Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Kostenloses Online-Tool verwaltet Handy…

Wer das macht ist selbst schuld!

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wer das macht ist selbst schuld!

    Autor: ProVo 16.08.06 - 12:41

    Na super, auf diesen Service habe ich schon lange gewartet. Ich gebe einem Dritten meine kompletten Kontaktdaten, ohne zu wissen, was der damit anfängt!

    Werbeanrufe sind noch die mildeste Variante.

    Was macht die Software, die ich auf mein Handy lade? Kann sie Unheil anrichten, wie z. B. zufallsgesteuert teure Nummern anrufen?

    Ich kann nur allen empfehlen, mit dieser Art von Service vorsichtig zu sein.

  2. Re: Wer das macht ist selbst schuld!

    Autor: Andrexx 16.08.06 - 12:46

    ProVo schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Na super, auf diesen Service habe ich schon lange
    > gewartet. Ich gebe einem Dritten meine kompletten
    > Kontaktdaten, ohne zu wissen, was der damit
    > anfängt!
    >
    > Werbeanrufe sind noch die mildeste Variante.
    >
    > Was macht die Software, die ich auf mein Handy
    > lade? Kann sie Unheil anrichten, wie z. B.
    > zufallsgesteuert teure Nummern anrufen?
    >
    > Ich kann nur allen empfehlen, mit dieser Art von
    > Service vorsichtig zu sein.

    Das einzige, was du von denen auf dein Handy bekommst, ist die SMS zur Konfugration des SyncML-Clients.

    Viele Handys haben von Werk aus bereits die Möglichkeit, Daten des Adressbuch oder des Kalenders über denSyncML-Standard abzugleichen.

    Deine Warnung vor einem unbekannten Anbieter mag berechtigt sein, aber der Dienst wird von genügend seriösen ;) Firmen angeboten. Mobilfunkbetreiber (Vodafone, T-Mobil, ePlus, o2) und genügend ISP wie T-Online, gmx, web.de etc. Bei denen kannst du dir sicher sein, dass deine Kontaktpartner keine SPAM-Anrufe bekommen! :)

    VG - André

  3. Re: Wer das macht ist selbst schuld!

    Autor: Wessiland 16.08.06 - 12:48

    Andrexx schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Deine Warnung vor einem unbekannten Anbieter mag
    > berechtigt sein, aber der Dienst wird von genügend
    > seriösen ;) Firmen angeboten. Mobilfunkbetreiber
    > (Vodafone, T-Mobil, ePlus, o2) und genügend ISP
    > wie T-Online, gmx, web.de etc. Bei denen kannst du
    > dir sicher sein, dass deine Kontaktpartner keine
    > SPAM-Anrufe bekommen! :)

    Ja neee, is klar... Und den Weihnachtsmann gibbet auch wirklich (*kopfschüttel*)

    Auf welchem Planeten lebst Du eigentlich?

  4. Re: Wer das macht ist selbst schuld!

    Autor: the_spacewürm 17.08.06 - 13:46

    ProVo schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Na super, auf diesen Service habe ich schon lange
    > gewartet. Ich gebe einem Dritten meine kompletten
    > Kontaktdaten, ohne zu wissen, was der damit
    > anfängt!
    >
    > Werbeanrufe sind noch die mildeste Variante.
    >
    > Was macht die Software, die ich auf mein Handy
    > lade? Kann sie Unheil anrichten, wie z. B.
    > zufallsgesteuert teure Nummern anrufen?
    >
    > Ich kann nur allen empfehlen, mit dieser Art von
    > Service vorsichtig zu sein.


    Wer auf Nummer sicher gehen will, kann sich auch auf seinem Server nen eigenen SyncML Service einrichten (nen eigenen Server man ja dann eh, denn seine Email wird man ja sicher auch nicht bei irgendwelchen Anbietern aufbewaren wollen). ;)

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. über experteer GmbH, München
  2. Witzenmann GmbH, Pforzheim
  3. Jetter AG, Ludwigsburg
  4. VascoMed GmbH, Binzen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 51,95€
  2. 137,70€
  3. 3,99€
  4. 2,80€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Garmin Fenix 6 im Test: Laufzeitmonster mit Sonne im Herzen
Garmin Fenix 6 im Test
Laufzeitmonster mit Sonne im Herzen

Bis zu 24 Tage Akkulaufzeit, im Spezialmodus sogar bis zu 120 Tage: Garmin setzt bei seiner Sport- und Smartwatchserie Fenix 6 konsequent auf Akku-Ausdauer. Beim Ausprobieren haben uns neben einem System zur Stromgewinnung auch neue Energiesparoptionen interessiert.
Ein Test von Peter Steinlechner

  1. Fenix 6 Garmins Premium-Wearable hat ein Pairing-Problem
  2. Wearable Garmin Fenix 6 bekommt Solarstrom

Party like it's 1999: Die 510 letzten Tage von Sega
Party like it's 1999
Die 510 letzten Tage von Sega

Golem retro_ Am 9.9.1999 kam in den USA mit der Sega Dreamcast die letzte Spielkonsole der 90er Jahre auf den Markt. Es sollte auch die letzte Spielkonsole von Sega werden. Aber das wusste zu diesem Zeitpunkt noch niemand.
Von Martin Wolf


    Verkehrssicherheit: Die Lehren aus dem tödlichen SUV-Unfall
    Verkehrssicherheit
    Die Lehren aus dem tödlichen SUV-Unfall

    Soll man tonnenschwere SUV aus den Innenstädten verbannen? Oder sollten technische Systeme schärfer in die Fahrzeugsteuerung eingreifen? Nach einem Unfall mit vier Toten in Berlin mangelt es nicht an radikalen Vorschlägen.
    Eine Analyse von Friedhelm Greis

    1. Torc Robotics Daimler-Tochter testet selbstfahrende Lkw
    2. Edag Citybot Wandelbares Auto mit Rucksackmodulen gegen Verkehrsprobleme
    3. Tusimple UPS testet automatisiert fahrende Lkw

    1. Orchestrierung: Kubernetes 1.16 vereinfacht API-Erweiterung
      Orchestrierung
      Kubernetes 1.16 vereinfacht API-Erweiterung

      Die Container-Orchestrierung Kubernetes stabilisiert in Version 1.16 die Custom Resources, die als Basis für API-Erweiterungen dienen. Ein Topology-Manager-Kubelet verteilt Hardware-Ressourcen feingranularer und der Cluster-Overhead wird reduziert.

    2. Handelskrieg: Cisco gegen weltweite Zersplitterung der Technologiebranche
      Handelskrieg
      Cisco gegen weltweite Zersplitterung der Technologiebranche

      Trump hatte die US-Konzerne aufgefordert, alle Verbindung mit China abzubrechen. Der Cisco-Chef will diese Spaltung nicht und muss sie wirklich fürchten.

    3. Machine Learning: Software maskiert Gesichter mit anderen Gesichtern
      Machine Learning
      Software maskiert Gesichter mit anderen Gesichtern

      Forscher arbeiten an einer Software, die die eigene Privatsphäre schützen soll. Deepprivacy maskiert das eigene Gesicht mit zufälligen anderen Gesichtern. Noch sieht das sehr surreal aus.


    1. 14:45

    2. 14:04

    3. 13:13

    4. 12:30

    5. 12:03

    6. 12:02

    7. 11:17

    8. 11:05