1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Galaxy S10: Samsung präsentiert…

Trotzdem: blöde Übergangstechnologie

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Trotzdem: blöde Übergangstechnologie

    Autor: IT-Kommentator 27.05.19 - 10:10

    Mich nervt das Kameraloch im Display trotzdem. Ich werde frühestens das S11 kaufen, wenn eine andere Lösung für die Frontkamera gefunden wurde, die das Display nicht durchlöchert.

    Entweder wie im A80 gelöst (finde ich super!), oder eine Kamera unter der dem Display, ähnlich wie bei den Fingerabdrucksensoren.

  2. Re: Trotzdem: blöde Übergangstechnologie

    Autor: TrollNo1 27.05.19 - 11:06

    Mi Mix 2S hat die Kamera rechts unten. Für Fotos einfach das Gerät um 180° drehen bzw. geht mit etwas Übung auch so.

    Menschen, die mich im Internet siezen, sind mir suspekt.

  3. Re: Trotzdem: blöde Übergangstechnologie

    Autor: IT-Kommentator 27.05.19 - 11:58

    ...da ist das Problem doch nur um 180° gedreht ;)

    Die komplette Fläche der Front sollte schon für den Bildschirm zur Verfügung stehen.
    Eben wie beim Galaxy A80.

  4. Re: Trotzdem: blöde Übergangstechnologie

    Autor: TrollNo1 27.05.19 - 12:56

    Dafür ist das dann bestimmt anfällig für Staub etc.

    Menschen, die mich im Internet siezen, sind mir suspekt.

  5. Re: Trotzdem: blöde Übergangstechnologie

    Autor: Thegabs 27.05.19 - 13:07

    Habe mir letztens ein S10+ gekauft

    nach 2-3 Wochen finde ich die Ausnehmung eigentlich nicht wirklich störend.
    Du hast dadurch mehr Nutzbare Fläche als mit einem mittigen Notch

    Wenn du Videos schaust in 16:9 ist die Kamera sowieso im ausgeblendeten Bereich. (Das Display hat ja 19:9 oder sowas) Und wenn du sie auf die Volle Bildfläche zoomst hat es nach meinem Empfinden auch nicht wirklich gestört.

    Und mir kommt die Position rechts im Eck auch weniger störend vor als ein mittiges Notch.

    Nur würde ich, wenn ich nochmal überlegen könnte, doch das normale S10 kaufen da es einfach Handlicher ist.. (Beispiel ungelaublich bescheuert positionierter Power Button)



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 27.05.19 13:07 durch Thegabs.

  6. Re: Trotzdem: blöde Übergangstechnologie

    Autor: Legacyleader 27.05.19 - 19:19

    Ich hab das Mit Mix 3, keine Noch und mit Slide Display :)

    Ich hasse Computer!

  7. Re: Trotzdem: blöde Übergangstechnologie

    Autor: Phantom 27.05.19 - 20:06

    Da finde ich den Rand wie beim S9 angenehmer.

     Seid ihr oft im Wolkenbezirk?

  8. Re: Trotzdem: blöde Übergangstechnologie

    Autor: crustenscharbap 27.05.19 - 21:46

    Ich finde dieses Handy perfekt, wenn da nicht das Loch wäre. Eine Notch wäre mir sogar lieber.

    Die Größe finde ich ideal. Die Software ist gut, Das Display, die Kamera, Qi, Weitwinkel, Videoqualität alles super. Nur dieses Loch!?!

    Aber das finde ich an Samsung gut. Sie bieten Immerhin Hintergrundbilder an um das zu kaschieren.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. InnoGames GmbH, Hamburg
  2. AKDB, Bayreuth, Augsburg
  3. Medion AG, Essen
  4. Hays AG, Hannover

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-70%) 11,99€
  2. 20,99€
  3. (-70%) 2,99€
  4. 2,49€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Akkutechnik: In Zukunft kommen Akkus mit weniger seltenen Rohstoffen aus
Akkutechnik
In Zukunft kommen Akkus mit weniger seltenen Rohstoffen aus

In unserer Artikelserie zu Akku-FAQs geht es diesmal um bessere Akkus, um mehr Akkus und um Akkus ohne seltene Rohstoffe. Den Wunderakku, der alles kann, den gibt es leider nicht. Mit Energiespeichern ohne Akku beschäftigen wir uns später in Teil 2 dieses Artikels.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Elektroautos BASF baut Kathodenfabrik in Brandenburg
  2. Joint Venture Panasonic und Toyota bauen prismatische Zellen für E-Autos
  3. Elektromobilität EU-Kommission genehmigt europäisches Batterieprojekt

Elektroautos: Die elektrischste Tiefgarage Deutschlands
Elektroautos
Die elektrischste Tiefgarage Deutschlands

Was muss passieren, damit in zehn Jahren fast jeder in der Tiefgarage sein Elektroauto laden kann? Ein Pilotprojekt bei Stuttgart soll herausfinden, welcher Aufwand auf Netzbetreiber und Eigentümer und Mieter zukommen könnte.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Crowdfunding Sono Motors baut vier Prototypen seines Elektroautos
  2. Renault Elektro-Twingo soll nicht schnellladefähig sein
  3. Elektromobilität Umweltbonus gilt auch für Jahreswagen

Nitropad im Test: Ein sicherer Laptop, der im Alltag kaum nervt
Nitropad im Test
Ein sicherer Laptop, der im Alltag kaum nervt

Das Nitropad schützt vor Bios-Rootkits oder Evil-Maid-Angriffen. Dazu setzt es auf die freie Firmware Coreboot, die mit einem Nitrokey überprüft wird. Das ist im Alltag erstaunlich einfach, nur Updates werden etwas aufwendiger.
Ein Praxistest von Moritz Tremmel und Sebastian Grüner

  1. Nitropad X230 Nitrokey veröffentlicht abgesicherten Laptop
  2. LVFS Coreboot-Updates sollen nutzerfreundlich werden
  3. Linux-Laptop System 76 verkauft zwei Laptops mit Coreboot

  1. Larian Studios: Baldur's Gate 3 rollenspielt mit Würfeln und Sekunden
    Larian Studios
    Baldur's Gate 3 rollenspielt mit Würfeln und Sekunden

    Die Klassiker bekommen endlich eine Fortsetzung: Golem.de konnte sich bei den Entwicklern die Welt und Neuerungen von Baldur's Gate 3 anschauen. Neben dem spektakulären Intro zeigen wir im Video auch, wie schön Fantasywelt und Kampfsystem in der Engine aussehen.

  2. Entwicklertagung: Microsoft, Epic Games und Unity nehmen nicht an GDC teil
    Entwicklertagung
    Microsoft, Epic Games und Unity nehmen nicht an GDC teil

    GDC 2020 Nach Facebook und Sony nehmen nun auch Microsoft, Epic Games und Unity nicht an der Game Developers Conference 2020 teil - wegen des Coronavirus. Bereits zuvor hatten eine Reihe kleinerer Teams wie Pubg Corp und Kojima Productions ihre Reisepläne gestoppt.

  3. Bastelcomputer: 2-GB-Raspberry-Pi 4 dauerhaft im Preis gesenkt
    Bastelcomputer
    2-GB-Raspberry-Pi 4 dauerhaft im Preis gesenkt

    Die 2-GB-Variante des Raspberry Pi kostet mit einem Preis von 35 US-Dollar dauerhaft 10 US-Dollar weniger. Die Preise der 1-GB- und 4-GB-Varianten bleiben zwar gleich, doch es gibt noch weitere gute Nachrichten für die Raspberry-Pi-Community.


  1. 22:00

  2. 19:41

  3. 18:47

  4. 17:20

  5. 17:02

  6. 16:54

  7. 16:15

  8. 14:24