Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Bundestag: Neue Volkszählung kommt…

Schlimm!

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Schlimm!

    Autor: Rolf Schreiter 07.06.19 - 11:50

    Sie wollen hier leben, aber sie wollen sich nicht zählen lassen.

    Ich verstehe diese Menschen nicht!

  2. Re: Schlimm!

    Autor: Pitstain 07.06.19 - 12:12

    Wir verstehen dich nicht, erwache erstmal!!!
    Ansich jeder Bürger ist gemeldet beim Einwohnermeldeamt und somit hat der Staat alle nötigen Daten die er braucht. Warum muß man dann nochmal gezählt werden und persönliche Daten preis geben die ansich keinen weiter angehen, bezüglich Wohnung und andere Dinge? Hier steckt immer viel mehr dahinter als ihr denkt, das sollte jedem klar sein.
    Außerdem sollten lieber erstmal alle frisch eingewanderten sauber erfasst und gemeldet werden, da gibts sicherlich viel mehr Unstimmigkeiten.

  3. Re: Schlimm!

    Autor: AllDayPiano 07.06.19 - 12:17

    Pitstain schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wir verstehen dich nicht, erwache erstmal!!!

    Hab meinen Leuchtturm soeben aufgeschlagen :-)

    > Ansich jeder Bürger ist gemeldet beim Einwohnermeldeamt und somit hat der
    > Staat alle nötigen Daten die er braucht.

    Naja eben nicht. Wenn er sie hätte, könnte man sich den Zensus sparen.

    > Warum muß man dann nochmal gezählt
    > werden

    Ich verstehe das Interesse des Staates daran, zu wissen, wieviel Häuser, Wohnungen, Einwohner es gibt. Zu wissen wie viele im Eigenheim wohnen oder zur Miete. Das kann durchaus wegweisend für Gesetzgebungsverfahren sein.

    Warum diese Daten allerdings nicht aus der Grundsteuer extrapoliert werden, verstehe ich nicht. Vielleicht ist auch das Problem, dass nicht jeder Bürger eine Steuererklärung abgibt und damit von einem großen Teil der Bevölkerung statistische Zahlen fehlen?!

    > und persönliche Daten preis geben die ansich keinen weiter angehen,
    > bezüglich Wohnung und andere Dinge?

    Welche Daten denn, die die EWÄ nicht schon längst haben, und sogar verkaufen?

    > Hier steckt immer viel mehr dahinter
    > als ihr denkt, das sollte jedem klar sein.

    Dir scheint es klar zu sein. Mir nicht. Leg mal los mit der Erklärung.

    > Außerdem sollten lieber erstmal alle frisch eingewanderten sauber erfasst
    > und gemeldet werden, da gibts sicherlich viel mehr Unstimmigkeiten.

    War klar, dass das Herumgehacke auf Schutzsuchenden sofort aufkommt.

    Na was denkst Du denn, wieviele von den hierher eingewanderten Mitmenschen nicht erfasst sind? Und denkst Du, dass ein Zensus diese erfassen könnte? Aus den Daten des BAMF geht genau hervor, wieviele Menschen hinzugekommen sind, denn sie erhalten Unterstützungsleistungen. Wer sich nicht meldet, erhält keine. Aber wieviele mag das betreffen?

    Was sollte das also jetzt bringen, außer einer reißerischen Überschrift?

  4. Re: Schlimm!

    Autor: codefreak 07.06.19 - 12:19

    Musstet Ihr bei der letzten Volkszählung mitmachen?
    Nein? Ich schon. Erkundigt euch mal was da für einen Käse abgefragt wurde.

    Es wurde neben meinen Daten auch noch das Verhältnis innerhalb der Wohnung abgefragt, wer mit wem in welchem Familienverhältnis steht, genauso meinen Beruf, Ausbildungsstand, Sprache usw.

    Es hat mich gewundert das nicht noch meine Sexualität oder Neigungen sowie Gewaltbereitschaft oder ähnliches abgefragt wurde.

  5. Re: Schlimm!

    Autor: demon driver 07.06.19 - 12:31

    codefreak schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Musstet Ihr bei der letzten Volkszählung mitmachen?
    > Nein? Ich schon. Erkundigt euch mal was da für einen Käse abgefragt wurde.
    >
    > Es wurde neben meinen Daten auch noch das Verhältnis innerhalb der Wohnung
    > abgefragt, wer mit wem in welchem Familienverhältnis steht, genauso meinen
    > Beruf, Ausbildungsstand, Sprache usw.
    >
    > Es hat mich gewundert das nicht noch meine Sexualität oder Neigungen sowie
    > Gewaltbereitschaft oder ähnliches abgefragt wurde.

    Warum? Statistiken über das eine sind die europarechtlich geregelten Aufgaben der Behörden, das andere nicht.

    Vor allem wundere ich mich aber immer wieder, dass Leuten nicht klar ist, dass die Zuordnung der für die Statistik vom Staat gesammelten Daten zur Person nicht nur nach Abschluss der Datenerfassung gar nicht mehr möglich ist, sondern gar nicht erlaubt, und dass eine solche Zuordnung von vornherein niemanden der beteiligten Stellen interessiert.

    Es geht allein darum, dass nicht nur die Regierung und die Verwaltung, sondern jeder, den es interessiert, sich ein möglichst verlässliches Bild über die Gegebenheiten und Strukturen im Land verschaffen können soll. Etwa darüber, wie verbreitet welche Formen privater Haushalte sind, wie sich das möglicherweise regional unterscheidet, und wie sich das über die Jahrzehnte womöglich verändert hat.

  6. Re: Schlimm!

    Autor: Rolf Schreiter 07.06.19 - 12:38

    Immer wenn mir einer sagt ich soll erwachen lese ich gar nicht erst weiter!
    Im Endeffekt ist es immer der gleiche Mist den man da zu hören bekommt!
    Sollen sie doch selber mal "erwachen" was für eine komische Einstellung/Weltsicht sie da haben...

    PS: Ich wurde auch bei der letzten Volkszählung befragt, und es hat mich nicht gestört!
    Man will nun mal einen umfassenden Überblick haben über das was man durchfüttert.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 07.06.19 12:40 durch Rolf Schreiter.

  7. Re: Schlimm!

    Autor: coolbit 07.06.19 - 13:24

    Umgekehrt wird ein Schuh draus. Mit meinen Steuergeldern füttere ich die öffentliche Verwaltung durch...

  8. Re: Schlimm!

    Autor: demon driver 07.06.19 - 13:29

    coolbit schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Umgekehrt wird ein Schuh draus. Mit meinen Steuergeldern füttere ich die
    > öffentliche Verwaltung durch...

    Nö, beides ist Quatsch. In jedem Gemeinwesen gibt es Rechte und Pflichten. Die Annahme, dass die meist zufällig entstandene, danach Zwängen folgende Zugehörigkeit zu einem bestimmten Gemeinwesen bedeute, dass dieses einem keinerlei Pflichten auferlegen dürfe, nur weil man womöglich "Steuergelder" zahlt, ist dabei genauso falsch wie die Annahme, dass man deswegen zu allem Ja und Amen zu sagen hätte, was die Obrigkeit von einem verlangt...

  9. Re: Schlimm!

    Autor: Yash 08.06.19 - 13:57

    Rolf Schreiter schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > PS: Ich wurde auch bei der letzten Volkszählung befragt, und es hat mich
    > nicht gestört!
    > Man will nun mal einen umfassenden Überblick haben über das was man
    > durchfüttert.
    Mich füttert keiner durch, ich füttere den Staat und seine Bediensteten durch wie die meisten Menschen in diesem Land.

    Mich hat es übrigens besonders getroffen:
    Ich war dabei bei der privaten Befragung und in den Folgejahren noch 2x im Rahmen meines Unternehmens. Insgesamt durfte ich also in den letzten Jahren 3x bei so einer "Befragung" mitmachen. Ich hab erstmal nix gemacht und da kamen dann direkt harte Drohungen. Das fühlt man sich richtig willkommen in diesem Land, besonders wenn man jährlich einen hohen fünfstelligen Betrag an Steuern abführt.

  10. Re: Schlimm!

    Autor: demon driver 09.06.19 - 01:37

    Yash schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Rolf Schreiter schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > > PS: Ich wurde auch bei der letzten Volkszählung befragt, und es hat mich
    > > nicht gestört!
    > > Man will nun mal einen umfassenden Überblick haben über das was man
    > > durchfüttert.
    > Mich füttert keiner durch, ich füttere den Staat und seine Bediensteten
    > durch wie die meisten Menschen in diesem Land.
    >
    > Mich hat es übrigens besonders getroffen:
    > Ich war dabei bei der privaten Befragung und in den Folgejahren noch 2x im
    > Rahmen meines Unternehmens. Insgesamt durfte ich also in den letzten Jahren
    > 3x bei so einer "Befragung" mitmachen. Ich hab erstmal nix gemacht und da
    > kamen dann direkt harte Drohungen. Das fühlt man sich richtig willkommen in
    > diesem Land, besonders wenn man jährlich einen hohen fünfstelligen Betrag
    > an Steuern abführt.

    Du meinst also, der Umstand, dass jemand (zumal, wenn er Angestellte hat, nur indem er deren Arbeitskraft ausbeutet) aus Geld mehr Geld macht, entbindet ihn von Pflichten gegenüber dem Gemeinwesen? Interessant. Ich bin ja der Auffassung, wer sich für was Besseres hält, nur weil er angeblich oder tatsächlich "jährlich einen hohen fünfstelligen Betrag an Steuern abführt", und sich deswegen nicht an das Recht gebunden fühlt, das für alle gilt, dem gegenüber müsste das Gemeinwesen noch viel deutlicher werden.

  11. Re: Schlimm!

    Autor: ko3nig 09.06.19 - 11:29

    demon driver schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Du meinst also, der Umstand, dass jemand (zumal, wenn er Angestellte hat,
    > nur indem er deren Arbeitskraft ausbeutet) aus Geld mehr Geld macht,
    > entbindet ihn von Pflichten gegenüber dem Gemeinwesen? Interessant. Ich bin
    > ja der Auffassung, wer sich für was Besseres hält, nur weil er angeblich
    > oder tatsächlich "jährlich einen hohen fünfstelligen Betrag an Steuern
    > abführt", und sich deswegen nicht an das Recht gebunden fühlt, das für alle
    > gilt, dem gegenüber müsste das Gemeinwesen noch viel deutlicher werden.

    Gottseidank begrenzt sich deine Macht auf die knapp 100 Plastikstücken auf deinem Schreibtisch

    Golem Pur?
    Klar, nennt sich (NoScript, True)

  12. Re: Schlimm!

    Autor: demon driver 09.06.19 - 17:02

    ko3nig schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > demon driver schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > > Du meinst also, der Umstand, dass jemand (zumal, wenn er Angestellte hat,
    > > nur indem er deren Arbeitskraft ausbeutet) aus Geld mehr Geld macht,
    > > entbindet ihn von Pflichten gegenüber dem Gemeinwesen? Interessant. Ich bin
    > > ja der Auffassung, wer sich für was Besseres hält, nur weil er angeblich
    > > oder tatsächlich "jährlich einen hohen fünfstelligen Betrag an Steuern
    > > abführt", und sich deswegen nicht an das Recht gebunden fühlt, das für alle
    > > gilt, dem gegenüber müsste das Gemeinwesen noch viel deutlicher werden.
    >
    > Gottseidank begrenzt sich deine Macht auf die knapp 100 Plastikstücken auf
    > deinem Schreibtisch

    Es ist schon lustig, wieviele bis heute, wo die Feder über Kugelschreiber und Schreibmaschine bis hin zu PC und Laptop und Smartphone evolviert ist, nicht begriffen haben, dass an dem Sprichwort von der Feder und dem Schwert durchaus ein bisschen was dran ist.

    Und vielleicht ist dir auch das noch nicht aufgefallen, aber nach meiner Beobachtung sind in den letzten zwei, drei Jahrzehnten diejenigen, die die Ausbeutung von Rohstoffen und Arbeitskraft, von Natur und Menschen zur Profiterzielung als genau das sehen, was es ist, und nicht als wohl noch gar über den so bereits erzielten Profit hinaus noch irgendwie zu belohnender Dienst an der Menschheit, mehr geworden, nicht weniger.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 09.06.19 17:04 durch demon driver.

  13. Re: Schlimm!

    Autor: tschick 07.06.19 - 12:40

    Nein @ demon driver.
    Es geht schlicht und ergreifend darum, dass man zur Erhebung gezwungen wird.

    Draußen laufen soviele Nichtsverberger herum, die mit ihren Daten geradezu wedeln und sie auch ganz dringend und gerne solchen Erhebungen zukommen lassen würden.

    Ob und wann eine Anonymisierung stattfindet, kann mir als freidenkender Mensch herzlich egal sein. Daten, die anfallen können missbraucht werden. Und das werden sie allem Anschein nach auch.

    Dein Argument mag wohlfeil klingen, als Steuerzahler vertrete ich die Meinung, dass mein Staat es sich leisten können muss, mit nicht so optimierten Daten und vielleicht sogar Schätzungen zurande kommen zu müssen.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 07.06.19 12:41 durch tschick.

  14. Re: Schlimm!

    Autor: Rolf Schreiter 07.06.19 - 12:42

    Oh man, ihr habt ja echt Probleme (damit)!
    Möchte gar nicht erst wissen was ihr in Eurer Freizeit macht...

  15. Re: Schlimm!

    Autor: tschick 07.06.19 - 12:43

    Rolf Schreiter schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Oh man, ihr habt ja echt Probleme (damit)!
    > Möchte gar nicht erst wissen was ihr in Eurer Freizeit macht...

    Geht dich ja auch nichts an.

  16. Re: Schlimm!

    Autor: demon driver 07.06.19 - 12:56

    Rolf Schreiter schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Oh man, ihr habt ja echt Probleme (damit)!

    Siehe etwas weiter unten.

    > Möchte gar nicht erst wissen was ihr in Eurer Freizeit macht...

    Und das ist auch gut so.

    Aber, zum Bespiel, sich in der Zivilgesellschaft für Dinge wie das ebenfalls durch zivilgesellschaftliches Engagement mit Bezug auf Volkszählungen durchgesetzte Grundrecht auf informationelle Selbstbestimmung einzusetzen, wäre ja wohl nichts als ehrenhaft, oder?



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 07.06.19 12:56 durch demon driver.

  17. Re: Schlimm!

    Autor: Muhaha 07.06.19 - 12:51

    tschick schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Ob und wann eine Anonymisierung stattfindet, kann mir als freidenkender
    > Mensch herzlich egal sein. Daten, die anfallen können missbraucht werden.
    > Und das werden sie allem Anschein nach auch.

    Wo und auf welche Weise wurden die Daten der letzten Zählung mißbraucht?

    > Dein Argument mag wohlfeil klingen, als Steuerzahler vertrete ich die
    > Meinung, dass mein Staat es sich leisten können muss, mit nicht so
    > optimierten Daten und vielleicht sogar Schätzungen zurande kommen zu
    > müssen.

    Und wenn der Staat auf der Basis ungenügender Zahlengrundlagen falsche Entscheidungen trifft, bist Du dann verständnisvoll und nimmst das klaglos hin?

  18. Re: Schlimm!

    Autor: tschick 07.06.19 - 13:04

    Muhaha schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > tschick schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    >
    > [...]
    > Wo und auf welche Weise wurden die Daten der letzten Zählung mißbraucht?
    >
    Daten allgemein. Können. Missbraucht werden.
    Meine Beobachtung zieht sich quer durch die Bank bei allen Datenerhebungen und ich hab's wohl immer noch nicht ausreichend verallgemeinert, um nicht in diesem Kontext zitiert zu werden.
    Die Natur der Sache gebietet doch schon zu wissen, dass die wenigsten Fälle an die Öffentlichkeit kommen.

    > [...]
    > Und wenn der Staat auf der Basis ungenügender Zahlengrundlagen falsche
    > Entscheidungen trifft, bist Du dann verständnisvoll und nimmst das klaglos
    > hin?

    Uneingeschränktes Ja. Wir Menschen sind fehlbar.

  19. Re: Schlimm!

    Autor: demon driver 07.06.19 - 13:15

    tschick schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nein @ demon driver.
    > Es geht schlicht und ergreifend darum, dass man zur Erhebung gezwungen
    > wird.

    Dass etwas Zwang ist, ist kein hinreichender Grund, um es abzulehnen. Kein Gemeinwesen, obwohl ich mir sehr gut und gerade hinsichtlich der Zwänge bessere als unser bestehendes vorstellen kann, kommt jemals komplett ohne Zwänge für den Einzelnen aus, vermutlich nicht mal Gemeionschaftsformen, wie sie auf Basis der Ideen des Anarchismus denkbar wären, mit denen ich durchaus sympathisiere.

    Die Frage ist allenfalls, ob speziell die Erhebung des Bevölkerungsstands und einiger Grunddaten des Landes so wichtig ist, dass sie zu einer Zwangsveranstaltung gemacht werden muss. Und ich denke, dass es gute Gründe gibt, um das zu bejahen.

    Das Problem aber ist ja gerade, dass genau solche Ängste vor dem "Zwang" den Gesetzgeber veranlasst haben, keinen vollständigen Zensus mehr durchzuführen, sondern einen registergestützten, weil bei dem eben bei weitem nicht mehr jeder befragt wird und damit auch der potenzielle Widerstand seitens der zu Befragenden geringer ist. Mit dem Ergebnis, dass erst deswegen datenschutz- und informationsfreiheitlich potenziell wirklich gefährliche Datenverknüpfungsmöglichkeiten geschaffen worden sind.

    > Draußen laufen soviele Nichtsverberger herum, die mit ihren Daten geradezu
    > wedeln und sie auch ganz dringend und gerne solchen Erhebungen zukommen
    > lassen würden.
    >
    > Ob und wann eine Anonymisierung stattfindet, kann mir als freidenkender
    > Mensch herzlich egal sein. Daten, die anfallen können missbraucht werden.
    > Und das werden sie allem Anschein nach auch.

    Welcher Anschein wäre das?

    > Dein Argument mag wohlfeil klingen, als Steuerzahler vertrete ich die
    > Meinung, dass mein Staat es sich leisten können muss, mit nicht so
    > optimierten Daten und vielleicht sogar Schätzungen zurande kommen zu
    > müssen.

    Sollen wegen sachlich unbegründeten Ängsten künftig Kindergärten, Schulen, Hochschulen auf der Basis unzuverlässiger oder falscher Bevölkerungsdaten geplant, gebaut, ausgestattet werden?

    Und die Zahlen dienen nicht nur dem Staat. Sie dienen allen. Sie dienen der Wirtschaft bei der Auswahl geeigneter Orte für Geschäfte und Produktionsstätten. Sie dienen der Zivilbevölkerung zur Kontrolle und Bewertung der Arbeit der Regierungen, indem sie ihr ermöglichen, möglichst objektiv die strukturelle Entwicklung im Land zu verfolgen und zu überprüfen.

  20. Re: Schlimm!

    Autor: Anonymer Nutzer 07.06.19 - 18:25

    tschick schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nein @ demon driver.
    > Es geht schlicht und ergreifend darum, dass man zur Erhebung gezwungen
    > wird.
    >
    > Draußen laufen soviele Nichtsverberger herum, die mit ihren Daten geradezu
    > wedeln und sie auch ganz dringend und gerne solchen Erhebungen zukommen
    > lassen würden.
    >
    > Ob und wann eine Anonymisierung stattfindet, kann mir als freidenkender
    > Mensch herzlich egal sein. Daten, die anfallen können missbraucht werden.
    > Und das werden sie allem Anschein nach auch.
    Es braucht halt die breite Masse, da gehören dann auch "freidenker" dazu. Nur normale Menschen zu befragen bildet die Gesellschaft halt nicht ab.

    > Dein Argument mag wohlfeil klingen, als Steuerzahler vertrete ich die
    > Meinung, dass mein Staat es sich leisten können muss, mit nicht so
    > optimierten Daten und vielleicht sogar Schätzungen zurande kommen zu
    > müssen.
    Es sind doch Schätzungen, sonst müsstest du jeden befragen.

  21. Re: Schlimm!

    Autor: Benkt 08.06.19 - 00:39

    demon driver schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Vor allem wundere ich mich aber immer wieder, dass Leuten nicht klar ist,
    > dass die Zuordnung der für die Statistik vom Staat gesammelten Daten zur
    > Person nicht nur nach Abschluss der Datenerfassung gar nicht mehr möglich
    > ist, sondern gar nicht erlaubt, und dass eine solche Zuordnung von
    > vornherein niemanden der beteiligten Stellen interessiert.

    Würdest du darauf wetten, dass keine Behörden aus Versehen oder gar vorsätzlich gegen geltendes Recht entscheiden? Falls ja, achte auf einen niedrigen Einsatz. ;)

    Bei Behörden arbeiten nicht nur Beamte, sondern vor allem Menschen und Menschen machen bekannterweise Fehler. Ich gehe fest davon aus, dass die meisten Datenpannen und Rechtsverstöße aus Versehen passieren, ergo ohne Vorsatz. Das hat zwar Einfluss auf einen theoretisch denkbaren Strafrahmen, jedoch ändert das für die betroffene Person nichts.

  22. Re: Schlimm!

    Autor: demon driver 08.06.19 - 11:46

    Benkt schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > demon driver schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > > Vor allem wundere ich mich aber immer wieder, dass Leuten nicht klar ist,
    > > dass die Zuordnung der für die Statistik vom Staat gesammelten Daten zur
    > > Person nicht nur nach Abschluss der Datenerfassung gar nicht mehr möglich
    > > ist, sondern gar nicht erlaubt, und dass eine solche Zuordnung von
    > > vornherein niemanden der beteiligten Stellen interessiert.
    >
    > Würdest du darauf wetten, dass keine Behörden aus Versehen oder gar
    > vorsätzlich gegen geltendes Recht entscheiden? Falls ja, achte auf einen
    > niedrigen Einsatz. ;)

    Nein. Deswegen bin ich ja auch gegen die Einrichtung von Datenverknüpfungsmöglichkeiten, die dann zwar da sind, aber nur "ausnahmsweise" für den Zensus genutzt werden dürfen. Es ist ja auch nichts Neues, dass etwa bei der Polizei immer wieder gegen solche Dinge, etwa Löschvorschriften, verstoßen wird. Da mache ich mir nichts vor.

    Wenn ein Verfahren aber nun mal so aussieht, dass der persönliche Teil der Erhebungsdaten nach Abschluss der Erfassung systematisch gelöscht wird bzw. die persönlichen Abschnitte von Erhebungsbögen abgetrennt und vernichtet, dann sehe ich zumindest in diesem Fall wenig Möglichkeiten des Missbrauchs, ob fahrlässig oder vorsätztlich.

  23. Re: Schlimm!

    Autor: Benkt 08.06.19 - 15:00

    demon driver schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nein. Deswegen bin ich ja auch gegen die Einrichtung von
    > Datenverknüpfungsmöglichkeiten, die dann zwar da sind, aber nur
    > "ausnahmsweise" für den Zensus genutzt werden dürfen. Es ist ja auch nichts
    > Neues, dass etwa bei der Polizei immer wieder gegen solche Dinge, etwa
    > Löschvorschriften, verstoßen wird. Da mache ich mir nichts vor.
    Yes.

    > Wenn ein Verfahren aber nun mal so aussieht, dass der persönliche Teil der
    > Erhebungsdaten nach Abschluss der Erfassung systematisch gelöscht wird bzw.
    > die persönlichen Abschnitte von Erhebungsbögen abgetrennt und vernichtet,
    > dann sehe ich zumindest in diesem Fall wenig Möglichkeiten des Missbrauchs,
    > ob fahrlässig oder vorsätztlich.
    Und genau da scheiden sich die Geister. In einer optimalen Welt passiert genau das, was du beschreibst. In der Realität wird das auch die Regel sein. Behörden sind jedoch auch nicht perfekter, als handelsübliche und wirtschaftsorientierte Firmen - bumms, dann liegen die Daten halt irgendwo offen rum, werden nicht gelöscht oder die, die keinen Zugriff haben sollten, verleiben sich die Daten ein. Ich traue Behörden nicht mehr zu, als einer durchschnittlichen Firma.
    Nur als Beispiel: Es gibt sicher einen Grund, weshalb die Polizeibehörde die Daten ihrer Bodycams auf amerikanischen Servern speichert, vermutlich, weil sie eine ähnliche Einschätzung teilen, wie ich sie habe ;).

    Der Grundsatz der Datensparsamkeit hat schon seinen Sinn: Nur erhobene Daten, können auch missbraucht werden, somit so wenig Daten wie möglich erheben. Je mehr die Behörden über mich sammeln und somit ein Profil erstellen, desto schlechter, egal, was im Anschluss nach dem eigentlichen Verwendungszweck damit passieren sollte, Daten werden im Bedarfsfall vor der Löschung ausgeleitet.

  24. Re: Schlimm!

    Autor: tonictrinker 07.06.19 - 12:23

    Pitstain schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wir verstehen dich nicht, erwache erstmal!!!
    > Außerdem sollten lieber erstmal alle frisch eingewanderten sauber erfasst
    > und gemeldet werden, da gibts sicherlich viel mehr Unstimmigkeiten.

    Was hat das denn mit "frisch" Eingewanderten zu tun. natürlich werden die auch penibel erfasst.
    Da wird wieder so ein Satz hingeworfen, nur weil Du Angst hast und es nicht besser weißt und aus nicht besser wissen willst. Zu solchen Leuten, sage ich immer gerne "solche Leute, wie der".

  25. Re: Schlimm!

    Autor: AllDayPiano 07.06.19 - 14:06

    Erleuchte mich doch jetzt bitte endlich!

  26. Re: Schlimm!

    Autor: mfeldt 07.06.19 - 16:22

    Pitstain schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wir verstehen dich nicht, erwache erstmal!!!
    > ...
    > als ihr denkt, das sollte jedem klar sein.

    Typisches Einmal-Erweckungs-Verschwörungsgeschwafel

  27. Re: Schlimm!

    Autor: demon driver 07.06.19 - 12:38

    Rolf Schreiter schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Sie wollen hier leben, aber sie wollen sich nicht zählen lassen.
    >
    > Ich verstehe diese Menschen nicht!

    Das mag ja sein, dass du nichts verstehst, aber da können "diese Menschen" nichts für.

    Ich bin ja auch kein grundsätzlicher Zählungsgegner, aber davon auszugehen, "hier leben" zu "wollen" bedeute, sich dann bitteschön und gefälligst auch bereitwillig jeder Form der informationstechnischen Erfassung und Bespitzelung zu unterwerfen, ist ja wirklich nur noch obrigkeitsgläubiger, spießbürgerlicher Kadavergehorsam par excellence.

    Im übrigen – wieviele, glaubst du wohl, "wollen" es eigentlich gar nicht, sondern haben nur keine bessere Alternative? Sind die von deinem Unverständnis ausgenommen?

  28. Re: Schlimm!

    Autor: Anonymer Nutzer 07.06.19 - 18:22

    Trollst Du oder warum 2 sehr unterschiedliche Aussagen in so kurzer Zeit?

  29. Re: Schlimm!

    Autor: demon driver 07.06.19 - 19:31

    nixidee schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Trollst Du oder warum 2 sehr unterschiedliche Aussagen in so kurzer Zeit?

    Unterschiedlich, aber nicht widersprüchlich. Stehe klar zu beidem.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. SEG Automotive Germany GmbH, Stuttgart
  2. Universitätsmedizin Göttingen, Göttingen
  3. Porsche Consulting GmbH, Stuttgart, Berlin, Frankfurt am Main, Hamburg, München
  4. Impactory GmbH, Darmstadt (Home-Office)

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 39,99€ (Release am 3. Dezember)
  2. 4,99€
  3. 17,99€
  4. (-12%) 52,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Atari Portfolio im Retrotest: Endlich können wir unterwegs arbeiten!
Atari Portfolio im Retrotest
Endlich können wir unterwegs arbeiten!

Ende der 1980er Jahre waren tragbare PCs nicht gerade handlich, der Portfolio von Atari war eine willkommene Ausnahme: Der erste Palmtop-Computer der Welt war klein, leicht und weitestgehend DOS-kompatibel - ideal für Geschäftsreisende aus dem Jahr 1989 und Nerds aus dem Jahr 2019.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Retrokonsole Hauptverantwortlicher des Atari VCS schmeißt hin

Rabbids Coding angespielt: Hasenprogrammierung für Einsteiger
Rabbids Coding angespielt
Hasenprogrammierung für Einsteiger

Erst ein paar einfache Anweisungen, dann folgen Optimierungen: Mit dem kostenlos erhältlichen PC-Lernspiel Rabbids Coding von Ubisoft können Jugendliche und Erwachsene ein bisschen über Programmierung lernen und viel Spaß haben.
Von Peter Steinlechner

  1. Transport Fever 2 angespielt Wachstum ist doch nicht alles
  2. Mordhau angespielt Die mit dem Schwertknauf zuschlagen
  3. Bus Simulator angespielt Zwischen Bodenschwelle und Haltestelle

Linux-Kernel: Selbst Google ist unfähig, Android zu pflegen
Linux-Kernel
Selbst Google ist unfähig, Android zu pflegen

Bisher gilt Google als positive Ausnahme von der schlechten Update-Politik im Android-Ökosystem. Doch eine aktuelle Sicherheitslücke zeigt, dass auch Google die Updates nicht im Griff hat. Das ist selbst verschuldet und könnte vermieden werden.
Ein IMHO von Sebastian Grüner

  1. Kernel Linux bekommt Unterstützung für USB 4
  2. Kernel Vorschau auf Linux 5.4 bringt viele Security-Funktionen
  3. Linux Lockdown-Patches im Kernel aufgenommen

  1. Proteste in Hongkong: Hochrangige US-Politiker schreiben an Activision und Apple
    Proteste in Hongkong
    Hochrangige US-Politiker schreiben an Activision und Apple

    Alexandria Ocasio-Cortez, Marco Rubio und weitere Politiker der großen US-Parteien haben offene Briefe an die Chefs von Activision Blizzard und Apple geschrieben. Sie fordern darin, dass die Firmen nicht mehr die chinesische Regierung in deren Kampf gegen die Proteste in Hongkong unterstützen.

  2. Wing Aviation: Kommerzielle Warenlieferung per Drohne in USA gestartet
    Wing Aviation
    Kommerzielle Warenlieferung per Drohne in USA gestartet

    In den USA hat das zu Alphabet gehörende Unternehmen Wing Aviation die ersten Bestellungen per Drohne an Kunden ausgeliefert - unter anderem Schnupfenmittelchen.

  3. Office und Windows: Microsoft klagt gegen Software-Billiganbieter Lizengo
    Office und Windows
    Microsoft klagt gegen Software-Billiganbieter Lizengo

    Auffallend günstige Keys für Office 365 und Windows 10 bei Anbietern wie Edeka sind möglicherweise nicht legal. Nun geht Microsoft gegen Lizengo vor, einen der größten Anbieter solcher Software.


  1. 14:43

  2. 13:45

  3. 12:49

  4. 11:35

  5. 18:18

  6. 18:00

  7. 17:26

  8. 17:07