1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Wissenschaft: Schadet LED-Licht…

Led Lampen.

Für Konsolen-Talk gibt es natürlich auch einen Raum ohne nerviges Gedöns oder Flamewar im Freiraum!
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Led Lampen.

    Autor: jayjay 23.05.19 - 13:44

    Ich hab vor einigen Jahren meine ganze Wohnung auf LED Lampen umgestellt und dabei nicht einfach nur irgendwelche billigen Retrofits verwendet sondern die komplette Leuchte getauscht durch hochwertige high-CRI (>90) LED Leuchten mit einem Stückpreis von mehreren hundert Euro. Die Dinger verfügen über eine einstellbare Lichtfarbe usw... Eine recht hohe Investition damals, mittlerweile beschleicht mich jedoch das Gefühl das die LED Leuchten meinen Augen geschadet haben, die Sehkraft wurde zwar nicht schlechter jedoch "schwimmt" in den Augen ein "Dreck" der aussieht wie Einzeller... Anfangs konnte ich das nicht zuordnen, doch mittlerweile bin ich mir sicher das es von den LED Lampen kommt. Denn ich hab bereits einige Orte an denen ich mich viel aufhalte (Arbeitsplatz, Wohnzimmer) bereits wieder auf Glühbirnenlicht zurück migriert und seither eine leichte aber stetige Verbesserung feststellen können.

  2. Re: Led Lampen.

    Autor: Eheran 23.05.19 - 13:46

    Meinst du vielleicht Floaters?

  3. Re: Led Lampen.

    Autor: jayjay 23.05.19 - 13:48

    Eheran schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Meinst du vielleicht Floaters?


    Ja genau so schauts aus...

  4. Re: Led Lampen.

    Autor: HellZun 23.05.19 - 14:15

    Mein Augenarzt sagte mir einmal, das wären ganz normale Glaskörper Ablagerungen. Diese lösen sich und schwimmen dann vor dem Sichtfeld herum. Der Körper kann diese aber nach ein paar Jahren abbauen.

  5. Re: Led Lampen.

    Autor: DeathMD 23.05.19 - 14:24

    Die habe ich das erste Mal als Kind wahrgenommen... vor ca. 25 Jahren und da gab es in unserem Heim bestimmt keine einzige LED Lampe.

    BRAWNDO: The Thirst Mutilator

    It's got Electrolytes

  6. Re: Led Lampen.

    Autor: jayjay 23.05.19 - 14:31

    DeathMD schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die habe ich das erste Mal als Kind wahrgenommen... vor ca. 25 Jahren und
    > da gab es in unserem Heim bestimmt keine einzige LED Lampe.


    Aber Leuchtstoffröhren, die ähnliche Eigenschaften besitzen.

  7. Re: Led Lampen.

    Autor: Lumumba 23.05.19 - 14:52

    Hypochonder

  8. Re: Led Lampen.

    Autor: dxp 23.05.19 - 14:55

    Ich denke nicht, dass die fliegenden Mücken irgendwas mit deinem Licht zu tun hat. Ich kenn das auch recht gut, bei mir traten sie während einer längeren Stressphase verstärkt auf. Durch eine Untersuchung vom Augenarzt sind wir auf das Thema gestoßen, und sehr viele im weiteren Bekanntenkreis haben das auch. Manche nehmen es stärker wahr, manche schwächer. Zu der Zeit hatte aber niemand LED Lampen eingesetzt.
    Unabhängig von den Lampen würd ich mir an deiner Stelle keine Sorgen machen, sind harmlos. Die können auch wieder verschwinden. Gefährlich wirds nur, wenns anfängt zu "blitzen", dann schleunigst den Arzt aufsuchen.

  9. Re: Led Lampen.

    Autor: jayjay 23.05.19 - 15:47

    Lumumba schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Hypochonder


    Das hat mit Hypochonder nichts zu tun. Meinst du wirklich ich investiere mehrere tausend Euro in neue Leuchten, wenn ich von dieser Technologie nicht vollständig überzeugt gewesen wären. Fakt ist auch das ich früher keine Probleme mit meinen Augen hatte. Nie. 2012 fand die Umrüstung statt. 2013 begannen bereits die Probleme. Erst 2017 verdächtigte ich die Leuchten und hab nun versuchsweise in 2 Räumen (Arbeitszimmer, Wohnzimmer) die Leuchten wieder durch Halogen getauscht. Seither sind Floaters wieder deutlich weniger geworden. Kann sein das andere Menschen darauf anders reagieren oder keine Probleme feststellen. Ich bin jedenfalls noch nicht komplett vom LED Licht weggekommen und werde bald nochmal einen Versuch starten mit LED only Beleuchtung. Sollten sich die Floaters dann wieder mehren wars das mit LED und auch CFL Beleuchtung.

  10. Re: Led Lampen.

    Autor: DeathMD 23.05.19 - 15:54

    Im Haus?... Nein ganz bestimmt nicht. Ich glaube die moderne Gesellschaft macht aus jedem Furz, der früher für die Menschheit eine Normalität war, einen Elefanten samt dazugehöriger Theorien. Wenn der Bauch einmal zwickt und man zweimal furzt ist schon Krisenstimmung und man hat alles von Laktose- über Fruktoseintoleranz bis hin zu Glutenunverträglichkeit und eine Impfallergie.

    Kommt mal wieder runter oder sind nur noch Hypochonder unterwegs?!

    BRAWNDO: The Thirst Mutilator

    It's got Electrolytes

  11. Re: Led Lampen.

    Autor: Eheran 23.05.19 - 16:12

    >>Hypochonder
    >Meinst du wirklich ich investiere mehrere tausend Euro in neue Leuchten, wenn ich von dieser Technologie nicht vollständig überzeugt gewesen wären.

    Ist nicht genau das eine Grundvoraussetzung? Das man von irgendwas überzeugt sein kann, obwohl man es gar nicht kennt? Und dafür dann auch noch viel Geld in die Hand nimmt? (bzw. sonstwie besonders irgendwas tut)

  12. Re: Led Lampen.

    Autor: jayjay 23.05.19 - 16:36

    Eheran schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > >>Hypochonder
    > >Meinst du wirklich ich investiere mehrere tausend Euro in neue Leuchten,
    > wenn ich von dieser Technologie nicht vollständig überzeugt gewesen wären.
    >
    > Ist nicht genau das eine Grundvoraussetzung? Das man von irgendwas
    > überzeugt sein kann, obwohl man es gar nicht kennt? Und dafür dann auch
    > noch viel Geld in die Hand nimmt? (bzw. sonstwie besonders irgendwas tut)


    Nun es ist nicht so, das ich zuvor absolut gar keine LEDs im Einsatz hatte, hier und da wurde eine defekte Glühlampe durch eine Retrofit ausgetauscht und daher auch Erfahrungen mit LED Lampen gesammelt, damals auch noch keine schlechten. Ich denke im Mischbetrieb mit Halogen/Glühlampen hätte das evtl. auch keine weiteren Folgen gehabt, kann hier jedoch nur spekulieren, denn im Jahr 2012 hab ich eine Umstellung auf LED in einem rutsch vollzogen.

  13. Re: Led Lampen.

    Autor: jayjay 23.05.19 - 16:38

    DeathMD schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Im Haus?... Nein ganz bestimmt nicht.

    Am Arbeitsplatz? In Form von Kompaktleuchtstoffröhren (Energiesparlampe) sicher auch im Haus.

  14. Re: Led Lampen.

    Autor: DeathMD 23.05.19 - 17:17

    Nein vor 25 Jahren sicher nicht, da waren bei uns noch überall Glühbirnen drinnen.

    BRAWNDO: The Thirst Mutilator

    It's got Electrolytes

  15. Re: Led Lampen.

    Autor: Akaruso 23.05.19 - 17:23

    Das kann aber auch einfach nur ganz Zufällig sein.
    Nur weil eine Sache eine kurz nach einer anderen auftritt, muss es noch lange keinen Zusammenhang geben.

    Wir Menschen neigen leider dazu immer eine Ursache für etwas haben zu wollen, vermutlich aus dem Wunsch heraus, schnell Änderungen vornehmen zu können.

    Und dann neigen wir leider auch noch zu etwas anderem: Wenn wir fest an etwas glauben (z. B. A hängt von B ab) dann werden wir auch immer in unserem Leben Bestätigungen finden.
    Das gilt aber auch für den, der fest daran glaubt, dass A auf gar keinen Fall von B abhängt.

  16. Re: Led Lampen.

    Autor: Anonymer Nutzer 24.05.19 - 07:45

    An wichtigen Stellen, wie die Schreibtsichlampe oder die Lampe über dem Esszimmertisch ist mittlerweile wieder die Glühlampe drin.
    Kann ja jeder machen wie er will, weil ja auch jeder die Zeche selbst zahlen muss. Ok, die Kinder nicht.

  17. Re: Led Lampen.

    Autor: norbertgriese 24.05.19 - 09:07

    Ich habe nur noch LED Lampen und dann auch (mehr spaßeshalber als notwendig) recht hohe Lichtstärken.
    Z.B. Flur 2000 Lumen 3500K und zuschaltbar als Bilderbeleuchtung 5000 Lumen 4000K. Leider sehe ich denUnterschied in der Lichtfarbe, was so nicht erwartet wurde.
    Hobbyraum 15 Quadratmeter von 1000 Lumen bis 16000 Lumen (alles 6000K) schaltbar.

    Da hab ich zum ersten Mal ein paar Punkte wahrgenommen in den Augen, die herumvagabundierten, aber inzwischen weg sind! Kann was mit dem LED Licht zu tun haben, ist aber jetzt weg.

    Norbert

  18. Re: Led Lampen.

    Autor: Tuxgamer12 24.05.19 - 10:33

    jayjay schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Anfangs konnte ich das nicht zuordnen, doch mittlerweile bin
    > ich mir sicher das es von den LED Lampen kommt.

    Man stelle sich mal vor, jemand rüstet sein Haus mit LEDs um. Und ein Jahr später hat er Krebs.

    Na das wäre wenigstens mal ein wissenschaftlicher Durchbruch! Denn dann wäre ganz sicher: Ne, nicht die Mobilfunkstrahlung und auch nicht der Kaffee macht das Krebs - das böse LED-Licht ist Schuld!

    Oder man stelle sich sogar vor, man könnte bei einem vorher völlig gesunden Kind nach LED-Umstellung Autismus nachweisen - und eine passende Studie von einem fragwürdigen britischen Arzt fälschen lassen. Was dann los wäre ;).

  19. Re: Led Lampen.

    Autor: krikrakru 27.05.19 - 10:27

    Danke für den Wiki Link.
    Ich habe das immer für Staubablagerungen gehalten.
    Ich habe das als Kind schon gehabt.
    Zu wissen dass es im und nicht auf dem Auge ist,
    ist eine ganz neue Wahrnehmung.
    Da muss ich erst mal eine Befragung im Bekanntenkreis machen,
    wie es bei denen aussieht.
    Die LED Verschwörer werden das als Argument lieben.

  20. Re: Led Lampen.

    Autor: B.I.G 31.05.19 - 01:52

    jayjay schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Lumumba schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > Das hat mit Hypochonder nichts zu tun. Meinst du wirklich ich investiere
    > mehrere tausend Euro in neue Leuchten, wenn ich von dieser Technologie
    > nicht vollständig überzeugt gewesen wären.

    Doch, genau so etwas kann Hypochonder sein. Man ist überzeugt, nimmt etwas Wahr und entwickelt irrationale Zweifel welche in keinem Zusammenhang mit der vermuteten Ursache stehen.


    > und hab nun versuchsweise in 2 Räumen (Arbeitszimmer, Wohnzimmer) die
    > Leuchten wieder durch Halogen getauscht. Seither sind Floaters wieder
    > deutlich weniger geworden.

    Rein Physiologisch besteht da aber kein Zusammehang. Psychologisch sieht es anders aus und die Psyche wirkt ja sehr stark auf den Körper.

    > werde bald nochmal einen Versuch
    > starten mit LED only Beleuchtung. Sollten sich die Floaters dann wieder
    > mehren wars das mit LED und auch CFL Beleuchtung.

    Das Problem dabei ist nur dass du nicht in der Lage bist den Zusammenhang zu Beurteilen, der kann nämlich durchaus auch Psychisch sein, besonders wenn schon eine innerliche Erwartungshaltung existiert. Stichwort Psychoneuroimmunologie.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Fraunhofer-Institut für Integrierte Schaltungen IIS, Nürnberg
  2. über Personalstrategie GmbH, München
  3. unimed Abrechnungsservice für Kliniken und Chefärzte GmbH, deutschlandweit (Home-Office)
  4. DRÄXLMAIER Group, Garching

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. PS5 + HD Kamera für 549,99€)
  2. (u. a. Ryzen 5 5600X 358,03€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme