1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Android-Ausschluss: Huawei will…

Ich versteh es nicht.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Ich versteh es nicht.

    Autor: Micha_T 21.05.19 - 15:10

    Es war doch klar das huawei dadurch genötigt wird ein eigenes system zu entwickeln.
    Das trump ein standbein bei google hat ist nun offensichtlich.

    Aber was gewinnt er dadurch. Aktuelle huawei geräte (mit hypotethischer backfmdoor) würden so aus dem weltmarkt verschwinden. Aber eben nur die auf android basis.

    Aber gleichzeitig verschwindet auch (die hypothteische) android backdoor bei millionen asiatischen kunden und weltweit.

    Wo hat man da nun gewonnen oder verloren?



    Aber lustig finde ich auch das trump nun genau das gentan hat was er huawei bzw china immer vorgeworfen hat.


    Er hat politisch druck auf eine firma ausfeübt und damit einer infrastruktur geschadet.
    Millionen kunden werden nun wechseln müssen und millionen müssen investieren.
    Huawei ist in china deutlich mehr vertreten genau wie samsung in korea. (Heimat markt und so... bmw, audi etc.)
    Das heißt noch lange nicht das jeder mensch sich alle 24monate ein neues gerät leisten kann.


    Das ist echt ne wirre zeit momentan. Nur diktatoren und spinner an der macht. Alle aind gekauft und manipuliert durch legale lobby arbeiten deren gesetze und grundlagen sie selbst verfasst haben.

    Ich denk es gibt bald ein ordentlichen knall.
    Um ein hypothetisches beispiel zu nennen.
    Könnte bekannt werden das jedes smartphone eine woche mit einer ladung aushalten könnte. Das tracking aber so massiv ressourcen verbraucht das wir alle 24h laden müssen.

    Denke mal da würde jeder auf die straße gehen. Noch ist es nicht so weit aber die ansätze dafür zeichnen sich ab.

    Also viel glück erste welt. ;D der "weiße man und sein Lebensstandart werden irgendwann absaufen.

  2. Re: Ich versteh es nicht.

    Autor: Trollversteher 21.05.19 - 15:27

    >Es war doch klar das huawei dadurch genötigt wird ein eigenes system zu entwickeln.

    >Das trump ein standbein bei google hat ist nun offensichtlich.

    Wieso soll das offensichtlich sein? Ergibt imho keinen Sinn...

    >Aber was gewinnt er dadurch. Aktuelle huawei geräte (mit hypotethischer backfmdoor) würden so aus dem weltmarkt verschwinden. Aber eben nur die auf android basis.
    >Aber gleichzeitig verschwindet auch (die hypothteische) android backdoor bei millionen asiatischen kunden und weltweit.

    Die Smartphones interessieren Trump nicht die Bohne. Es geht um Trumps Handelskrieg mit China - Huawei ist eben ein gutes Ziel in diesem Krieg um China schmerzlich zu treffen.
    Und um den technischen Rückstand der US Konzerne beim Thema 5G - also Netzwerk-Infrastruktur Ausrüstung. Und darauf bezog sich auch der Vorwurf mit den Backdoors, nämlich dass dann ein chinesischer Konzern theoretisch die Möglichkeit hätte, auf kritische Infrastruktur zuzugreifen.

    >Wo hat man da nun gewonnen oder verloren?

    Wie gesagt, man hat im Handelskrieg China empfindlich getroffen, indem man einen seiner größten und wichtigsten Konzerne vom Weltmarkt außerhalb Chinas ausgesperrt hat.

    >Könnte bekannt werden das jedes smartphone eine woche mit einer ladung aushalten könnte.
    >Das tracking aber so massiv ressourcen verbraucht das wir alle 24h laden müssen.

    Du, das kann man ganz einfach nachmessen und nachprüfen - und das wurde auch mehrfach gemacht. Außer den bekannten "Übeltätern" wie Google Dienste & Co hat man aber eine allgemeine ständige Überwachung, die quasi per default bei jedem Smartphone aktiv ist, nie nachweisen können. Ist also ne Verschwörungstheorie.

    >Denke mal da würde jeder auf die straße gehen. Noch ist es nicht so weit aber die ansätze dafür zeichnen sich ab.

    Nö, wieso denn - die Leute stellen sich mit Alexa & Co doch freiwillig ne Wanze ins Zimmer, und sind ansonsten bei Smartphone oder facebook & Co auch ziemlich gleichgültig, was das betrifft...

    >Also viel glück erste welt. ;D der "weiße man und sein Lebensstandart werden irgendwann absaufen.

    Das klingt, als gehörst Du selbst nicht dazu? Hast Du diesen Beitrag über eine Telefonzelle ins Forum gemorst? ;-)

  3. Re: Ich versteh es nicht.

    Autor: Micha_T 22.05.19 - 09:38

    Ja ach sollen sie ihren krieg doch führen kann nicht schaden für das bewusstsein der menschen, wenn jeder nicht mehr alles bekommen kann.


    Hab nun auch nicht wirklich erwartet das, das tracking viel strom frisst. War ja eher ein beispiel was greifbar wäre sofern es so sein sollte.

    Das mit alexa und co versteh ich aber auch nicht so ganz. Sind die leute im allgemeinem nicht aufgeklärt genug oder ist es ihnen echt egal. Ich seh für mich aber eh keine mehrwert in den funktionen, da ich für das meiste etablierten ersatz habe.

    Tja... hab ich denn eine wahl? Ich kann genau so wenig einfach auswandern wie ein inder vom land, in europa einwandern könnte.
    Mittel, sprache, familie wären nur ein paar punkte.

    Ich versuch mich bei heuteigen Standards so gut es geht raus zu nehmen. Grade was den medialen überkonsum angeht versuch ich mich auf relevantes zu berufen.

    Ein paar punkte müssen aber wohl erfüllt werden weil man sich sonst selbst in der effizienz einschränkt und im weg stehen würde (siehe amische lebensweise)

    Soll im groben zB heißen, internet ja - auto nein.
    Ein tag hat 24h egal wie schnell ich mich bewege. Nutze die zeit sinnvoll, helfe anderen und denke nicht nur an dich und dein unmittelbares umfeld.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. BRUNATA-METRONA GmbH & Co. KG, München
  2. Haufe Group, St. Gallen (Schweiz), Freiburg, München, Home-Office
  3. Applied Materials GmbH & Co. KG, Alzenau
  4. Universitätsmedizin der Johannes Gutenberg-Universität Mainz, Mainz

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 59,00€ (Bestpreis!)
  2. 79,90€ (zzgl. Versand)
  3. 14,99€ (Release am 14. November)
  4. (u. a. Riotoro Enigma G2 750-W-Netzteil Gold Plus für 69,99€, Acer Nitro 27-Zoll-Monitor für...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Power-to-X: Sprit aus Ökostrom, Luft und Wasser
Power-to-X
Sprit aus Ökostrom, Luft und Wasser

Die Energiewende ist ohne synthetische Treibstoffe nicht zu schaffen. In Karlsruhe ist eine Anlage in Betrieb gegangen, die das mithilfe von teilweise völlig neuen Techniken schafft.
Ein Bericht von Wolfgang Kempkens

  1. The Ocean Cleanup Interceptor fischt Plastikmüll aus Flüssen
  2. The Ocean Cleanup Überarbeiteter Müllfänger sammelt Plastikteile im Pazifik

Gardena: Open Source, wie es sein soll
Gardena
Open Source, wie es sein soll

Wenn Entwickler mit Zeitdruck nach Lösungen suchen und sich dann für Open Source entscheiden, sollte das anderen als Vorbild dienen, sagen zwei Gardena-Entwickler in einem Vortrag. Der sei auch eine Anleitung dafür, das Management von der Open-Source-Idee zu überzeugen - was auch den Nutzern hilft.
Ein Bericht von Sebastian Grüner

  1. Linux-Kernel Machine-Learning allein findet keine Bugs
  2. KernelCI Der Linux-Kernel bekommt einheitliche Test-Umgebung
  3. Linux-Kernel Selbst Google ist unfähig, Android zu pflegen

Mobilität: Überlasten zu viele Elektroautos die Stromnetze?
Mobilität
Überlasten zu viele Elektroautos die Stromnetze?

Wenn sich Elektroautos durchsetzen, werden die Stromnetze gefordert sein. Ein Netzbetreiber in Baden-Württemberg hat in einem Straßenzug getestet, welche Auswirkungen das haben kann.
Ein Interview von Daniela Becker

  1. Autogipfel Regierung will Kaufprämie auf 6.000 Euro erhöhen
  2. Tesla im Langstrecken-Test Einmal Nordkap und zurück
  3. Elektroauto Mazda MX-30 öffnet Türen wie der BMW i3

  1. 7.000 Arbeitsplätze: Tesla will Gigafactory bei Berlin bauen
    7.000 Arbeitsplätze
    Tesla will Gigafactory bei Berlin bauen

    Elon Musk kündigte bei der Verleihung des Goldenen Lenkrads an, dass Tesla seine erste europäische Gigafactory in Brandenburg südöstlich von Berlin bauen wird. In der Hauptstadt selbst soll ein Design- und Entwicklungszentrum entstehen.

  2. US-Sanktionen: Doppeltes Gehalt für Huawei-Beschäftige im Oktober
    US-Sanktionen
    Doppeltes Gehalt für Huawei-Beschäftige im Oktober

    Huawei belohnt die Beschäftigten für ihre Energie und den Widerstand, die sie gegen den US-Boykott entwickeln. Die Teams, die den Schaden minimieren, können sich zusätzlich über 285 Millionen US-Dollar freuen.

  3. Telefónica Deutschland: Drittes 5G-Netz in Berlin gestartet
    Telefónica Deutschland
    Drittes 5G-Netz in Berlin gestartet

    Jetzt hat auch die Telefónica Deutschland ein 5G-Netz in Berlin eingeschaltet. Doch es ist nur ein kleines Campusnetz.


  1. 23:10

  2. 19:07

  3. 18:01

  4. 17:00

  5. 16:15

  6. 15:54

  7. 15:21

  8. 14:00