Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Ark OS: Huaweis Google-Android…

Nicht die Software ist das Problem!

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Nicht die Software ist das Problem!

    Autor: ip_toux 29.05.19 - 12:43

    Wieso denkt hier niemand an die Hardware? CPU, Speicher, Kamera, etc.. auch dies muss alles ersetzt werden. Kann sich hier noch jemand an ZTE erinnern? Die wurden ebenfalls mal auf eine Liste gesetzt und sind seit dem praktisch weg vom Fenster.

  2. Re: Nicht die Software ist das Problem!

    Autor: M.P. 29.05.19 - 12:49

    Die sollen Drillisch das 5G-Netz bauen....

    Das Axon 10 Pro ist daneben schon ziemlich State-Of-The-Art ...

  3. Re: Nicht die Software ist das Problem!

    Autor: Wechselgänger 29.05.19 - 14:28

    ip_toux schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wieso denkt hier niemand an die Hardware? CPU, Speicher, Kamera, etc.. auch
    > dies muss alles ersetzt werden. Kann sich hier noch jemand an ZTE erinnern?
    > Die wurden ebenfalls mal auf eine Liste gesetzt und sind seit dem praktisch
    > weg vom Fenster.

    Huawei baut bereits eigene CPUs und Modems. Für Speicher und Kamera lassen sich sicher chinesische Hersteller* finden, auch wenn die Qualität evtl. nicht ganz an Kameras aus Japan oder Speicher aus Korea rankommt.


    * Chinesische Hersteller, weil Japaner, Koreaner etc. ja durchaus geneigt sein könnten, dem Verbot aus den USA Folge zu leisten, wie einige es ja auch schon tun.

  4. Re: Nicht die Software ist das Problem!

    Autor: gadthrawn 29.05.19 - 14:44

    Wechselgänger schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Huawei baut bereits eigene CPUs u

    Völlig egal. Die Smartphone CPUs sind ARM, dafür haben sie ARM Lizenzen. ARM hat schon deutlich gemacht, dass Huawei keine neuen Lizenzen und keine neuen Prozessordesigns mehr bekommt

  5. Re: Nicht die Software ist das Problem!

    Autor: berritorre 30.05.19 - 19:57

    D.h. aber auch, dass sie sich ja jetzt nicht mehr um die alten Linzensen scheren müssen. Herstellen tun sie die Dinger ja vermutlich sowieso. Jetzt haben sie ja quasi die Legitimierung die Teile zu kopieren und keinen Cent an Lizensen zu zahlen. Neue Designs könnten natürlich schwierig werden. Aber China ist auch nicht mehr das Land, das wir von früher kennen und das nur das produzieren kann, was andere erfunden haben.

  6. Re: Nicht die Software ist das Problem!

    Autor: Quantium40 31.05.19 - 13:05

    gadthrawn schrieb:
    > Völlig egal. Die Smartphone CPUs sind ARM, dafür haben sie ARM Lizenzen.
    > ARM hat schon deutlich gemacht, dass Huawei keine neuen Lizenzen und keine
    > neuen Prozessordesigns mehr bekommt

    Auf der anderen Seite bedeutet das aber auch, dass ARM im Gegenzug keine Lizenzen mehr für Huawei-Patente bekommt. Wenn man bedenkt, dass Huawei letztes Jahr mehr als doppelt so viele Patente bei der WIPO eingereicht hat, als Intel es geschafft hat, dürfte das auch ARM treffen.

    siehe auch
    https://www.reuters.com/article/us-usa-china-ip/huawei-leads-asian-domination-of-u-n-patent-applications-in-2018-idUSKCN1QZ2PP

  7. Re: Nicht die Software ist das Problem!

    Autor: gaym0r 29.05.19 - 15:12

    ip_toux schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die wurden ebenfalls mal auf eine Liste gesetzt und sind seit dem praktisch
    > weg vom Fenster.

    Bitte was? Wo hast du den Quatsch her?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. KV Telematik GmbH, Berlin
  2. BWI GmbH, bundesweit
  3. Olympus Soft Imaging Solutions GmbH, Münster
  4. BWI GmbH, Meckenheim

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-29%) 9,99€
  2. 69,99€ (Release am 21. Februar 2020, mit Vorbesteller-Preisgarantie)
  3. 17,49€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Jira, Trello, Asana, Zendesk: Welches Teamarbeitstool taugt wofür?
Jira, Trello, Asana, Zendesk
Welches Teamarbeitstool taugt wofür?

Die gute Organisation eines Teams ist das A und O in der Projektplanung. Tools wie Jira, Trello, Asana und Zendesk versuchen, das Werkzeug der Wahl zu sein. Wir machen den Vergleich und zeigen, wo ihre Stärken und Schwächen liegen und wie sie Firmen helfen, die DSGVO-Konformität zu wahren.
Von Sascha Lewandowski

  1. Anzeige Wie ALDI SÜD seine IT personell neu aufstellt
  2. Projektmanagement An der falschen Stelle automatisiert

Offene Prozessor-ISA: Wieso RISC-V sich durchsetzen wird
Offene Prozessor-ISA
Wieso RISC-V sich durchsetzen wird

Die offene Befehlssatzarchitektur RISC-V erfreut sich dank ihrer Einfachheit und Effizienz bereits großer Beliebtheit im Bildungs- und Embedded-Segment, auch Nvidia sowie Western Digital nutzen sie. Mit der geplanten Vektor-Erweiterung werden sogar Supercomputer umsetzbar.
Von Marc Sauter

  1. RV16X-Nano MIT baut RISC-V-Kern aus Kohlenstoff-Nanoröhren
  2. Freier CPU-Befehlssatz Red Hat tritt Risc-V-Foundation bei
  3. Alibaba Xuan Tie 910 Bisher schnellster RISC-V-Prozessor hat 16 Kerne

Samsung CRG9 im Test: Das Raumschiffcockpit für den Schreibtisch
Samsung CRG9 im Test
Das Raumschiffcockpit für den Schreibtisch

Keine Frage: An das Curved Panel und das 32:9-Format des Samsung CRG9 müssen wir uns erst gewöhnen. Dann aber wollen wir es fast nicht mehr hergeben. Dank der hohen Bildfrequenz und guten Auflösung vermittelt der Monitor ein immersives Gaming-Erlebnis - als wären wir mittendrin.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Android Samsung will Android-10-Beta auch für Galaxy Note 10 bringen
  2. Speichertechnik Samsung will als Erster HBM2 in 12 Ebenen und 24 GByte bauen
  3. Samsung Fehler am Display des Galaxy Fold aufgetreten

  1. Bayern: Fernsehen über 5G funktioniert gut
    Bayern
    Fernsehen über 5G funktioniert gut

    Der Testlauf zur TV-Verbreitung über 5G war erfolgreich und geht wohl sogar nach dem offiziellen Ende weiter. Der mobile TV-Empfang war gut. Erreicht wurden eine hohe Videoqualität, niedrige Latenzzeiten und eine hohe Abdeckung.

  2. Niantic: Pokémon Go soll provinzieller werden
    Niantic
    Pokémon Go soll provinzieller werden

    Außerhalb von Großstädten macht Pokémon Go weniger Spaß. Das soll sich ändern - etwa, indem Pokéstops in dünn besiedelten Gegenden mehr Gegenstände bieten. Auf dem Weg dahin kann man ab 2020 gleichzeitig Schritte für die geplante Kampf-Liga sammeln.

  3. Kinder und Informatik: Elfjährige CEO will eine Milliarde Kinder das Coden lehren
    Kinder und Informatik
    Elfjährige CEO will eine Milliarde Kinder das Coden lehren

    Samaira Mehta hat mit sechs Jahren Programmieren gelernt. Andere Kinder und vor allem Mädchen sollten das auch können, sagt sie. Mit elf Jahren ist sie bereits Chefin eines Unternehmens, das Brettspiele vermarktet.


  1. 17:59

  2. 17:45

  3. 17:20

  4. 16:55

  5. 16:10

  6. 15:15

  7. 15:00

  8. 14:43