Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Hamburg: Telekom-Programm für…

Kann mir das jemand erklären?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Kann mir das jemand erklären?

    Autor: HendrikS 15.05.19 - 23:14

    Wieso wird durch den Steuerzahler jetzt ausgerechnet die Telekom mit Millionen unterstützt? Weil die so schlechte Leistungen bietet und sonst noch mehr Kunden an WT verliert? Wird da Misswirtschaft belohnt?!

    Also die Frage ist ernst gemeint, wie kommt das zustande, wo es offenbar mit WT einen recht starken Anbieter in HH gibt?

    Grüße, Hendrik

  2. Re: Kann mir das jemand erklären?

    Autor: spezi 15.05.19 - 23:18

    HendrikS schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Also die Frage ist ernst gemeint, wie kommt das zustande, wo es offenbar
    > mit WT einen recht starken Anbieter in HH gibt?

    Es gab eine Ausschreibung, bei der die Telekom offensichtlich das günstigste Angebot vorgelegt hat, um die Haushalte im Versorgungsgebiet mit der geforderten Bandbreite zu versorgen.

    "Der Zuschlag wurde im Juli 2018 nach einem europaweiten Vergabeverfahren erteilt."
    https://www.hamburg.de/bkm/12604414/breitband-versorgung/

  3. Re: Kann mir das jemand erklären?

    Autor: HendrikS 15.05.19 - 23:19

    spezi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > HendrikS schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    >
    > > Also die Frage ist ernst gemeint, wie kommt das zustande, wo es offenbar
    > > mit WT einen recht starken Anbieter in HH gibt?
    >
    > Es gab eine Ausschreibung, bei der die Telekom offensichtlich das
    > günstigste Angebot vorgelegt hat, um die Haushalte im Versorgungsgebiet mit
    > der geforderten Bandbreite zu versorgen.
    >
    > "Der Zuschlag wurde im Juli 2018 nach einem europaweiten Vergabeverfahren
    > erteilt."
    > www.hamburg.de

    Danke! :-)

  4. Re: Kann mir das jemand erklären?

    Autor: Sharra 16.05.19 - 03:18

    Der Ort beantragt grundsätzliche Förderung. Wird die Förderwürdigkeit positiv beschieden, wird eine Ausschreibung gestartet. Da darf sich grundsätzlich jeder bewerben. Also Telekom, Vodafone, Stadtwerke, sogar Google dürfte, wenn sie denn wollten.

    Im Normalfall bewirbt sich die Telekom überall, während man schon Glück hat, wenn sich ein weitere Provider überhaupt noch bewirbt. Ganz selten sind es dann 3, die ein Interesse bekunden.
    Den meisten Providern sind die Förderungen einfach zu gering.

    Hier waren es z.B. Telekom und ein weiterer nicht genannter großer Provider (vermutlich Vodafone) die ausbauen wollten. Dann kam der Förderbescheid, und der andere Provider ist direkt abgesprungen.

    Die Telekom hat dann, sogar recht zügig, Glasfaser an die Outdoor-Kästen verlegt, und kurz danach war das gesamte Stadtgebiet mit mindestens 30Mbit, größtenteils mit 50Mbit und mehr angebunden. Inzwischen könnten wir hier 100Mbit haben, und die 250Mbit sind in Vorbereitung (es werden ja nur die Linecards getauscht)

    Das ist keine exklusive Förderung der Telekom. Fakt ist, dass es sonst keiner machen, aber dann auf die Leitungen der Telekom drauf will.
    Die Telekom ist zwar ein Gigant auf dem Sektor, aber auch dieser Gigant kann nicht mal eben das ganze Land umbauen. Das ist einfach nicht machbar. Aber immerhin versucht sie es, und tut auch was. Natürlich läuft dabei auch nicht alles nach Wunsch. Die anderen Provider picken sich dagegen nur die lukrativsten Rosinen raus, und machen sonst gar nichts.

  5. Re: Kann mir das jemand erklären?

    Autor: Stefan1200 16.05.19 - 06:42

    HendrikS schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wieso wird durch den Steuerzahler jetzt ausgerechnet die Telekom mit
    > Millionen unterstützt? Weil die so schlechte Leistungen bietet und sonst
    > noch mehr Kunden an WT verliert? Wird da Misswirtschaft belohnt?!

    Naja, jemand der nur 16 Mbit oder weniger hat und mehr möchte, würde sich tierisch freuen, wenn er plötzlich 100 Mbit VDSL Vectoring buchen kann. Insofern mehr geht immer (ist wie beim Gehalt), aber mit 100 Mbit kann man schon gut leben, auch in einem Familienhaushalt.

    TS3 Server Bot oder andere Programme gesucht? Den JTS3ServerMod und vieles andere gibt es unter http://www.stefan1200.de

  6. Re: Kann mir das jemand erklären?

    Autor: HerrHorst 16.05.19 - 07:58

    Ich hoffe da bleibt auch noch was für Ottensen und den Rathausmarkt. In der Wohnung und im Büro max 25Mbit/s per vdsl.
    Es gibt zwar an einem Standort TVKabel Internet, aber nach zwei Eskapaden mit Überlastung am Abend will ich das nicht nochmal ausprobieren mussen, um dann ab Nachmittag Bandbreiten gegen 1Mbit/s zu haben.

  7. Re: Kann mir das jemand erklären?

    Autor: DooMMasteR 16.05.19 - 08:03

    Ja, weil die Ausschreibung 50 MBit/s down und 5 MBit/s Upstream als angepeiltes minimum erlaubt.
    Das ist auch 2017 nicht mehr aktuell gewesen.

    Bei sowas müsste der Rechnungshof direkt die Finger abschneiden (bildlich).

  8. Re: Kann mir das jemand erklären?

    Autor: spezi 16.05.19 - 08:39

    DooMMasteR schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ja, weil die Ausschreibung 50 MBit/s down und 5 MBit/s Upstream als
    > angepeiltes minimum erlaubt.

    Die Telekom gewinnt auch viele FTTH-Ausschreibungen. Und sie verliert auch FTTC-Ausschreibungen. Von daher ist das "weil" in Deinem Satz falsch.

    Natürlich hätte die Stadt auch höhere Mindesbandbreiten fordern können, um FTTB/H zu erzwingen. Hätte ich auch besser gefunden. Allerdings hätte das günstigste Angebot (sei es von Telekom oder einem anderen Anbieter) dann vermutlich mehr Geld von der Stadt gefordert.

    Für Bundesfördergelder, die ab August 2018 beantragt werden, ist FTTB/H vorgeschrieben.

  9. Re: Kann mir das jemand erklären?

    Autor: sneaker 16.05.19 - 08:43

    HerrHorst schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich hoffe da bleibt auch noch was für Ottensen und den Rathausmarkt. In der
    > Wohnung und im Büro max 25Mbit/s per vdsl.
    > Es gibt zwar an einem Standort TVKabel Internet, aber nach zwei Eskapaden
    > mit Überlastung am Abend will ich das nicht nochmal ausprobieren mussen, um
    > dann ab Nachmittag Bandbreiten gegen 1Mbit/s zu haben.
    25 Mbit/s ist häufig Nahbereich, der noch bis Q1/Q2 2020 ohne Förderung auf Kosten der Telekom ausgebaut wird. Am Rathausmarkt ist z.B. eine Vermittlungsstelle (Alter Wall 61-63, 040/36).

    In Ottensen sind Vermittlungen in Bahrenfelder Str. 250 (040/39) und Behringstr. 121 (040/88).



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 16.05.19 08:44 durch sneaker.

  10. Re: Kann mir das jemand erklären?

    Autor: nightmar17 16.05.19 - 09:19

    Stefan1200 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > HendrikS schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Wieso wird durch den Steuerzahler jetzt ausgerechnet die Telekom mit
    > > Millionen unterstützt? Weil die so schlechte Leistungen bietet und sonst
    > > noch mehr Kunden an WT verliert? Wird da Misswirtschaft belohnt?!
    >
    > Naja, jemand der nur 16 Mbit oder weniger hat und mehr möchte, würde sich
    > tierisch freuen, wenn er plötzlich 100 Mbit VDSL Vectoring buchen kann.
    > Insofern mehr geht immer (ist wie beim Gehalt), aber mit 100 Mbit kann man
    > schon gut leben, auch in einem Familienhaushalt.

    Das ist korrekt, aber ich finde auch, dass man heute durchaus mehr Geld in die Hand nehmen könnte und Glasfaser verlegen sollte.
    Vor ein paar Jahren, wude bei uns ein Neubaugebiet eröffnet (etwa 1km von mir) und es wurde noch Kupfer verlegt.
    Vor 10 Jahren waren 16Mbit richtig gut und sehr sehr viele sind damit zurechtgekommen.
    Heute kommt man mit 50-100Mbit sehr gut zurecht. Aber wie sieht das dann in 5-10 Jahren aus?
    Momentan maximal buchbar 50Mbit (seit ein paar Wochen)

  11. Re: Kann mir das jemand erklären?

    Autor: DooMMasteR 16.05.19 - 09:28

    Ja, aber so gewinnt auf jeden Fall die Telekom :-P
    Ich kenne keinen Anbieter der NEUAUSBAU auf dem Level macht :-)
    Vectoring in 2019 an den Mann zu bringen ist schon nen Tritt ins Gesicht.

  12. Re: Kann mir das jemand erklären?

    Autor: TrollNo1 16.05.19 - 10:55

    Bei uns wurde SuperVectoring+ letzten Sommer ausgebaut. Davor waren es 6 MBit/s, jetzt hab ich mit dem 100 MBit/s Tarif auch zuverlässig 5-6MB/s im Downstream, also es kommt das Maximum an. Klar ist die Technologie nicht überragend toll, aber als Schnelllösung ist das eine Offenbarung!

    Die dürfen das dann gerne in 10-20 Jahren mit Glasfaser weiter ausbauen, bisher kann ich bis zu 250 MBit/s buchen. Daas reicht mir vorerst ne ganze Weile als Privatperson ohne Petabyte-Backup in der Cloud oder solchen Firlefanz.

    Menschen, die mich im Internet siezen, sind mir suspekt.

  13. Re: Kann mir das jemand erklären?

    Autor: Madmanigan 16.05.19 - 16:06

    Umkehrschluss: Dass die Telekom keine Rosinen pickt, hat man in Berichten aber auch schon anders gelesen...

  14. Re: Kann mir das jemand erklären?

    Autor: spezi 16.05.19 - 20:54

    DooMMasteR schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ja, aber so gewinnt auf jeden Fall die Telekom :-P
    > Ich kenne keinen Anbieter der NEUAUSBAU auf dem Level macht :-)
    > Vectoring in 2019 an den Mann zu bringen ist schon nen Tritt ins Gesicht.

    Ich denke schon, dass Du solche Anbieter kennst. Du weisst nur nicht, dass sie auch FTTC ausbauen. Generell haben in den letzten Jahren z.B. Netcologne, EWE, Innogy, Inexio, DNS:NET, M-Net und Netkom Thüringen aus auf FTTC gesetzt (um ein paar größere Anbieter zu nennen). Eigenwirtschaftlich und gefördert.

    Z.B. bauen Netcologne und Innogy z.B. derzeit (bis 2020) mit Förderung 6700 HH im Rhein-Sieg-Kreis aus. Davon ~6000 per FTTC. Im Landkreis Karlsruhe baut Inexio gefördert auch FTTC aus. Im Saarland haben sich Inexio, VSE NET und Telekom die unterversorgten Gebiete aufgeteilt und bauen FTTC aus. Und auch in Bayern läuft auch noch geförderter FTTC-Ausbau - nicht nur von der Telekom.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte, Bonn
  2. neam IT-Services GmbH, Paderborn
  3. Kühne + Nagel (AG & Co.) KG, Duisburg
  4. über 3C - Career Consulting Company GmbH, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-80%) 9,99€
  2. 2,49€
  3. 27,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Minecraft Dungeons angespielt: Fehlt nur noch ein Klötzchen-Diablo in der Tiefe
Minecraft Dungeons angespielt
Fehlt nur noch ein Klötzchen-Diablo in der Tiefe

E3 2019 Von der Steuerung bis zu den Schatzkisten: Minecraft Dungeons hat uns beim Anspielen bis auf die Klötzchengrafik verblüffend stark an Diablo erinnert - und könnte gerade deshalb teuflisch spaßig werden!

  1. Augmented Reality Minecraft Earth erlaubt Klötzchenbauen in aller Welt
  2. Microsoft Augmented-Reality-Minecraft kommt zum zehnten Jubiläum
  3. Jubiläum ohne Notch Microsoft feiert Minecraft ohne Markus Persson

Dark Mode: Wann Schwarz-Weiß-Denken weiterhilft
Dark Mode
Wann Schwarz-Weiß-Denken weiterhilft

Viele Nutzer und auch Apple versprechen sich vom Dark Mode eine augenschonendere Darstellung von Bildinhalten. Doch die Funktion bringt andere Vorteile als viele denken - und sogar Nachteile, die bereits bekannte Probleme bei der Arbeit am Bildschirm noch verstärken.
Von Mike Wobker

  1. Sicherheitsprobleme Schlechte Passwörter bei Ärzten
  2. DrEd Online-Arztpraxis Zava will auch in Deutschland eröffnen
  3. Vivy & Co. Gesundheitsapps kranken an der Sicherheit

Ocean Discovery X Prize: Autonome Fraunhofer-Roboter erforschen die Tiefsee
Ocean Discovery X Prize
Autonome Fraunhofer-Roboter erforschen die Tiefsee

Öffentliche Vergaberichtlinien und agile Arbeitsweise: Die Teilnahme am Ocean Discovery X Prize war nicht einfach für die Forscher des Fraunhofer Instituts IOSB. Deren autonome Tauchroboter zur Tiefseekartierung schafften es unter die besten fünf weltweit.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. JAB Code Bunter Barcode gegen Fälschungen

  1. Funklöcher: Telekom weist Vorwürfe zu schlechtem Antennenstandort zurück
    Funklöcher
    Telekom weist Vorwürfe zu schlechtem Antennenstandort zurück

    Nach den Vorwürfen eines Ortsteilbürgermeisters zu arrogantem Vorgehen bei der Standortauswahl in einem Ort in Thüringen sieht sich die Telekom missverstanden. Auch sei die Ausleuchtung beider Ortsteile mit einer Antenne nicht möglich, sagt ein Sprecher.

  2. Bethesda: Wolfenstein Youngblood erscheint mit Nazis und Hakenkreuzen
    Bethesda
    Wolfenstein Youngblood erscheint mit Nazis und Hakenkreuzen

    Kein anonymes Regime, sondern Nazis und keine erfundenen Symbole, sondern Hakenkreuze: Wolfenstein Youngblood und das VR-Actionspiel Cyberpilot erscheinen auch in Deutschland in einer ungeschnittenen Version.

  3. Roli Lumi: Mit LED-Keyboard und Guitar-Hero-Klon musizieren lernen
    Roli Lumi
    Mit LED-Keyboard und Guitar-Hero-Klon musizieren lernen

    Roli will Anfängern den Einstieg in das Musikmachen erleichtern und finanziert deshalb auf Kickstarter das Roli-Lumi-Keyboard mit passender App. Nutzer lernen damit, Lieder zu spielen, indem das Keyboard die richtigen Tasten aufleuchten lässt. Es lassen sich zwei Keyboards zu einem größeren zusammenstecken.


  1. 18:13

  2. 17:54

  3. 17:39

  4. 17:10

  5. 16:45

  6. 16:31

  7. 15:40

  8. 15:27