1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Elon Musk: Ein autonomes Auto "kann…

Wer sollte sich eine Auto kaufen, wenn man es günstig mieten kann

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wer sollte sich eine Auto kaufen, wenn man es günstig mieten kann

    Autor: schap23 04.06.19 - 08:15

    Dei Vorstellung, daß die Leute sich einen Privatwagen kaufen würden, den sie nur über Vermietung desselben finanzieren können, wird schon daran scheitern, daß, sobald das möglich ist, das Interesse am Besitz eines solchen Wagens zurückgehen wird.

    Wer wird auch schon bereit sein, noch die zusätzliche Arbeit zu machen, die damit verbunden ist: Die Einnahmen müssen zumindest mal versteuert werden. Der Wagen kann verschmutzt oder beschädigt zurückkommen (auch ein autonomes Fahrzeug kann sich nicht gegen Einkaufswagen oder Lenker von Kinderfahrrädern wehren).

    Im Zweifelsfall läuft es dann auf eine Flotte von fahrerlosen Uber-Fahrzeugen hinaus.

  2. Re: Wer sollte sich eine Auto kaufen, wenn man es günstig mieten kann

    Autor: Claxton 04.06.19 - 10:32

    schap23 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Dei Vorstellung, daß die Leute sich einen Privatwagen kaufen würden, den
    > sie nur über Vermietung desselben finanzieren können, wird schon daran
    > scheitern, daß, sobald das möglich ist, das Interesse am Besitz eines
    > solchen Wagens zurückgehen wird.

    Ja das ist der erste Schritt, bis nicht mehr genug Fahrzeuge zur Verfügung stehen die gemietet werden können, dann werden es sich einige Überlegen doch wieder ein Fahrzeug zu kaufen welches sie dann nur selbst nutzen oder auch wieder vermieten bis sich die Angebote an Mietwagen zu Mietern wieder bereinigt haben.

    Am Ende des Tages gewinnt der Fahrzeughersteller, denn ob er das Auto an den Privatmann oder an Vermieter verkauft ist egal.

    Zudem wird es immer Menschen geben die ein eigenes Fahrzeug besitzen wollen, siehe z.B. auch Jachten oder Privatjets und wenn du es noch Praxisnäher möchtest Wohnimmobilien, warum müssen Menschen ein Haus oder eine Wohnung besitzen wenn sie diese/s auch mieten können?

    > Wer wird auch schon bereit sein, noch die zusätzliche Arbeit zu machen, die
    > damit verbunden ist: Die Einnahmen müssen zumindest mal versteuert werden.
    > Der Wagen kann verschmutzt oder beschädigt zurückkommen (auch ein autonomes
    > Fahrzeug kann sich nicht gegen Einkaufswagen oder Lenker von
    > Kinderfahrrädern wehren).

    Korrekt, aber irgendjemand wird diese Risiken auf sich nehmen um Profit mit der Vermietung zu machen.

    > Im Zweifelsfall läuft es dann auf eine Flotte von fahrerlosen
    > Uber-Fahrzeugen hinaus.

    Kann sein, muss es aber nicht, ich kann mir vorstellen das sich Uber nicht den Schuh anzieht um als Vermieter aufzutreten.
    Die haben es doch jetzt sehr komfortabel sie sind nur der Vermittler siehe auch Airbnb.

    Diese Unternehmen werden ihren Gewinn mit Zusatzdiensten machen wie z.B. Versicherungen für Mietautos usw.

  3. Re: Wer sollte sich eine Auto kaufen, wenn man es günstig mieten kann

    Autor: TrollNo1 04.06.19 - 10:35

    Claxton schrieb:
    > Zudem wird es immer Menschen geben die ein eigenes Fahrzeug besitzen
    > wollen, siehe z.B. auch Jachten oder Privatjets und wenn du es noch
    > Praxisnäher möchtest Wohnimmobilien, warum müssen Menschen ein Haus oder
    > eine Wohnung besitzen wenn sie diese/s auch mieten können?

    Bei mir nennt sich das Altersvorsorge. Wenn ich später keine Miete zahlen muss, brauch ich weniger Rente.

    Menschen, die mich im Internet siezen, sind mir suspekt.

  4. Re: Wer sollte sich eine Auto kaufen, wenn man es günstig mieten kann

    Autor: LH 04.06.19 - 10:53

    Claxton schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Am Ende des Tages gewinnt der Fahrzeughersteller, denn ob er das Auto an
    > den Privatmann oder an Vermieter verkauft ist egal.

    Nicht wirklich. Schon heute wissen die Hersteller, dass in einer Shared Economy niemals so viele Fahrzeuge verkauft würden, wie es beim Privatbesitz der Fall wäre. Geteilt braucht es nun einmal - prinzipbedingt - weniger von etwas, darum geht es ja ;)

  5. Re: Wer sollte sich eine Auto kaufen, wenn man es günstig mieten kann

    Autor: Claxton 04.06.19 - 10:53

    TrollNo1 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Claxton schrieb:
    > > Zudem wird es immer Menschen geben die ein eigenes Fahrzeug besitzen
    > > wollen, siehe z.B. auch Jachten oder Privatjets und wenn du es noch
    > > Praxisnäher möchtest Wohnimmobilien, warum müssen Menschen ein Haus oder
    > > eine Wohnung besitzen wenn sie diese/s auch mieten können?
    >
    > Bei mir nennt sich das Altersvorsorge. Wenn ich später keine Miete zahlen
    > muss, brauch ich weniger Rente.

    Wenn du das Geld das du derzeit in eine Immobilie investierst in eine Altersvorsorge auf Basis von Aktien, Kryptowährung. selbstfahrenden Autos (zum vermieten) etc. steckst kannst du dir später die Miete in der Rente leisten oder vielleicht auch direkt eine Immobilie kaufen.

    Man kann jetzt hier viel über das für und wieder von Immobilien oder anderen Investitionen diskutieren und man wird doch nie auf die eine allumfassende Lösung kommen.

    Ich bin auch eher der klassische Typ und investiere lieber in meine eigenen 4 Wände und fahre ein eigenes Auto, aber ich sehe in den Aussagen von Musk schon eine gewisse Logik und Möglichkeit das diese so eintreffen könnten.

    Claxton

    P.S. ich bin kein Musk Fan.

  6. Re: Wer sollte sich eine Auto kaufen, wenn man es günstig mieten kann

    Autor: Claxton 04.06.19 - 11:00

    LH schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Claxton schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Am Ende des Tages gewinnt der Fahrzeughersteller, denn ob er das Auto an
    > > den Privatmann oder an Vermieter verkauft ist egal.
    >
    > Nicht wirklich. Schon heute wissen die Hersteller, dass in einer Shared
    > Economy niemals so viele Fahrzeuge verkauft würden, wie es beim
    > Privatbesitz der Fall wäre. Geteilt braucht es nun einmal - prinzipbedingt
    > - weniger von etwas, darum geht es ja ;)

    Das ist prinzipiell schon richtig, was bringt es dir aber wenn du aufgrund einer Überkapazität von Fahrzeugen deine Fahrzeuge für einen Schleuderpreis verkaufen musst um auf den Markt zu bestehen und daher eine schlechtere Marge hast?

    Die Hersteller werden ihre Fahrzeuge an den Mann bringen, egal ob Vermieter oder Privatkunde und mit den Zusatzdiensten die sie anbieten gutes Geld machen.

  7. Re: Wer sollte sich eine Auto kaufen, wenn man es günstig mieten kann

    Autor: hotzi67 04.06.19 - 11:18

    Jede Sichtweise hat Vorteile und auch Nachteile. Sicher wird in Summe mit der vermehrten Vermietung von autonomen Kfz weniger verkauft an Fahrzeugen. Dadurch werden die Fahrzeuge natürlich teurer, denn die Entwicklungskosten werden auf die Fahrzeuge verteilt. Werden weniger Fahrzeuge verkauft, werden die Einzelnen Teile von Zulieferern nat<rlich auch teurer... Somit erhöht sich erneut der Preis. Andererseits kann man natürlich auch in Zeiten wo man das Auto nicht braucht auch Einnahmen verbuchen. Ob sich das rechnet, ist muss man sehen.

  8. Re: Wer sollte sich eine Auto kaufen, wenn man es günstig mieten kann

    Autor: bazoom 04.06.19 - 12:26

    Claxton schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > TrollNo1 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Claxton schrieb:
    > > > Zudem wird es immer Menschen geben die ein eigenes Fahrzeug besitzen
    > > > wollen, siehe z.B. auch Jachten oder Privatjets und wenn du es noch
    > > > Praxisnäher möchtest Wohnimmobilien, warum müssen Menschen ein Haus
    > oder
    > > > eine Wohnung besitzen wenn sie diese/s auch mieten können?
    > >
    > > Bei mir nennt sich das Altersvorsorge. Wenn ich später keine Miete
    > zahlen
    > > muss, brauch ich weniger Rente.
    >
    > Wenn du das Geld das du derzeit in eine Immobilie investierst in eine
    > Altersvorsorge auf Basis von Aktien, Kryptowährung. selbstfahrenden Autos
    > (zum vermieten) etc. steckst kannst du dir später die Miete in der Rente
    > leisten oder vielleicht auch direkt eine Immobilie kaufen.

    Aha.
    Er soll also die 1000¤ die er momentan in sein Eigenheim investiert lieber anlegen.
    Dann brauch er aber weitere 1000¤ um Miete zahlen zu können.
    Du weißt worauf ich hinaus will?

  9. Re: Wer sollte sich eine Auto kaufen, wenn man es günstig mieten kann

    Autor: chefin 04.06.19 - 15:01

    Diese Sichtweise der Selbstregulierung liegt auch bei den Kryptocoins zugrunde. Beim Bitcoin hat das aktuell dazu geführt, das der Stromverbrauch derart exorbitant ist, das sie ökologisch zur Katastrophe werden. Selbstregulierung funktioniert nicht.

    Es wird eher so sein, das wenn man damit was verdienen kann, kommerzielle Anbieter kommen und Fahrzeuge bereit stellen. Ist dagegen nix verdient, sondern es wird nur ein Teil der laufenden Kosten reingewirtschaftet, so das ich mir ein 50.000 Euro Auto leisten kann, wo ich normal nur für 25k gut wäre, wird jeder versuchen möglichst viel zu erwirtschaften aber möglichst wenig selbst ausgeben. Auto wird aber gekauft...und wenn jeder eines hat, wird die Leihoption wenig nachgefragt werden. Dann wird es zur Milchmädchenrechnung, je mehr ich gewinnortientiert wirtschaften will, desdo weniger Umsatz habe ich. Die Menge an Menschen die ganz ohne Autos bleiben werden und nur leihen ist klein und wird klein bleiben. Großstadt Bewohner hauptsächlich, weil nur die ausreichend Ausweichmöglichkeiten haben.

    Aber ich wohne weit weg von potentiellen Großstädten, mein Auto müsste erstmal 60km fahren um einem Großstadtbewohner als Leihfahrzeug bereit zu stehen. Über 50% der Menschen wohne so ländlich, das es ohne eigenes Auto nicht geht und mit eigenem Auto kaum Verleihmöglichkeiten gibt.

  10. Re: Wer sollte sich eine Auto kaufen, wenn man es günstig mieten kann

    Autor: Targi 04.06.19 - 15:39

    LH schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Claxton schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Am Ende des Tages gewinnt der Fahrzeughersteller, denn ob er das Auto an
    > > den Privatmann oder an Vermieter verkauft ist egal.
    >
    > Nicht wirklich. Schon heute wissen die Hersteller, dass in einer Shared
    > Economy niemals so viele Fahrzeuge verkauft würden, wie es beim
    > Privatbesitz der Fall wäre. Geteilt braucht es nun einmal - prinzipbedingt
    > - weniger von etwas, darum geht es ja ;)

    Sharing Economy ist so ein irreführender Begriff. Worum es geht, ist Vermietung und langfristige Kundenbindung. Rental Economy wäre passender. Warum schwenken Softwarehersteller inzwischen auf Mietmodelle um? Weil man so weniger Programme braucht? Nein, weil man den Kunden über viel längere Zeiträume an sich binden kann und sich für die Hersteller so mehr Geld verdienen lässt.

    Ich würde mir immer die Frage stellen, warum etwas dauerhaft mieten, das man auch kaufen kann?

  11. Re: Wer sollte sich eine Auto kaufen, wenn man es günstig mieten kann

    Autor: sadan 04.06.19 - 17:30

    An was viele nicht denken sind die stoßzeiten. Was bringt es mir wenn ich ein auto mieten könnte, das aber zwischen 7 und halb 8 wo ich zur arbeit muss nicht verfügbar ist da der besitzer selber zur arbeit muss? So durchsetzen wie sich viele das vorstellen wird sich das nie. Für personen mit flexibler arbeitszeiteinteilung wird es natürlich ein traum. Sobald alle in der arbeit sind kann ich fast gratis deren autos nutzen (angebot und nachfage) nur zu den stoßzeiten wird es eben keine geben oder wenn dan zu orbitanten preisen. Fazit: alle die jetzt ein auto besitzen werden später meist auch eins besitzen. Die anderen haben zumindest während der normalarbeitszeit den vorteil individualverkehr auch in ländlichen gebieten zu haben, z.b. angebote wie eben jetzt nur drivenow bei jeder größeren firma am firmenparkplatz. Bin gespannt ob sowas jemals kostendeckend ohne probleme (div versicherungen) bezahlbar und vom aufwand vertretbar bleibt. (Was tun wenn der letzte fahrer dein auto nicht aufgeladen hat und mit 1% stehen geblieben ist etc. Da gibt es vieles was eben nur firmen mit geld und rechtsabteilung wirtschaftlich machen können.

  12. Re: Wer sollte sich eine Auto kaufen, wenn man es günstig mieten kann

    Autor: Claxton 05.06.19 - 09:12

    bazoom schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Aha.
    > Er soll also die 1000¤ die er momentan in sein Eigenheim investiert lieber
    > anlegen.

    Nein, das hat hier niemand behauptet.

    > Dann brauch er aber weitere 1000¤ um Miete zahlen zu können.
    > Du weißt worauf ich hinaus will?

    Nein nicht wirklich.

    Bei 1000 Euro bleibt es in der Regel nicht bei einem Eigenheim, da kommen Reparaturen, Rücklagen für spätere Reparaturen, Straßenbaubeiträge, Versicherungen etc. dazu.

    Wo du bei einer Mietwohnung 1000 Euro für die Miete bezahlst musst du noch einen großen Batzen an Rücklagen (siehe oben) für eine eigene Immobilie zurücklegen.

    Wenn du dieses Geld in eine anderweitige Altersvorsorge steckst kannst du auch später unter Umständen von deiner "Rente" leben. (Rente ist hier aber das falsche Wort)

    Noch mal es ist und bleibt ein für und wieder wie man für sein Alter vorsorgt es gibt so viele Faktoren und Möglichkeiten und eine davon ist es eben sein Fahrzeug zu vermieten und das Anhand einer Plattform wie z.B. Uber etc. denn nichts anderes ist Uber.

    Jetzt sind wir aber sehr weit vom OT abgewichen.

    Ich bin immer noch der Meinung das es Gründe geben wird sich ein Fahrzeug zu kaufen aber das die Idee einer Vermietung, in der Zeit in welcher ich das Fahrzeug nicht nutze, Potential hat. (Ich würde es nicht machen)

  13. Re: Wer sollte sich eine Auto kaufen, wenn man es günstig mieten kann

    Autor: bazoom 05.06.19 - 16:51

    Claxton schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > bazoom schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Aha.
    > > Er soll also die 1000¤ die er momentan in sein Eigenheim investiert
    > lieber
    > > anlegen.
    >
    > Nein, das hat hier niemand behauptet.

    Implizit hast du genau das behauptet...

    >
    > > Dann brauch er aber weitere 1000¤ um Miete zahlen zu können.
    > > Du weißt worauf ich hinaus will?
    >
    > Nein nicht wirklich.
    >
    > Bei 1000 Euro bleibt es in der Regel nicht bei einem Eigenheim, da kommen
    > Reparaturen, Rücklagen für spätere Reparaturen, Straßenbaubeiträge,
    > Versicherungen etc. dazu.

    Ich kenne die Kosten - bin selber Eigenheim-Besitzer...

    >
    > Wo du bei einer Mietwohnung 1000 Euro für die Miete bezahlst musst du noch
    > einen großen Batzen an Rücklagen (siehe oben) für eine eigene Immobilie
    > zurücklegen.

    Ich kenne die Kosten - bin selber Eigenheim-Besitzer...

    >
    > Wenn du dieses Geld in eine anderweitige Altersvorsorge steckst kannst du
    > auch später unter Umständen von deiner "Rente" leben. (Rente ist hier aber
    > das falsche Wort)

    Nein könnte ich nicht, dazu wäre die differenz zur Mietwohnung viel zu gering.

    >
    > Noch mal es ist und bleibt ein für und wieder wie man für sein Alter
    > vorsorgt es gibt so viele Faktoren und Möglichkeiten und eine davon ist es
    > eben sein Fahrzeug zu vermieten und das Anhand einer Plattform wie z.B.
    > Uber etc. denn nichts anderes ist Uber.

    So is es ;)

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Herzogenaurach
  2. Allianz Deutschland AG, Stuttgart
  3. ADAC e.V., München
  4. TOPdesk Deutschland GmbH, Kaiserslautern

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Cloud Gaming im Test: Leise ruckelt der Stream
Cloud Gaming im Test
Leise ruckelt der Stream

Kurz vor Weihnachten werben Dienste wie Google Stadia und Playstation Now um Kunden - mit noch nicht ganz perfekter Technik. Golem.de hat Cloud Gaming bei mehreren Anbietern ausprobiert und stellt Geschäftsmodelle und Besonderheiten vor.
Von Peter Steinlechner

  1. Apple und Google Die wollen nicht nur spielen
  2. Medienbericht Twitch plant Spielestreaming ab 2020
  3. Spielestreaming Wie archiviert man Games ohne Datenträger?

Netzwerke: Warum 5G nicht das bessere Wi-Fi ist
Netzwerke
Warum 5G nicht das bessere Wi-Fi ist

5G ist mit großen Marketing-Versprechungen verbunden. Doch tatsächlich wird hier mit immensem technischem und finanziellem Aufwand überwiegend das umgesetzt, was Wi-Fi bereits kann - ohne dessen Probleme zu lösen.
Eine Analyse von Elektra Wagenrad

  1. Rechenzentren 5G lässt Energiebedarf stark ansteigen
  2. Hamburg Telekom startet 5G in weiterer Großstadt
  3. Campusnetze Bisher nur sechs Anträge auf firmeneigenes 5G-Netz

Jobs: Spielebranche sucht Entwickler (m/w/d)
Jobs
Spielebranche sucht Entwickler (m/w/d)

Die Hälfte aller Gamer ist weiblich. An der Entwicklung von Spielen sind aber nach wie vor deutlich weniger Frauen beteiligt.
Von Daniel Ziegener

  1. Medizinsoftware Forscher finden "rassistische Vorurteile" in Algorithmus
  2. Mordhau Toxische Spieler und Filter für Frauenhasser

  1. Vodafone-Chef: USA schadet mit Huawei-Ausschluss nur Europa
    Vodafone-Chef
    USA schadet mit Huawei-Ausschluss nur Europa

    Europa verschwendet mit der Sicherheitsdebatte um Huawei und 5G laut dem Vodafone-Chef kostbare Zeit. Das nützt am Ende nur den USA sowie China und behindert den Netzausbau in Europa.

  2. Überwachungspaket: Verfassungsgericht verbietet österreichischen Bundestrojaner
    Überwachungspaket
    Verfassungsgericht verbietet österreichischen Bundestrojaner

    Ermittler sollten in Österreich heimlich in eine Wohnung eindringen dürfen, um einen Bundestrojaner zu installieren. Diese Praxis sowie die Überwachung von Autofahrern wurden nun vor Gericht gestoppt.

  3. Square Enix: Megaprojekt Final Fantasy 7 Remake ist nicht PS4-exklusiv
    Square Enix
    Megaprojekt Final Fantasy 7 Remake ist nicht PS4-exklusiv

    Die Originalversion von Final Fantasy 7 erschien zuerst für Playstation und als Überraschung ein Jahr später auch für Windows-PC. Das könnte sich beim Remake wiederholen, das entgegen ersten Informationen nur ein Jahr lang PS4-exklusiv vermarktet wird.


  1. 17:13

  2. 16:57

  3. 16:45

  4. 16:29

  5. 16:11

  6. 15:54

  7. 15:32

  8. 14:53