oder sollten technische Systeme schärfer in die Fahrzeugsteuerung eingreifen? Nach einem Unfall mit vier Toten in Berlin mangelt es nicht an radikalen Vorschlägen.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Torc Robotics Daimler-Tochter testet selbstfahrende Lkw
  2. Edag Citybot Wandelbares Auto mit Rucksackmodulen gegen Verkehrsprobleme
  3. Tusimple UPS testet automatisiert fahrende Lkw

  1. 16-Kern-CPU: Ryzen 9 3950X erscheint mit Threadripper v3 im November
    16-Kern-CPU
    Ryzen 9 3950X erscheint mit Threadripper v3 im November

    AMD verschiebt den Start des Ryzen 9 3950X von September 2019 auf November, dann sollen auch die Threadripper v3 erhältlich sein. Man wolle erst die Verfügbarkeit der kleineren Ryzen-Modelle sicherstellen.

  2. IT-Konsolidierung des Bundes: Beschaffter Hardware droht vollständige Abgeschreibung
    IT-Konsolidierung des Bundes
    Beschaffter Hardware droht vollständige Abgeschreibung

    Im Projekt IT-Konsolidierung der Bundesregierung droht jetzt eine teure Klage und die Abschreibung von bereits beschaffter Hardware. Der Streit läuft zwischen dem staatlichen Systemhaus BWI und dem Bundesinnenministerium.

  3. 1 bis 4 MBit/s: Bürgerinitiative bringt Deutsche Glasfaser zum Ausbau
    1 bis 4 MBit/s
    Bürgerinitiative bringt Deutsche Glasfaser zum Ausbau

    Einige Dörfer in Niedersachsen machen es ähnlich wie früher Google Fiberhoods. Sie schließen sich zusammen, um eine bessere Versorgung durchzusetzen: Von 1 MBit/s auf 1 GBit/s, nur mit der Deutschen Glasfaser.


  1. 19:00

  2. 18:30

  3. 17:55

  4. 16:56

  5. 16:50

  6. 16:00

  7. 15:46

  8. 14:58