1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Europäische Union: Anti-Terror…

Vollkommen falscher Ansatz!

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Vollkommen falscher Ansatz!

    Autor: Gtifighter 20.05.19 - 14:17

    Die geforderten Anpassungen des 5G Standards sind der vollkommen falsche Ansatz um Verbrechen zu bekämpfen. Wenn ich das richtig verstanden habe, will dieser Gilles-Heini absichtlich Hintertüren im Standard selbst integrieren. Das ist zum einen unfassbar dumm und zum anderen vollkommen naiv und gefährlich. Meiner Meinung nach sollte man den Kerl so schnell es geht aus seinem Amt entheben der hat dort absolut nichts zu suchen.

    Hintertüren können von jedem genutzt werden, der von ihnen weiß. Das bedeutet sowohl die "Bösen" als auch die "Guten" werden sich diese Mittel zur Nutze machen können.

    Ich frage mich zudem, wie diese Behörden auf diese Idee kommen, dass mehr Überwachung = geringere Kriminalität bedeutet. Das Gegenteil ist der Fall. Wenn man Verbrechen bekämpfen will, dann macht man dies am effektivsten indem man die Ursachen eliminiert, anstatt den vereinzelten Verbrechern, die einem meist mehrere Schritte voraus sind, hinterher zu jagen.

  2. Re: Vollkommen falscher Ansatz!

    Autor: Faksimile 20.05.19 - 15:26

    Das Dumme an der Sache ist nur, dass es "die Ursache" so nicht gibt. Jede Kombination Tat/Täter hat andere Beweggründe. Und die werden regelmäßig auch erst nach der Ermittlung und Einvernahme des/der Täter bekannt.

  3. Re: Vollkommen falscher Ansatz!

    Autor: Hanmac 20.05.19 - 15:54

    Eine Hintertür im Standard ist keine Hintertür, sondern eine Vordertür xD

  4. Re: Vollkommen falscher Ansatz!

    Autor: /mecki78 20.05.19 - 17:29

    Gtifighter schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn man Verbrechen bekämpfen will, dann macht man dies am effektivsten
    > indem man die Ursachen eliminiert, anstatt den vereinzelten Verbrechern,
    > die einem meist mehrere Schritte voraus sind, hinterher zu jagen.

    Ersetzt "Verbrechen" mit "Flucht" und "Verbrechern" mit "Schlepperbanden" und du hast genau den Satz, den Experten seit Anfang der großen Flüchtlingswellen predigen und der auch bis heute auf taube Ohren stößt.

    /Mecki

  5. Re: Vollkommen falscher Ansatz!

    Autor: Bashguy 21.05.19 - 09:01

    Sehe das exakt genauso... Falscher Ansatz...

    Die Informationen sind außerdem nicht weg. Jeder MNO hat diese Informationen. Anstatt den Standard zu manipulieren und unsicher zu machen, sollte man eher einen Prozess initiieren, wo die MNOs verpflichtet sind solche Informationen an Strafverfolgungsbehörden weiterzuleiten, wenn es einen entsprechenden Gerichtsbeschluss gibt.

    Da würden sich die MNOs zwar nicht drüber freuen, aber ist garantiert der bessere Ansatz...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Gerlingen
  2. TenneT TSO GmbH, Bayreuth
  3. Deutsche Bahn AG, Berlin
  4. OEDIV KG, Bielefeld

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 109€ (auch bei Saturn & Media Markt)
  2. (u. a. Samsung 860 QVO 1 TB für 99,90€, Samsung 860 QVO 2 TB für 199,99€, Samsung Protable...
  3. 33€ (Bestpreis!)
  4. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Schenker Via 14 im Test: Leipziger Langläufer-Laptop
Schenker Via 14 im Test
Leipziger Langläufer-Laptop

Dank 73-Wattstunden-Akku hält das 14-Zoll-Ultrabook von Schenker trotz fast komplett aufrüstbarer Hardware lange durch.
Ein Test von Marc Sauter

  1. XMG Neo 15 (E20) Schenker erhöht Akkukapazität um 50 Prozent
  2. XMG Apex 15 Schenker packt 16C-Ryzen in Notebook
  3. XMG Fusion 15 Schenkers Gaming-Laptop soll 10 Stunden durchhalten

Indiegames-Rundschau: Einmal durchspielen in 400 Tagen
Indiegames-Rundschau
Einmal durchspielen in 400 Tagen

Im Indiegame The Longing warten wir 400 Tage in Echtzeit, in Broken Lines kämpfen wir im Zweiten Weltkrieg und Avorion schickt uns ins Universum.
Von Rainer Sigl

  1. A Maze Berliner Indiegames-Festival sucht Unterstützer
  2. Spielebranche Überleben in der Indiepocalypse
  3. Ancestors im Test Die Evolution als Affenzirkus

Star Trek - Der Film: Immer Ärger mit Roddenberry
Star Trek - Der Film
Immer Ärger mit Roddenberry

Verworfene Drehbücher, unzufriedene Paramount-Chefs und ein zögerlicher Spock: Dass der erste Star-Trek-Film vor 40 Jahren schließlich doch in die Kinos kam, grenzt an ein Wunder. Dass er schön aussieht, noch mehr.
Von Peter Osteried

  1. Machine Learning Fan überarbeitet Star Trek Voyager in 4K
  2. Star Trek - Picard Hasenpizza mit Jean-Luc
  3. Star Trek Voyager Starke Frauen und schwache Gegner