Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › USA-China: Familie des Huawei…

Armutszeugnis

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Armutszeugnis

    Autor: at666 24.05.19 - 12:40

    Der Boss einer der größten Handyhersteller nutzt nicht die eigenen Produkte? Was sagt das über die Produkte und/oder den Boss aus?

  2. Re: Armutszeugnis

    Autor: Blackhazard 24.05.19 - 12:46

    würde ja bedeuten Mitarbeiter von Otto oder der Chef von Otto bestellt auch nie bei Amazon

    oder Mitarbeiter von Rewe kaufen nie bei Aldi oder Netto ein

  3. Re: Armutszeugnis

    Autor: deus-ex 24.05.19 - 12:47

    Das er auf dem laufendem bleiben möchte um zu sehen welche Features als nächstes kopiert werden müssen.

    ;-)

  4. Re: Armutszeugnis

    Autor: at666 24.05.19 - 13:05

    Blackhazard schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > würde ja bedeuten Mitarbeiter von Otto oder der Chef von Otto bestellt auch
    > nie bei Amazon
    >
    > oder Mitarbeiter von Rewe kaufen nie bei Aldi oder Netto ein

    Das, was du aufzählst, sind in erster Linie Händler, keine Hersteller. Wenn ich als Hersteller von (auch hochpreisigen/-wertigen(?)) Produkten die der Konkurrenz nutze (bzw. das öffentlich kommuniziere), sende ich das Signal: die Produkte, für deren Konzeption/Entwicklung/Produktion ich verantwortlich bin, sind mir nicht gut genug.

  5. Re: Armutszeugnis

    Autor: IceFoxX 24.05.19 - 13:15

    Öhm da verwechselst du aber ganz schön was....Face Time etc pp. gabs alle schon Apple hat nen eigenen Namen dafür genommen und wuhu siehe da alle Apple Anhänger denken es komme von Apple...nö pustekuchen die Kopieren ohne ende.

  6. Re: Armutszeugnis

    Autor: IceFoxX 24.05.19 - 13:17

    Seine Familie nutzt weiter Apple Produkte != Seine Familie benutzt auschließlich Apple Produkte.

  7. Re: Armutszeugnis

    Autor: pre3 24.05.19 - 13:38

    at666 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Der Boss einer der größten Handyhersteller nutzt nicht die eigenen
    > Produkte? Was sagt das über die Produkte und/oder den Boss aus?

    Das ist zu kurz gedacht.
    Wer sagt denn, dass er die eigenen Produkte nicht nutzt? Schlau wäre es doch beide Systeme zu nutzen um zu schauen an welchen Stellen man das eigene Produkt noch besser machen kann.

  8. Re: Armutszeugnis

    Autor: Jakelandiar 24.05.19 - 13:42

    at666 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Der Boss einer der größten Handyhersteller nutzt nicht die eigenen
    > Produkte? Was sagt das über die Produkte und/oder den Boss aus?

    Das er wenn er das Handy ansieht nicht an die Arbeit denken will immer? :-) Es kann so einfach sein eigene Produkte nicht nutzen zu wollen.

  9. Re: Armutszeugnis

    Autor: pre3 24.05.19 - 13:47

    at666 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Blackhazard schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > würde ja bedeuten Mitarbeiter von Otto oder der Chef von Otto bestellt
    > auch
    > > nie bei Amazon
    > >
    > > oder Mitarbeiter von Rewe kaufen nie bei Aldi oder Netto ein
    >
    > Das, was du aufzählst, sind in erster Linie Händler, keine Hersteller. Wenn
    > ich als Hersteller von (auch hochpreisigen/-wertigen(?)) Produkten die der
    > Konkurrenz nutze (bzw. das öffentlich kommuniziere), sende ich das Signal:
    > die Produkte, für deren Konzeption/Entwicklung/Produktion ich
    > verantwortlich bin, sind mir nicht gut genug.

    In unserer arroganten und westlich verkorksten Denke mag das so sein. Chinesen bezeugen grundsätzlich Respekt vor Konkurrenzprodukten wenn sie gut gemacht sind. Im zweiten Schritt machen sie sie besser und erschaffen so das bessere/eigene Produkt.

  10. Re: Armutszeugnis

    Autor: Aki-San 24.05.19 - 14:16

    IceFoxX schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Seine Familie nutzt weiter Apple Produkte != Seine Familie benutzt
    > auschließlich Apple Produkte.

    Danke! Endlich mal einer der es kapiert hat.

  11. Re: Armutszeugnis

    Autor: Fotobar 24.05.19 - 15:00

    at666 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Der Boss einer der größten Handyhersteller nutzt nicht die eigenen
    > Produkte? Was sagt das über die Produkte und/oder den Boss aus?

    Das schlimme ist, dass die meisten Menschen so etwas nicht objektiv betrachten können und in Schubladen denken.
    Ich wähle mein Smartphone nach Betriebssystem und nicht nach Hersteller der Hardware.

    Android ist weltweit etabliert und zweifellos nicht schlecht. Dennoch ist es völlig legitim, wenn manche Menschen gerne ein anderes OS verwenden möchten. - und stell dir vor, vielleicht haben die Menschen in seiner Familie auch diese Freiheiten.

  12. Re: Armutszeugnis

    Autor: ChMu 24.05.19 - 15:05

    at666 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Der Boss einer der größten Handyhersteller nutzt nicht die eigenen
    > Produkte? Was sagt das über die Produkte und/oder den Boss aus?

    Woher hast Du diese Info?

  13. Re: Armutszeugnis

    Autor: DeathMD 24.05.19 - 16:46

    Warum sollte er von Apple etwas kopieren, dass sie 3 Jahre zuvor schon gemacht haben?

    BRAWNDO: The Thirst Mutilator

    It's got Electrolytes

  14. Re: Armutszeugnis

    Autor: deus-ex 24.05.19 - 20:20

    Vor Facetime gab es von Apple iChat. Da hat Huawei noch nicht mal Smartphones gebaut.

  15. Re: Armutszeugnis

    Autor: berritorre 24.05.19 - 22:05

    Richtig. Und um raus zu finden was die Konkurrenz wirklich gut oder wirklich schlecht macht, braucht es schon etwas länger als mal 5 Minuten auf einem geliehenen Gerät herumzuwerkeln.

  16. Re: Armutszeugnis

    Autor: Galde 24.05.19 - 23:04

    at666 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Der Boss einer der größten Handyhersteller nutzt nicht die eigenen
    > Produkte? Was sagt das über die Produkte und/oder den Boss aus?

    Ist ja natürlich nicht so das Apple und Android ziemlich unterschiedliche Interessenlager sind, und daher völlig egal ist das der Chef nicht seine eigenen Android Produkte nutzt...

    Aber das ist typisch deutsches denken, immer schön Feindbilder und Schützengräben aufbauen, und alles andere verteufeln. Denn jeder ist dein nächster Feind :p

  17. Re: Armutszeugnis

    Autor: IceFoxX 25.05.19 - 17:25

    Meine Aussage war auch rein auf das Kopieren bezogen. Da ist es Schnuppe ob von Huawei oder anderen Herstellern. Ändert nichts das es die normale Masche bei Apple ist etwas schon vorhandes zu nehmen einen eigenen Namen darüber klatschen und es als woho wer mag es kaum Glauben die neuste Erfindung zu verkaufen was die ganzen Apple Anhänger auch jedes mal glauben.

  18. Re: Armutszeugnis

    Autor: ibsi 25.05.19 - 18:23

    Stimmt, deshalb hat Apple Videotelefonie erfunden und Video Chats :D

    Hast du nicht gesagt? Ne, aber es impliziert

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. GHM Gesellschaft für Handwerksmessen mbH, München
  2. BWI GmbH, Meckenheim
  3. AKDB, München, Regensburg
  4. BWI GmbH, Berlin, München, Nürnberg, Rheinbach

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 33,95€
  2. 4,99€
  3. (-70%) 17,99€
  4. 49,94€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Razer Blade 15 Advanced im Test: Treffen der Generationen
Razer Blade 15 Advanced im Test
Treffen der Generationen

Auf den ersten Blick ähneln sich das neue und das ein Jahr alte Razer Blade 15: Beide setzen auf ein identisches erstklassiges Chassis. Der größte Vorteil des neuen Modells sind aber nicht offensichtliche Argumente - sondern das, was drinnen steckt.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Blade 15 Advanced Razer packt RTX 2080 und OLED-Panel in 15-Zöller
  2. Blade Stealth (2019) Razer packt Geforce MX150 in 13-Zoll-Ultrabook

Ricoh GR III im Test: Kompaktkamera mit Riesensensor, aber ohne Zoom
Ricoh GR III im Test
Kompaktkamera mit Riesensensor, aber ohne Zoom

Kann das gutgehen? Ricoh hat mit der GR III eine Kompaktkamera im Sortiment, die mit einem APS-C-Sensor ausgerüstet ist, rund 900 Euro kostet und keinen Zoom bietet. Wir haben die Kamera ausprobiert.
Ein Test von Andreas Donath

  1. Theta Z1 Ricoh stellt 360-Grad-Panoramakamera mit Profifunktionen vor
  2. Ricoh GR III Eine halbe Sekunde Belichtungszeit ohne Stativ

Mobilfunktarife fürs IoT: Die Dinge ins Internet bringen
Mobilfunktarife fürs IoT
Die Dinge ins Internet bringen

Kabellos per Mobilfunk bringt man smarte Geräte am leichtesten ins Internet der Dinge. Dafür haben deutsche Netzanbieter Angebote für Unternehmen wie auch für Privatkunden.
Von Jan Raehm

  1. Smart Lock Forscher hacken Türschlösser mit einfachen Mitteln
  2. Brickerbot 2.0 Neue Schadsoftware möchte IoT-Geräte zerstören
  3. Abus-Alarmanlage RFID-Schlüssel lassen sich klonen

  1. E-Sports: Starcraft-Kommentator Incontrol mit 33 Jahren gestorben
    E-Sports
    Starcraft-Kommentator Incontrol mit 33 Jahren gestorben

    Vielen E-Sports-Fans war Geoff "Incontrol" Robinson als lebhafter Starcraft-2-Kommentator mit sarkastischem Humor bekannt. Er ist im Alter von 33 Jahren an einer unbekannten Krankheit gestorben. Die Community und Fans können das teilweise noch gar nicht fassen.

  2. FSB: Russischer Geheimdienst-Dienstleister gehackt
    FSB
    Russischer Geheimdienst-Dienstleister gehackt

    Rund 7,5 TByte Daten konnten Hacker bei dem Dienstleister Sytech erbeuten. Darin enthalten sind geheime Forschungsarbeiten und Programme für den russischen Geheimdienst FSB. Unter anderem will dieser Tor-Nutzer deanonymisieren.

  3. Sammelklage: Google zahlt 11 Millionen Dollar wegen Altersdiskriminierung
    Sammelklage
    Google zahlt 11 Millionen Dollar wegen Altersdiskriminierung

    Viele Hundert Personen haben Google wegen Altersdiskriminierung verklagt. Sie seien bei Bewerbungsverfahren wegen ihres Alters ungerecht behandelt worden. Das Unternehmen hat sich mit ihnen geeinigt und etwa 11 Millionen US-Dollar an sie ausgezahlt, weist aber die Anschuldigung weiterhin zurück.


  1. 13:08

  2. 12:35

  3. 12:22

  4. 12:00

  5. 11:39

  6. 11:12

  7. 10:59

  8. 10:26