Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Wissenschaft: Schadet LED-Licht…

Entgegen unserer Logik?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Entgegen unserer Logik?

    Autor: picaschaf 23.05.19 - 16:01

    Welche Logik soll das sein in der eine sauerstoffarme, gelbe Flamme heißer sein soll als eine vollständige Verbrennung mit blauer oder ohne Flamme?

  2. Re: Entgegen unserer Logik?

    Autor: automation 23.05.19 - 17:34

    Er meint damit, dass "kaltweiß" eigentlich die hohen Kelvinzahlen der Farbtemperatur beschreibt, wohingegen "warmweiß" die tiefen. Eigentlich müsste es genau umgekehrt sein.

  3. Re: Entgegen unserer Logik?

    Autor: picaschaf 23.05.19 - 19:01

    automation schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Er meint damit, dass "kaltweiß" eigentlich die hohen Kelvinzahlen der
    > Farbtemperatur beschreibt, wohingegen "warmweiß" die tiefen. Eigentlich
    > müsste es genau umgekehrt sein.


    :/ Wird nicht logischer für mich dadurch. Die bezeichnungen kalt und warm kommen von den Flammentemperaturen der Farben.

  4. Re: Entgegen unserer Logik?

    Autor: Eheran 23.05.19 - 20:30

    Nein, kommen sie ja genau nicht. Es sind rein subjektive Eindrücke/Definitionen.
    Die reale Temperatur steigt mit den "kälteren" Farben. Die wärmeren Farben hingegen sind fast schon kalt im Vergleich. Also etwa 2300K (~2000°C) einer Glühbirne vs. 30'000K (~30000°C) im Schatten.

    Es kommt vielleicht eher daher:
    Winter = bläulich und kalt
    Sommer = mehr rot/grün und warm (und irgendwas glühendes ist auch rot, dass es bei noch viel höheren Temperaturen blau wird, war damals nicht bekannt)

  5. Re: Entgegen unserer Logik?

    Autor: kraemere 24.05.19 - 10:56

    Schaut mal unter dem Stichwort "Schwarzer Strahler" bzw. "schwarzer Körper" nach.
    https://de.wikipedia.org/wiki/Schwarzer_Körper

    In der spektralen Verteilung der Strahlung ist sichtbar, dass mit steigender Temperatur (Kelvin)
    sich auch das Maximum hin zu den kürzeren Wellenlängen verschiebt. Bedeutet mehr "wahrnehmbares" Licht bei steigender Temperatur.

    Halogen-Leuchten sind auch einfach nur Glühlampen, die aber Aufgrund des Halogens stärker
    belastet werden um die Lichtausbeute zu erhöhen.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 24.05.19 11:03 durch kraemere.

  6. Re: Entgegen unserer Logik?

    Autor: Eheran 24.05.19 - 14:39

    Was... ä.... willst du mir jetzt damit sagen?
    Das steht doch schon so im 3. Satz meines Beitrags.
    >Die reale Temperatur steigt mit den "kälteren" Farben.

    picaschaf meint hingegen:
    >Die bezeichnungen kalt und warm kommen von den Flammentemperaturen der Farben.
    Also andersrum, als es wirklich* ist, meint er:
    Kalte Flamme = mehr blau
    Warme Flamme = mehr rot

    *Wobei man bei Flammen ohne (Kohlenstoff) Partikel (gelbes/weißes/rotes leuchten) auch relativ kühle, blaue Flammen haben kann. Aber ich denke wir reden hier von üblichen Zusammenhängen und nicht Spezialfällen.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. ABUS Kransysteme GmbH, Gummersbach
  2. JOB AG Industrial Service GmbH, Berlin (Home-Office)
  3. Rational AG, München
  4. Lidl Dienstleistung GmbH & Co. KG, Neckarsulm

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 529,00€
  2. 127,99€ (Bestpreis!)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Transport Fever 2 angespielt: Wachstum ist doch nicht alles
Transport Fever 2 angespielt
Wachstum ist doch nicht alles

Wesentlich mehr Umfang, bessere Übersicht dank neuer Benutzerführung und eine Kampagne mit 18 Missionen: Das Schweizer Entwicklerstudio Urban Games hat Golem.de das Aufbauspiel Transport Fever 2 vorgestellt - bei einer Bahnfahrt.
Von Achim Fehrenbach

  1. Mordhau angespielt Die mit dem Schwertknauf zuschlagen
  2. Bus Simulator angespielt Zwischen Bodenschwelle und Haltestelle
  3. Bright Memory angespielt Brachialer PC-Shooter aus China

Mobilfunktarife fürs IoT: Die Dinge ins Internet bringen
Mobilfunktarife fürs IoT
Die Dinge ins Internet bringen

Kabellos per Mobilfunk bringt man smarte Geräte am leichtesten ins Internet der Dinge. Dafür haben deutsche Netzanbieter Angebote für Unternehmen wie auch für Privatkunden.
Von Jan Raehm

  1. Smart Lock Forscher hacken Türschlösser mit einfachen Mitteln
  2. Brickerbot 2.0 Neue Schadsoftware möchte IoT-Geräte zerstören
  3. Abus-Alarmanlage RFID-Schlüssel lassen sich klonen

Ricoh GR III im Test: Kompaktkamera mit Riesensensor, aber ohne Zoom
Ricoh GR III im Test
Kompaktkamera mit Riesensensor, aber ohne Zoom

Kann das gutgehen? Ricoh hat mit der GR III eine Kompaktkamera im Sortiment, die mit einem APS-C-Sensor ausgerüstet ist, rund 900 Euro kostet und keinen Zoom bietet. Wir haben die Kamera ausprobiert.
Ein Test von Andreas Donath

  1. Theta Z1 Ricoh stellt 360-Grad-Panoramakamera mit Profifunktionen vor
  2. Ricoh GR III Eine halbe Sekunde Belichtungszeit ohne Stativ

  1. Nach Unfall: Wiener Verkehrsbetrieb stoppt autonome Busse
    Nach Unfall
    Wiener Verkehrsbetrieb stoppt autonome Busse

    Nachdem eine Fußgängerin in einen der autonom fahrenden Busse gelaufen ist, hat der Wiener Verkehrsbetrieb das Pilotprojekt erst einmal gestoppt: Die Passantin, die leicht verletzt wurde, ist offensichtlich aus Unachtsamkeit mit dem Fahrzeug kollidiert.

  2. Berliner U-Bahn: Bis Ende 2019 gibt es LTE auch für Vodafone und Telekom
    Berliner U-Bahn
    Bis Ende 2019 gibt es LTE auch für Vodafone und Telekom

    Bisher bietet nur Telefónica LTE- und UMTS-Zugang im Berliner U-Bahn-Netz. Ende 2019 werden auch erste Linien von der Deutschen Telekom und Vodafone versorgt.

  3. Satellitennavigation: Galileo ist wieder online
    Satellitennavigation
    Galileo ist wieder online

    Nach rund einer Woche funktioniert das europäische Satellitennavigationssystem Galileo wieder. Laut der zuständigen EU-Behörde GSA kann es aber noch zu Schwankungen kommen. Grund für den Ausfall waren technische Probleme in den beiden Kontrollzentren.


  1. 17:40

  2. 17:09

  3. 16:30

  4. 16:10

  5. 15:45

  6. 15:22

  7. 14:50

  8. 14:25