1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Android-Ausschluss: Huawei will…

Unfassbar: nun klauen die Chinesen schon Android

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Unfassbar: nun klauen die Chinesen schon Android

    Autor: simotroon 20.05.19 - 19:54

    Spaß beiseite...

    Allerdings bezweifle ich sehr stark, dass ernsthafte PlayStore-Alternative entstehen wird.
    Außer alle Gerätehersteller bilden eine Software-Allianz.

  2. Re: Unfassbar: nun klauen die Chinesen schon Android

    Autor: Blade 20.05.19 - 21:11

    Warum? Weil der gemeine Nutzer seine Software nur von Google kauft? Sowohl Google als auch Apple nutzen ihr Monopol mit dem Appstore aus, indem sie 30% Provision verlangen. Die Provision zahlt am Ende der Endnutzer. Also ist es doch im Sinn des Nutzers, dass es endlich mal paar Alternativen gibt.

    Wenn Du die gleiche App im Huawei Android Store für 20% weniger kaufen kannst, weil Huawei nur 10% Provision verlangt - dann hat doch auch der Nutzer etwas davon.

    Daher kann man Huawei und den Chinesen hier nur Erfolg wünschen!



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 20.05.19 21:11 durch Blade.

  3. Re: Unfassbar: nun klauen die Chinesen schon Android

    Autor: FactCheck 21.05.19 - 04:08

    Was wird von der Provision bezahlt?

    30% Provision ist sehr knapp kalkuliert. Es gibt viele Platformen im Internet wo Sie als "Freiberufler" oder "Selbstaendiger" nur 20-40% bekommen. 60% - 80% wird genommen.

    Mit 30% ist Apple und Google noch sehr Kulant muss man sagen.

    Rechnen wir mal die Kosten weltweit Serverfarms zu haben.
    100% Erreichbarkeit weltweit
    Stromkosten
    Verwaltugnskosten
    Instanthaltung

    Usw

    30% ist da relativ wenig.

    Banken rechnen nur fuer deutlich weniger Aufwand mehr Geld.

    Notare in Deutschland und Europa haben Raten da kommt mir Apple oder Google wie billigen Discounter vor.

  4. Re: Unfassbar: nun klauen die Chinesen schon Android

    Autor: Dwalinn 21.05.19 - 07:47

    Laut Epic macht man auch Gewinn bei 20 oder sogar 12%. 30% sind wenig wenn man das mit dem stationären Handel vergleicht aber online ist das die reinste gelddruckmaschine

  5. Re: Unfassbar: nun klauen die Chinesen schon Android

    Autor: blackbirdone 21.05.19 - 09:37

    Blade schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Warum? Weil der gemeine Nutzer seine Software nur von Google kauft? Sowohl
    > Google als auch Apple nutzen ihr Monopol mit dem Appstore aus, indem sie
    > 30% Provision verlangen. Die Provision zahlt am Ende der Endnutzer. Also
    > ist es doch im Sinn des Nutzers, dass es endlich mal paar Alternativen
    > gibt.
    >
    > Wenn Du die gleiche App im Huawei Android Store für 20% weniger kaufen
    > kannst, weil Huawei nur 10% Provision verlangt - dann hat doch auch der
    > Nutzer etwas davon.
    >
    > Daher kann man Huawei und den Chinesen hier nur Erfolg wünschen!

    Du meinst wie beim Epic store wo das Spiel dann trotzdem 59.99 kostet wie auf Steam. Trotz 30 vs 13%.

    Viel Spaß in deiner Einhornwelt :D

  6. Re: Unfassbar: nun klauen die Chinesen schon Android

    Autor: bofhl 21.05.19 - 09:46

    Blade schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Warum? Weil der gemeine Nutzer seine Software nur von Google kauft? Sowohl
    > Google als auch Apple nutzen ihr Monopol mit dem Appstore aus, indem sie
    > 30% Provision verlangen. Die Provision zahlt am Ende der Endnutzer. Also
    > ist es doch im Sinn des Nutzers, dass es endlich mal paar Alternativen
    > gibt.
    >
    > Wenn Du die gleiche App im Huawei Android Store für 20% weniger kaufen
    > kannst, weil Huawei nur 10% Provision verlangt - dann hat doch auch der
    > Nutzer etwas davon.
    >
    > Daher kann man Huawei und den Chinesen hier nur Erfolg wünschen!

    Nur zur Info:
    => Huawei hat bereits einen chin. App Store (hat derzeitf >120 Millionen User/Monat)
    华为应用市场
    Website: http://app.hicloud.com/

    Der wichtigste Store ist aber Tencent MyApp App Store (hat rund 270 Millionen User/Monat)
    腾讯应用宝
    Website: https://android.myapp.com/

    (diese Firma ist der Besitzer von WeChat, der aktuell populärsten chin. Software)

  7. Re: Unfassbar: nun klauen die Chinesen schon Android

    Autor: AnonymerHH 21.05.19 - 11:48

    Tim Sweeny sagte doch die 12% kann man nicht ewig halten, das ist nur der Kampfpreis gegen Steam.
    Und Valve würde bei 12% übrigens Rote Zahlen schreiben, die müssten dann u.a. aufhören Weltweit alle Transaktionsgebühren zu Übernehmen oder einen 0% Cut bei per Key Verkauften Spielen zu nehmen.
    Skyrim Special Edition wurde z.b. zu 79% über Keys Verkauft, da hatte Valve also insgesamt einen Anteil von 6,3% oder weniger durch den Gestaffelten Anteil bei hohen Verkaufszahlen.

  8. Re: Unfassbar: nun klauen die Chinesen schon Android

    Autor: mfeldt 21.05.19 - 12:46

    Blade schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Warum? Weil der gemeine Nutzer seine Software nur von Google kauft? Sowohl
    > Google als auch Apple nutzen ihr Monopol mit dem Appstore aus, indem sie
    > 30% Provision verlangen. Die Provision zahlt am Ende der Endnutzer. Also
    > ist es doch im Sinn des Nutzers, dass es endlich mal paar Alternativen
    > gibt.
    >
    > Wenn Du die gleiche App im Huawei Android Store für 20% weniger kaufen
    > kannst, weil Huawei nur 10% Provision verlangt - dann hat doch auch der
    > Nutzer etwas davon.
    >
    > Daher kann man Huawei und den Chinesen hier nur Erfolg wünschen!

    Außer es entstehen 20 Frickel-Lösungen die alle zueinander inkompatibel sind. Dann wird's Essig für den Endanwender.

  9. Re: Unfassbar: nun klauen die Chinesen schon Android

    Autor: Ipa 21.05.19 - 21:22

    bofhl schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Blade schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Warum? Weil der gemeine Nutzer seine Software nur von Google kauft?
    > Sowohl
    > > Google als auch Apple nutzen ihr Monopol mit dem Appstore aus, indem sie
    > > 30% Provision verlangen. Die Provision zahlt am Ende der Endnutzer. Also
    > > ist es doch im Sinn des Nutzers, dass es endlich mal paar Alternativen
    > > gibt.
    > >
    > > Wenn Du die gleiche App im Huawei Android Store für 20% weniger kaufen
    > > kannst, weil Huawei nur 10% Provision verlangt - dann hat doch auch der
    > > Nutzer etwas davon.
    > >
    > > Daher kann man Huawei und den Chinesen hier nur Erfolg wünschen!
    >
    > Nur zur Info:
    > => Huawei hat bereits einen chin. App Store (hat derzeitf >120 Millionen
    > User/Monat)
    > 华为应用市场
    > Website: app.hicloud.com
    >
    > Der wichtigste Store ist aber Tencent MyApp App Store (hat rund 270
    > Millionen User/Monat)
    > 腾讯应用宝
    > Website: android.myapp.com
    >
    > (diese Firma ist der Besitzer von WeChat, der aktuell populärsten chin.
    > Software)

    Nur daß dies alles auf den chinesischen Markt zugeschnitten ist und chabuduo regiert.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 21.05.19 21:22 durch Ipa.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Freie und Hansestadt Hamburg, Behörde für Stadtentwicklung und Wohnen, Hamburg
  2. UnternehmerTUM GmbH, Garching bei München
  3. über duerenhoff GmbH, Raum Ravensburg
  4. Amprion GmbH, Dortmund

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Energiewende: Norddeutschland wird H
Energiewende
Norddeutschland wird H

Japan macht es vor, die norddeutschen Bundesländer ziehen nach: Im November haben sie den Aufbau einer Wasserstoffwirtschaft beschlossen. Die Voraussetzungen dafür sind gegeben. Aber das Ende der Förderung von Windkraft kann das Projekt gefährden.
Eine Analyse von Werner Pluta

  1. Energiewende Brandenburg bekommt ein Wasserstoff-Speicherkraftwerk
  2. Energiewende Dänemark plant künstliche Insel für Wasserstofferzeugung
  3. Energiewende Nordländer bauen gemeinsame Wasserstoffwirtschaft auf

Elektromobilität: Diese E-Autos kommen 2020 auf den Markt
Elektromobilität
Diese E-Autos kommen 2020 auf den Markt

Bei Käufern wird die höhere Umweltprämie, bei den Herstellern werden die strengeren CO2-Grenzwerte die Absatzzahlen von Elektroautos ankurbeln. Interessenten haben 2020 eine noch größere Auswahl, hier ein Überblick über die Neuerscheinungen.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. Mercedes E-Econic Daimler elektrifiziert den Müllwagen
  2. Umweltprämie für Elektroautos Regierung verzögert Prüfung durch EU-Kommission
  3. Intransparente Preise Verbraucherschützer mahnen Ladenetzbetreiber New Motion ab

Kailh-Box-Switches im Test: Besser und lauter geht ein klickender Switch kaum
Kailh-Box-Switches im Test
Besser und lauter geht ein klickender Switch kaum

Wer klickende Tastatur-Switches mag, wird die dunkelblauen Kailh-Box-Schalter lieben: Eine eingebaute Stahlfeder sorgt für zwei satte Klicks pro Anschlag. Im Test merken unsere Finger aber schnell den hohen taktilen Widerstand.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Charachorder Schneller tippen als die Tastatur erlaubt
  2. Brydge+ iPad-Tastatur mit Multi-Touch-Trackpad
  3. Apex Pro im Test Tastatur für glückliche Gamer und Vielschreiber

  1. Stuttgart: Vodafone bringt LTE im UMTS-Bereich in die U-Bahn
    Stuttgart
    Vodafone bringt LTE im UMTS-Bereich in die U-Bahn

    Stuttgart erhält besseres Netz in der U-Bahn durch LTE bei 2.100 MHz. Vodafone hat hier die Projektführung. Der Bereich war eigentlich für den UMTS-Betrieb vorgesehen.

  2. Gegen Huawei: Telefónica Deutschland setzt auf Open-RAN-Architektur
    Gegen Huawei
    Telefónica Deutschland setzt auf Open-RAN-Architektur

    Auch wenn Telefónica Deutschland Huawei verteidigt, will man gerne unabhängig werden. Dafür will der Konzern auch in Deutschland Open RAN einsetzen.

  3. 10-nm-Prozessor: Intel-Benchmarks zeigen Ice-Lake-Rückstand
    10-nm-Prozessor
    Intel-Benchmarks zeigen Ice-Lake-Rückstand

    Eigentlich wollte Intel demonstrieren, wie viel besser die eigenen Ultrabook-Chips verglichen mit AMDs (alten) Ryzen-Modellen abschneiden. Dabei zeigt sich aber auch, dass die 10-nm-Ice-Lake-Prozessoren zumindest CPU-seitig langsamer sind als ihre 14-nm-Comet-Lake-Pendants.


  1. 19:02

  2. 18:14

  3. 17:49

  4. 17:29

  5. 17:10

  6. 17:01

  7. 16:42

  8. 16:00