Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Ark OS: Huaweis Google-Android…

Was fehlt ist die Alternative zu Gapps und den Google Play Services

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Was fehlt ist die Alternative zu Gapps und den Google Play Services

    Autor: zaptac 29.05.19 - 12:31

    Ein auf AOSP basierendes OS zu bringen ist ja kein wirkliches Problem, sonst gäbe es kein Lineageos, FireOS, OxygenOS usw. Als Hersteller hat man keinen Schmerz mit den Treibern und kann mit genug Entwicklern trotz des geschlossenen Entwicklungsmodell von Android ganz gut dem Releasezyklus folgen. Vielleicht bringen die aber auch ein ganz neues OS mit einer Android kompatiblen Runtime.

    Die wirklich große Herausforderung sind aber die Gapps und die Google Play Services. Ein Player wie Huawei könnte genau dafür eine Alternative etablieren. Wenn sie schlau sind machen sie das soweit iregndwie möglich kompatibel und gleichzeitig so offen, dass das auch für andere Hersteller eine Alternative zu Google wird. Spätestens dann geht der Schuss für Google ganz gewaltig nach hinten los.

  2. Re: Was fehlt ist die Alternative zu Gapps und den Google Play Services

    Autor: h31nz 29.05.19 - 13:52

    Samsung hat genau das jahrelang versucht. Als Feedback von den Nutzern hat man eigentlich meistens nur gelesen: "Wieso sind da alle Apps doppelt drauf bei Samsung, man benutzt doch eh die von Google".

  3. Re: Was fehlt ist die Alternative zu Gapps und den Google Play Services

    Autor: zaptac 29.05.19 - 14:02

    Zu Recht würde ich sagen.

    Allerdings ist 1. die Situation für Huawei jetzt eine ganz andere und 2. hat Samsung keine komplette Alternative zu den Play Services implementiert.

  4. Re: Was fehlt ist die Alternative zu Gapps und den Google Play Services

    Autor: FreiGeistler 29.05.19 - 18:01

    Yalp und ähnliche. Open Source, standalone und greifen auf den Play Store zu. Widerspricht aber den AGB.

    Die Samsung "Doubles" sind grösstenteils Müll. Deshalb werden sie kaum benutzt.

  5. Re: Was fehlt ist die Alternative zu Gapps und den Google Play Services

    Autor: Shismar 29.05.19 - 19:32

    zaptac schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    >Spätestens dann geht der Schuss für Google
    > ganz gewaltig nach hinten los.
    Ich bin ziemlich sicher, dass Google da ganz massiv zu gezwungen wurde. Aber die Maßnahmen des Herrn Trump treffen ja bekanntlich vor allem amerikanische Verbraucher mit geringem Einkommen. Wenn die so doof waren ihn bisher zu zu wählen, werden sie es auch weiterhin tun. Das Loch im Portemonnaie sind die Dems und die Chinesen schuld 1!!elf!

  6. Re: Was fehlt ist die Alternative zu Gapps und den Google Play Services

    Autor: Subotai 29.05.19 - 23:23

    Apple hat das auf iOS ja auch so gemacht, mit den eigenen Maps z.B. -- wobei es da zu Beginn massive Probleme gab. Anscheinend ist es mittlerweile ok. Wie häufig die allerdings im Gegensatz zu Google Maps genutzt werden, weiß ich allerdings nicht.

  7. Re: Was fehlt ist die Alternative zu Gapps und den Google Play Services

    Autor: Neuro-Chef 30.05.19 - 15:38

    FreiGeistler schrieb:
    > Yalp und ähnliche. Open Source, standalone und greifen auf den Play Store
    > zu. Widerspricht aber den AGB.
    Das Beziehen von Apps ist da noch das trivialste der Probleme. Viel schlimmer sind die Abhängigkeiten von Cloud Messaging und Maps vieler Apps und die Tatsache, dass ohne Play Services das GPS auf manchen Geräten kaum funktioniert.

    microG als Alternative funktioniert übrigens so gut wie nie.

    -> Heul' doch! ¯\_(ツ)_/¯

    » Niemand ist vollkommen, aber irre sind ganz sicher viele. « – Vollkommen Irrer ಠ_ಠ

    Verifizierter Top 500 Poster!

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Villeroy & Boch AG, Mettlach
  2. operational services GmbH & Co. KG, Wolfsburg, Braunschweig
  3. über experteer GmbH, München, Erfurt
  4. CPA Software Consult GmbH, Langenfeld

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 339,00€ (Bestpreis!)
  2. 49,70€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


MINT: Werden Frauen überfördert?
MINT
Werden Frauen überfördert?

Es gibt hierzulande einige Förderprogramme, die mehr Frauen für MINT begeistern und in IT-Berufe bringen möchten. Werden Männer dadurch benachteiligt?
Von Valerie Lux

  1. Recruiting Wenn das eigene Wachstum zur Herausforderung wird
  2. Recruiting Alle Einstellungsprozesse sind fehlerhaft
  3. LoL Was ein E-Sport-Trainer können muss

IAA 2019: PS-Wahn statt Visionen
IAA 2019
PS-Wahn statt Visionen

IAA 2019 Alle Autobosse bekennen sich auf der IAA zur Nachhaltigkeit, doch auf den Ständen findet man weiterhin viele große, spritfressende Modelle. Dabei stellt sich die grundsätzliche Frage: Ist das Konzept der Automesse noch zeitgemäß?
Eine Analyse von Dirk Kunde


    Astronomie: K2-18b ist weder eine zweite Erde noch super
    Astronomie
    K2-18b ist weder eine zweite Erde noch super

    Die Realität sieht anders aus, als manche Überschrift vermuten lässt. Die neue Entdeckung von Wasser auf einem Exoplaneten deutet nicht auf Leben hin, dafür aber auf Probleme im Wissenschaftsbetrieb.
    Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

    1. Interview Heino Falcke "Wir machen Wettermodelle für schwarze Löcher"

    1. Open Source: NPM-Chef geht schon nach wenigen Monaten wieder
      Open Source
      NPM-Chef geht schon nach wenigen Monaten wieder

      Nach nicht einmal einem Jahr Dienstzeit ist der Chef von NPM zurückgetreten. Das Unternehmen mit dem gleichnamigen Javascript-Paketmanager hat in diesem Jahr einige Mitarbeiter verloren, Arbeitnehmerklagen verhandeln müssen und eine aussichtsreiche Konkurrenz bekommen.

    2. Google: Chrome soll bessere Tab-Verwaltung bekommen
      Google
      Chrome soll bessere Tab-Verwaltung bekommen

      Der Chrome-Browser von Google soll künftig noch einfacher nutzbar sein. Die Entwickler setzen dafür Verbesserungen an der Tab-Verwaltung um. Links sollen sich einfach vom Smartphone auf den Rechner übertragen lassen und der Browser soll individueller werden.

    3. Samsung: Galaxy Fold bleibt extrem empfindlich
      Samsung
      Galaxy Fold bleibt extrem empfindlich

      Die versprochenen Überarbeitungen von Samsung an dem Falt-Smartphone Galaxy Fold, scheinen nach dem missglückten Marktstart doch nicht weitreichend genug zu sein. Eine offizielle Pflegeanleitung zeigt, wie empfindlich das Gerät weiterhin ist.


    1. 12:30

    2. 11:51

    3. 11:21

    4. 10:51

    5. 09:57

    6. 19:00

    7. 18:30

    8. 17:55