Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Einride T-Pod: Autonomer Lkw fährt…

Ganz werden Fahrer nie verschwinden...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Ganz werden Fahrer nie verschwinden...

    Autor: leed 17.05.19 - 10:24

    Für B2B Betriebe mit eigenen Lageristen mag das funktionieren.

    Ich kann mir aber nicht vorstellen, dass ein Autonomer LKW bei mir an der Tür klingelt und für mich die Fracht auslädt bzw. gleich zur Haustür trägt.

  2. Re: Ganz werden Fahrer nie verschwinden...

    Autor: pgene 17.05.19 - 10:48

    Der schiebt die dir in deinen Standard Postkasten und fertig.

  3. Re: Ganz werden Fahrer nie verschwinden...

    Autor: robinx999 17.05.19 - 11:33

    Mit einem LKW hat man es privat selten zu tun. Im besten Fall noch mit so einem Fahrzeug der Sprinter Klasse. Die dann ein Paket ausliefern. Aber auch da werden Packstationen beliebt. Ebenso wie Paketshops.

    Hier muss man halt schauen, wobei automatisierte Lieferungen an Paketkästen direkt an der Wohnung auch nicht so unrealistisch sind. Gibt ja auch Überlegung das so ein Fahrzeug Drohnen starten könnte die das Paket dann vom Fahrzeug zu einem Balkon oder ähnliches transportiert

  4. Re: Ganz werden Fahrer nie verschwinden...

    Autor: Kay_Ahnung 17.05.19 - 11:43

    leed schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Für B2B Betriebe mit eigenen Lageristen mag das funktionieren.
    >
    > Ich kann mir aber nicht vorstellen, dass ein Autonomer LKW bei mir an der
    > Tür klingelt und für mich die Fracht auslädt bzw. gleich zur Haustür trägt.

    Wieso gehen immer alle vom Klingeln aus wenn es um Lieferroboter geht?
    Wenn so ein Autonomer LKW/Auto dir die Fracht bringt, dann kann er dir eine SMS schicken oder einen Automatisierten Anruf, du bekommst dann einen Code und entnimmst dir die Fracht selber.

  5. Re: Ganz werden Fahrer nie verschwinden...

    Autor: Wolk 17.05.19 - 11:52

    leed schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Für B2B Betriebe mit eigenen Lageristen mag das funktionieren.
    >
    > Ich kann mir aber nicht vorstellen, dass ein Autonomer LKW bei mir an der
    > Tür klingelt und für mich die Fracht auslädt bzw. gleich zur Haustür trägt.

    Was bestellst du denn bitte, dass du es per LKW geliefert bekommst? ...
    Also man kann auch vom Thema abschweifen ...

  6. Re: Ganz werden Fahrer nie verschwinden...

    Autor: .02 Cents 17.05.19 - 15:03

    robinx999 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Mit einem LKW hat man es privat selten zu tun. Im besten Fall noch mit so

    Letztlich unbedeutend ob man das Baby nun LKW oder Kleintransporter nennt …

    > Hier muss man halt schauen, wobei automatisierte Lieferungen an Paketkästen

    Realistischer scheint mir eine WhatsApp oder wenns sein muss SMS Benachrichtigung und anschliessende Abholung an der Strasse - im Prinzip eine rollende Variante des Paketkastens.

    > Überlegung das so ein Fahrzeug Drohnen starten könnte die das Paket dann
    > vom Fahrzeug zu einem Balkon oder ähnliches transportiert

    Ein paar Probleme: Häufig genug ist es schon an der Klingel schwierig genug auszumachen, ob jemand an der Adresse wohnt. In meiner Wohnanlage gibt es 9 Wohnungen am gleichen Eingang, davon sind 4 mit irgendwelchen WG belegt, deren Belegung sich laufend ändert (deutlich schneller, als die Briefkasten / Klingel Beschriftung). Selbst wenn man den Namen an der Klingel / Briefkasten findet: Wie ordnet die Drohne nun dieser Klingel einen Balkon zu? Und schliesslich: Bevor es in Deutschland legalisiert wird, das Drohnen bis in den Privaten Wohnbereich / Balkons fliegen, brauchen die Dinger morgens einen erstmal einen Kaffee um wach zu werden, bevor sie sich auf den Weg zur Arbeit machen …

  7. Re: Ganz werden Fahrer nie verschwinden...

    Autor: robinx999 17.05.19 - 19:25

    .02 Cents schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > robinx999 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Mit einem LKW hat man es privat selten zu tun. Im besten Fall noch mit
    > so
    >
    > Letztlich unbedeutend ob man das Baby nun LKW oder Kleintransporter nennt
    > …
    >
    Naja die Größe ist schon ein Unterschied. LKWs fahren in der Regel von einer Firma zu einer anderen und selten zu Privatkunden und diese müssen somit auch selten in engen Bereichen parken, für Autonome Fahrzeuge schon relevant.
    > > Hier muss man halt schauen, wobei automatisierte Lieferungen an
    > Paketkästen
    >
    > Realistischer scheint mir eine WhatsApp oder wenns sein muss SMS
    > Benachrichtigung und anschliessende Abholung an der Strasse - im Prinzip
    > eine rollende Variante des Paketkastens.
    Dann steht das teil zu lange rum bis jemand runter kommt, ich denke eher nicht, dann schon eher irgendeine automatische Befüllung von Backstationen bzw. bei Paketshops könnte ein Angestellter die Pakete enthemen
    >
    > > Überlegung das so ein Fahrzeug Drohnen starten könnte die das Paket dann
    > > vom Fahrzeug zu einem Balkon oder ähnliches transportiert
    >
    > Ein paar Probleme: Häufig genug ist es schon an der Klingel schwierig genug
    > auszumachen, ob jemand an der Adresse wohnt. In meiner Wohnanlage gibt es 9
    > Wohnungen am gleichen Eingang, davon sind 4 mit irgendwelchen WG belegt,
    > deren Belegung sich laufend ändert (deutlich schneller, als die Briefkasten
    > / Klingel Beschriftung). Selbst wenn man den Namen an der Klingel /
    > Briefkasten findet: Wie ordnet die Drohne nun dieser Klingel einen Balkon
    > zu? Und schliesslich: Bevor es in Deutschland legalisiert wird, das Drohnen
    > bis in den Privaten Wohnbereich / Balkons fliegen, brauchen die Dinger
    > morgens einen erstmal einen Kaffee um wach zu werden, bevor sie sich auf
    > den Weg zur Arbeit machen …

    Naja für die Adresse wird man schon wege finden, dass man dort ans richtige Ziel kommt. Bis so etwas legal wird das könnte dauern, das stimmt. Aber evtl in einem Pilotprojekt. mit Sondererlaubnis. Wobei ich eh an die Lieferung an Paketstaionen bzw. Paketshops glaube

  8. Re: Ganz werden Fahrer nie verschwinden...

    Autor: blaub4r 19.05.19 - 08:23

    leed schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Für B2B Betriebe mit eigenen Lageristen mag das funktionieren.
    >
    > Ich kann mir aber nicht vorstellen, dass ein Autonomer LKW bei mir an der
    > Tür klingelt und für mich die Fracht auslädt bzw. gleich zur Haustür trägt.


    Also ich habe schon viele Pakete und Sachen erhalten. Aber noch nie von einem lkw.

    Oo

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. PLAKATUNION Außenwerbe-Marketing GmbH & Co.KG, Hagen
  2. Klosterfrau Berlin GmbH, Berlin
  3. LIDL Stiftung & Co. KG, Neckarsulm
  4. Universitätsmedizin der Johannes Gutenberg-Universität Mainz, Mainz

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (aktuell u. a. HP 14-Zoll-Notebook für 389,00€, Asus ROG 27-Zoll-Monitor für 689,00€, Corsair...
  2. 26,99€ (Release am 26. Juli)
  3. 339,00€
  4. 269,00€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


CO2-Emissionen und Lithium: Ist das Elektroauto wirklich ein Irrweg?
CO2-Emissionen und Lithium
Ist das Elektroauto wirklich ein Irrweg?

In den vergangenen Monaten ist die Kritik an batteriebetriebenen Elektroautos stärker geworden. Golem.de hat sich die Argumente der vielen Kritiker zur CO2-Bilanz und zum Rohstoff-Abbau einmal genauer angeschaut.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Reichweitenangst Mit dem E-Auto von China nach Deutschland
  2. Ari 458 Elektro-Lieferwagen aus Leipzig kostet knapp 14.000 Euro
  3. Nobe 100 Dreirädriges Retro-Elektroauto parkt senkrecht an der Wand

In eigener Sache: Zeig's uns!
In eigener Sache
Zeig's uns!

Golem kommt zu dir: Golem.de möchte noch mehr darüber wissen, was IT-Profis in ihrem Berufsalltag umtreibt. Dafür begleitet jeder unserer Redakteure eine Woche lang ein IT-Team eines Unternehmens. Welches? Dafür bitten wir um Vorschläge.

  1. In eigener Sache Golem.de bietet Seminar zu TLS an
  2. In eigener Sache ITler und Board kommen zusammen
  3. In eigener Sache Herbsttermin für den Kubernetes-Workshop steht

Raumfahrt: Galileo-Satellitennavigation ist vollständig ausgefallen
Raumfahrt
Galileo-Satellitennavigation ist vollständig ausgefallen

Seit Donnerstag senden die Satelliten des Galileo-Systems keine Daten mehr an die Navigationssysteme. SAR-Notfallbenachrichtigungen sollen aber noch funktionieren. Offenbar ist ein Systemfehler in einer Bodenstation die Ursache. Nach fünf Tagen wurde die Störung behoben.

  1. Satellitennavigation Galileo ist wieder online

  1. Equiano: Googles Seekabel erschließt abgelegene Südatlantikinsel
    Equiano
    Googles Seekabel erschließt abgelegene Südatlantikinsel

    Das Equiano-Seekabel von Google wird einen Abzweig an die Insel St. Helena machen. Doch die Kapazität übersteigt den Eigenbedarf bei weitem, weshalb die Saints zahlende Mitbenutzer suchen: Satellitenbetreiber.

  2. Gipfeltreffen: US-Konzerne wollen schnelle Antworten zu Huawei-Lizenzen
    Gipfeltreffen
    US-Konzerne wollen schnelle Antworten zu Huawei-Lizenzen

    Die Chefs von Cisco Systems, Intel, Broadcom, Qualcomm, Micron Technology, Western Digital und Google wollen endlich Klarheit zu Huawei. US-Präsident Donald Trump hat am Montag eine schnelle Bearbeitung von Anträgen auf Lieferungen an Huawei zugesagt.

  3. Automated Valet Parking: Daimler und Bosch dürfen autonom parken
    Automated Valet Parking
    Daimler und Bosch dürfen autonom parken

    In Stuttgart können Besucher ohne Begleitung das automatisierte Parken eines Mercedes ausprobieren: Daimler und Bosch haben die Freigabe für das Automated Valet Parking erhalten.


  1. 19:25

  2. 17:38

  3. 17:16

  4. 16:30

  5. 16:12

  6. 15:00

  7. 15:00

  8. 14:30