1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Docsis 3.1: Keine Enttäuschung mit 1…

Kann ich nicht bestätigen

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Kann ich nicht bestätigen

    Autor: FiX49 14.05.19 - 18:13

    Ich habe von der Umfrage auf Twitter nichts gesehen...
    Aber ich kann das Bild hier in Gotha mit dem Anschluss 1000/50 nicht bestätigen. Gerade eben erreiche ich tatsächlich noch die Leistung, aber in einer Stunde (19:00) geht das ganze dann bis 23.00 Uhr in den Keller. Wenn ich dann so um 21:00 Uhr einen Speedtest mache komme ich bei so einem Ergebnis raus: https://www.speedtest.net/my-result/i/3236580304
    Einen Ping unter 20 ms ist selten. Wenn’s gut läuft mal mit 18 ms. Wie ich Spätschichten hatte war das kein Problem, jetzt wo ich öfters auch abends zu Hause bin, geht der Ping auch gerne mal Richtung 1000! ms. Da mach ich dann lieber den Hotspot am Handy an, da habe ich dann mehr davon und ist extrem nervig.
    Fast vergessen: wenn es gut läuft bekomme ich 930/50, ist aber durch die Gigabit Leitung von Router begrenzt. Auch wenn das Heimnetz 10 GBit kann.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 14.05.19 18:17 durch FiX49.

  2. Re: Kann ich nicht bestätigen

    Autor: lincoln33T 14.05.19 - 19:03

    Kann es sein dass du mit wlan testest und nicht über Kabel?

  3. Re: Kann ich nicht bestätigen

    Autor: Komischer_Phreak 14.05.19 - 19:31

    lincoln33T schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Kann es sein dass du mit wlan testest und nicht über Kabel?

    Wenn er mit einem 10 GBit Heimnetzwerk die DSL-Geschwindigkeit über WLAN testet, dann läuft etwas elementar schief :-D . Oder es läuft elemantar richtig, wenn er über WLAN zu guten Zeiten 935 Mbit hinkriegt ^^

  4. Re: Kann ich nicht bestätigen

    Autor: CruZer 14.05.19 - 22:30

    Komischer_Phreak schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > lincoln33T schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Kann es sein dass du mit wlan testest und nicht über Kabel?
    >
    > Wenn er mit einem 10 GBit Heimnetzwerk die DSL-Geschwindigkeit über WLAN
    > testet, dann läuft etwas elementar schief :-D . Oder es läuft __elemantar__
    > richtig, wenn er über WLAN zu guten Zeiten 935 Mbit hinkriegt ^^

    Die Betonung liegt auf nukular! Es heißt NU-KU-LAR! ;-)

    Aber bei 935Mbit per Funk kann man sich nicht beschweren :D. Da lohnt sich das 10G Netzwerk ja erst ;-)

    "Ziel war es ein gerät zu bauen auf dem eben KEIN WhatsApp läuft...also sowas wie'n toaster."
    (Prinzeumel, golem.de, 30.12.18 - 21:15)

  5. Re: Kann ich nicht bestätigen

    Autor: FiX49 15.05.19 - 01:02

    Der “schlechte” Test war nur exemplarisch aus dem Archiv von meinem Smartphone. Hätte jetzt auf die Schnelle leider nix anderes da. Am Rechner kommen da ähnliche Werte raus. Heute war mal wieder ein Tag des Grauens 2 MBit down, 1 MBit up :/

  6. Re: Kann ich nicht bestätigen

    Autor: randya99 15.05.19 - 02:28

    FiX49 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Der “schlechte” Test war nur exemplarisch aus dem Archiv von
    > meinem Smartphone. Hätte jetzt auf die Schnelle leider nix anderes da. Am
    > Rechner kommen da ähnliche Werte raus. Heute war mal wieder ein Tag des
    > Grauens 2 MBit down, 1 MBit up :/


    Da fragt man sich schon wie sowas überhaupt passieren kann. So viele Nutzer, dass nur 2 mbit/s pro Kunde übrig bleibt???

  7. Re: Kann ich nicht bestätigen

    Autor: katze_sonne 15.05.19 - 03:47

    FiX49 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich habe von der Umfrage auf Twitter nichts gesehen...
    > Aber ich kann das Bild hier in Gotha mit dem Anschluss 1000/50 nicht
    > bestätigen. Gerade eben erreiche ich tatsächlich noch die Leistung, aber in
    > einer Stunde (19:00) geht das ganze dann bis 23.00 Uhr in den Keller. Wenn
    > ich dann so um 21:00 Uhr einen Speedtest mache komme ich bei so einem
    > Ergebnis raus: www.speedtest.net
    > Einen Ping unter 20 ms ist selten. Wenn’s gut läuft mal mit 18 ms.
    > Wie ich Spätschichten hatte war das kein Problem, jetzt wo ich öfters auch
    > abends zu Hause bin, geht der Ping auch gerne mal Richtung 1000! ms. Da
    > mach ich dann lieber den Hotspot am Handy an, da habe ich dann mehr davon
    > und ist extrem nervig.
    > Fast vergessen: wenn es gut läuft bekomme ich 930/50, ist aber durch die
    > Gigabit Leitung von Router begrenzt. Auch wenn das Heimnetz 10 GBit kann.

    Ich hatte vor einiger Zeit ähnliche "Späße" bei Vodafone Kabel. Statt 400 Mbit ewit hohe Pingzeiten und manchmal lief nicht mal Spotify richtig. Der lokale Speedtest funktionierte manchmal aber noch erstaunlich gut.

    Meine Vermutung damals: das Backbone / der Anschluss meiner Großstadt war das Problem, viele Leute hier, die ich kannte, hatten mit ähnlichen Problemen zu kämpfen. Auch in anderen Stadtteilen. Gut, damals wurden hier nur 400 Mbit/s angeboten, aber inzwischen soll auf docsis 3.1 / 1 Gbit/s aufgerüstet worden sein. Bin aber echt skeptisch, ob sowas hier wirklich ankommt...

  8. Re: Kann ich nicht bestätigen

    Autor: Gurli1 15.05.19 - 08:59

    Ich hatte auch bis vor einiger Zeit 200 mbit bei Vodafone. Zur Rush Hour war die Bandbreite teilweise bei weniger als 1 mbit. Netflix und Co. waren unbenutzbar. Netflix‘ eigener Speedtest unter fast.com bestätigte die Ergebnisse, bei anderen Tests über speedtest.net waren die Ergebnisse seltsamerweise deutlich besser.
    Offenbar liegen die Engpässe also irgendwo anders im Netz.

    Ich kann nur empfehlen, eher auf fast.com zu vertrauen als auf Speedtest.net. Bei letzterem sollte man zumindest Server wählen, die garantiert außerhalb des Vodafone Netzes liegen.

    Ich bin mittlerweile auf FTTH umgestiegen und habe seither keine Probleme mehr.

  9. Re: Kann ich nicht bestätigen

    Autor: Schlo 15.05.19 - 09:02

    randya99 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > FiX49 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Der “schlechte” Test war nur exemplarisch aus dem Archiv von
    > > meinem Smartphone. Hätte jetzt auf die Schnelle leider nix anderes da.
    > Am
    > > Rechner kommen da ähnliche Werte raus. Heute war mal wieder ein Tag des
    > > Grauens 2 MBit down, 1 MBit up :/
    >
    > Da fragt man sich schon wie sowas überhaupt passieren kann. So viele
    > Nutzer, dass nur 2 mbit/s pro Kunde übrig bleibt???

    Das ist das tolle am Kabelanschluss. Je mehr Leute es gleichzeitig nutzen, um so langsamer wird die Geschwindigkeit. Die Nutzer sind Parallel angeschlossen. D.h. alle Packete landen auf einer Leitung. -> je mehr Nutzer am Abend um so langsamer wird es

  10. Re: Kann ich nicht bestätigen

    Autor: Gurli1 15.05.19 - 10:28

    Schlo schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    >
    > Das ist das tolle am Kabelanschluss. Je mehr Leute es gleichzeitig nutzen,
    > um so langsamer wird die Geschwindigkeit. Die Nutzer sind Parallel
    > angeschlossen. D.h. alle Packete landen auf einer Leitung. -> je mehr
    > Nutzer am Abend um so langsamer wird es

    Das ist prinzipiell im ganzen Internet so. Es kommt immer drauf an, wie viele Leute auf gemeinsame Ressourcen zugreifen müssen. Auch die Kabler haben die Möglichkeit, die Glasfaserleitungen näher an den Kunden heranzubringen und damit die Anzahl der Kunden pro Einheit zu minimieren. DOCSIS 3.1 hat eine maximale Downstream Bandbreite um die 10 Gbit. Da ohnehin aus dem Internet kaum mehr als 100-200 Mbit (pro Download) realistisch gezogen werden können (jenseits von Speedtests) und damit eine 1 Gbit Leitung realistisch nur für schöne Speedtest Ergebnisse Sinn macht, sollten diese 10 Gbit für eine relativ große Anzahl an Anschlüssen ausreichen. Selbst bei 1000 Anschlüssen an einem 10 Gbit DOCSIS 3.1 Kabel bleiben rechnerisch noch 10 Mbit für jeden wenn wirklich alle absolut gleichzeitig downloaden. Das ist immerhin noch ausreichend für ein brauchbares 4K HDR Bild auf Netflix.
    Ich kann aus meiner eigenen Erfahrung mit Vodafone sagen, dass die Engpässe eher weiter drinnen im Netz liegen. Das ist zumindest mein Rückschluss, wenn Speedtests einerseits (fast) immer brauchbare Werte liefern, tatsächliche Verbindungen zu Servern wie Netflix und Co. aber bei weniger als 1 Mbit herumdümpeln. Oder Vodafone priorisiert Speedtest Verbindungen absichtlich, um die Engpässe zu verschleiern. Das wäre juristisch aber ein gefährliches Spiel.

    Ein anderes Thema ist sicherlich der Upload im Kabel. DOCSIS 3.1 hat an sich schon ein Verhältnis von 10:1, Vodafone macht es mit 20:1 noch asymmetrischer, was ein Hinweis darauf ist, dass es tatsächlich eine massive Überbuchung gibt. Das Zeitschlitzverfahren für Upload im Kabel ist generell schon schwierig zu managen, und wenn die Leitung dann auch noch überfüllt ist, kommt es zu sehr langen Pingzeiten und Packet Loss.

    Garantierte Bandbreiten habe ich bisher für Privatkunden nur in FTTH Netzen gesehen. Mein eigener Provider garantiert in den niedrigeren Tarifen ca. 33% der maximalen Bandbreite (also Überbuchung 1:3), und in den höheren Tarifen 50% (1:2). Egal wann ich Speedtests ausführe, ich erreiche die maximale Bandbreite ausnahmslos immer, auch Netflix kommt absolut immer mit seinen maximal möglichen 16 Mbit Streams an.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 15.05.19 10:31 durch Gurli1.

  11. Re: Kann ich nicht bestätigen

    Autor: skythe 15.05.19 - 10:40

    Lief der Test über LAN Kabel, oder WLAN?
    Ich wohne in einer riesigen Wohnanlage und alle 3 2.4GHz Bänder sind Abends so vollgestopft, dass alles zusammenbricht. Aus meiner 50 MBit Leitung tröppeln gerade noch stark schwankende 5 - 20 MBit. Erst hatte ich auch den Provider im Verdacht, bis ich mal über LAN und 5GHz getestet habe und siehe da, konstant 45MBit, ist aber auch VDSL und nicht Kabel.

  12. Re: Kann ich nicht bestätigen

    Autor: LinuxMcBook 15.05.19 - 13:39

    Genau das ist eben das Problem von Kabel-Internet.
    Zumindest bei DOCSIS 3.0 liegt im kompletten Segment eine Gesamtbandbreite von 1,6 GB/s vor.
    Bei teils mehreren tausend Kunden pro Segment kommt es natürlich dann schon mal zu Überlastungen.

    DOCSIS 3.1 profitiert derzeit nur davon, dass es naturgemäß noch nicht so viele Kunden gibt (in den ersten 24 Monaten) und die Kunden derzeit eigentlich noch gar nicht wirklich die maximale Geschwindigkeit brauchen und damit abrufen.

  13. Re: Kann ich nicht bestätigen

    Autor: Michael H. 15.05.19 - 14:32

    randya99 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > FiX49 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Der “schlechte” Test war nur exemplarisch aus dem Archiv von
    > > meinem Smartphone. Hätte jetzt auf die Schnelle leider nix anderes da.
    > Am
    > > Rechner kommen da ähnliche Werte raus. Heute war mal wieder ein Tag des
    > > Grauens 2 MBit down, 1 MBit up :/
    >
    > Da fragt man sich schon wie sowas überhaupt passieren kann. So viele
    > Nutzer, dass nur 2 mbit/s pro Kunde übrig bleibt???

    Ich hatte ne ganze Zeit das Problem, dass ich von 100Mbit nur 2 übrig hatte. Lustigerweise war nicht mal Kabel Deutschland schuld.

    Ich hatte erst immer ab Uhrzeiten um so 17:30/18 Uhr Probleme, dann ab 00 Uhr sowas gings langsam wieder. Das ging ein paar Tage so. Danach hatte ich dann über mehrere Wochen ne maximalgeschwindigkeit von 15MBit und nen tiefststand von <1MBit/s...

    Techniker verständigt. Kam dann auch raus... kann nix finden, alles passt bla bla bla
    da hatte ich dann auch lustigerweise 100Mbit, ging dann n paar Tage gut, dann wieder.

    Zweiter Techniker kam. Cooler Kerl.. der hatte dann als ich ihm das so erklärt hatte einen verdacht. Und zwar war meine Leitung auf 100MBit/s, alles gut und er fragt nach nem Gartenschlauch. Da biste auch erstmal ratlos :D

    Er geht dann mit dem Gartenschlauch zu unserem Verteilerkasten an der Straße und giest den Boden um das Ding herum und sagt so "ich komm in ner halben Stunde nochmal, dann messen wir... ich geh kurz Mittag essen"...

    Kommt wieder, misst durch... 1,5MBit.

    Erklärung (ich hoff ich kann das noch so wiedergeben, bin ja kein Kabeltechniker): Die Kabel die ins Haus führen sind vermutlich seit dem Bau des Hauses 1970er nicht mehr erneuert worden und porös. Auf den alten Frequenzen war das anscheinend kein Problem, da die nur bis 500MHz gingen und die kürzlich auf 800MHz angehoben wurden für höhere Bandbreiten... das Problem bei höheren Frequenzen ist, dass diese anfälliger auf zu hohe Dämpfungen sind... durch poröse Kabel erhöht sich die Dämpfung wenns nass wird da die Isolierung kaputt ist. Dann kommen schon im Keller nur noch 20% vom eigentlichen Signal an. Ihre Hausverkabelung ist auch mist, die sollten sie bei Zeiten mal austauschen, denn da kommen auch nur 20% von dem an was im Keller anliegt. Also 4% bleiben übrig. Mit den alten Frequenzen hat das nicht gestört, jetzt eben schon. Hat dann quasi das Kabel in den Keller ausgetauscht durch ein neues, mir nen neuen Verzweiger dran mit weniger Dämpfung... zack, 100 Mbit, sogar die 200Mbit laufen jetzt problemlos.

    Im Endeffekt war das Problem, jedes mal wenns geregnet hat, ist das Kabel durchs absickern des Wassers irgendwann feucht gewesen und zack, internet wech :D

  14. Re: Kann ich nicht bestätigen

    Autor: Mimimimimi 15.05.19 - 15:15

    LinuxMcBook schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Genau das ist eben das Problem von Kabel-Internet.
    > Zumindest bei DOCSIS 3.0 liegt im kompletten Segment eine Gesamtbandbreite
    > von 1,6 GB/s vor.
    > Bei teils mehreren tausend Kunden pro Segment kommt es natürlich dann schon
    > mal zu Überlastungen.
    Das ist bei DSL nicht anders. Der DSLAM ist auch nur mit 1 GBit angebunden und darauf hocken mehrere hundert DSL-Kunden.

    > DOCSIS 3.1 profitiert derzeit nur davon, dass es naturgemäß noch nicht so
    > viele Kunden gibt (in den ersten 24 Monaten) und die Kunden derzeit
    > eigentlich noch gar nicht wirklich die maximale Geschwindigkeit brauchen
    > und damit abrufen.
    Der maximale Downstream wird in den seltensten Fällen 24/7 genutzt. Daher ist das mit der Überbuchung i.d.R. auch kein Problem.

  15. Re: Kann ich nicht bestätigen

    Autor: randya99 15.05.19 - 15:27

    Mimimimimi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > LinuxMcBook schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Genau das ist eben das Problem von Kabel-Internet.
    > > Zumindest bei DOCSIS 3.0 liegt im kompletten Segment eine
    > Gesamtbandbreite
    > > von 1,6 GB/s vor.
    > > Bei teils mehreren tausend Kunden pro Segment kommt es natürlich dann
    > schon
    > > mal zu Überlastungen.
    > Das ist bei DSL nicht anders. Der DSLAM ist auch nur mit 1 GBit angebunden
    > und darauf hocken mehrere hundert DSL-Kunden.
    >
    > > DOCSIS 3.1 profitiert derzeit nur davon, dass es naturgemäß noch nicht
    > so
    > > viele Kunden gibt (in den ersten 24 Monaten) und die Kunden derzeit
    > > eigentlich noch gar nicht wirklich die maximale Geschwindigkeit brauchen
    > > und damit abrufen.
    > Der maximale Downstream wird in den seltensten Fällen 24/7 genutzt. Daher
    > ist das mit der Überbuchung i.d.R. auch kein Problem.

    Bei DSL gibt es eine garantierte Mindestrate. Wer das nächsthöhere Paket bucht, hat garantiert eine höhere Übertragungsrate als der vorherige Tarif. (also DSL50 ist immer besser als 25, zu jeder Tageszeit)

    Das Problem ist also nicht das Überbuchen, sondern dass das rücksichtslos passiert.

  16. Re: Kann ich nicht bestätigen

    Autor: Mimimimimi 15.05.19 - 15:43

    randya99 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bei DSL gibt es eine garantierte Mindestrate.
    Gibt es nicht aus Spaß, sondern weil es von der BNetzA verlangt wird.

    Gibt es bei Kabel genauso.

    > Das Problem ist also nicht das Überbuchen, sondern dass das rücksichtslos
    > passiert.
    Exakt. Und zwar bei Kabel UND DSL. Völlig egal wo.

  17. Re: Kann ich nicht bestätigen

    Autor: Gurli1 15.05.19 - 15:51

    Mimimimimi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Das ist bei DSL nicht anders. Der DSLAM ist auch nur mit 1 GBit angebunden
    > und darauf hocken mehrere hundert DSL-Kunden.
    >

    Wer sagt das? Das mag bei den alten ADSL Anschlüssen so gewesen sein. Bei den VDSL und (Super-)Vectoring Anschlüssen haben die Verteiler normalerweise eine Glasfaserverbindung. Auf einer solchen sollten problemlos mehr als 1 Gbit ohne größerem Kostenaufwand möglich sein.

  18. Re: Kann ich nicht bestätigen

    Autor: Mimimimimi 15.05.19 - 16:07

    Gurli1 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wer sagt das? Das mag bei den alten ADSL Anschlüssen so gewesen sein.
    Die waren mit nicht mal 1 GBit angebunden ;-)

    > Bei den VDSL und (Super-)Vectoring Anschlüssen haben die Verteiler
    > normalerweise eine Glasfaserverbindung. Auf einer solchen sollten
    > problemlos mehr als 1 Gbit ohne größerem Kostenaufwand möglich sein.
    Wie viel werden denn da als Bandbreite an den DSLAM geliefert? Alles was ich bisher las war 1 GBit.

    Hier ein entsprechender Link, es sind 1 Gbit pro DSLAM:
    https://www.onlinekosten.de/forum/showthread.php?t=146439

    Heißt 4 SVDSL-Nutzer und die Bandbreite ist ausgelutscht. Da liest sich DOCSIS, gerade durch die Trennung in 3.0 und 3.1 deutlich besser, da sich beide untereinender nicht stören. 1,6 GBit für die 3.0 Nutzer, die 3.1 bekommen einen extra Träger. Läuft.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 15.05.19 16:11 durch Mimimimimi.

  19. Re: Kann ich nicht bestätigen

    Autor: rv112 15.05.19 - 17:37

    Wie es bei Vodafone ist weiß ich nicht, aber zumindest Unitymedia baut inzwischen in den D3.1 Gebieten ordentlich Remote PHY aus. Damit dürfte das Bandbreitenproblem erstmal behoben sein.

  20. Re: Kann ich nicht bestätigen

    Autor: Mimimimimi 15.05.19 - 17:41

    UM war auch früher schon sehr schnell, was Nodesplits angeht. Kann ich aus eigener Erfahrung bestätigen.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Axians IKVS GmbH, Münster
  2. sepp.med gmbh, Braunschweig/Wolfsburg
  3. Wirecard Technologies GmbH, Aschheim bei München
  4. awinia gmbh, Freiburg im Breisgau

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-58%) 16,99€
  2. 1,07€
  3. 4,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Videospiellokalisierung: Lost in Translation
Videospiellokalisierung
Lost in Translation

Damit Videospiele in möglichst viele Länder verkauft werden können, müssen sie übersetzt beziehungsweise lokalisiert werden. Ein kniffliger Job, denn die Textdatei eines Games hat oft auf den ersten Blick keine logische Struktur - dafür aber Hunderte Seiten.
Von Nadine Emmerich

  1. Spielebranche Entwickler können bis 2023 mit Millionenförderung rechnen
  2. Planet Zoo im Test Tierische Tüftelei
  3. Förderung Spielentwickler sollen 2020 nur einen "Ausgaberest" bekommen

Surface Laptop 3 (15 Zoll) im Test: Das 15-Zoll-Macbook mit Windows 10 und Ryzen
Surface Laptop 3 (15 Zoll) im Test
Das 15-Zoll-Macbook mit Windows 10 und Ryzen

Was passiert, wenn ein 13-Zoll-Notebook ein 15-Zoll-Panel erhält? Es entsteht der Surface Laptop 3. Er ist leicht, sehr gut verarbeitet und hat eine exzellente Tastatur. Das bereitet aber nur Freude, wenn wir die wenigen Anschlüsse und den recht kleinen Akku verkraften können.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Surface Laptop 3 mit 15 Zoll Microsoft könnte achtkernigen Ryzen verbauen

ZFS erklärt: Ein Dateisystem, alle Funktionen
ZFS erklärt
Ein Dateisystem, alle Funktionen

Um für möglichst redundante und sichere Daten zu sorgen, ist längst keine teure Hardware mehr nötig. Ein Grund dafür ist das Dateisystem ZFS. Es bietet Snapshots, sichere Checksummen, eigene Raid-Level und andere sinnvolle Funktionen - kann aber zu Anfang überfordern.
Von Oliver Nickel

  1. Dateisystem OpenZFS soll einheitliches Repository bekommen
  2. Dateisystem ZFS on Linux unterstützt native Verschlüsselung

  1. Intel Ponte Vecchio: Sechs 7-nm-Xe-GPUs pro Aurora-Node
    Intel Ponte Vecchio
    Sechs 7-nm-Xe-GPUs pro Aurora-Node

    Intel hat seine 7-nm-Xe-Grafikmodule erläutert: Die heißen intern Ponte Vecchio, nutzen diverse Packaging-Techniken sowie Stapelspeicher und werden in multipler Form gekoppelt. Zusammen mit Sapphire-Rapids-CPUs bilden sie die Basis des Aurora-Exaflops-Supercomputers.

  2. Abgeordnete: CDU-Parteitag soll Huawei Verbot beschließen
    Abgeordnete
    CDU-Parteitag soll Huawei Verbot beschließen

    Eine Reihe von weniger bekannten CDU-Mitgliedern will weiter eine Beteiligung von Huawei am 5G-Ausbau verhindern. Doch der Ausbau mit Huawei-Technik in Deutschland ist bereits in vollem Gang.

  3. Zu niedrig: HP lehnt Übernahmeangebot von Xerox ab
    Zu niedrig
    HP lehnt Übernahmeangebot von Xerox ab

    HP Inc sieht sich mit 33 Milliarden US-Dollar von Xerox stark unterbewertet. Der Verwaltungsrat ist aber offen, andere Optionen für ein Zusammengehen mit Xerox zu erörtern.


  1. 01:00

  2. 23:59

  3. 20:53

  4. 20:22

  5. 19:36

  6. 18:34

  7. 16:45

  8. 16:26