Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. OpenSource
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Computergeschichte: Unix hinter dem…

Sehe ich da etwa eine modische Dederon Schürze?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Sehe ich da etwa eine modische Dederon Schürze?

    Autor: lala1 22.05.19 - 12:20

    Und übrigens ... Frauen ... also Diversity war damals in der DDR schon angesagt. Honni wachte darüber. ;-)
    Zum Glück ist die DDR Geschichte.

  2. Re: Sehe ich da etwa eine modische Dederon Schürze?

    Autor: lgo 22.05.19 - 12:50

    ...und Erich an der Wand!

  3. Re: Sehe ich da etwa eine modische Dederon Schürze?

    Autor: oSu. 22.05.19 - 12:50

    lala1 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und übrigens ... Frauen ... also Diversity war damals in der DDR schon
    > angesagt. Honni wachte darüber. ;-)
    > Zum Glück ist die DDR Geschichte.

    +1

  4. Re: Sehe ich da etwa eine modische Dederon Schürze?

    Autor: azeu 22.05.19 - 12:51

    > Und übrigens ... Frauen ... also Diversity war damals in der DDR schon angesagt.

    Das ist aber nicht Diversity sondern Gleichberechtigung. Wobei Gleichberechtigung im Kommunismus eher pragmatisch als ideologisch war. Die Frauen wurden einfach dringend gebraucht, um das nicht lebensfähige System besser am Leben halten zu können.

    DU bist ...

  5. Re: Sehe ich da etwa eine modische Dederon Schürze?

    Autor: nate 22.05.19 - 13:19

    > Und übrigens ... Frauen ... also Diversity war damals in der DDR schon angesagt.

    Wenn du damit auf den Umstand anspielst, dass der ESER-Rechner auf dem Aufmacherbild von Frauen bedient wird: das war damals auch im Westen oft so.

  6. Re: Sehe ich da etwa eine modische Dederon Schürze?

    Autor: bofhl 22.05.19 - 13:38

    azeu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > Und übrigens ... Frauen ... also Diversity war damals in der DDR schon
    > angesagt.
    >
    > Das ist aber nicht Diversity sondern Gleichberechtigung. Wobei
    > Gleichberechtigung im Kommunismus eher pragmatisch als ideologisch war. Die
    > Frauen wurden einfach dringend gebraucht, um das nicht lebensfähige System
    > besser am Leben halten zu können.

    Das mit "nicht lebensfähige System" solltest du mal so einigen Sozialisten in verschiedenen europ. Staaten nahe bringen! Die sind derzeit ganz wild darauf genau das System so schnell wie möglich wieder einzuführen!

  7. Re: Sehe ich da etwa eine modische Dederon Schürze?

    Autor: lala1 22.05.19 - 13:52

    Hast natürlich Recht. Damals waren die Leute noch nicht so meschugge.

  8. Re: Sehe ich da etwa eine modische Dederon Schürze?

    Autor: lala1 22.05.19 - 13:52

    Interessant. Danke für die Ergänzung.

  9. Re: Sehe ich da etwa eine modische Dederon Schürze?

    Autor: Anonymer Nutzer 22.05.19 - 14:24

    warum, sehr vieles läuft doch heute obwohl kapitaleigen durchaus soizialistisch/kommunistisch/genossenschaftlich/kollektiviert strukturiert ab ... die landwirtschaft allem voran, nennt sich nur nicht kolchose, funktioniert aber sehr ähnlich ...

  10. Re: Sehe ich da etwa eine modische Dederon Schürze?

    Autor: Quantium40 22.05.19 - 14:30

    bofhl schrieb:
    > Das mit "nicht lebensfähige System" solltest du mal so einigen Sozialisten
    > in verschiedenen europ. Staaten nahe bringen! Die sind derzeit ganz wild
    > darauf genau das System so schnell wie möglich wieder einzuführen!

    Vermutlich haben die einfach nur verstanden, dass Sozialismus etwas anderes bedeutet, als ideologisch verklärte Planwirtschaft in einer Parteidiktatur.

  11. Re: Sehe ich da etwa eine modische Dederon Schürze?

    Autor: Quantium40 22.05.19 - 14:35

    lala1 schrieb:
    > Zum Glück ist die DDR Geschichte.

    Wenn das so weitergeht mit der schleichenden Abschaffung von Freiheitsrechten und dem Aufbau einer aggressiven Sicherheitsarchitektur hierzulande, werden wir uns bald noch alle wünschen, wir hätten es nur mit der DDR bzw. der Stasi zu tun.

  12. Re: Sehe ich da etwa eine modische Dederon Schürze?

    Autor: violator 22.05.19 - 15:49

    bofhl schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das mit "nicht lebensfähige System" solltest du mal so einigen Sozialisten
    > in verschiedenen europ. Staaten nahe bringen! Die sind derzeit ganz wild
    > darauf genau das System so schnell wie möglich wieder einzuführen!

    Denen ist das auch Hupe, die stehen ja über dem System. Oder meinst du dass jemand den Präsidenten enteignen würde, weil er mehr als ein Haus hat? ;)

  13. Re: Sehe ich da etwa eine modische Dederon Schürze?

    Autor: CHU 22.05.19 - 19:00

    bofhl schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das mit "nicht lebensfähige System" solltest du mal so einigen Sozialisten
    > in verschiedenen europ. Staaten nahe bringen! Die sind derzeit ganz wild
    > darauf genau das System so schnell wie möglich wieder einzuführen!

    Wie darf ich deinen Beitrag verstehen?

    "Hauptsache das System überlebt. Die Menschen sind egal."

    So in etwa?

    Oder in klassischer f.d.p. Manier: "So lange jeder an sich selbst denkt, ist auch an alle gedacht."

  14. Re: Sehe ich da etwa eine modische Dederon Schürze?

    Autor: Test_The_Rest 23.05.19 - 09:29

    Du hast nicht verstanden, daß es einen Unterschied zwischen Idee und Umsetzung gibt. -.-

    Mir persönlich ist es egal, ob die Bonzen Im Kapitalismus die Wertschöpfenden schröpfen und die Werte verplempern, oder ob das Gleiche im Sozialismus passiert.

    Beides ist gleich menschenverachtend...

    Hier und heute sind die Ploitker genauso korrupt und egoistisch, wie sie es auch in der DDR waren.
    Hier und heute wird das arbeitende Volk genauso ausgenutzt, eingeschränkt und beschissen, wie es auch in der DDR passierte.

    Also wo genau ist das Problem?
    Daß der Sieger die Geschichten schreibt und Hirnamptation dank moderner Medien heute effektiver funktioniert?

    Okay, da bin ich bei Dir...

  15. Re: Sehe ich da etwa eine modische Dederon Schürze?

    Autor: HansiHinterseher 27.05.19 - 17:25

    azeu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > Und übrigens ... Frauen ... also Diversity war damals in der DDR schon
    > angesagt.
    >
    > Das ist aber nicht Diversity sondern Gleichberechtigung. Wobei
    > Gleichberechtigung im Kommunismus eher pragmatisch als ideologisch war. Die
    > Frauen wurden einfach dringend gebraucht, um das nicht lebensfähige System
    > besser am Leben halten zu können.

    Und das ist heute im Westen anders? Natürlich ist das der gleiche Grund, es geht um mehr Umsatz und mehr Gewinn, den man durch mehr Personal schafft. Ohne Frauen wäre das schwierig. Es geht ja nicht darum den Frauen einen Gefallen zu tun, ist rein pragmatisch für die Volkswirtschaft. Wird nur nicht laut gesagt...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Landkreis Hameln-Pyrmont, Hameln-Pyrmont
  2. operational services GmbH & Co. KG, Wolfsburg, Braunschweig
  3. BSH Hausgeräte GmbH, Giengen
  4. igefa IT-Service GmbH & Co. KG, Ahrensfelde bei Berlin, Dresden

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,31€
  2. 51,95€
  3. 34,99€
  4. (-80%) 6,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Astrobiologie: Woher kommen das Leben, das Universum und der ganze Rest?
Astrobiologie
Woher kommen das Leben, das Universum und der ganze Rest?

Erst kam der Urknall, dann entstand zufällig Leben - oder es war alles vollkommen anders. Statt Materie und Energie könnten Informationen das Wichtigste im Universum sein, und vielleicht leben wir in einer Simulation.
Von Miroslav Stimac

  1. Astronomie Amateur entdeckt ersten echten interstellaren Kometen
  2. Astronomie Forscher entdeckten uralte Galaxien
  3. 2019 LF6 Großer Asteroid im Innern des Sonnensystems entdeckt

Programmiersprache: Java 13 bringt mehrzeilige Strings mit Textblöcken
Programmiersprache
Java 13 bringt mehrzeilige Strings mit Textblöcken

Die Sprache Java steht im Ruf, eher umständlich zu sein. Die Entwickler versuchen aber, viel daran zu ändern. Mit der nun verfügbaren Version Java 13 gibt es etwa Textblöcke, mit denen sich endlich angenehm und ohne unnötige Umstände mehrzeilige Strings definieren lassen.
Von Nicolai Parlog

  1. Java Offenes Enterprise-Java Jakarta EE 8 erschienen
  2. Microsoft SQL-Server 2019 bringt kostenlosen Java-Support
  3. Paketmanagement Java-Dependencies über unsichere HTTP-Downloads

Dick Pics: Penis oder kein Penis?
Dick Pics
Penis oder kein Penis?

Eine Studentin arbeitet an einer Software, die automatisch Bilder von Penissen aus Direktnachrichten filtert. Wer mithelfen will, kann ihr Testobjekte schicken.
Ein Bericht von Fabian A. Scherschel

  1. Medienbericht US-Regierung will soziale Netzwerke stärker überwachen
  2. Soziales Netzwerk Openbook heißt jetzt Okuna
  3. EU-Wahl Spitzenkandidat Manfred Weber für Klarnamenpflicht im Netz

  1. Open Source: NPM-Chef geht schon nach wenigen Monaten wieder
    Open Source
    NPM-Chef geht schon nach wenigen Monaten wieder

    Nach nicht einmal einem Jahr Dienstzeit ist der Chef von NPM zurückgetreten. Das Unternehmen mit dem gleichnamigen Javascript-Paketmanager hat in diesem Jahr einige Mitarbeiter verloren, Arbeitnehmerklagen verhandeln müssen und eine aussichtsreiche Konkurrenz bekommen.

  2. Google: Chrome soll bessere Tab-Verwaltung bekommen
    Google
    Chrome soll bessere Tab-Verwaltung bekommen

    Der Chrome-Browser von Google soll künftig noch einfacher nutzbar sein. Die Entwickler setzen dafür Verbesserungen an der Tab-Verwaltung um. Links sollen sich einfach vom Smartphone auf den Rechner übertragen lassen und der Browser soll individueller werden.

  3. Samsung: Galaxy Fold bleibt extrem empfindlich
    Samsung
    Galaxy Fold bleibt extrem empfindlich

    Die versprochenen Überarbeitungen von Samsung an dem Falt-Smartphone Galaxy Fold, scheinen nach dem missglückten Marktstart doch nicht weitreichend genug zu sein. Eine offizielle Pflegeanleitung zeigt, wie empfindlich das Gerät weiterhin ist.


  1. 12:30

  2. 11:51

  3. 11:21

  4. 10:51

  5. 09:57

  6. 19:00

  7. 18:30

  8. 17:55