1. Foren
  2. Kommentare
  3. PC-Hardware
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Exos und Ironwolf: Seagate bietet…

Bringt SAS irgendwas?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Bringt SAS irgendwas?

    Autor: dangi12012 05.06.19 - 12:01

    Die 14TB Festplatten liegen so bei etwa 250MB/s read/write.

    SATA kann 550MB/s übertragen. SAS kann zwar doppelt so viel + voll duplex aber da sata mehr als das doppelte von 250MB/s beherrscht macht das in der Praxis keinen unterschied.

    Also was ist der mehrwehrt von SAS für festplatten?

  2. Re: Bringt SAS irgendwas?

    Autor: FrankM 05.06.19 - 12:36

    SAS nutzt das SCSI Protokoll und bietet somit, abseits der reinen Datenrate, viele wichtige Features, die SATA im professionellen Bereich nicht bietet. Für Heim NAS Anwender nicht der Rede wert. Aber wenn du eine NAS/Storage mit mehr als 8 Festplatten betreibst und Hochverfügbarkeit anstrebst wird SAS wichtig.
    https://www.speicherguide.de/storage-hardware/solid-state-disk/sas-oder-sata-schnittstellen-wissen-fuer-den-richtigen-einsatz-20645.aspx#sas-einige-merkmale-fuer-unternehmens-oder-geschaeftsentscheidende-anwendungen-1

  3. Re: Bringt SAS irgendwas?

    Autor: bccc1 05.06.19 - 13:08

    Wobei einiges davon hier nicht zur Anwendung kommt. Diese HDDs haben kein dual path und SATA HDDs funktionieren normalerweise auch hinter einem SAS Expander.
    Als reiner Hobbyist fehlt mir da zwar die Praxis, aber mein Eindruck war bisher, das SAS vorallem für Hot und Warm Storage relevant ist und bei Cold Storage eher optional. Gerade wenn es um Datengräber wie Backblaze geht, interessieren SAS HDDs kaum noch. Und da sind deulich mehr als 8 HDDs im Einsatz ;)

    Mein 24 Bay NAS hat trotzdem SAS HDDs, aber nur weil es in etwa das gleiche gekostet hat wie SATA und ich so ein ruhiges Gewissen hatte.

  4. Re: Bringt SAS irgendwas?

    Autor: JouMxyzptlk 05.06.19 - 13:53

    dangi12012 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Also was ist der mehrwehrt von SAS für festplatten?

    SAS Platten sind immer Dual-Ported. Somit können im Storage zwei Controller die Platte ansprechen, und ein defekter Controller kann im laufenden Betrieb getauscht werden. Technisch geht das mit zwei Controllern + Hot-Plug sogar mit Windows NT 4.0 bis hin zu Server 2019 (und Unixe natürlich auch, ursprünglich kommt es aus der Mainframe Welt). Heute macht man das mit SAN boxen da keiner mehr das Risiko eingehen will bei einem Server im laufenden Betrieb PCI(e) Karten zu tauschen.
    Es gibt noch weitere Gründe für SAS, aber diese haben allesamt zu wenig Relevanz für eine Erwähnung.

    Edit: Das Datenblatt erwähnt explizit "Doppelt Schnittstellenanschlüsse", ich muss daher "bccc1" widersprechen.
    https://www.seagate.com/files/www-content/datasheets/pdfs/exos-x16-DS2011-1-1904US-de_DE.pdf



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 05.06.19 14:03 durch JouMxyzptlk.

  5. Re: Bringt SAS irgendwas?

    Autor: bccc1 06.06.19 - 09:42

    JouMxyzptlk schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Edit: Das Datenblatt erwähnt explizit "Doppelt Schnittstellenanschlüsse",
    > ich muss daher "bccc1" widersprechen.
    > www.seagate.com

    Ich hab auch nochmal nachgesehen, du hast recht. Ich weiß nicht warum, aber ich war mir sicher, das die ganze High Capacity Exos Reihe Single Ported sei.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Statistisches Bundesamt, Wiesbaden
  2. ALDI SÜD Dienstleistungs-GmbH & Co. oHG, Mülheim an der Ruhr
  3. LORENZ Life Sciences Group, Frankfurt am Main
  4. PETKUS Holding GmbH, Wutha-Farnroda

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de