Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Polizei Mecklenburg-Vorpommern…

Schon lange nicht mehr so was widerliches gelesen

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Schon lange nicht mehr so was widerliches gelesen

    Autor: Morning 07.06.19 - 02:02

    Schämen sollte sich dieser Typ Keine Ehre, kein Respekt, nix. Und so was ist auch noch Polizist. Ubd darf es bleibrn...

  2. Re: Schon lange nicht mehr so was widerliches gelesen

    Autor: hG0815 07.06.19 - 09:12

    Morning schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Schämen sollte sich dieser Typ Keine Ehre, kein Respekt, nix. Und so was
    > ist auch noch Polizist. Ubd darf es bleibrn...

    1. Es ist schlimm dass er Bulle werden kann, da sollte man so wie auch bei Sozialarbeitern, Ärzten usw erstmal eine Eignungsprüfung machen (auch psychisch usw)

    2. Wenn so jemand Bulle bleiben darf, dann stimmt echt was mit unserem System und der Exekutive nicht. Ach da sind auch Nazis und andere Gewalttäter? Na dann!

    3. Am Besten wir überwachen diese "treuen Staatsdiener" am Besten, indem wir sie 24/7 Video-Überwachen und automatisiert ihre Kommunikation analysieren.

    4. In solchen Momenten ertrage ich unsere pseudo-liberale Demokratie nicht. Würde 5 von denen vor das Brandenburger Tor stellen und öffentlich hinrichten + Übertragung im TV/YouTube, mal sehen wie oft das dann noch passiert.

  3. Re: Schon lange nicht mehr so was widerliches gelesen

    Autor: trinkhorn 07.06.19 - 09:16

    hG0815 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Morning schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Schämen sollte sich dieser Typ Keine Ehre, kein Respekt, nix. Und so
    > was
    > > ist auch noch Polizist. Ubd darf es bleibrn...
    >
    > 1. Es ist schlimm dass er Bulle werden kann, da sollte man so wie auch bei
    > Sozialarbeitern, Ärzten usw erstmal eine Eignungsprüfung machen (auch
    > psychisch usw)
    >
    > 2. Wenn so jemand Bulle bleiben darf, dann stimmt echt was mit unserem
    > System und der Exekutive nicht. Ach da sind auch Nazis und andere
    > Gewalttäter? Na dann!
    >
    > 3. Am Besten wir überwachen diese "treuen Staatsdiener" am Besten, indem
    > wir sie 24/7 Video-Überwachen und automatisiert ihre Kommunikation
    > analysieren.
    >
    > 4. In solchen Momenten ertrage ich unsere pseudo-liberale Demokratie nicht.
    > Würde 5 von denen vor das Brandenburger Tor stellen und öffentlich
    > hinrichten + Übertragung im TV/YouTube, mal sehen wie oft das dann noch
    > passiert.

    you had me in the first half, I'm not gonna lie...

  4. Re: Schon lange nicht mehr so was widerliches gelesen

    Autor: hG0815 07.06.19 - 09:30

    Ja sorry ich geb zu ab da war es Affekt. Aber zumindest die Überwachung der Beamten und ihrer Kommunikationskanäle sollte man andenken.

  5. Re: Schon lange nicht mehr so was widerliches gelesen

    Autor: Tobias_weingand 07.06.19 - 09:56

    Sagen wir es mal so versuchter Mord wird als Mord bestraft.

    Warum wird dann sowas nicht als Kindesmisshandlung gewertet und bestraft?

    Warum werden die Zugriffe auf Personenbezogenen Daten nicht mit geloggt und kontrolliert ob es Verfahrenstechnisch relevant ist?

    Bei uns in der Firma kannst du nicht mal ein Maß an einem Auftrag verändern ohne das dein Benutzer mit geloggt wird. Was hilf die Datenschutzverordnung wenn sie nicht für alle gilt ?

  6. Re: Schon lange nicht mehr so was widerliches gelesen

    Autor: madMatt 07.06.19 - 10:00

    Tobias_weingand schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Warum werden die Zugriffe auf Personenbezogenen Daten nicht mit geloggt und
    > kontrolliert ob es Verfahrenstechnisch relevant ist?
    >

    Genau so wird das doch hoffentlich gemacht. Wie sonst konnten die Datenschutzbeauftragten davon Wind bekommen?

    Hat da jemand Informationen zu?

  7. Re: Schon lange nicht mehr so was widerliches gelesen

    Autor: trinkhorn 07.06.19 - 10:52

    madMatt schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Tobias_weingand schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Warum werden die Zugriffe auf Personenbezogenen Daten nicht mit geloggt
    > und
    > > kontrolliert ob es Verfahrenstechnisch relevant ist?
    > >
    >
    > Genau so wird das doch hoffentlich gemacht. Wie sonst konnten die
    > Datenschutzbeauftragten davon Wind bekommen?
    >
    > Hat da jemand Informationen zu?

    So wie ich den Artikel verstehe, haben in beiden Fällen die Polizisten selbst die Telefonnummer erfragt. Also nicht über eine Datenbank abgerufen, sondern sich wahrscheinlich zunächst selbst irgendwo notiert. Evtl später von ihrer Notiz selbst noch zusätzlich in die Datenbank eingegeben.

    Selbst wenn sie die Daten aus der Datenbank auslesen, wäre es schwer zu sehen, ob sie, da beide Beamte ja an dem jeweils "ursprünglichen Fall" gearbeitet haben laut Artikel, nun aus "privatem Interesse"die Handynummer angeschaut haben, oder eben Grundsätzlich in die Fallakte geschaut haben. Außer natürlich es gibt einen speziellen Button um sich jede Information einzeln einzublenden, und sie haben ausschließlich nach der Handynummer geschaut.

    Wie die Sache ans Licht kam geht aus diesem Artikel nicht hervor. Vlt. haben die Opfer erneut Anzeige/Beschwerde/etc. erstattet.

  8. Re: Schon lange nicht mehr so was widerliches gelesen

    Autor: Anonymer Nutzer 07.06.19 - 11:35

    Morning schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Schämen sollte sich dieser Typ Keine Ehre, kein Respekt, nix. Und so was
    > ist auch noch Polizist. Ubd darf es bleibrn...

    Ich ahne was für ein Spruch auf deinem Auto steht, wenn du mal wieder zum Montagsspaziergang fährst.

  9. Re: Schon lange nicht mehr so was widerliches gelesen

    Autor: Olliar 07.06.19 - 11:43

    hG0815 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Morning schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Schämen sollte sich dieser Typ Keine Ehre, kein Respekt, nix. Und so
    > was
    > > ist auch noch Polizist. Ubd darf es bleibrn...
    >
    > 1. Es ist schlimm dass er Bulle werden kann, da sollte man so wie auch bei
    > Sozialarbeitern, Ärzten usw erstmal eine Eignungsprüfung machen (auch
    > psychisch usw)

    Die Polizeiführung ist sich dem Problem sehr bewußt, das psychisch gestörte vom Polizeistatus angezogen werden und versuchen mit entsprechenen Prüfungen diese aus dem Bereich raus zuhalten.
    Leider gibt es auch bei der Polizei ein Nachwuchsproblem (Wenig Kohle, gefährlicher, ausbildungsintensiver Beruf), das das, besonders bei den dringen benötigten Mitarbeitern mit Migrationshintergrund, schon mal 5 gerade gelassen werden...

    > 3. Am Besten wir überwachen diese "treuen Staatsdiener" am Besten, indem
    > wir sie 24/7 Video-Überwachen und automatisiert ihre Kommunikation
    > analysieren.

    Ja, Was meinst Du warum die Polizisten so massiv gegen eindeutige Namensschilder oder eindeutige Nummern an den Uniformen sind?

  10. Re: Schon lange nicht mehr so was widerliches gelesen

    Autor: Anonymer Nutzer 07.06.19 - 11:47

    Olliar schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ja, Was meinst Du warum die Polizisten so massiv gegen eindeutige
    > Namensschilder oder eindeutige Nummern an den Uniformen sind?
    Weil es absolut unverhältnismäßig ist? Dann sollten wir aus Transparenzgründen jeden Demoteilnehmer kontrollieren und mit eindeutiger Nummer versehen.

  11. Re: Schon lange nicht mehr so was widerliches gelesen

    Autor: madMatt 07.06.19 - 12:07

    nixidee schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Olliar schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Ja, Was meinst Du warum die Polizisten so massiv gegen eindeutige
    > > Namensschilder oder eindeutige Nummern an den Uniformen sind?
    > Weil es absolut unverhältnismäßig ist? Dann sollten wir aus
    > Transparenzgründen jeden Demoteilnehmer kontrollieren und mit eindeutiger
    > Nummer versehen.

    Wird doch gemacht. Nennt sich IMSI-Catcher.

    Warum ist es unverhältnismäßig? Die laufen ja nicht mit Namensschildern rum,sondern mit einer Nummer wo dann im Falle von Missbrauch,interne Untersuchungen eingeleitet werden können.

    Wir haben ein Vermummungsverbot. Bei Demos laufen die Polizisten aber mit Helmen und Schutzkleidung an und können nicht identifiziert werden.

    Schon vergessen was bei Stuttgart 21 passiert ist? Wo friedlichen Demonstranten die Augen rausgeschossen wurden, damit ein unterirdischer Bahnhof gebaut werden kann, der schlechter sein wird als der alte und jeder andere Bahnhof, nur damit korrupte Politiker auf dem frei werdenden Gelände dicke Immobiliengeschäfte machen können?

    Oder was ist mit dem Hambacher Forst wo es tote gab?

  12. Re: Schon lange nicht mehr so was widerliches gelesen

    Autor: Auspuffanlage 07.06.19 - 13:22

    trinkhorn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > hG0815 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Morning schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Schämen sollte sich dieser Typ Keine Ehre, kein Respekt, nix. Und so
    > > was
    > > > ist auch noch Polizist. Ubd darf es bleibrn...
    > >
    > > 1. Es ist schlimm dass er Bulle werden kann, da sollte man so wie auch
    > bei
    > > Sozialarbeitern, Ärzten usw erstmal eine Eignungsprüfung machen (auch
    > > psychisch usw)
    > >
    > > 2. Wenn so jemand Bulle bleiben darf, dann stimmt echt was mit unserem
    > > System und der Exekutive nicht. Ach da sind auch Nazis und andere
    > > Gewalttäter? Na dann!
    > >
    > > 3. Am Besten wir überwachen diese "treuen Staatsdiener" am Besten, indem
    > > wir sie 24/7 Video-Überwachen und automatisiert ihre Kommunikation
    > > analysieren.
    > >
    > > 4. In solchen Momenten ertrage ich unsere pseudo-liberale Demokratie
    > nicht.
    > > Würde 5 von denen vor das Brandenburger Tor stellen und öffentlich
    > > hinrichten + Übertragung im TV/YouTube, mal sehen wie oft das dann noch
    > > passiert.
    >
    > you had me in the first half, I'm not gonna lie...


    +1

  13. Re: Schon lange nicht mehr so was widerliches gelesen

    Autor: Auspuffanlage 07.06.19 - 13:26

    hG0815 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Morning schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Schämen sollte sich dieser Typ Keine Ehre, kein Respekt, nix. Und so
    > was
    > > ist auch noch Polizist. Ubd darf es bleibrn...
    >
    > 1. Es ist schlimm dass er Bulle werden kann, da sollte man so wie auch bei
    > Sozialarbeitern, Ärzten usw erstmal eine Eignungsprüfung machen (auch
    > psychisch usw)
    >
    > 2. Wenn so jemand Bulle bleiben darf, dann stimmt echt was mit unserem
    > System und der Exekutive nicht. Ach da sind auch Nazis und andere
    > Gewalttäter? Na dann!
    >
    > 3. Am Besten wir überwachen diese "treuen Staatsdiener" am Besten, indem
    > wir sie 24/7 Video-Überwachen und automatisiert ihre Kommunikation
    > analysieren.
    >
    > 4. In solchen Momenten ertrage ich unsere pseudo-liberale Demokratie nicht.
    > Würde 5 von denen vor das Brandenburger Tor stellen und öffentlich
    > hinrichten + Übertragung im TV/YouTube, mal sehen wie oft das dann noch
    > passiert.

    Absatz 4. Scheisse mit Scheisse bekämpfen. Auge um Auge Zahn um Zahn... Wir leben hier nicht im alten Römischen Reich.
    Aber in solchen Momenten ertrage ich die Meinungsfreiheit nicht. Würde auch 5 Autoren von Kommentaren mit Todesstrafebefürwörter öffentlich hinrichten + Übertragung im TV/YouTube, mal sehen wie oft das dann noch passiert. ^^

  14. Re: Schon lange nicht mehr so was widerliches gelesen

    Autor: plastikschaufel 07.06.19 - 13:39

    madMatt schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Oder was ist mit dem Hambacher Forst wo es tote gab?

    Es gab mehrere Tote? Ich hab nur von dem einen gehört, der vom Baum gefallen ist, und solange der nicht aktiv darunter getreten wurde, ist derjenige, auch wenn ein Tod natürlich tragisch ist, höchstens ein Vollidiot. Wer ohne Sicherung in gefährlichen Höhen rum klettert, der kann auch schon mal fallen und sterben. Sollte jeder eigentlich wissen.

  15. Re: Schon lange nicht mehr so was widerliches gelesen

    Autor: OmranShilunte 08.06.19 - 04:53

    Tobias_weingand schrieb:

    > Warum werden die Zugriffe auf Personenbezogenen Daten nicht mit geloggt und
    > kontrolliert ob es Verfahrenstechnisch relevant ist?


    weil jedes bundesland andere sofware verwendet - und nicht an jedem arbeitsplatz überhaupt welceh verfügbar ist. du kannst daovn ausgehen, dass die nummer zunächst mal irgendwo handschriftlich notiert wurde.

  16. Re: Schon lange nicht mehr so was widerliches gelesen

    Autor: OmranShilunte 08.06.19 - 05:35

    trinkhorn schrieb:

    > you had me in the first half, I'm not gonna lie...

    haha, tja so ist das: nur die jeweils anderen sind immer die faschisten, und deswegen darf man die ihrer rechte berauben oder erschießen, ohne selbst zum faschisten zu werden. es ist ja auch egal, ob barbarei herrscht, die hauptsache die anderen sind schuld daran.

  17. Re: Schon lange nicht mehr so was widerliches gelesen

    Autor: hG0815 08.06.19 - 11:39

    OmranShilunte schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > trinkhorn schrieb:
    >
    > > you had me in the first half, I'm not gonna lie...
    >
    > haha, tja so ist das: nur die jeweils anderen sind immer die faschisten,
    > und deswegen darf man die ihrer rechte berauben oder erschießen, ohne
    > selbst zum faschisten zu werden. es ist ja auch egal, ob barbarei herrscht,
    > die hauptsache die anderen sind schuld daran.

    Nein ich finde nur es gibt Grenzen und sowas polarisiert eben stark. Wenn du eine junge Tochter hast verstehst du das und was meine Aussage von einem Aufruf oder einer ernsthaften Absicht unterscheidet, ist dass wir das hier diskutieren und ich lediglich meine affektgeladenen Gedanken frei geäußert habe.

    Natürlich muss man über Todesstrafe usw. diskutieren und ich bin kein Befürworter dessen!

    Ich bin einfach verdammt wütend, dass gerade unser "Freund und Helfer" uns so hintergeht und sich an unsere minderjährigen Töchter heranwanzt - das ist ein Thema wo es mir sehr schwer fällt, unemotional und wertfrei zu bleiben.

  18. Re: Schon lange nicht mehr so was widerliches gelesen

    Autor: Anonymer Nutzer 08.06.19 - 16:50

    madMatt schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wird doch gemacht. Nennt sich IMSI-Catcher.
    Was soll der bringen? Du musst A ein entsprechendes Gerät haben und B hilft es in Gruppen auch nichts.

    > Warum ist es unverhältnismäßig? Die laufen ja nicht mit Namensschildern
    > rum,sondern mit einer Nummer wo dann im Falle von Missbrauch,interne
    > Untersuchungen eingeleitet werden können.
    >
    > Wir haben ein Vermummungsverbot. Bei Demos laufen die Polizisten aber mit
    > Helmen und Schutzkleidung an und können nicht identifiziert werden.
    Welch sinnfreie Logik. Opfer und Täter einfach mal vertauschen. Polizisten müssten nicht mal anwesend sein, wenn sich Demonstranten mal am Riemen reißen würden.

    > Schon vergessen was bei Stuttgart 21 passiert ist? Wo friedlichen
    > Demonstranten die Augen rausgeschossen wurden, damit ein unterirdischer
    > Bahnhof gebaut werden kann, der schlechter sein wird als der alte und jeder
    > andere Bahnhof, nur damit korrupte Politiker auf dem frei werdenden Gelände
    > dicke Immobiliengeschäfte machen können?
    Das Märchen von den friedlichen Demonstranten. Bis wie viel Gewalt ist man friedlicher Demonstrant? Was interessieren die Hintergründe, wenn es um die Taten der Demonstranten geht?

    > Oder was ist mit dem Hambacher Forst wo es tote gab?
    Jetzt wird es ganz lächerlich. Wer sich mangels Sicherung bei illegalen Tätigkeiten zu Tode stürzt soll jetzt noch mal was beweisen? Übrigens ganz ohne einwirken der Polizei. Mordversuche gab es aber exklusiv aus den Reihen der "Demonstranten".

  19. Re: Schon lange nicht mehr so was widerliches gelesen

    Autor: Anonymer Nutzer 08.06.19 - 17:25

    nixidee schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > madMatt schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Wird doch gemacht. Nennt sich IMSI-Catcher.
    > Was soll der bringen? Du musst A ein entsprechendes Gerät haben und B hilft
    > es in Gruppen auch nichts.
    >
    > > Warum ist es unverhältnismäßig? Die laufen ja nicht mit Namensschildern
    > > rum,sondern mit einer Nummer wo dann im Falle von Missbrauch,interne
    > > Untersuchungen eingeleitet werden können.
    > >
    > > Wir haben ein Vermummungsverbot. Bei Demos laufen die Polizisten aber
    > mit
    > > Helmen und Schutzkleidung an und können nicht identifiziert werden.
    > Welch sinnfreie Logik. Opfer und Täter einfach mal vertauschen. Polizisten
    > müssten nicht mal anwesend sein, wenn sich Demonstranten mal am Riemen
    > reißen würden.
    >
    > > Schon vergessen was bei Stuttgart 21 passiert ist? Wo friedlichen
    > > Demonstranten die Augen rausgeschossen wurden, damit ein unterirdischer
    > > Bahnhof gebaut werden kann, der schlechter sein wird als der alte und
    > jeder
    > > andere Bahnhof, nur damit korrupte Politiker auf dem frei werdenden
    > Gelände
    > > dicke Immobiliengeschäfte machen können?
    > Das Märchen von den friedlichen Demonstranten. Bis wie viel Gewalt ist man
    > friedlicher Demonstrant? Was interessieren die Hintergründe, wenn es um die
    > Taten der Demonstranten geht?
    >
    > > Oder was ist mit dem Hambacher Forst wo es tote gab?
    > Jetzt wird es ganz lächerlich. Wer sich mangels Sicherung bei illegalen
    > Tätigkeiten zu Tode stürzt soll jetzt noch mal was beweisen? Übrigens ganz
    > ohne einwirken der Polizei. Mordversuche gab es aber exklusiv aus den
    > Reihen der "Demonstranten".

    Oh weia.
    Hast Du Dir eigentlich durchgelesen, was Du verzapfst?
    Beissen Dich die Gänse?

    Zu S21... Da waren friedliche Schüler und Rentner anwesend. Kein schwarzer vermummter Block, wie es so manche Blockwarte wie Du nachträglich herbeifabulieren.

    Zum Vermummungsverbot... Die Cops sind vermummt. Prinzipiell. Jeder Andere würde angeklagt - aber unsere RiotCops dürfen das? Und die sind ja nur anwesend, wegen aggressiver Demonstranten? Nachdem sie im Mannschaftsbus „300” zum anheizen angeschaut haben?
    Jo... Ist klar.
    Bist Du auch so ein kleiner Agent Provocateur?

    Zum Hambi... Ohne Fremdeinwirkung wurde, Deiner Meinung nach, jemand zu Tode gehetzt, bis er fiel?
    Einfach so?
    War bestimmt so ein grüner Aktivist, der sich zu Tode gestürzt hat, gell?
    Nur um die Cops, nach der Hetzjagd, blöd aussehen zu lassen... Schon klar.

    Irgendwie kommst Du mir entweder weltfremd oder nicht allzu Helle vor. Sorry. Bringst Du derlei Aussagen auch öffentlich, oder nur hier anonym im Forum? Ok, ist ne Fangfrage. Gibt sonst vermutlich zu oft eine zentriert.
    Passt schon. Maulhelden, Feiglinge und (manche) Forenten... Deckt sich mit meinen Beobachtungen.

    Geh weiter Blockwart spielen.

  20. Re: Schon lange nicht mehr so was widerliches gelesen

    Autor: Olliar 11.06.19 - 13:27

    madMatt schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wie sonst konnten die Datenschutzbeauftragten davon Wind bekommen?
    >
    > Hat da jemand Informationen zu?

    Der NDR sagt, das die Staatsanwaltschaft(!), _nachdem_ sie nichts strafrelevantes *gefunden* hat,
    die Fälle an den DSB weitergeleitet hat.... Innerhin. Das läßt doch etwas auf den rechtsstaat hoffen.
    Der DSB kann da wohl auch keine Strafe/Bußgeld verhängen (denke daran das die DSGVO nicht für den öffentlichen Dienst gilt... Allerdings ist "dienstlich" gemeint, und nicht das Privatvergnügen Bediensteter. Insoferrn verstehe ich nicht, wieso der DSB kein Bußgeld verhangen hat.

    Ich wäre für 1 Jahr und 1 Tag Knast auf Bewährung (weil ja erfolglos).
    Dann wären diese Typen ihre Pensionsabsprüche los,
    und alle Kollegen würde sich fragen:

    "Tue ich es?
    Wenn ich diese Widerlichkeit dem Korruptions-Beauftragten melde, ist der Kollege vielleicht seinen Job und seine Pension los. Kann ich das mit meinem Gewissen vereinbaren?
    Was passiert mit mir, wenn sich herausstellt, das das alles doch legal war?
    Und wenn das bekannt wird, schimpft wieder die Mischpoke über die ganze Polizei,
    obwohl das nur ein Einzelfall ist, tausende von Beamte korrekt arbeiten.
    Ne, da halte ich lieber meine Klappe. Es könnte ja auch mal für mich nützlich sein, wenn ich
    den Kollegen bei "passender" Gelegenheit "erinnere", wenn ich Teil eines ähnliche Problems werden sollte."
    <SCNR>

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Golem Media GmbH, Berlin
  2. Scheugenpflug AG, Neustadtan der Donau
  3. ADAC SE, München
  4. Duisburger Versorgungs- und Verkehrsgesellschaft mbH, Duisburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Tropico 6 für 24,99€, PSN Card 10€ für 9,49€, PSN Card 20€ für 18,99€)
  2. (u. a. Switch-Spiele: Daemon X Machina für 49,99€, The Legend of Zelda: Link's Awakening; PS4...
  3. GRATIS im Ubisoft-Sale
  4. 329,00€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Elektromobilität: Die Rohstoffe reichen, aber ...
Elektromobilität
Die Rohstoffe reichen, aber ...

Brennstoffzellenautos und Elektroautos sollen künftig die Autos mit Verbrennungsantrieb ersetzen und so den Straßenverkehr umweltfreundlicher machen. Dafür sind andere Rohstoffe nötig. Kritiker mahnen, dass es nicht genug davon gebe. Die Verfügbarkeit ist aber nur ein Aspekt.
Eine Analyse von Werner Pluta

  1. Himo C16 Xiaomi bringt E-Mofa mit zwei Sitzplätzen für rund 330 Euro
  2. ADAC-Test Hohe Zusatzkosten bei teuren Wallboxen möglich
  3. Elektroroller E-Scooter sollen in Berlin nicht mehr auf Gehwegen parken

Faire IT: Die grüne Challenge
Faire IT
Die grüne Challenge

Kann man IT-Produkte nachhaltig gestalten? Drei Startups zeigen, dass es nicht so einfach ist, die grüne Maus oder das faire Smartphone auf den Markt zu bringen.
Von Christiane Schulzki-Haddouti

  1. Smartphones Samsung und Xiaomi profitieren in Europa von Huawei-Boykott
  2. Smartphones Xiaomi ist kurz davor, Apple zu überholen
  3. Niederlande Notrufnummer fällt für mehrere Stunden aus

IT-Arbeit: Was fürs Auge
IT-Arbeit
Was fürs Auge

Notebook, Display und Smartphone sind für alle, die in der IT arbeiten, wichtige Werkzeuge. Damit man etwas mit ihnen anfangen kann, ist ein anderes Werkzeug mindestens genauso wichtig: die Augen. Wir geben Tipps, wie man auch als Freiberufler augenschonend arbeiten kann.
Von Björn König

  1. Verdeckte Leiharbeit Wenn die Firma IT-Spezialisten als Fremdpersonal einsetzt
  2. IT-Standorte Wie kann Leipzig Hypezig bleiben?
  3. IT-Fachkräftemangel Arbeit ohne Ende

  1. Telekom: 30 Millionen Haushalte mit Vectoring und FTTH erreicht
    Telekom
    30 Millionen Haushalte mit Vectoring und FTTH erreicht

    30 Millionen Haushalte können von der Telekom schnelles Internet bekommen. 1,1 Millionen davon sind für den Anschluss an das Glasfaser-Netz der Telekom vorbereitet.

  2. Google: Android Q heißt einfach Android 10
    Google
    Android Q heißt einfach Android 10

    Schluss mit den Süßigkeiten: Google bricht mit der zehn Jahre alten Tradition, seine Android-Versionen nach Naschwaren zu benennen. Aus Android Q wird dementsprechend einfach Android 10, dessen finaler Release in den kommenden Wochen erscheinen soll.

  3. Keine Gigafactory: Tesla will offenbar Autos in Niedersachsen bauen
    Keine Gigafactory
    Tesla will offenbar Autos in Niedersachsen bauen

    Der Elektroautohersteller Tesla erwägt den Bau einer Fabrik in Niedersachsen. Eine Giga-Fabrik für Akkuzellen und Batterien ist allerdings nicht geplant.


  1. 17:32

  2. 17:10

  3. 16:32

  4. 15:47

  5. 15:23

  6. 14:39

  7. 14:12

  8. 13:45