Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Black Mirror Staffel 5: Der…

IMHO

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. IMHO

    Autor: deus-ex 07.06.19 - 16:55

    Folge 1 OK
    Folge 2 Top
    Folge 3 weichgespülte Hollywood Scheisse.
    Und das hat nichts mit Cyrus zu tun. Folge 3 wirkt einfach wie als wenn Hollywood Black Mirror machen würde.

  2. Re: IMHO

    Autor: plsplsplsplsplspls 07.06.19 - 18:23

    Yeahhh!

    Folge 1 war mehr Personendrama mit Happy End als Black Mirror, aber OK, immerhin gabs ja die Schläfenstöpsel.

    Folge 2 war wunderbar. Social Media überholt die Polizei, Not-Mark-Zuckerberg redet von seinem Medium als Crack und das Ende der Folge wirkt diese Botschaften unter die Haut. 10/10

    Folge 3 war bestimmt der Grund warum es nur 3 Folgen gab. Miley Cyrus als "Schauspielerin" mit Milliongehalt, die eine garantiert global durchlizensierte Version von Nine Inch Nail's Right Where It Belongs auf dem Piano spielt und mit den entsprechenden Lyrics begleitet. Und dann die schwache Story dazu.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 07.06.19 18:24 durch plsplsplsplsplspls.

  3. Re: IMHO

    Autor: deus-ex 07.06.19 - 18:34

    Zumal der Autor de Artikels die vorherigen Staffel nicht gesehen haben muss denn sonst würde er nicht auf die wahnwitzigen Idee kommen das die 5 Staffel die Beste wäre.

  4. Re: IMHO

    Autor: Ach 07.06.19 - 18:43

    Plot 1 war IMHO der psychologisch interessanteste. Da denkt man am längsten drüber nach,

    Plot 2 hätte sich schon vor 7 Jahren abspielen könne. Es war für mich eher eine Stand-der-Dinge-Beschreibung als eine spannende Geschichte. Das Problem mal in Bild und Ton festzuhalten war eigentlich zwar ok, aber schließlich alle Enden offen zu lassen, das fand ich in dem Fall doch eher feige von der Regie.

    Plot 3 fand ich eine recht witzig Geschichte, zwar mit ziemlich wenig Bezug zur Wirklichkeit, aber die schauspielerische Leistung und Umsetzung hat es für mich wieder voll raus geholt. Hat Spaß gemacht zu schauen.

  5. Re: IMHO

    Autor: Nebu2k 07.06.19 - 20:31

    So unterschiedlich sind die Geschmäcker:
    Folge 1 Top
    Folge 2 Langweilig
    Folge 3 Ok

  6. Re: IMHO

    Autor: MrAnderson 07.06.19 - 20:47

    1. Ok
    2. Ok
    3. Die einzige Folge, die eine philosophische Frage stellt: Wem gehört die "Seele", wenn ein Komplett-Upload des Gehirns stattgefunden hat? Wenn es zwei identische "neuronale Netze" gibt?
    und ja ... die 3. unbedingt auf Englisch.

  7. Re: IMHO

    Autor: Ach 07.06.19 - 22:53

    MrAnderson schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > 1. Ok
    > 2. Ok
    > 3. Die einzige Folge, die eine philosophische Frage stellt: Wem gehört die
    > "Seele", wenn ein Komplett-Upload des Gehirns stattgefunden hat? Wenn es
    > zwei identische "neuronale Netze" gibt?
    > und ja ... die 3. unbedingt auf Englisch.

    Na ja, ich würde sagen, dass jede der Folgen eine oder mehrere philosophische Hinterfragungen anstellt.

  8. Re: IMHO

    Autor: Hotohori 08.06.19 - 14:20

    Ach schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Plot 1 war IMHO der psychologisch interessanteste. Da denkt man am längsten
    > drüber nach,
    >
    > Plot 2 hätte sich schon vor 7 Jahren abspielen könne. Es war für mich eher
    > eine Stand-der-Dinge-Beschreibung als eine spannende Geschichte. Das
    > Problem mal in Bild und Ton festzuhalten war eigentlich zwar ok, aber
    > schließlich alle Enden offen zu lassen, das fand ich in dem Fall doch eher
    > feige von der Regie.
    >
    > Plot 3 fand ich eine recht witzig Geschichte, zwar mit ziemlich wenig Bezug
    > zur Wirklichkeit, aber die schauspielerische Leistung und Umsetzung hat es
    > für mich wieder voll raus geholt. Hat Spaß gemacht zu schauen.

    Was bitte sehr war bei Plot 3 ziemlich wenig Bezug zur Wirklichkeit? Solche Idole werden von ihren Fans tatsächlich derart vergöttert und nicht selten von ihrem Management völlig ausgebeutet und ausgequetscht.

    Und mal von der Puppe und vielleicht dem Lesen der Träume um Musik raus zu holen abgesehen, was Techniken sind die wir so noch nicht haben, sind z.B. gerade die Techniken was am Ende auf der Bühne gezeigt wird absolut machbar und das nicht erst seit Gestern.

  9. Re: IMHO

    Autor: Ach 08.06.19 - 15:20

    >Was bitte sehr war bei Plot 3 ziemlich wenig Bezug zur Wirklichkeit?

    - Das Downloaden in und Wiedergeben eines kompletten Menschen aus 20cm³ Elektronik.
    - Das Herstellen von ganzer Soundtraks aus wirren Gehirnsignalen via Knopfdruck.
    - Unmittelbares Aufwachen aus künstlichem Koma.
    - von "Zuhause mit Walkman vor sich hin klimpern" zum professionellen Livemusiker innerhalb eins Wimpernschalges.

    Die Darstellung der Fans sowie eigentlich alles Schauspielerische finde ich wie gesagt hervorragend. Eines der besonderen I-Tüpfelchen waren für mich die vom schließlichem Punkauftritt entsetzen Fans, wie sie beleidigt den Konzertsaal verlassen haben.

  10. Re: IMHO

    Autor: Treda 08.06.19 - 16:13

    Die Folgen waren allesamt gut. Hier und da kleinere Schwächen, aber im Kern genau das was Black Mirror immer zeigen wollte.
    Ein Spiegel der Gesellschaft wenn gewisse Technologien Einzug halten und wir beim Medienkonsum nicht aufpassen. Alles sehr realistische Szenarien. (Ja ausm Koma so aufzuwachen eher nicht, aber Filmmagie muss manchmal sein für den Plot)
    Vieles aus dem Science Fiction Bereich ist heute Standardkram. Das Zeug aus Black Mirror schaffen wir auch irgendwann

    Kann die Kritik nur bedingt nachvollziehen. Vielleicht nicht die interessanteste Staffel und leider auch nur sehr kurz. Aber schlecht ist das bestimmt nicht nur weil dem ein oder anderen das Thema der Folge nicht gefiel.

  11. Re: IMHO

    Autor: Ach 08.06.19 - 20:36

    Das die Black Mirror Serie den fantastischen Film auf einen neuen Level gehoben hat, bedeutet ja nicht, dass es an den Folgen nichts zu kritisieren gäbe oder dass man nichts daran kritisieren dürfte. Die dritte Folge befindet sich irgendwo im Zwischenraum von Märchen und Realfilm, und die Puppe wirkt dabei auf mich etwas albern und etwas zu schnell zusammen geflickt. Das bedeutet nicht, dass ich diese Folge oder die anderen schlecht finde, ganz im Gegenteil und das habe ich ja auch schon deutlich gemacht. Sich über die kritischen Punkte solch eines Filmwerks zu unterhalten, wertet die Arbeit die darin steckt für mich nicht ab, sondern arbeitet das heraus, was den Autoren dagegen sehr gut gelungen ist, das was Black Mirror von anderen Serien abhebt.

  12. Re: IMHO

    Autor: LH 10.06.19 - 15:07

    Ach schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > - Das Downloaden in und Wiedergeben eines kompletten Menschen aus 20cm³
    > Elektronik.
    > - Das Herstellen von ganzer Soundtraks aus wirren Gehirnsignalen via
    > Knopfdruck.

    Siehe Text deines Vorposters:
    "Und mal von der Puppe und vielleicht dem Lesen der Träume um Musik raus zu holen abgesehen"

    Wobei das Kopieren von Persönlichkeit und Erinnerung in Elektronik ein häufiges Element in Black Mirror ist, dieses Element kann man der Folge nicht vorwerfen.
    Das Auslesen der Lieder schien mir auch eher ein Werbegag zu sein, und im Kern unnötig.

    > - Unmittelbares Aufwachen aus künstlichem Koma.

    Wer weiß schon, welche Medikamente es in einer Welt gibt, die Personen in Maschinen klonen kann?

    > - von "Zuhause mit Walkman vor sich hin klimpern" zum professionellen
    > Livemusiker innerhalb eins Wimpernschalges.

    Wissen wir überhaupt, wie viel Zeit in der Welt zwischen den Szenen vergangen ist?

  13. Re: IMHO

    Autor: spyro2000 11.06.19 - 00:37

    > Und das hat nichts mit Cyrus zu tun. Folge 3 wirkt einfach wie als wenn
    > Hollywood Black Mirror machen würde.

    Perfekt zusammengefasst.

  14. Re: IMHO

    Autor: h3nNi 11.06.19 - 12:26

    Ach schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Plot 1 war IMHO der psychologisch interessanteste. Da denkt man am längsten
    > drüber nach,

    Plot 1 war schlecht. Es wird das Familienleben als schlecht und langweilig dargestellt, welches scheinbar nur mit Fremdgehen (sei es virtuell, oder wie am Ende in Real) aufgepeppt werden kann.

    >
    > Plot 2 hätte sich schon vor 7 Jahren abspielen könne. Es war für mich eher
    > eine Stand-der-Dinge-Beschreibung als eine spannende Geschichte. Das
    > Problem mal in Bild und Ton festzuhalten war eigentlich zwar ok, aber
    > schließlich alle Enden offen zu lassen, das fand ich in dem Fall doch eher
    > feige von der Regie.

    Die Enden werden nicht offen gelassen. Man sieht, wie die Leute einfach ganz normal ihr Fake-Facebook weiterbenutzen und alles bleibt beim Alten. Selbst der Fake-Zuckerberg setzt sich nur wieder zum Meditieren hin, anstatt irgendwas zu machen. Die ganze Aktion vom Hauptdarsteller war nur ein kleines Lauffeuer in der digitalen Welt, die praktisch schon Minuten nach seinem Ende mit einem Achselzucken in Vergessenheit gerät.

    >
    > Plot 3 fand ich eine recht witzig Geschichte, zwar mit ziemlich wenig Bezug
    > zur Wirklichkeit, aber die schauspielerische Leistung und Umsetzung hat es
    > für mich wieder voll raus geholt. Hat Spaß gemacht zu schauen.

    Ich dachte zuerst, dass Plot 3 eine Art Alexa/KI Kritik wird... Schade.

  15. Re: IMHO

    Autor: MickeyKay 20.06.19 - 11:59

    Ach schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Plot 2 [...] aber schließlich alle Enden offen zu lassen, das fand ich in dem Fall doch eher
    > feige von der Regie.
    Wo wurden denn die Enden offen gehalten? Die Geschichte wurde doch wunderbar beendet.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. CODAN Medizinische Geräte GmbH & Co. KG, Lensahn
  2. bib International College, Paderborn
  3. ING-DiBa AG, Frankfurt am Main
  4. Bayerische Versorgungskammer, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 127,99€ (Bestpreis!)
  2. 279€ (Bestpreis!)
  3. 349,00€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


iPad OS im Test: Apple entdeckt den USB-Stick
iPad OS im Test
Apple entdeckt den USB-Stick

Zusammen mit iOS 13 hat Apple eine eigene Version für seine iPads vorgestellt: iPad OS verbessert die Benutzung als Tablet tatsächlich, ein Notebook-Ersatz ist ein iPad Pro damit aber immer noch nicht. Apple bringt aber endlich Funktionen, die wir teilweise seit Jahren vermisst haben.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Tablets Apple bringt neues iPad Air und iPad Mini
  2. Eurasische Wirtschaftskommission Apple registriert sieben neue iPads
  3. Apple Es ändert sich einiges bei der App-Entwicklung für das iPad

In eigener Sache: Neue Workshops zu agilem Arbeiten und Selbstmanagement
In eigener Sache
Neue Workshops zu agilem Arbeiten und Selbstmanagement

Wir haben in unserer Leserumfrage nach Wünschen für Weiterbildungsangebote gefragt. Hier ist das Ergebnis: Zwei neue Workshops widmen sich der Selbstorganisation und gängigen Fehlern beim agilen Arbeiten - natürlich extra für IT-Profis.

  1. Golem Akademie Golem.de startet Angebote zur beruflichen Weiterbildung
  2. In eigener Sache Zweiter Termin für Kubernetes-Seminar
  3. Leserumfrage Wie können wir dich unterstützen?

Erneuerbare Energien: Die Energiewende braucht Wasserstoff
Erneuerbare Energien
Die Energiewende braucht Wasserstoff

Kein anderes Element ist so universell und dabei simpel aufgebaut wie Wasserstoff und das energiereiche Gas lässt sich aus fast jedem Energieträger gewinnen. Genauso vielseitig gestaltet sich seine Nutzung.
Ein Bericht von Jan Oliver Löfken

  1. Strom-Boje Mittelrhein Schwimmende Kraftwerke liefern Strom aus dem Rhein
  2. Speicherung von Überschussstrom Wasserstoff soll bei Engpässen helfen
  3. Energiewende DLR-Forscher bauen Kohlekraftwerke zu Stromspeichern um

  1. RadID: Facebook hilft Openstreetmap mit KI-Editor
    RadID
    Facebook hilft Openstreetmap mit KI-Editor

    Die Community von Openstreetmap bekommt Unterstützung durch ein KI-basiertes Werkzeug von Facebook. Dieses schlägt den Verlauf von Straßen und Wegen vor, die die Community dann verifizieren kann.

  2. US-Justizministerium: Telekom dürfte Zustimmung für Sprint-Kauf bekommen
    US-Justizministerium
    Telekom dürfte Zustimmung für Sprint-Kauf bekommen

    Bei der Telekom steht ein Treffen des Spitzenmanagements an. Es geht um die Genehmigung der Übernahme von Sprint durch das US-Justizministerium. Doch es gibt ein weiteres Problem.

  3. Upbus: Ein E-Bus, der fährt und schwebt
    Upbus
    Ein E-Bus, der fährt und schwebt

    Neue Lösung für den städtischen Verkehr: Ein autonomer Bus rollt abwechselnd über die Straße oder ist als Seilbahn unterwegs. Eine Kupplung, entwickelt für Satelliten, macht den schnellen Wechsel möglich.


  1. 10:32

  2. 10:01

  3. 09:59

  4. 08:44

  5. 08:22

  6. 07:30

  7. 07:18

  8. 19:25