Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › #Twittersperrt: Twitter verbietet…

Dämlicher geht es kaum

  1. Beitrag
  1. Thema

Dämlicher geht es kaum

Autor: Mingfu 15.05.19 - 19:33

Die sozialen Netzwerke haben vor allem ein Problem menschenverachtenden Äußerungen und mehr oder weniger schwer aufzudeckender Desinformation. Und gegen was gehen sie vor? Satire!

Warum das so ist, ist übrigens klar: Bei menschenverachtenden Äußerungen fällt es schwer eine klare Grenze zu ziehen. Zumal Entscheidungen, bestimmte Beiträge zu sperren, von den Erstellern regelmäßig auch nicht akzeptiert werden, sondern man versucht es dann eben gleich nochmals, notfalls etwas verklausulierter. Der Moderationsaufwand wird dort extrem hoch. Zumal dieses penetrante Dauerfeuer in den letzten Jahren die Grenzen auch immer weiter ausgedehnt hat und es zudem ein Massenphänomen geworden ist.

Und bei harter Desinformation ist der Rechercheaufwand teils sehr hoch, um diese zu widerlegen. Das macht viel Aufwand, ist auch nicht durch jeden zu leisten, weil es dafür das richtige Handwerkszeug und gewisses intellektuelles Niveau braucht.

Also konzentriert man sich auf Satire. Denn die will ja als solche erkannt werden (zumindest durch Leute, die nicht den IQ eines Eimers haben) und ist demzufolge einfach als "falsch" zu markieren. Es ist natürlich völliger Unfug, sich darauf zu konzentrieren - aber zu mehr reicht es bei den Betreibern der sozialen Netzwerke offenbar nicht. Man kann halt sagen, dass man was gegen Falschinformation unternimmt - so dämlich das im konkreten Fall auch ist...


Neues Thema Ansicht wechseln


Thema
 

Dämlicher geht es kaum

Mingfu | 15.05.19 - 19:33
 

Re: Dämlicher geht es kaum

throgh | 15.05.19 - 23:48

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. JOB AG Industrial Service GmbH, Home-Office
  2. Stadt Nürnberg, Nürnberg
  3. BWI GmbH, München, Meckenheim
  4. Fachhochschule Dortmund, Dortmund

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 469€
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de
  3. 259€ + Versand oder kostenlose Marktabholung
  4. 157,90€ + Versand


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


5G-Report: Nicht jedes Land braucht zur Frequenzvergabe Auktionen
5G-Report
Nicht jedes Land braucht zur Frequenzvergabe Auktionen

Die umstrittene Versteigerung von 5G-Frequenzen durch die Bundesnetzagentur ist zu Ende. Die Debatte darüber, wie Funkspektrum verteilt werden soll, geht weiter. Wir haben uns die Praxis in anderen Ländern angeschaut.
Ein Bericht von Stefan Krempl

  1. Telefónica Deutschland Samsung will in Deutschland 5G-Netze aufbauen
  2. Landtag Niedersachsen beschließt Ausstieg aus DAB+
  3. Vodafone 5G-Technik funkt im Werk des Elektroautoherstellers e.Go

Dark Mode: Wann Schwarz-Weiß-Denken weiterhilft
Dark Mode
Wann Schwarz-Weiß-Denken weiterhilft

Viele Nutzer und auch Apple versprechen sich vom Dark Mode eine augenschonendere Darstellung von Bildinhalten. Doch die Funktion bringt andere Vorteile als viele denken - und sogar Nachteile, die bereits bekannte Probleme bei der Arbeit am Bildschirm noch verstärken.
Von Mike Wobker

  1. Sicherheitsprobleme Schlechte Passwörter bei Ärzten
  2. DrEd Online-Arztpraxis Zava will auch in Deutschland eröffnen
  3. Vivy & Co. Gesundheitsapps kranken an der Sicherheit

Wolfenstein Youngblood angespielt: Warum wurden diese dämlichen Mädchen nicht aufgehalten!?
Wolfenstein Youngblood angespielt
"Warum wurden diese dämlichen Mädchen nicht aufgehalten!?"

E3 2019 Der erste Kill ist der schwerste: In Wolfenstein Youngblood kämpfen die beiden Töchter von B.J. Blazkowicz gegen Nazis. Golem.de hat sich mit Jess und Soph durch einen Zeppelin über dem belagerten Paris gekämpft.
Von Peter Steinlechner


    1. Refarming: Das wird nicht "das 5G, was sich viele erträumen"
      Refarming
      Das wird nicht "das 5G, was sich viele erträumen"

      5G muss in den richtigen Frequenzbereichen angeboten werden, um die volle Leistung zu bieten. Huawei spricht hier von 5G-Hype.

    2. ZTE: Weltweit erstes G.fast bei 212 MHz arbeitet in Köln
      ZTE
      Weltweit erstes G.fast bei 212 MHz arbeitet in Köln

      Eigentlich sollte G.fast von ZTE bei 212 MHz eine Datenrate von 2 GBit/s bieten. Nun sind es für den Nutzer doch nur halb so viel geworden. Dennoch "ein gigantischer technischer Meilenstein", sagte der chinesische Ausrüster.

    3. Verdi: Paypal Europe plant massiven Stellenabbau in Berlin
      Verdi
      Paypal Europe plant massiven Stellenabbau in Berlin

      Trotz hoher Gewinne will Paypal eine ganze Abteilung in Berlin schließen. Es sollen fast alle Beschäftigten im Stadtteil Wilmersdorf entlassen werden.


    1. 18:53

    2. 18:15

    3. 17:35

    4. 17:18

    5. 17:03

    6. 16:28

    7. 16:13

    8. 15:47