Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Youtube: Beleidigende Videos und…

Natürlich wars Steven Crowder

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Natürlich wars Steven Crowder

    Autor: MoonShade 06.06.19 - 20:44

    Als ich mir die Beschreibung der neuen Regel durchgelesen hab dachte ich mir noch, "oh da bekommt der gute Steven mit seinen Videos sicher Probleme" und zack ist das der erste transphobe Hampel der sich beschwert.

    Fehlt nur noch dass Jesse Lee Peterson sich darüber beschwert dass er nicht mehr Gott für die Sklaverei der, Zitat, "mentaly retarded" Afroamerikaner danken darf. Amazin'!

    Zur Erklärung: Ich halte es auch nicht für die richtige Lösung dass zu sehr eingeschränkt werden soll, wenn solche Leute Gefolgschaften aufbauen muss man eben mit Aufklärung und guter Bildung und Medienkonpetenz im Land gegensteuern. Aber dass der Crowder der erste ist der sich beschwert, doch, das finde ich schon lustig muss ich sagen.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 06.06.19 20:50 durch MoonShade.

  2. Re: Natürlich wars Steven Crowder

    Autor: SanderK 07.06.19 - 07:59

    Ich gestehe, ich kenne beide nicht. Aber von Seiten von meinen Sohn Höre ich oft Beschwerden von vielen verschiedenen YouTubern, auch schon über andere Regeländerungen.
    Schwarzer Humor, wenn man ihn so nennen mag, scheint auch nicht so Beliebt bei YouTube.

  3. Re: Natürlich wars Steven Crowder

    Autor: theonlyone 07.06.19 - 11:13

    Offensichtlich kennst du Crowder und Jesse , aber das wars auch.

    Man muss schon sehen das gerade Crowder aktiv versucht einen Dialog zu schaffen, als Belohnung wird er zensiert, demonitarisiert und schlichtweg Beleidigt , auch von dir Zitat "transphobe Hampel".

    Die große Ironie an dem Thema ist das Youtube selbst sagt das keine der Gründe auf Crowder zutreffen, am Ende sind die Regeln ohnehin so schwammig und undefiniert das nach belieben alles irgendwie dadurch zu interpretieren wäre.

    Youtube kann politisch motiviert handeln und tut das auch, sie wollen es nur unter allen Umständen vermeiden das offen zu sagen, Zweifel gibt es daran aber überhaupt keine mehr.

    Am Ende bringt die ganze Zensierung überhaupt nichts, außer das umso mehr aufgestachelt wird und der Mechanismus genauso missbraucht wird um beliebige Meinungen tot zu schweigen ; reine Meinungsmache eben.

    Was hier passiert ist ein massiver Angriff auf Konservative Wertvorstellungen, anstatt einen Dialog zuzulassen und Argumente für und dagegen sprechen zu lassen, wird eine Seite regelrecht aus der Plattform gemobbt.

    Effekt ist das diese Personen andere Plattformen nutzen, Zuschauer gibt es genug, Youtube schneidet sich massiv selbst ins Fleisch und schadet damit über die Plattform hinaus der Gesellschaft an sich, indem der Dialog über diese Themen bereits als problematisch klassifiziert wird, ohne genau zu definieren warum und weshalb ; immer schön schwammig bleiben, sonst müsste man ja konsequent sein.

  4. Re: Natürlich wars Steven Crowder

    Autor: SanderK 07.06.19 - 11:15

    Konsequent wäre es, auf eine andere Plattform zu gehen.

  5. Re: Natürlich wars Steven Crowder

    Autor: theonlyone 07.06.19 - 11:56

    SanderK schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Konsequent wäre es, auf eine andere Plattform zu gehen.

    Machen praktisch alle.

    Lässt sich nur nicht leugnen das Youtube die absolute Monster Masse bildet.

    Und selbst wenn man wechselt ist der Effekt das Druck ausgeübt wird auf diese Plattformen genauso zu handeln wie Youtube und da knicken private Plattformen eben alle ein, schon allein weil es direkt finanzielle Auswirkungen hat.

    Alle Finanzierungswege wie Patreon, oder nur Paypal, handeln ja in einer Gruppe und isolieren Personen gezielt die sie nicht haben wollen ; und wenn die größten Plattformen alle beschließen nicht mit dir, dann ist das ein massiver Zensur-Angriff , da hier nach belieben manipuliert werden kann und die Marktmacht an sich, genauso wie in einem Monopol missbraucht wird, zum Schaden der Menschen.

    Größtes Thema ist eben das die größten Unternehmen irgendwo eine Marktmacht haben und darüber hinaus nach belieben einen finanziellen Totalschaden erzeugen können.

    Stell dir einfach mal vor, du wirst von Youtube gekickt, Patreon, Paypal, Twitter, FaceBook, Google-Search ; alle zeigen dein Unternehmen nicht mehr an ; damit bist du praktisch nicht mehr existent.

  6. Re: Natürlich wars Steven Crowder

    Autor: SanderK 07.06.19 - 12:04

    Hand aufs Herz? In dem Bereich wo ich tätig bin, macht das kaum einen Unterschied. Bin aber auch nicht im Endkunden Markt tätig.
    Die paar wenige, die über Google doch rein kommen, kann man vernachlässigen.

  7. Re: Natürlich wars Steven Crowder

    Autor: theonlyone 07.06.19 - 12:17

    SanderK schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Hand aufs Herz? In dem Bereich wo ich tätig bin, macht das kaum einen
    > Unterschied. Bin aber auch nicht im Endkunden Markt tätig.
    > Die paar wenige, die über Google doch rein kommen, kann man
    > vernachlässigen.

    Eben du bist einfach nicht relevant genug.

    Deshalb kannst du auch sagen und schreiben was du willst, du bist eben nicht finanziell an diese Plattformen gebunden oder abhängig.

    Wenn man es aber doch ist, stellt sich eben schnell die Frage ob dieser Umstand nicht viel problematischer ist für Plattformen die heute eine ganze Bandbreite von Medien darstellen.

  8. Re: Natürlich wars Steven Crowder

    Autor: SanderK 07.06.19 - 12:31

    theonlyone schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > SanderK schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Hand aufs Herz? In dem Bereich wo ich tätig bin, macht das kaum einen
    > > Unterschied. Bin aber auch nicht im Endkunden Markt tätig.
    > > Die paar wenige, die über Google doch rein kommen, kann man
    > > vernachlässigen.
    >
    > Eben du bist einfach nicht relevant genug.
    >
    > Deshalb kannst du auch sagen und schreiben was du willst, du bist eben
    > nicht finanziell an diese Plattformen gebunden oder abhängig.
    >
    > Wenn man es aber doch ist, stellt sich eben schnell die Frage ob dieser
    > Umstand nicht viel problematischer ist für Plattformen die heute eine ganze
    > Bandbreite von Medien darstellen.
    Die Frage die man sich dann eher Stellen sollte ist doch wohl eher. Warum mache ich mich so Abhängig von einer Quelle?
    Gibt oder kann das was ich mache nicht auch anders gehen?
    Ganz wichtig, auch für meinen Bereich. Empfehlungen von zufriedenen Kunden.
    Klar ist es misst für die Person wenn YouTube die Daumenschrauben immer weiter anzieht. Warum, da sind dann die Konsumenten eher Gefragt, gibt man denen so viel Macht?
    Klar ist meine Meinung oder was ich schreibe nicht Relevant, zählt aber nicht nur für mich ;-)

  9. Re: Natürlich wars Steven Crowder

    Autor: theonlyone 07.06.19 - 12:53

    SanderK schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > theonlyone schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > SanderK schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Hand aufs Herz? In dem Bereich wo ich tätig bin, macht das kaum einen
    > > > Unterschied. Bin aber auch nicht im Endkunden Markt tätig.
    > > > Die paar wenige, die über Google doch rein kommen, kann man
    > > > vernachlässigen.
    > >
    > > Eben du bist einfach nicht relevant genug.
    > >
    > > Deshalb kannst du auch sagen und schreiben was du willst, du bist eben
    > > nicht finanziell an diese Plattformen gebunden oder abhängig.
    > >
    > > Wenn man es aber doch ist, stellt sich eben schnell die Frage ob dieser
    > > Umstand nicht viel problematischer ist für Plattformen die heute eine
    > ganze
    > > Bandbreite von Medien darstellen.
    > Die Frage die man sich dann eher Stellen sollte ist doch wohl eher. Warum
    > mache ich mich so Abhängig von einer Quelle?
    > Gibt oder kann das was ich mache nicht auch anders gehen?
    > Ganz wichtig, auch für meinen Bereich. Empfehlungen von zufriedenen
    > Kunden.
    > Klar ist es misst für die Person wenn YouTube die Daumenschrauben immer
    > weiter anzieht. Warum, da sind dann die Konsumenten eher Gefragt, gibt man
    > denen so viel Macht?
    > Klar ist meine Meinung oder was ich schreibe nicht Relevant, zählt aber
    > nicht nur für mich ;-)

    Crowder finanziert sich ja auch über "Mug-Club" und andere Donations.

    Das funktioniert natürlich, ist aber volatiler als eine stabillere Einnahme-Quelle durch konstante Werbeeinnahmen.

    So oder so, wenn man mit einer Plattform Geld machen kann und das in großer Menge, dann schießt man sich darauf ein, weil es wirtschaftlich sinnvoll ist seine Arbeit da rein zustecken wo das Geld herkommt, nicht in Plattformen die nur wenig abwerfen.

    Ist bei all den Seiten, wie auch Golem ja nicht anders.
    Wenn man mit Werbeeinnahmen Geld machen kann und das ausreicht, ist das der einfachste Weg.
    Über Abos, Donations und andere Kanäle Geld zu beziehen ist schwerer, bringt weniger und man muss mehr Arbeit in verschiedene Richtungen lenken, bedeutet man hat mehr Kosten.

  10. Re: Natürlich wars Steven Crowder

    Autor: SanderK 07.06.19 - 13:00

    Du hast da vollkommen Recht. Aber würdest Du was machen, was nicht für dein Leben reicht?
    Nein. Nun kann man sich gegen YouTube auflehnen, ob man was erreicht? Nun ja.
    Anders gesagt, wenn es so nicht geht, muss man halt was anders machen.
    Höre doch vom Sohn regelmäßig, dem wurden die Einnahmen gestrichen und so weiter.
    Selbstständig ist halt nicht, oder nicht immer Gesichert.
    War ich ja auch schon. Da läuft ein Monat gut der nächste Schlecht.
    Grade YouTube hat für mich sehr an Reitz verloren, weil es bei vielen doch, nur, um das Geld geht und dahin auch, normal, optimiert wird wurde.

  11. Re: Natürlich wars Steven Crowder

    Autor: MoonShade 07.06.19 - 15:23

    @theonlyone
    Crowder will einen Dialog? Junge, da bist du aber auf seine Masche reingefallen.

    Er ist der "destroyer" der "SJWs" und "Liberals", wie er immer wieder mit seinen Videos zeigt. Es geht ihm mehr um Selbstinszenierung und sich den möglichst lächerlichsten Gegenüber auszusuchen, den er dann mit irgendwelchen halbwahren oder falsch interpretierten Statistiken die niemand auf der Straße mal eben nachschauen könnte "destroyed". Genau diese Clips werden dann auch auf seinem Kanal hochgeladen.

    Jemand der an Diskussionen interessiert ist, agiert anders. Vor allem finde ich die Kategorisierung als "Comedian" schon recht abenteuerlich von Golem. Er ist vielleicht noch am ehesten ein Entertainer und Kommentator.

    P.S. Die bemängelte Beleidigung seiner Person basiert auf Fakten, die ich gerne darlegen kann, wenn daran Interesse besteht. Ich hätte ihn auch homophob nennen können, auch diese Einschätzung basiert auf öffentlich zugänglichen Fakten zu seiner Person und seinen getätigten Aussagen. Ich beleidige hier nicht irgendwelche Leute, nur weil ich ihn persönlich nicht leiden kann.

  12. Re: Natürlich wars Steven Crowder

    Autor: Chronisch Unbegabt 07.06.19 - 16:10

    Na dann darleg mal los...

  13. Re: Natürlich wars Steven Crowder

    Autor: MoonShade 07.06.19 - 16:47

    Klar. "Louder with Crowder" titelte "Transsexual Now On Trial For Raping 10-year-old Girl.", Quelle: https://archive.is/0Blvo#selection-467.10-467.74

    Zitat:
    > Remember when we told you passing bathroom bills to allow trannies in the stalls next to your daughters, nieces, and grandchildren would lead to terrible things? Uh huh. Well, this tranny raped a 10-year-old girl in a bathroom. A girls' bathroom.

    Erstmal der Begriff "tranny" ist natürlich super nice, aber auch abgesehen davon wird hier erstmal eine Verbindung hergestellt von "Transgender dürfen öffentliche Toiletten ihres (gewählten) Geschlechts benutzen" und "terrible things" die wohl dann passieren würden, denn wir wissen ja Trannsexuelle sind ja Voyeure und noch viel schlimmere sexuell komische Gestalten, man weiß ja nie was die so mit euren Töchtern so anstellen.

    > He's a man who dresses like a woman. Which, right now, means he's in a protected class of people. He's also a predator who uses his protected class to get close to children.

    Achso, Transsexuelle sind also "Männer die sich so kleiden wie Frauen", außerdem wird konstant absichtlich missgegendert. Top und natürlich nicht transphob oder so. Naja wie auch immer, jetzt kommt noch der Gag: Die hergestellte Verbindung zwischen öffentlichen Toiletten, Transsexuellen die sie benutzen und der Vergewaltigung ist völlig frei erfunden! Na sowas aber auch!

    > The person found guilty of this crime, Michelle (referred to as 'Miguel' in local news reports) Martinez, was not a stranger in a public restroom but rather a family friend who allegedly raped the 10-year-old victim in a bathroom in the victim's home.
    Quelle: https://www.snopes.com/fact-check/miguel-martinez-transgender-bathroom-controversy/

    Ja wie kann denn sowas passieren? Könnte es sein, dass Crowder und seine Leute absichtlich falsche Informationen verbreiten und nebenbei noch transphobe Bemerkungen einstreuen um so Transsexuellen ihre Rechte mit haarstreubenden Geschichten abzusprechen (man weiß ja nicht was die mit euren Töchtern so anstellen ne)? Also nein, das kann ich mir ja überhaupt nicht vorstellen.



    3 mal bearbeitet, zuletzt am 07.06.19 16:53 durch MoonShade.

  14. Re: Natürlich wars Steven Crowder

    Autor: Hut+Burger 28.06.19 - 11:00

    Guter Beitrag. Ich möchte hier nur mal auf sein neustes "Socialism is for F*gs"-T-Shirt hinweisen.

    Wie alle guten Konservativen ist er politisch nicht korrekt (also seine politischen Ansichten haben keinen Bezug zur Realität) und hat auch den Mut zur Wahrheit, weswegen er "Fags" zensiert hat.

    Zusätzlich ist er, wie alle konservativen "Comedians" ziemlich lustig! Denn es ist konservativ-lustig, alle Menschen, deren Meinung er nicht teilt, in eine Schublade zu stecken (Socialists) und sie dann als eine andere Gruppe von Menschen die er nicht mag ("Schwuchteln") zu bezeichnen. Das ist wirklich genialer Humor! Wer dem widerspricht ist ein LIBTARD1!1!11 und voll GETRIGGERT1!!1!

  15. Re: Natürlich wars Steven Crowder

    Autor: sfe (Golem.de) 28.06.19 - 11:20

    Bevor der Thread noch weiter abrutscht wird er geschlossen.

    Sebastian Fels (golem.de)

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Dieses Thema wurde geschlossen.

Stellenmarkt
  1. moBiel GmbH, Bielefeld
  2. Joyson Safety Systems Aschaffenburg GmbH, Aschaffenburg
  3. Wolters Kluwer, Hürth bei Köln
  4. ALDI International Services GmbH & Co. oHG, Mülheim an der Ruhr

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 2,99€
  2. 4,31€
  3. (-48%) 25,99€
  4. 2,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


IT-Arbeitsmarkt: Jobgarantie gibt es nie
IT-Arbeitsmarkt
Jobgarantie gibt es nie

Deutsche Unternehmen stellen weniger ein und entlassen mehr. Es ist zwar Jammern auf hohem Niveau, aber Fakt ist: Die Konjunktur lässt nach, was Arbeitsplätze gefährdet. Auch die von IT-Experten, die überall gesucht werden?
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Homeoffice Wenn der Arbeitsplatz so anonym ist wie das Internet selbst
  2. Bundesagentur für Arbeit Informatikjobs bleiben 132 Tage unbesetzt
  3. IT-Headhunter ReactJS- und PHP-Experten verzweifelt gesucht

Schienenverkehr: Die Bahn hat wieder eine Vision
Schienenverkehr
Die Bahn hat wieder eine Vision

Alle halbe Stunde von einer Stadt in die andere, keine langen Umsteigezeiten zur Regionalbahn mehr: Das verspricht der Deutschlandtakt der Deutschen Bahn. Zu schön, um wahr zu werden?
Eine Analyse von Caspar Schwietering

  1. DB Navigator Deutsche Bahn lädt iOS-Nutzer in Betaphase ein
  2. One Fiber EWE will Bahn mit bundesweitem Glasfasernetz ausstatten
  3. VVS S-Bahn-Netz der Region Stuttgart bietet vollständig WLAN

Arbeit: Hilfe für frustrierte ITler
Arbeit
Hilfe für frustrierte ITler

Viele ITler sind frustriert, weil ihre Führungskraft nichts vom Fach versteht und sie mit Ideen gegen Wände laufen. Doch nicht immer ist an der Situation nur die Führungskraft schuld. Denn oft verkaufen die ITler ihre Ideen einfach nicht gut genug.
Von Robert Meyer

  1. IT-Standorte Wie kann Leipzig Hypezig bleiben?
  2. IT-Fachkräftemangel Arbeit ohne Ende
  3. IT-Forensikerin Beweise sichern im Faradayschen Käfig

  1. Spielestreaming: Cyberpunk 2077 erscheint für Stadia
    Spielestreaming
    Cyberpunk 2077 erscheint für Stadia

    Gamescom 2019 Google hat das Rollenspiel Cyberpunk 2077 für Stadia eingekauft - leider ohne zu verraten, ob die Raytracing-Version gestreamt wird. Auch der Landwirtschaft-Simulator 2019 und Borderlands 3 sollen über die neue Plattform erscheinen.

  2. Magentagaming: Auch die Telekom startet einen Cloud-Gaming-Dienst
    Magentagaming
    Auch die Telekom startet einen Cloud-Gaming-Dienst

    Google Stadia, Blade Shadow und jetzt Magentagaming: Die Deutsche Telekom macht beim derzeit viel diskutierten Cloud-Gaming-Geschäft mit. Das Angebot der Telekom umfasst zum Beginn 100 Spiele und soll in Full-HD und später in 4K funktionieren. Die Beta startet noch auf der Gamescom 2019.

  3. Streaming: Disney+ kommt zunächst nicht für Amazon-Geräte
    Streaming
    Disney+ kommt zunächst nicht für Amazon-Geräte

    Disneys Streamingdienst Disney+ wird auf einer Reihe von Geräten als App verfügbar sein - nicht jedoch auf Amazons Tablets und TV-Sticks. Außerdem hat Disney die ersten Länder bekanntgegeben, in denen der Dienst im November 2019 starten wird.


  1. 20:01

  2. 17:39

  3. 16:45

  4. 15:43

  5. 13:30

  6. 13:00

  7. 12:30

  8. 12:02