1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Europawahlen: Die digitalpolitischen…

Kein Wort zu Uploadfiltern

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Kein Wort zu Uploadfiltern

    Autor: Adens 23.05.19 - 09:07

    Der Artikel ist eigentlich ganz gut, aber was mich am meisten interessiert wurde nicht erwähnt. Ich hätte mir gewünscht, dass auch das Thema hier angesprochen wird, auch wenn nur gesagt wird das die Parteien dieses Thema nicht erwähnen.

  2. Re: Kein Wort zu Uploadfiltern

    Autor: martin28 23.05.19 - 10:10

    Stimmt, ich habe beim zugegeben schnellem Lesen auch nichts dazu gefunden!

    Der Link im Artikel zum Digital-o-Mat beantwortet aber Deine Frage.

    Das Ausfüllen geht schnell und mir hat er bezgl. der Europawahl sehr weitergeholfen.
    Ich hätte vielleicht sogar eine Partei gewählt die in der Digitalpolitik schwächelt. Ich wähle aber garantiert keine Partei, die demokratische Instrumente wie Petitionen und Demonstrationen nicht anerkennt und Leute diffamiert die ihr Recht auf freie Meinungsäußerung wahrnehmen!

  3. Re: Kein Wort zu Uploadfiltern

    Autor: cry88 23.05.19 - 14:56

    Adens schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Der Artikel ist eigentlich ganz gut, aber was mich am meisten interessiert
    > wurde nicht erwähnt. Ich hätte mir gewünscht, dass auch das Thema hier
    > angesprochen wird, auch wenn nur gesagt wird das die Parteien dieses Thema
    > nicht erwähnen.
    Nun, schau dir an, wer dafür gestimmt hat:
    https://www.playcentral.de/spiele-news/artikel-13/wer-aus-deutschland-fa%C2%BCr-gegen-reform-stimmte-id77657.html

    Kannst CDU, CSU, LKR und die Grünen von deiner Liste streichen. Gerade bei den Grünen sieht man ganz gut, dass deren alte Garde quasi CSUler in der falschen Partei sind.

  4. Re: Kein Wort zu Uploadfiltern

    Autor: Eheran 23.05.19 - 16:05

    SPD kann man auch streichen. Fähnchen im Wind ist keine Politik, bei denen kann man sich auf nichts verlassen.

  5. Re: Kein Wort zu Uploadfiltern

    Autor: cry88 23.05.19 - 18:02

    Eheran schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > SPD kann man auch streichen. Fähnchen im Wind ist keine Politik, bei denen
    > kann man sich auf nichts verlassen.
    Das stimmt allerdings. Traurig, vor langer Zeit standen sie noch für ihren Namen.

  6. Re: Kein Wort zu Uploadfiltern

    Autor: Laforma 25.05.19 - 16:53

    cry88 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Adens schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Der Artikel ist eigentlich ganz gut, aber was mich am meisten
    > interessiert
    > > wurde nicht erwähnt. Ich hätte mir gewünscht, dass auch das Thema hier
    > > angesprochen wird, auch wenn nur gesagt wird das die Parteien dieses
    > Thema
    > > nicht erwähnen.
    > Nun, schau dir an, wer dafür gestimmt hat:
    > www.playcentral.de
    >
    > Kannst CDU, CSU, LKR und die Grünen von deiner Liste streichen. Gerade bei
    > den Grünen sieht man ganz gut, dass deren alte Garde quasi CSUler in der
    > falschen Partei sind.

    2/11 gruene haben dafuer gestimmt - was fuer eine boese durchtriebene machthungrige lobbypartei ;)

    bei cduler in der falschen partei haette ich in erster linie an afd gedacht. alle versager, die da nichts erreicht haben, habens doch im braunen -huch - im voelkischen lager probiert.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Radeberger Gruppe KG, Frankfurt am Main
  2. RENNER GmbH Kompressoren, Güglingen
  3. Sky Deutschland GmbH, Unterföhring bei München
  4. CG Car-Garantie Versicherungs-AG, Freiburg im Breisgau

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 34,99€
  2. 3,95€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


IT-Freelancer: Der kürzeste Pfad zum nächsten Projekt
IT-Freelancer
Der kürzeste Pfad zum nächsten Projekt

Die Nachfrage nach IT-Freelancern ist groß - die Konkurrenz aber auch. Der nächste Auftrag kommt meist aus dem eigenen Netzwerk oder von Vermittlern. Doch wie findet man den passenden Mix?
Ein Bericht von Manuel Heckel

  1. Selbstständiger Sysadmin "Jetzt fehlen nur noch die Aufträge"

Todesfall: Citrix-Sicherheitslücke ermöglichte Angriff auf Krankenhaus
Todesfall
Citrix-Sicherheitslücke ermöglichte Angriff auf Krankenhaus

Ein Ransomware-Angriff auf die Uniklinik Düsseldorf, der zu einem Todesfall führte, erfolgte über die "Shitrix" genannte Lücke in Citrix-Geräten

  1. Datenleck Citrix informiert Betroffene über einen Hack vor einem Jahr
  2. Shitrix Das Citrix-Desaster
  3. Perl-Injection Citrix-Geräte mit schwerer Sicherheitslücke und ohne Update

Stellenanzeige: Golem.de sucht CvD (m/w/d)
Stellenanzeige
Golem.de sucht CvD (m/w/d)

Du bist News-Junkie, Techie, Organisationstalent und brennst für den Onlinejournalismus? Dann unterstütze die Redaktion von Golem.de als CvD.

  1. Stellenanzeige Golem.de sucht Verstärkung für die Redaktion
  2. Shifoo Golem.de startet Betatest seiner Karriere-Coaching-Plattform
  3. In eigener Sache Die 24-kernige Golem Workstation ist da

  1. Microsoft: Die 85-Zoll-Version des Surface Hub kommt
    Microsoft
    Die 85-Zoll-Version des Surface Hub kommt

    Das große Surface Hub 2S wird ebenfalls auf Windows 10 Pro aufrüstbar sein. Außerdem gibt es einen Patch auch für die erste Generation.

  2. Cisco und Apple: Chinas Führung hat eigene schwarze Liste gegen US-Konzerne
    Cisco und Apple
    Chinas Führung hat eigene schwarze Liste gegen US-Konzerne

    Cisco und Apple dürften in China ausgeschlossen werden, wenn China die Maßnahmen von Trump kontert. Doch wann das passiert ist umstritten.

  3. Openreach: Alter Fernseher stört ADSL für ein ganzes Dorf
    Openreach
    Alter Fernseher stört ADSL für ein ganzes Dorf

    Anderthalb Jahre brauchen die Openreach-Techniker, um eine Störung in der ADSL-Versorgung zu finden. Eine ganze Kabelstrecke wurde erneuert, doch ohne Ergebnis.


  1. 20:00

  2. 18:56

  3. 17:50

  4. 17:40

  5. 17:30

  6. 17:30

  7. 17:15

  8. 17:00