Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Kleine Akkus: Berlin bekommt…

Alles Positiv: Warum ist der Bericht so negativ?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Alles Positiv: Warum ist der Bericht so negativ?

    Autor: Osterschlumpf 10.06.19 - 12:51

    Eigentlich ist doch alles Positiv: Warum ist der Bericht so negativ?

    Schritt 1) Man erstellt eine Liste mit erwarteten Positiv- und Negativveränderungen.

    Schritt 2) Man kauft ein paar Busse zum Testen.

    Schritt 3) Man erstellt eine Liste mit reellen Positiv- und Negativveränderungen.

    Schritt 4) Man vergleicht beide Listen miteinander.

    Sind beide Listen zu 100% gleich, dann bedeutet das, daß die Anschaffung der Busse planbar ist. Man kann dem Hersteller vertrauen, die Herstellerangaben sind perfekt, usw.

    Gibt es Abweichungen in den Listen muss ich herausfinden, warum. Hier stellt sich die Frage, ob die doppelte lange Fahrt zum Betriebshof vorher geplant und bewusst war und wie sie vorher bewertet wurde. Entweder hat man es schlicht vergessen zu beachten. Das wäre NEGATIV. Oder man hat es vorher gewusst, aber für den Test aktiv so eingeplant um herauszufinden, ob die Folgen wirklich genau so sind, wie vorher geplant. Das wäre POSITIV.

    Egal was von beidem der Fall war: Ich muss alles einmal ausprobieren um herauszufinden, ob meine Planung der Realität entspricht. Denn nur so kann ich Echtdaten sammeln um meine zukünftige Planung zu verbessern.

  2. Re: Alles Positiv: Warum ist der Bericht so negativ?

    Autor: Sergeij2000 10.06.19 - 18:05

    Osterschlumpf schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Egal was von beidem der Fall war: Ich muss alles einmal ausprobieren um
    > herauszufinden, ob meine Planung der Realität entspricht. Denn nur so kann
    > ich Echtdaten sammeln um meine zukünftige Planung zu verbessern.
    Richtig, genau so hat es die BVG eigentlich auch dargestellt. Der Morgenpost-Redakteur Thomas Fülling hat daraus aber etwas ganz anderes konstruiert - und wenn man sich seinen Artikel anschaut und dort Textstellen liest wie z.B.:

    "So ist etwa die Gewinnung der für die Batterien benötigten seltenen Erden..."

    oder

    "in den argentinischen Anden riesige Flächen für den Lithium-Abbau zerstört und mit Chemikalien vergiftet werden"

    oder

    "Laut einer Studie des schwedischen IVL-Instituts entstehen bei der Batterie-Herstellung pro Kilowattstunde..."

    dann kann ich mich nicht des Eindrucks erwehren, dass da ein Mietmaul mittlerweile schon lange wiederlegte Argumente angeführt hat, um das Projekt schlecht zu schreiben...

    cu/

    Sergeij

  3. Re: Alles Positiv: Warum ist der Bericht so negativ?

    Autor: E-Mover 10.06.19 - 18:13

    Sergeij2000 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Osterschlumpf schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Egal was von beidem der Fall war: Ich muss alles einmal ausprobieren um
    > > herauszufinden, ob meine Planung der Realität entspricht. Denn nur so
    > kann
    > > ich Echtdaten sammeln um meine zukünftige Planung zu verbessern.
    > Richtig, genau so hat es die BVG eigentlich auch dargestellt. Der
    > Morgenpost-Redakteur Thomas Fülling hat daraus aber etwas ganz anderes
    > konstruiert - und wenn man sich seinen Artikel anschaut und dort
    > Textstellen liest wie z.B.:
    >
    > "So ist etwa die Gewinnung der für die Batterien benötigten seltenen
    > Erden..."
    >

    Seltene Erden im Akku, aha!?

    > oder
    >
    > "in den argentinischen Anden riesige Flächen für den Lithium-Abbau zerstört
    > und mit Chemikalien vergiftet werden"
    >

    In der Atacama werden also riesige Flächen Wüste zerstört!? Erstaunlich.

    > oder
    >
    > "Laut einer Studie des schwedischen IVL-Instituts entstehen bei der
    > Batterie-Herstellung pro Kilowattstunde..."
    >
    > dann kann ich mich nicht des Eindrucks erwehren, dass da ein Mietmaul
    > mittlerweile schon lange wiederlegte Argumente angeführt hat, um das
    > Projekt schlecht zu schreiben...
    >
    > cu/
    >
    > Sergeij

  4. Re: Alles Positiv: Warum ist der Bericht so negativ?

    Autor: M.P. 10.06.19 - 19:02

    Zwei Listen nebeneinander stelle ich mir anders vor....
    Bei Dieselbussen kommt Veilchenduft aus dem Auspuff, und die Förderung von Rohöl ist soo Umweltfreundlich ...

  5. Re: Alles Positiv: Warum ist der Bericht so negativ?

    Autor: berritorre 10.06.19 - 21:04

    Atacama: hauptsächlich Chile - https://de.wikipedia.org/wiki/Atacama-W%C3%BCste

  6. Re: Alles Positiv: Warum ist der Bericht so negativ?

    Autor: E-Mover 11.06.19 - 07:09

    berritorre schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Atacama: hauptsächlich Chile - de.wikipedia.org


    Toll, ein Link zu Wikipedia. Danke!!!
    Und warum schickst Du uns den? Weil ich geschrieben hatte dass „Wüste zerstört“ wird?

  7. Re: Alles Positiv: Warum ist der Bericht so negativ?

    Autor: User_x 11.06.19 - 08:35

    Darf man denn die Wüste zerstören? Auch das ist ein Lebensraum.

  8. Re: Alles Positiv: Warum ist der Bericht so negativ?

    Autor: E-Mover 11.06.19 - 08:43

    User_x schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Darf man denn die Wüste zerstören? Auch das ist ein Lebensraum.

    Definiere bitte „zerstören“.

    Und natürlich darf man das nicht! Aber „verwüsten“ kann man eine Wüste schwerlich.

  9. Re: Alles Positiv: Warum ist der Bericht so negativ?

    Autor: User_x 11.06.19 - 08:56

    Den Lebensraum wie er ist, durch eine Handlung verändern mit welcher die Lebensgrundlage für die Artenvielfalt darin nicht mehr gegeben ist.

    Damit können wir auch hier weiter Verbrenner fahren.

  10. Re: Alles Positiv: Warum ist der Bericht so negativ?

    Autor: 0xDEADC0DE 11.06.19 - 10:28

    Osterschlumpf schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Hier stellt sich die Frage, ob die doppelte lange Fahrt zum Betriebshof vorher
    > geplant und bewusst war und wie sie vorher bewertet wurde. Entweder hat man
    > es schlicht vergessen zu beachten. Das wäre NEGATIV. Oder man hat es vorher
    > gewusst, aber für den Test aktiv so eingeplant um herauszufinden, ob die
    > Folgen wirklich genau so sind, wie vorher geplant. Das wäre POSITIV.

    So was muss man mit einplanen, schließlich will man Busse auch auf anderen Strecken fahren wollen, die könnten länger sein. Strecken ändern sich auch, es gibt Staus, da muss das Ding im Stand klimatisiert, im Winter beheizt werden.

    > Egal was von beidem der Fall war: Ich muss alles einmal ausprobieren um
    > herauszufinden, ob meine Planung der Realität entspricht. Denn nur so kann
    > ich Echtdaten sammeln um meine zukünftige Planung zu verbessern.

    Machen sie und es sieht schlecht, sprich negativ aus.

    Vielleicht könnten sie einfach Schuko-Steckdosen an jede Haltestelle machen und der Bus lädt dann da 10 Minuten... ;) *scnr*

  11. Re: Alles Positiv: Warum ist der Bericht so negativ?

    Autor: berritorre 11.06.19 - 16:08

    Hinweis darauf, dass die Atacama nicht in Argentinien ist.

    >> "in den argentinischen Anden riesige Flächen für den Lithium-Abbau zerstört
    >> und mit Chemikalien vergiftet werden"
    > In der Atacama werden also riesige Flächen Wüste zerstört!? Erstaunlich.

    Ich bezog mich hierauf. Sergeij sprach von den Argentinischen Anden, du von der chilenischen Atacama Wüste.

  12. Re: Alles Positiv: Warum ist der Bericht so negativ?

    Autor: E-Mover 11.06.19 - 18:18

    berritorre schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Hinweis darauf, dass die Atacama nicht in Argentinien ist.
    >
    > >> "in den argentinischen Anden riesige Flächen für den Lithium-Abbau
    > zerstört
    > >> und mit Chemikalien vergiftet werden"
    > > In der Atacama werden also riesige Flächen Wüste zerstört!? Erstaunlich.
    >
    > Ich bezog mich hierauf. Sergeij sprach von den Argentinischen Anden, du von
    > der chilenischen Atacama Wüste.

    Die Atacama streift auch Argentinien.

  13. Re: Alles Positiv: Warum ist der Bericht so negativ?

    Autor: E-Mover 11.06.19 - 18:21

    User_x schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Den Lebensraum wie er ist, durch eine Handlung verändern mit welcher die
    > Lebensgrundlage für die Artenvielfalt darin nicht mehr gegeben ist.

    Du meinst z.B. so etwas wie „eine Stadt bauen oder erweitern“?

    >
    > Damit können wir auch hier weiter Verbrenner fahren.

    Wer hat gesagt, dass Du das nicht mehr darfst?

  14. Re: Alles Positiv: Warum ist der Bericht so negativ?

    Autor: User_x 11.06.19 - 23:58

    E-Mover schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > User_x schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Den Lebensraum wie er ist, durch eine Handlung verändern mit welcher die
    > > Lebensgrundlage für die Artenvielfalt darin nicht mehr gegeben ist.
    >
    > Du meinst z.B. so etwas wie „eine Stadt bauen oder erweitern“?

    So in etwa, da wird halt abgewogen. Oder das Nachtflugverbot. Abzuwägen wäre also der Nutzen der Wüste gegen den Abbau und wie die Folgenutzung zu leisten wäre - also umgegrabene Flächen wieder in einen Lebensraum zurückzuverwandeln.

    > >
    > > Damit können wir auch hier weiter Verbrenner fahren.
    >
    > Wer hat gesagt, dass Du das nicht mehr darfst?

    Der Sinn - weil die Verbrenner unseren Lebensraum zerstören. Auch wenn ich selbst kein Verfechter der Stromer bin. Es gibt schon lange als Nischenprodukt CNG und LPG, beides aus Bio hergestellt, nur der Hype bleibt halt aus, da ja eklig...

  15. Re: Alles Positiv: Warum ist der Bericht so negativ?

    Autor: berritorre 12.06.19 - 20:13

    Da können wir jetzt natürlich vortrefflich drüber streiten, wo denn die Atacama genau aufhört.

    Aber: ich habe ja auch geschrieben "hauptsächlich in Chile".
    Laut dem verlinkten Artikel ist die Atacamawüste in Chile und ganz im Süden Perus angesiedelt, von Argentinien steht da nix. Auf der Karte geht der orange Bereich zwar bis nach Argentinien und Bolivien hinein, als Atacama-Wüste gilt aber offensichtlich nur der gelbe Bereich.

    Auch wenn man Wikipedia nicht immer 100% trauen kann, wenn in Argentinien irgendeiner der Meinung wäre, Argentinien hätten einen Teil der Atacama-Wüste, dann kannst du davon ausgehen, dass dies zumindest in der spanischen Version des Artikels zur Argentinien auftaucht.
    https://es.wikipedia.org/wiki/Desierto_de_Atacama

    Dort wird Argentinien aber auch nur im Zusammenhang mit den Anden erwähnt, die die Wüste im Osten eingrenzen.

    Aber gut.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Taunus Sparkasse, Bad Homburg vor der Höhe
  2. Weleda AG, Schwäbisch Gmünd
  3. AWO Kreisverband Mittelfranken-Süd e.V., Schwabach
  4. Endress+Hauser Conducta GmbH+Co. KG, Gerlingen (bei Stuttgart)

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Whatsapp: Krankschreibung auf Knopfdruck
Whatsapp
Krankschreibung auf Knopfdruck

Ein Hamburger Gründer verkauft Arbeitsunfähigkeitsbescheinigungen per Whatsapp. Ist das rechtens? Ärztevertreter warnen vor den Folgen.
Von Miriam Apke

  1. Medizin Schadsoftware legt Krankenhäuser lahm
  2. Medizin Sicherheitslücken in Beatmungsgeräten
  3. Gesundheitsdaten Gesundheitsapps werden beliebter, trotz Datenschutzbedenken

Galaxy Note 10 im Hands on: Samsungs Stift-Smartphone kommt in zwei Größen
Galaxy Note 10 im Hands on
Samsungs Stift-Smartphone kommt in zwei Größen

Samsung hat sein neues Android-Smartphone Galaxy Note 10 präsentiert - erstmals in zwei Versionen: Die Plus-Variante hat ein größeres Display und einen größeren Akku sowie eine zusätzliche ToF-Kamera. Günstig sind sie nicht.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Werbung Samsung bewirbt Galaxy Note 10 auf seinen Smartphones
  2. Smartphone Samsung präsentiert Kamerasensor mit 108 Megapixeln
  3. Galaxy Note 10 Samsung korrigiert Falschinformation zum Edelstahlgehäuse

WEG-Gesetz: Bundesländer preschen bei Anspruch auf Ladestellen vor
WEG-Gesetz
Bundesländer preschen bei Anspruch auf Ladestellen vor

Können Elektroauto-Besitzer demnächst den Einbau einer Ladestelle in Tiefgaragen verlangen? Zwei Bundesländer haben entsprechende Ergebnisse einer Arbeitsgruppe schon in einem eigenen Gesetzentwurf aufgegriffen.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. ACM City Miniauto soll als Kleintransporter und Mietwagen Furore machen
  2. Startup Rivian plant elektrochromes Glasdach für seine Elektro-SUVs
  3. Elektroautos Mehr als 7.000 neue Ladepunkte in einem Jahr

  1. Urheberrecht: Youtuber sollen bei Snippets kein Geld mehr verlieren
    Urheberrecht
    Youtuber sollen bei Snippets kein Geld mehr verlieren

    Bisher konnten Urheber die Einnahmen von Youtubern komplett an sich ziehen, auch wenn diese nur ganz kurze Teile der eigenen Werke übernahmen. Das soll künftig auf Youtube nicht mehr möglich sein.

  2. Einrichtungskonzern: Ikea startet eigenen Geschäftsbereich für Smart Home
    Einrichtungskonzern
    Ikea startet eigenen Geschäftsbereich für Smart Home

    Der Einrichtungskonzern Ikea will mit einem eigenen Geschäftsbereich seine Smart-Home-Produkte voranbringen. Das Unternehmen will damit mehr bieten als nur gewöhnliche Möbel.

  3. Zoncolan: Facebook testet 100 Millionen Zeilen Code in 30 Minuten
    Zoncolan
    Facebook testet 100 Millionen Zeilen Code in 30 Minuten

    Das Entwicklerteam von Facebook hat ein eigenes Werkzeug zur statischen Code-Analyse erstellt und stellt nun erstmals Details dazu vor. Das Projekt habe Tausende Sicherheitslücken verhindert.


  1. 14:34

  2. 13:28

  3. 12:27

  4. 11:33

  5. 09:01

  6. 14:28

  7. 13:20

  8. 12:29