Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. OpenSource
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Netzwerk: Linux-Kernel verliert…

ein wahnsinn

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. ein wahnsinn

    Autor: quasides 03.06.19 - 10:12

    zuerst entfernt man den support für rauchzeichen und jetzt das.

  2. Re: ein wahnsinn

    Autor: DeathMD 03.06.19 - 10:20

    Wetten es kommen trotzdem ein paar aus dem Loch gekrochen, die das noch unbedingt bräuchten und deshalb die Welt jetzt unterginge?

    BRAWNDO: The Thirst Mutilator

    It's got Electrolytes

  3. Re: ein wahnsinn

    Autor: LoudHoward 03.06.19 - 10:29

    Asterisk Telefonanlage mit ISDN Karten? Ja wird benoetigt.

  4. Re: ein wahnsinn

    Autor: NoLabel 03.06.19 - 10:29

    Hauptsache, ROT13 wird weiterhin supported. Habe meine gesamte Festplatte damit verschlüsselt.

  5. Re: ein wahnsinn

    Autor: eeg 03.06.19 - 10:32

    NoLabel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Hauptsache, ROT13 wird weiterhin supported. Habe meine gesamte Festplatte
    > damit verschlüsselt.

    ROT1 bitte. Binärrechensysteme kennen nur zwei Symbole.

  6. Re: ein wahnsinn

    Autor: Sharra 03.06.19 - 10:38

    Ich sehe da absolut kein Problem. Solange IPoAC funktioniert, ist alles in Butter.

  7. Re: ein wahnsinn

    Autor: glasen77 03.06.19 - 11:25

    LoudHoward schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Asterisk Telefonanlage mit ISDN Karten? Ja wird benoetigt.

    Ich zitiere mal den Artikel:

    > Laut Bergmann verwenden die meisten Nutzer der Kernel-Treiber mISDN, die vor allem für interne Telefonanlagen verwendet wird, nur zur Sprachübertragung dient und eben keine öffentliches Netz benötigt.

    Dadurch, dass alle Telefongesellschaften weltweit ihre ISDN-Netze komplett abschalten bzw. schon abgeschaltet haben (Telekom Ende 2018), wird ISDN in den meisten Fällen nur noch eingesetzt um alte ISDN-Telefone in Firmen weiterzubenutzen. Der Kontakt nach außen findet nur noch über SIP statt.

    Dazu kommt, dass die älteren Versionen von Linux den Stack ja noch haben. Nimmt man eine Distribution mit mehreren Jahren Support, dann gibt es auch auf der Seite keine Probleme.

  8. Re: ein wahnsinn

    Autor: chefin 03.06.19 - 11:35

    na was ein scheiss.

    Zuerst werden Wählscheiben(Impulswahl) entfernt, dann ISDN und was als nächstes? Diskettenlaufwerk? Analog-Modemunterstützung? Internetzugriff? Ich sags euch, wehret den Anfängen.

  9. Re: ein wahnsinn

    Autor: NaruHina 03.06.19 - 11:55

    Der Code ist quelloffene du kannst den Code ja gerne Weiterpflegen, aus der Welt ist er ja nicht, nachinstallieren könnte man ihn durchaus schon ...

  10. Re: ein wahnsinn

    Autor: SasX 03.06.19 - 13:30

    eeg schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > NoLabel schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Hauptsache, ROT13 wird weiterhin supported. Habe meine gesamte
    > Festplatte
    > > damit verschlüsselt.
    >
    > ROT1 bitte. Binärrechensysteme kennen nur zwei Symbole.

    Sollte man, um die Sicherheit deutlich zu steigern, zweimal hintereinander anwenden.

  11. Re: ein wahnsinn

    Autor: George99 03.06.19 - 15:42

    Also aktuell läuft ISDN in DE ja noch, da ich bin ich schon überrascht, dass eine noch benutzte Technik aus dem Kernel fliegt.
    Ich benutze ISDN allerdings auch schon lange nur noch zum Telefonieren, Internet läuft über DSL. AVM wird schon darauf achten, dass bei den Updates nicht die ISDN-Funktionen versagen (hoffe ich)



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 03.06.19 15:42 durch George99.

  12. Re: ein wahnsinn

    Autor: ldlx 03.06.19 - 17:07

    Laufen die internen Faxgeräte noch mit ISDN?

  13. Re: ein wahnsinn

    Autor: glasen77 03.06.19 - 17:50

    George99 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Also aktuell läuft ISDN in DE ja noch, da ich bin ich schon überrascht, [..]
    Es ist aber von allen Anbietern abgekündigt. Die Telekom fing schon vor Jahren an ISDN-Anschlüsse auf All-IP umzustellen. Vodafone bietet es zwar noch bis 2022 an, aber garantiert nur für Altkunden.

    Und wie schon geschrieben, in älteren Linux-Versionen bleibt der ISDN-Stack erhalten.

  14. Re: ein wahnsinn

    Autor: Neuro-Chef 03.06.19 - 17:54

    SasX schrieb:
    > eeg schrieb:
    > > NoLabel schrieb:
    > > > Hauptsache, ROT13 wird weiterhin supported. Habe meine gesamte
    > > > Festplatte damit verschlüsselt.
    > > ROT1 bitte. Binärrechensysteme kennen nur zwei Symbole.
    > Sollte man, um die Sicherheit deutlich zu steigern, zweimal hintereinander anwenden.
    Das kann man nicht guten Gewissens empfehlen; selbst Triple ROT1 ist bestenfalls noch Legacy und nur akzeptabel, wenn Bestandshardware nichts besseres schafft!

    -> Heul' doch! ¯\_(ツ)_/¯

    » Niemand ist vollkommen, aber irre sind ganz sicher viele. « – Vollkommen Irrer ಠ_ಠ

    Verifizierter Top 500 Poster!

  15. Re: ein wahnsinn

    Autor: RipClaw 03.06.19 - 21:33

    glasen77 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > George99 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Also aktuell läuft ISDN in DE ja noch, da ich bin ich schon überrascht,
    > [..]
    > Es ist aber von allen Anbietern abgekündigt. Die Telekom fing schon vor
    > Jahren an ISDN-Anschlüsse auf All-IP umzustellen. Vodafone bietet es zwar
    > noch bis 2022 an, aber garantiert nur für Altkunden.
    >
    > Und wie schon geschrieben, in älteren Linux-Versionen bleibt der ISDN-Stack
    > erhalten.

    Es gibt aber an den Fritzboxen noch die internen ISDN Anschlüsse. Nach außen wird VoIP gesprochen aber an den Fritzbox kann man ein ISDN Telefon klemmen das wie gehabt funktioniert.

    Bin gespannt ob diese Möglichkeit über kurz oder lang wegfällt.

  16. Re: ein wahnsinn

    Autor: Sharra 04.06.19 - 08:44

    RipClaw schrieb:

    >
    > Bin gespannt ob diese Möglichkeit über kurz oder lang wegfällt.

    Wird sie mit Sicherheit. ISDN-Telefone sterben auch aus. Wozu dann weiter Ressourcen in etwas stecken, was in der freien Wildbahn keiner mehr kaufen kann?

  17. Re: ein wahnsinn

    Autor: sneaker 04.06.19 - 09:05

    glasen77 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Dadurch, dass alle Telefongesellschaften weltweit ihre ISDN-Netze komplett
    > abschalten bzw. schon abgeschaltet haben (Telekom Ende 2018)
    Telekom hat ISDN noch im Einsatz. Ende 2018 war eine Zielsetzung, die nicht ganz erreicht wurde.

  18. Re: ein wahnsinn

    Autor: sneaker 04.06.19 - 09:10

    RipClaw schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es gibt aber an den Fritzboxen noch die internen ISDN Anschlüsse. Nach
    > außen wird VoIP gesprochen aber an den Fritzbox kann man ein ISDN Telefon
    > klemmen das wie gehabt funktioniert.
    >
    > Bin gespannt ob diese Möglichkeit über kurz oder lang wegfällt.
    Wird sicher irgendwann wegfallen. Aber nicht unbedingt in direktem Zusammenhang mit der Entfernung aus dem offiziellen Kernel. AVM hat da eh teils sehr alte Kernel im Einsatz und betreibt einiges an Modding/Cherry Picking.
    Kernel der aktuellsten (7.1x) Firmwares von 7950 und 7490 sind 3.10.104 respektive 3.10.107. Erschienen sind die 3.10er-Kernel Juni 2013, letztes offizielles Update November 2017.

  19. Re: ein wahnsinn

    Autor: George99 04.06.19 - 10:29

    Festnetztelefone sind, da es in dem Bereich ja praktisch keine Neuerungen gibt, aber sehr langlebig, insbesondere die alten ISDN-Schnurtelefone. Ich habe hier auch noch ein Telekom Europa 10? 20? und zwei hagenuk Europhone M? L? Inzwischen zwar nicht mehr im Einsatz, aber die könntest du auch in zwanzig Jahren noch aus dem Keller holen und würden noch laufen - ja wenn es dann noch S0-Buchsen geben sollte, wo ich sie anschließen könnte ;-)

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Schwäbisch Hall Kreditservice GmbH, Schwäbisch Hall
  2. Fachhochschule Südwestfalen, Hagen
  3. Allgeier Experts Pro GmbH, Essen
  4. KION Group IT, Hamburg, Aschaffenburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 22,99€
  2. 4,99€
  3. 0,49€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


iPhone 11 im Test: Zwei Kameras beim iPhone reichen
iPhone 11 im Test
Zwei Kameras beim iPhone reichen

Das iPhone Xr war der heimliche Verkaufsschlager der letzten iPhone-Generation, mit dem iPhone 11 bekommt das Gerät nun einen Nachfolger. Im Test zeigt sich, dass Käufer auf die Kamerafunktionen der Pro-Modelle nicht verzichten müssen, uns stört auch das fehlende dritte Objektiv nicht - im Gegensatz zum Display.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Tim Cook Apple-CEO verteidigt die Sperrung der Hongkong-Protestapp
  2. China Apple entfernt Hongkonger Protest-App aus App Store
  3. Smartphone Apple bietet kostenlose Reparatur für iPhone 6S an

Akku-FAQ: Vergesst den Memory-Effekt - vorerst!
Akku-FAQ
Vergesst den Memory-Effekt - vorerst!

Soll man Akkus ganz entladen oder nie unter 20 Prozent fallen lassen - oder garantiert ein ganz anderes Verhalten eine möglichst lange Lebensdauer? Und was ist mit dem Memory-Effekt? Wir geben Antworten.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Müll Pfand auf Fahrrad-Akkus gefordert
  2. Akku-FAQ Wo bleiben billige E-Autos?
  3. Echion Technologies Neuer Akku soll sich in sechs Minuten laden lassen

WLAN-Kameras ausgeknipst: Wer hat die Winkekatze geklaut?
WLAN-Kameras ausgeknipst
Wer hat die Winkekatze geklaut?

Weg ist die Winkekatze - und keine unserer vier Überwachungskameras hat den Dieb gesehen. Denn WLAN-Cams von Abus, Nest, Yi Technology und Arlo lassen sich ganz einfach ausschalten.
Von Moritz Tremmel

  1. Wi-Fi 6 Router und Clients für den neuen WLAN-Standard
  2. Wi-Fi 6 und 802.11ax Was bringt der neue WLAN-Standard?
  3. Brandenburg Vodafone errichtet 1.200 kostenlose WLAN-Hotspots

  1. Supply-Chain-Angriff: Spionagechips können einfach und günstig eingelötet werden
    Supply-Chain-Angriff
    Spionagechips können einfach und günstig eingelötet werden

    Ein Sicherheitsforscher zeigt, wie er mit Equipment für unter 200 US-Dollar mit einem Mikrochip eine Hardware-Firewall übernehmen konnte. Damit beweist er, wie günstig und realistisch solche Angriffe sein können. Vor einem Jahr berichtete Bloomberg von vergleichbaren chinesischen Spionagechips.

  2. IT an Schulen: Intelligenter Stift zeichnet Handschrift von Schülern auf
    IT an Schulen
    Intelligenter Stift zeichnet Handschrift von Schülern auf

    Stabilo und der Bund wollen einen Stift entwickeln, der Kinder bei Defiziten mit der Handschrift unterstützt. Mit Hilfe von Machine Learning und einer mobilen App analysiert das System das Geschriebene und passt Übungen an. Das Projekt ist mit 1,77 Millionen Euro beziffert.

  3. No Starch Press: IT-Verlag wirft Amazon Verkauf von Schwarzkopien vor
    No Starch Press
    IT-Verlag wirft Amazon Verkauf von Schwarzkopien vor

    Der Fachverlag No Starch Press wirft Amazon vor, Schwarzkopien von Büchern aus seinem Verlagsangebot zu verkaufen. Dabei handele es sich explizit nicht um Drittanbieter, sondern Amazon selbst als Verkäufer. Das geschieht nicht das erste Mal.


  1. 16:54

  2. 16:41

  3. 16:04

  4. 15:45

  5. 15:35

  6. 15:00

  7. 14:13

  8. 13:57