Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › EuGH-Urteil: IT-Wirtschaft kritisiert…

Endlich fliegen diese 50% bezahlt aber inoffiziell 100% arbeiten Stellen weg!

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Endlich fliegen diese 50% bezahlt aber inoffiziell 100% arbeiten Stellen weg!

    Autor: mifritscher 14.05.19 - 14:09

    Endlich fliegen diese 50% bezahlt aber inoffiziell 100% arbeiten Stellen weg! So z.B. gerne an Unis... Oder auch diese Volontariate - man soll nach einem Master-Studium tatsächlich nach dem 50%/100% Modell arbeiten!

    Besonders krass ist es im Museumsbereich (https://de.wikipedia.org/wiki/Wissenschaftliches_Volontariat_im_Museum), wo der deutsche Museumsbund 50% von E13 empfiehlt. Wohl gemerkt _nach_ einem Studium, obwohl E13 (und zwar 100%) genau für Leute mit Mastern gedacht ist!

  2. Re: Endlich fliegen diese 50% bezahlt aber inoffiziell 100% arbeiten Stellen weg!

    Autor: twothe 14.05.19 - 14:10

    Selber schuld wenn die Leute das machen. Wie wärs mit einfach mal nein sagen zu nem scheiß-Job?

  3. Re: Endlich fliegen diese 50% bezahlt aber inoffiziell 100% arbeiten Stellen weg!

    Autor: anonym 14.05.19 - 14:11

    twothe schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Selber schuld wenn die Leute das machen. Wie wärs mit einfach mal nein
    > sagen zu nem scheiß-Job?

    es gibt sie auch weiterhin... nennt sich: Promotion.

  4. Re: Endlich fliegen diese 50% bezahlt aber inoffiziell 100% arbeiten Stellen weg!

    Autor: mifritscher 14.05.19 - 14:13

    Da werden Leute in ihrem Idealismus schlicht ausgebeutet. Ja, eigentlich müssten die Leute solche Stellen nicht annehmen - aber es findet sich immer jemand, egal wie schlecht die Bedinungen sind. Und der Rest wird unter Druck gesetzt "schau, der arbeitet doch auch freiwillig für diese Bedingungen, wieso nicht du?".

  5. Re: Endlich fliegen diese 50% bezahlt aber inoffiziell 100% arbeiten Stellen weg!

    Autor: senoruber 14.05.19 - 14:17

    twothe schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Selber schuld wenn die Leute das machen. Wie wärs mit einfach mal nein
    > sagen zu nem scheiß-Job?

    "Dann zieh halt nen kürzeren Rock an!"



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 14.05.19 14:17 durch senoruber.

  6. Re: Endlich fliegen diese 50% bezahlt aber inoffiziell 100% arbeiten Stellen weg!

    Autor: tsx-11 14.05.19 - 14:17

    twothe schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Selber schuld wenn die Leute das machen. Wie wärs mit einfach mal nein
    > sagen zu nem scheiß-Job?

    Dann arbeitslos sein und dann Wochen oder Monatelang kein Arbeitslosengeld bekommen. Nicht jeder kann sich so was leisten.

  7. Re: Endlich fliegen diese 50% bezahlt aber inoffiziell 100% arbeiten Stellen weg!

    Autor: elcaron 14.05.19 - 14:37

    Wieso, Du kannst ja einfach die 50% arbeiten, und für die anderen 50% nein sagen. Schlimmstenfalls fliegst Du halt.

  8. Re: Endlich fliegen diese 50% bezahlt aber inoffiziell 100% arbeiten Stellen weg!

    Autor: twothe 14.05.19 - 14:42

    elcaron schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wieso, Du kannst ja einfach die 50% arbeiten, und für die anderen 50% nein
    > sagen. Schlimmstenfalls fliegst Du halt.

    Erinnert mich an eine meiner ersten Firmen, wo die Leute wie selbstverständlich immer ne Überstunde gemacht haben um den Chef zufrieden zu stellen. Erst als ich ihnen vorgemacht habe, dass es den Chef überhaupt nicht interessiert wie lange wir arbeiten solange die Sachen fertig werden haben sie alle spontan mal ihre 40h eingehalten.

    Wenn du freiwillig mehr als 100% deiner bezahlten Arbeitszeit leistest, dann hast du entweder nen Job gewählt bei dem dich jeder beliebige andere ersetzen kann - und dann wirst du auch mit Arbeitszeiterfassung gekündigt wenn du keine Überstunden machst - oder du solltest mal deine Rechte auch einfordern.

    Diese Regelung wird niemandem helfen, nichts besser machen, aber den Fortschritt hin zu einer wirklichen Vertrauensarbeitszeit die sehr viel positives gebracht hat in vielen Betrieben völlig zerstören.

  9. Re: Endlich fliegen diese 50% bezahlt aber inoffiziell 100% arbeiten Stellen weg!

    Autor: kendon 14.05.19 - 14:54

    Dass sich hier doch noch einer einfindet der es verstanden hat grenzt an ein Wunder. Praise the lord, ich sollte Feierabend machen (nach nichtmal sechs Stunden Arbeit, dann den Rest des Tages mit meiner kleinen Tochter im Garten verbringen, und dafür morgen einfach mal zwei Stündchen länger arbeiten, but wait...).

  10. Re: Endlich fliegen diese 50% bezahlt aber inoffiziell 100% arbeiten Stellen weg!

    Autor: kendon 14.05.19 - 14:56

    Was wäre mit der Option sich vor der Wahl der beruflichen Laufbahn auch über die Verdienstchancen zu informieren? Keine Option?

    Ohne dieses Rumgejammer wäre das Ganze ziemlich schnell ein selbstregulierendes System.

  11. Re: Endlich fliegen diese 50% bezahlt aber inoffiziell 100% arbeiten Stellen weg!

    Autor: kendon 14.05.19 - 15:00

    Und dann gibt der Schlauere nach, getreu dem Sprichwort. Und der Dumme gewinnt. Der Dumme gewinnt immer öfter, die Evolution wird umgekehrt und die Menschheit entwickelt sich zurück. Oder entwickelt sich zu einem diktatorisch geführten Haufen von Idioten, die nicht mehr leben können ohne dass es Gesetze gibt wann sie essen und wann sie auf die Toilette gehen sollen.

    Tolle Zukunftsvision!

  12. Re: Endlich fliegen diese 50% bezahlt aber inoffiziell 100% arbeiten Stellen weg!

    Autor: Astorek 14.05.19 - 15:03

    senoruber schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > "Dann zieh halt nen kürzeren Rock an!"

    Das hat mit offiziell keinen, inoffiziellen vielen Überstunden jetzt wieviel zu tun?

  13. Re: Endlich fliegen diese 50% bezahlt aber inoffiziell 100% arbeiten Stellen weg!

    Autor: mifritscher 14.05.19 - 15:06

    kendon schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Dass sich hier doch noch einer einfindet der es verstanden hat grenzt an
    > ein Wunder. Praise the lord, ich sollte Feierabend machen (nach nichtmal
    > sechs Stunden Arbeit, dann den Rest des Tages mit meiner kleinen Tochter im
    > Garten verbringen, und dafür morgen einfach mal zwei Stündchen länger
    > arbeiten, but wait...).

    Natürlich geht das ohne Probleme - wenn der AG mitmacht.

  14. Re: Endlich fliegen diese 50% bezahlt aber inoffiziell 100% arbeiten Stellen weg!

    Autor: kendon 14.05.19 - 15:19

    Und damit gegen geltendes Recht verstösst?

  15. Re: Endlich fliegen diese 50% bezahlt aber inoffiziell 100% arbeiten Stellen weg!

    Autor: Palerider 14.05.19 - 16:27

    Dafür hat wieder einer nicht verstanden, dass genau das auch mit Zeiterfassung geht, sogar viel besser weil jederzeit transparent ist, was ich auf dem Stundenkonto habe - don´t praise the lord.

  16. Re: Endlich fliegen diese 50% bezahlt aber inoffiziell 100% arbeiten Stellen weg!

    Autor: ImBackAlive 14.05.19 - 16:39

    kendon schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und damit gegen geltendes Recht verstösst?

    Welches Recht meinst du? Du darfst natürlich an dem einen Tag 6 Stunden arbeiten und an dem anderen 10. Das verhindert niemand und ist auch mit geltendem Recht vereinbar.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 14.05.19 16:40 durch ImBackAlive.

  17. Re: Endlich fliegen diese 50% bezahlt aber inoffiziell 100% arbeiten Stellen weg!

    Autor: senoruber 14.05.19 - 18:16

    Astorek schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > senoruber schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > "Dann zieh halt nen kürzeren Rock an!"
    >
    > Das hat mit offiziell keinen, inoffiziellen vielen Überstunden jetzt
    > wieviel zu tun?

    In Kombination mit dem Vorwurf, man sollte halt kündigen? Victim Blaming, eventuell.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 14.05.19 18:16 durch senoruber.

  18. Re: Endlich fliegen diese 50% bezahlt aber inoffiziell 100% arbeiten Stellen weg!

    Autor: kendon 15.05.19 - 00:09

    Offensichtlich war deine Denkzeit schon zu Ende. Was ist wenn ich heute 5 Stunden, morgen dafür 11 arbeiten möchte?

  19. Re: Endlich fliegen diese 50% bezahlt aber inoffiziell 100% arbeiten Stellen weg!

    Autor: kendon 15.05.19 - 00:10

    Da schreib ich dann ganz transparent rein dass ich 11 Stunden gearbeitet habe und alles ist töfte?

  20. Re: Endlich fliegen diese 50% bezahlt aber inoffiziell 100% arbeiten Stellen weg!

    Autor: ImBackAlive 15.05.19 - 09:29

    kendon schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Offensichtlich war deine Denkzeit schon zu Ende. Was ist wenn ich heute 5
    > Stunden, morgen dafür 11 arbeiten möchte?

    Und das hat was mit der EU oder dem Erfassen von Arbeitszeiten zu tun? Das ist ein deutsches Gesetz. Aber gut, dass du anderen Denkbeschränkungen vorwirfst. Erstmal Schaum abwischen, würde ich vorschlagen.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Bertrandt Services GmbH, Friedrichshafen
  2. Bau- und Liegenschaftsbetrieb NRW, Düsseldorf
  3. über unternehmensberatung monika gräter, Raum Mühldorf / Inn
  4. EUROIMMUN AG, Dassow

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 49,94€
  2. 19,95€
  3. 13,95€
  4. (u. a. Grafikkarten, SSDs, Ram-Module reduziert)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Minecraft Dungeons angespielt: Fehlt nur noch ein Klötzchen-Diablo in der Tiefe
Minecraft Dungeons angespielt
Fehlt nur noch ein Klötzchen-Diablo in der Tiefe

E3 2019 Von der Steuerung bis zu den Schatzkisten: Minecraft Dungeons hat uns beim Anspielen bis auf die Klötzchengrafik verblüffend stark an Diablo erinnert - und könnte gerade deshalb teuflisch spaßig werden!

  1. Augmented Reality Minecraft Earth erlaubt Klötzchenbauen in aller Welt
  2. Microsoft Augmented-Reality-Minecraft kommt zum zehnten Jubiläum
  3. Jubiläum ohne Notch Microsoft feiert Minecraft ohne Markus Persson

Autonomes Fahren: Per Fernsteuerung durch die Baustelle
Autonomes Fahren
Per Fernsteuerung durch die Baustelle

Was passiert, wenn autonome Autos in einer Verkehrssituation nicht mehr weiterwissen? Ein Berliner Fraunhofer-Institut hat dazu eine sehr datensparsame Fernsteuerung entwickelt. Doch es wird auch vor der Technik gewarnt.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Autonomes Fahren Apple kauft Startup Drive.ai
  2. Neues Geschäftsfeld Huawei soll an autonomen Autos arbeiten
  3. Taxifahrzeug Volvo baut für Uber Basis eines autonomen Autos

Ocean Discovery X Prize: Autonome Fraunhofer-Roboter erforschen die Tiefsee
Ocean Discovery X Prize
Autonome Fraunhofer-Roboter erforschen die Tiefsee

Öffentliche Vergaberichtlinien und agile Arbeitsweise: Die Teilnahme am Ocean Discovery X Prize war nicht einfach für die Forscher des Fraunhofer Instituts IOSB. Deren autonome Tauchroboter zur Tiefseekartierung schafften es unter die besten fünf weltweit.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. JAB Code Bunter Barcode gegen Fälschungen

  1. Dirtbike EE 5: Husqvarna bringt Elektro-Motorrad auf den Markt
    Dirtbike EE 5
    Husqvarna bringt Elektro-Motorrad auf den Markt

    Das österreichische Unternehmen Husqvarna hat mit dem Dirtbike EE 5 sein erstes Elektromotorrad vorgestellt. Das mit einem 5-kW-Motor ausgerüstete Modell soll rund 5.000 Euro kosten.

  2. Peter Hochholdinger: Teslas Produktionschef verlässt wohl das Unternehmen
    Peter Hochholdinger
    Teslas Produktionschef verlässt wohl das Unternehmen

    Fertigungschef Peter Hochholdinger arbeitet offenbar nicht mehr bei Tesla. Der deutsch-amerikanische Experte, zuvor bei Audi tätig, hat die Autoproduktion seit 2016 geleitet.

  3. Funklöcher: Telekom weist Vorwürfe zu schlechtem Antennenstandort zurück
    Funklöcher
    Telekom weist Vorwürfe zu schlechtem Antennenstandort zurück

    Nach den Vorwürfen eines Ortsteilbürgermeisters bei der Standortauswahl in einem Ort in Thüringen sieht sich die Telekom missverstanden. Auch sei die Ausleuchtung beider Ortsteile mit einer Antenne nicht möglich, sagt ein Sprecher.


  1. 07:34

  2. 07:21

  3. 18:13

  4. 17:54

  5. 17:39

  6. 17:10

  7. 16:45

  8. 16:31