1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › AMD Picasso: Ryzen-3000G-APUs takten…
  6. Thema

Nun werd ich doch warten..

Helft uns, die neuen Foren besser zu machen! Unsere kleine Umfrage dauert nur wenige Sekunden!
  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: Nun werd ich doch warten..

    Autor: marcelpape 17.05.19 - 12:09

    Ich bezweifle, dass AMD nach nur 2 Jahren Threadripper schon wieder einstellen wird, eher werden wohl die kleinen Modelle mit 8 und 12 Kernen wegfallen und dafür nach oben hin die Rome-basierten mit bis zu 64 Kernen kommen (vielleicht gestaffelt mit je 8 Kernen, also welche mit 40, 48, 56 und 64 Kernen).
    Eher werden die kleinen Ryzen dann mit den bis zu 16 Kernen schon Richtung 500¤ gehen, also auch Richtung i9-9900K.

    Zudem haben die Threadripper 64 PCIe-Lanes, die Ryzen mW 20, demnächst zwar 4.0, aber eine Grafikkarte, zwei NVMe-SSDs und schon ist eigentlich Sense und die müssen sich dann Lanes mit SATA teilen.
    Dazu noch Quad-Channel-RAM usw.

    Aber der Launch wurde verschoben, weil sie momentan mMn einfach konkurrenzlos sind, der Xeon 28-Kerner W-3175X musste stark übertaktet werden und zieht dann locker 400 Watt aufwärts, um in ein paar Benchmarks knapp vorm 2990WX zu sein, dafür kostet alleine dad passende Mainboard schon mehr als ein 2990WX mit günstigem X399-Board, die Intel-CPU dann nochmal ~3000¤, also völliger Phyrussieg.

    Und Intel verhält sich mal wieder nicht gerade fair, sondern wie schlechte Verlierer mit der Aktion auf der Computex: https://youtu.be/ozcEel1rNKM
    Und den ersten Benchmarks des i9-9900K, die stark zum Nachteil des Ryzen 7 2700X ausgelegt waren, viel schwächerer Kühler, RAM ohne XMP und wenn ich mich recht erinnere, hatte man sogar nur vier Kerne aktiv; unter fairen Testbedingungen ist der Vorsprung auf ~10% geschrumpft...

  2. Re: Dont believe the Hype :-)

    Autor: diaboloxy 17.05.19 - 12:11

    gadthrawn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > yumiko schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > derdiedas schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Es gibt da noch eine Alternative - XEON e5 v3 und v4. Die bekommt man
    > > mit
    > > > Glück relativ günstig und deren Speicheranbindung und Caches von 35
    > > MByte+
    > > > sorgen gerade bei Rendering und Videobearbetung für eine bessere
    > > > Performance.
    > > >
    > > > Und wenn man eh noch ein 2011-3 Board hat muss man nichts umrüsten und
    > > kein
    > > > neues Board kaufen.
    > > Probleme können aber die Patches und Workarounds für Spectre, ZombiLoad,
    > > Meltdown machen. Um sicher zu sein kommen dann bis zu 40%
    > Leistungsverlust
    > > (leider nicht beim Stromverbrauch) auf einen zu.
    >
    > Das ist ne lustige Sache.
    > Ich habe einen 2400G in einem kleinen Desktop und einen 8300H in einem
    > Laptop. Beides auf den letzten Stand gepatcht. Beide haben gleich viel
    > Speicher verbaut. Der AMD die schnellere SSD bekommen. Beides sind 4 Kerner
    > mit 8 Threads.
    >
    > Wenn man sich nur die Benchmarks anhört sollte der 2400G im
    > Multithreadbereich sogar ein wenig flotter sein.
    >
    > In der Realität arbeite ich mittlerweile wieder hauptsächlich mit dem
    > Laptop und stöpsel um.
    > Beim AMD habe ich nichts bemerkt wo er schneller ist. Kompilieren - etwa
    > gleiche Zeit. Virtuelle Maschinen - mein Gott ist das bei AMD lahm. Ich
    > habs mit VMWare und VirtualBox probiert - nach allen settings zur
    > Virtualisierung im Bios geschaut, dann VirtualBox 6 mit HyperV.
    > Intel flott , AMD schrott.
    >
    > Bei einigen anderen Sachen war es ähnlich, nur nicht so krass.
    > Ich erinnere mich grad an nichts bei dem der AMD wirklich flotter war. Aber
    > virtualisierung.. Normalerweise habe ich nur 2-3 virtuelle Maschinen offen.
    > Der 2400G staubt jetzt ein.


    Für einen Fairen Preis nehm ich Ihn wohl :)

  3. Re: Dont believe the Hype :-)

    Autor: DieTatsaechlicheDimensionDesGanzen 17.05.19 - 12:23

    @Caretaker

    > Wer viele Anwendungen nutzt, die
    > intern diverse CPU Features von Intel verwenden, für den verpufft schnell
    > jegliche Preisleistung.

    Wenn man solche Argumente ins Feld führt, muss man schon sehr konkrete Anwendungsbeispiele bringen. Ryzen und Radeon haben übrigens ebenso ihre Spezialitäten, um sich von Intel oder Nvidia abzugrenzen.

    Und da es hier um Video-Rendering geht:

    Bei Intels Quicksync/eGPUs fallen mir nur die Encoding-Pipelines für Video ein. Die sind sicher sehr Leistungsfähig, kommen beim anspruchsvollen Encoding aber auch an ihre Grenzen.
    Und je nach Generation der CPU muss man dann auch gucken, welche genauen Codecs supportet werden (H.264 oder H.265).

    Entscheidet man sich für nackte, grafiklose Ryzens oder Xeons, kauft man immer eine dedizierte Grafik hinzu und findet hier dann stattdessen Hardware-Unterstützung und die sowieso noch größere Leistung.

    Immerhin hat man durch Verzicht auf die eGPU im Budget 100 Euro zusätzlich, die man in die GraKa stecken kann.

    @Dagger

    Zur Zeit würde ich auch hier zweite Garnitur nehmen und mich für eine ältere Vega56 entscheiden, die es bereits ab 220 Euro gibt. Die haben ziemlich Wumms fürs Gaming und rechnen in speziellen Disziplinen flotter als ihre Nvidia-Pendants (zB GTX 1070 ti). Wer sich ein wenig Lüfter-Modding zutraut, holt noch mehr aus der eh schon günstigen Hardware raus.

  4. Re: Dont believe the Hype :-)

    Autor: redmord 17.05.19 - 12:28

    DieTatsaechlicheDimensionDesGanzen schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > @Dagger
    >
    > > Eigentlich war geplant, mir Ende Juni einen neuen Rechner zusammen zu
    > > bauen. Nun werd ich doch auf den Release der neuen CPU Gen warten.
    >
    > Also, ich denke, es ist besser auf die alte Generation zu setzen,
    > man bekommt identische oder bessere Nominal-Leistung (siehe
    > Benchmark), die Preise sind aber deutlich niedriger.
    >
    > Ich würde das Geld lieber in die nächstgrößere SSD
    > oder den doppelt.großen Arbeitsspeicher investieren,
    > das bringt dann auch tatsächlich mehr Komfort bzw Leistung
    >
    > Beispiel:
    > ----------------------------
    > AMD Ryzen 7 2700 = 289 Euro und 15.046 Punkte
    > 8 x 3,7 GHz + SMT
    >
    > AMD Ryzen 7 1800X = 214 Euro und 15.417 Punkte
    > 8 x 3,6 GHz + SMT
    >
    > AMD Ryzen 7 1700X = 189 Euro und 14.691 Punkte
    > 8 x 3,4 GHz + SMT
    >
    > ***** Fazit:
    > ---------------------------------
    > Man gibt 100 Euro nur für das aktuellere Chip-Design aus,
    > obwohl die CPUs mindestens identisch schnell sind.
    >
    > Bedenke: Alles was oberhalb dieser CPUs liegt,
    > ist dann schon wieder Epic oder Threadripper
    > und liegt preislich weit jenseits der "300 Euro"-Marke
    >
    > ***** Quelle:
    > ---------------------------------
    > Preise tagesaktuell von Mindfactory.
    > PassMark-Ergebnisse: cpubenchmark.net

    Bei den 2000er hat AMD noch einige Verbesserungen gemacht wie z.B. den deutlich besseren Turbo-Modus, welcher für mehr Kerne höheren Taks zulässt. Nimm den Cinebench und du wirst die Unterschiede sehen. ;-)

  5. Re: Dont believe the Hype :-)

    Autor: DieTatsaechlicheDimensionDesGanzen 18.05.19 - 12:37

    redmord schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Bei den 2000er hat AMD noch einige Verbesserungen gemacht

    Die2000er-Version ist gegenüber der älteren 1700X ganze 53% teurer.

    Bringt sie auch 53% mehr Leistung?



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 18.05.19 12:41 durch DieTatsaechlicheDimensionDesGanzen.

  6. Re: Dont believe the Hype :-)

    Autor: teddybums 18.05.19 - 20:37

    Ich hoffe da kommt noch mehr mit GPU in der 3000er serie.
    Ich möchte ein 300-400¤ Upgrade machen (cpu,ram,board).
    Da ich aber Linux + Windows VM (für Spiele) machen möchte und meine GTX 960 an Windows weitergebe, bräuchte ich eine interne GPU.
    Einen Quadcore wollte ich nicht einbauen.

  7. Re: Dont believe the Hype :-)

    Autor: Caretaker 19.05.19 - 14:19

    teddybums schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich hoffe da kommt noch mehr mit GPU in der 3000er serie.
    > Ich möchte ein 300-400¤ Upgrade machen (cpu,ram,board).
    > Da ich aber Linux + Windows VM (für Spiele) machen möchte und meine GTX 960
    > an Windows weitergebe, bräuchte ich eine interne GPU.
    > Einen Quadcore wollte ich nicht einbauen.

    In der 3000er Gen. wird es wohl keine weiteren APUs geben. Da ist dann erstmal Schluss bei 4 Kernern.

  8. Re: Dont believe the Hype :-)

    Autor: Ach 19.05.19 - 16:03

    Caretaker schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > In der 3000er Gen. wird es wohl keine weiteren APUs geben. Da ist dann
    > erstmal Schluss bei 4 Kernern.

    Wieso sollte das der Fall sein? Beim alten Chipdesign ist das naheliegend, beim neuen Chiplet Design macht es dagegen durchaus Sinn, auf dem freien Platz neben dem 8 Core Chiplet statt eines zweiten CPU-Moduls für die 12 und 16 Core Ryzens, ein GPU Modul zu platzieren. Und dann hätte man eine GPU + 8 potenzielle Cores vereint in einem Ryzen Chip.

  9. Re: Dont believe the Hype :-)

    Autor: Caretaker 20.05.19 - 08:49

    Ach schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Caretaker schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    >
    > > In der 3000er Gen. wird es wohl keine weiteren APUs geben. Da ist dann
    > > erstmal Schluss bei 4 Kernern.
    >
    > Wieso sollte das der Fall sein? Beim alten Chipdesign ist das naheliegend,
    > beim neuen Chiplet Design macht es dagegen durchaus Sinn, auf dem freien
    > Platz neben dem 8 Core Chiplet statt eines zweiten CPU-Moduls für die 12
    > und 16 Core Ryzens, ein GPU Modul zu platzieren. Und dann hätte man eine
    > GPU + 8 potenzielle Cores vereint in einem Ryzen Chip.

    Ich weiß, ja würde Sinn ergeben, allerdings wurde das in den letzten Wochen dementiert. Vielleicht hat man noch keine geeignete GPU dafür. Oder man liefert später noch solche CPUs nach. Jedenfalls soll das Lineup mit Zen2 Kernen ohne GPU erscheinen.

  10. Re: Dont believe the Hype :-)

    Autor: Ach 20.05.19 - 17:07

    Caretaker schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich weiß, ja würde Sinn ergeben, allerdings wurde das in den letzten Wochen
    > dementiert. Vielleicht hat man noch keine geeignete GPU dafür. Oder man
    > liefert später noch solche CPUs nach. Jedenfalls soll das Lineup mit Zen2
    > Kernen ohne GPU erscheinen.

    Das mit der fehlenden GPU wäre nachvollziehbar, das man Zen2 nicht mehr mit Vega kombinieren wollte, Navi aber noch nicht im Chiplet Format vorläge.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Porsche AG, Weilimdorf
  2. Amprion GmbH, Pulheim
  3. Marc Cain GmbH, Bodelshausen
  4. über Hays AG, Berlin

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 169,90€ (Vergleichspreis 204,68€)
  2. 29,99€ (Bestpreis!)
  3. 9,99€ (Vergleichspreis 17,21€)
  4. 44,99€ (Vergleichspreis 56,61€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme