Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Norwegen: Keine…

Re: In Norwegen nach Zwischenfall kein LNG-Tanken, so lange auf dem Schiff Paxe sind

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. In Norwegen nach Zwischenfall kein LNG-Tanken, so lange auf dem Schiff Paxe sind

    Autor: norbertgriese 12.06.19 - 12:29

    Das betrifft Fähren, die zwischen den skandinavischen Ländern pendeln. Da Fahrzeuge raus und Fahrzeuge rein ohne Pause zwischendurch stattfinden, ist ein betanken mit liquified natural gas in Norwegen nicht möglich. Das flüssige Gas wird per Container in Norwegen geladen und am nächsten Hafen kann das Schiff betankt werden.

    Mag inzwischen anders sein, vor 2 jahren gabs nur diese Lösung.

    norbert

  2. Re: In Norwegen nach Zwischenfall kein...

    Autor: VDSLKiste 12.06.19 - 12:58

    Bitte nochmal ausführlich damit ich es verstehe.

    Was darf nicht mehr getankt werden und wo?
    Warum das ganze?

  3. Re: In Norwegen nach Zwischenfall kein...

    Autor: crack_monkey 12.06.19 - 13:05

    VDSLKiste schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bitte nochmal ausführlich damit ich es verstehe.
    >
    > Was darf nicht mehr getankt werden und wo?
    > Warum das ganze?


    Ich versuche mal zu übersetzen, LNG ist Liquefied Natural Gas (LNG) womit seit kurzem einige Fähren dort fahren, soll angeblich Umweltschonender sein.

    PAXE werden die Passagiere auf den Fähren umgangssprachlich genannt. Aber keine Ahnung was das Ganze mit dem Thema des Artikels zu tun haben soll oder wie das Ganze in Verbindung steht, da es grundverschiedene Betriebsstoffe sind die da genutzt werden.

  4. Re: In Norwegen nach Zwischenfall kein...

    Autor: azeu 12.06.19 - 13:20

    Der "norbert" scheint eine lernende KI zu sein, die hier aufs Forum losgelassen wurde ;)

    DU bist ...

  5. Re: In Norwegen nach Zwischenfall kein...

    Autor: DeathMD 12.06.19 - 13:27

    YMMD :D

    BRAWNDO: The Thirst Mutilator

    It's got Electrolytes

  6. Re: In Norwegen nach Zwischenfall kein...

    Autor: Proctrap 12.06.19 - 13:30

    wäre nicht mal so abwegig & lustig wenn ki in Zukunft zum Schimpfwort wird

    ausgeloggt kein JS für golem = keine Seitenhüpfer

  7. Re: In Norwegen nach Zwischenfall kein...

    Autor: FerdiGro 12.06.19 - 13:36

    azeu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Der "norbert" scheint eine lernende KI zu sein, die hier aufs Forum
    > losgelassen wurde ;)

    Hoffentlich ist sie bald auf dem sprachlichen Niveau eines dreijährigen.. Im Ernst. Was soll das? 😂

  8. Re: In Norwegen nach Zwischenfall kein...

    Autor: DeathMD 12.06.19 - 13:45

    Immerhin hat sie schon Trump überholt. Norbert for President! Make Murica Great Again!

    BRAWNDO: The Thirst Mutilator

    It's got Electrolytes

  9. Re: In Norwegen nach Zwischenfall kein...

    Autor: logged_in 12.06.19 - 15:27

    Ufff... für eine lernende KI war diese Zusammenfassung eher unterstes Niveau. Scheint wohl eher von einem Skript-Kiddie zu kommen der Nachrichten zusammenfassen will. Ein billiger Reddit-Bot oder so.

  10. Re: In Norwegen nach Zwischenfall kein LNG-Tanken, so lange auf dem Schiff Paxe sind

    Autor: redmord 12.06.19 - 13:57

    crack_monkey schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich versuche mal zu übersetzen, LNG ist Liquefied Natural Gas (LNG) womit
    > seit kurzem einige Fähren dort fahren, soll angeblich Umweltschonender
    > sein.

    Es ist auch umweltschonender als die herkömmlichen Antriebe. Für Cargo haben Akkus leider eine zu geringe Energiedichte. Daher gilt Wasserstoff auch als eine Schlüsseltechnologie in diesem Bereich.

  11. Re: In Norwegen nach Zwischenfall kein...

    Autor: crack_monkey 12.06.19 - 15:17

    redmord schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > crack_monkey schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Ich versuche mal zu übersetzen, LNG ist Liquefied Natural Gas (LNG)
    > womit
    > > seit kurzem einige Fähren dort fahren, soll angeblich Umweltschonender
    > > sein.
    >
    > Es ist auch umweltschonender als die herkömmlichen Antriebe. Für Cargo
    > haben Akkus leider eine zu geringe Energiedichte. Daher gilt Wasserstoff
    > auch als eine Schlüsseltechnologie in diesem Bereich.

    Danke für die Info, das "angeblich" war nicht abwertend gemeint. Sollte man generell als Wort im Text wohl unterlassen, da bei dem Wort der gesprochene Ton doch häufig vorgibt wie es gemeint war.

  12. Re: In Norwegen nach Zwischenfall kein...

    Autor: Anonymer Nutzer 12.06.19 - 16:13

    Nach Angaben, bitte ... obwohl AngeberInnen Solche auch gern zu Hauf machen ... ;-)

  13. Re: In Norwegen nach Zwischenfall kein...

    Autor: hoschi_tux 12.06.19 - 14:06

    Zwischen den Zeilen lese ich das so heraus:

    Flüssigerdgas dürfen Fähren seit 2 Jahren in Norge nicht mehr tanken, da das Risiko dabei zu hoch ist. Daher bekommen sie den Hochdruckbehälter mit und müssen an anderen Anlegestellen (um)tanken.

  14. Re: In Norwegen nach Zwischenfall kein...

    Autor: norbertgriese 12.06.19 - 14:23

    hoschi_tux schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Zwischen den Zeilen lese ich das so heraus:
    >
    > Flüssigerdgas dürfen Fähren seit 2 Jahren in Norge nicht mehr tanken, da
    > das Risiko dabei zu hoch ist. Daher bekommen sie den Hochdruckbehälter mit
    > und müssen an anderen Anlegestellen (um)tanken.

    Das ist ein isolierter Behälter drucklos! wie ein Wassertank mit Flüssigem Erdgas drin, nur eben sehr kalt.

    sonst alles prima

    norbert

  15. Re: In Norwegen nach Zwischenfall kein...

    Autor: tearcatcher 12.06.19 - 13:51

    LNG?

    ich kenne nur CNG (compressed natural gas) und LPG (liquid petroleum gas)

    klärt mich bitte auf!

  16. Re: In Norwegen nach Zwischenfall kein...

    Autor: DeathMD 12.06.19 - 13:54

    siehe crack_monkey

    BRAWNDO: The Thirst Mutilator

    It's got Electrolytes

  17. Re: In Norwegen nach Zwischenfall kein...

    Autor: FlashBFE 12.06.19 - 14:07

    tearcatcher schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > LNG?
    >
    > ich kenne nur CNG (compressed natural gas) und LPG (liquid petroleum gas)
    >
    > klärt mich bitte auf!

    Erdgas gibt es in zwei Speicherformen:
    CNG - komprimiertes Gas bei Umgebungstemperatur
    LNG - heruntergekühlte Flüssigkeit



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 12.06.19 14:10 durch sfe (Golem.de).

  18. Re: In Norwegen nach Zwischenfall kein...

    Autor: norbertgriese 12.06.19 - 14:19

    Erdgas ist das Natural Gas. Wird weltweit (z.B. Australien -China) gern verschifft. Wenn man 30% der Energie des Erdgases investiert in Kältemaschinen, dann isses -192? Grad kalt und flüssig. im flüssigen Zustand kann es in (isolierten) rechteckigen Tanks - ohne Kompression, im Prinzip wie Benzin - transportiert werden. LNG brennt nicht. Also rein in einen isolierten Container und ganz problemloser Transport z.B. im LKW von Rotterdam nach Norddeutschland.

    In Deutschland fahren viele Fähren zu den Nordseeinseln mit Flüssigerdgas.
    In der Ostsee z.B. einige Baggerschiffe und einige Kreuzfahrtschiffe. Deswegen gibt's ein Schiff als Tankstelle in der Ostsee.

    Estland hat einen riesigen LNG Tanker vor der Küste mit flüssigem norwegischem Erdgas, allerdings eher als Reserve, falls die russische Erdgas Pipeline mal nicht funzt.

    LNG kommt entweder aus Rotterdam oder Norwegen, da das LNG terminal in Brunsbüttel noch nicht fertig ist.

    Autogas (LPG) lässt sich bei geringem Druck verflüssigen und wird daher komprimiert transportiert (Gaskartusche vom Campinggaskocher). LPG Tanker (liquified pressurisd? Gas) haben riesige Kugeln als Tank.
    Bei Erdgas Autos wird das Gas komprimiert, bleibt aber gasförmig. Erdgas Busse haben riesige Gasflaschen auf dem Dach.
    Erdgas wird in großen Mengen nur noch flüssig transportiert.

    Und alles ist bei Wikipedia gut erkärt, aber scheinbar ist das alles zu schwer.

    norbert

  19. Re: In Norwegen nach Zwischenfall kein...

    Autor: Jossele 12.06.19 - 14:58

    norbertgriese schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    >
    > norbert

    Deine Beiträge sind immer recht verwirrend - nach 2-3 weiteren Versuchen wird es irgendwann mal klar was du eigentlich schreiben wolltest. Und dann is es zu 50% eine themenverfehlung - was hat das ganze mit der explodierten Wasserstofftankstelle zu tun?
    Und irgendwie beutelts mich bei der Vorstellung das 30% vom Energieinhalt am Ort A flöten gehen damit man das Zeug in einen Aggregatszustand bekommt mit dem man es dann nach Ort B - vermutlich mit weiteren 10% Engergieaufwand - schippern kann. Und am Ende vom ganzen is es unwiederbringlich in der Luft und heizt a bisserl mit...

    Privatsphäre ist normal. Überwachung ist verdächtig.

  20. Re: In Norwegen nach Zwischenfall kein...

    Autor: crack_monkey 12.06.19 - 15:22

    Bei aller liebe, wie soll man das aus dem Eingangspost bitte schön lesen? Kein Mensch versteht das der nicht im Thema ist und die Abkürzungen kennt. Und es nicht Aufgabe des Lesers den Themeninhalt erst erfassen zu können nachdem man sich 20-30 Minuten im Internet schlau gelesen hat um zu verstehen was der Ersteller überhaupt im Ansatz versucht zu sagen.

    Bitte einfach mal am Anfang etwas informativer und für nicht wissende schreiben das diese verstehen worum es überhaupt geht, sonst können Sie es auch ehrlich gesagt sein lassen, da man sonst mit sich selber schreiben kann weil es kein anderer versteht.

  21. Re: In Norwegen nach Zwischenfall kein...

    Autor: Eheran 13.06.19 - 07:56

    >LPG Tanker (liquified pressurisd? Gas) haben riesige Kugeln als Tank.
    Das P steht für Petroleum. Dabei handelt es sich um Propan und/oder Butan.

  22. Re: In Norwegen nach Zwischenfall kein...

    Autor: Faraaday 12.06.19 - 15:42

    Übrigens wird auch kein Benzin getankt wenn Passagiere an Board sind. Auch Flugzeuge werden nur unter Aufsicht der Feuerwejr mit Passagieren an Board betankt.

    Demnach ist Tanken an sich -wen wundert das- sehr gefährlich.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Schwarz Dienstleistung KG, Berlin, Raum Neckarsulm
  2. MicroNova AG, Kassel
  3. Interhyp Gruppe, München
  4. Eurowings Aviation GmbH, Köln

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 239,90€ (Bestpreis!)
  2. 58,90€
  3. 27“ großer NANO-IPS-Monitor mit 1 ms Reaktionszeit und WQHD-Auflösung (2.560 x 1.440)
  4. (u. a. Ghost Recon Wildlands Ultimate Edition für 35,99€, The Banner Saga 3 für 9,99€, Mega...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Akku-FAQ: Vergesst den Memory-Effekt - vorerst!
Akku-FAQ
Vergesst den Memory-Effekt - vorerst!

Soll man Akkus ganz entladen oder nie unter 20 Prozent fallen lassen - oder garantiert ein ganz anderes Verhalten eine möglichst lange Lebensdauer? Und was ist mit dem Memory-Effekt? Wir geben Antworten.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Müll Pfand auf Fahrrad-Akkus gefordert
  2. Akku-FAQ Wo bleiben billige E-Autos?
  3. Echion Technologies Neuer Akku soll sich in sechs Minuten laden lassen

iPhone 11 im Test: Zwei Kameras beim iPhone reichen
iPhone 11 im Test
Zwei Kameras beim iPhone reichen

Das iPhone Xr war der heimliche Verkaufsschlager der letzten iPhone-Generation, mit dem iPhone 11 bekommt das Gerät nun einen Nachfolger. Im Test zeigt sich, dass Käufer auf die Kamerafunktionen der Pro-Modelle nicht verzichten müssen, uns stört auch das fehlende dritte Objektiv nicht - im Gegensatz zum Display.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Tim Cook Apple-CEO verteidigt die Sperrung der Hongkong-Protestapp
  2. China Apple entfernt Hongkonger Protest-App aus App Store
  3. Smartphone Apple bietet kostenlose Reparatur für iPhone 6S an

Alexa: Das allgegenwärtige Ohr Amazons
Alexa
Das allgegenwärtige Ohr Amazons

Die kürzlich angekündigten Echo-Produkte bringen Amazons Sprachassistentin Alexa auf die Straße und damit Datenschutzprobleme in die U-Bahn oder in bisher Alexa-freie Wohnzimmer. Mehrere Landesdatenschutzbeauftragte haben Golem.de erklärt, ob und wie die Geräte eingesetzt werden dürfen.
Von Moritz Tremmel

  1. Digitaler Assistent Amazon bringt neue Funktionen für Alexa
  2. Echo Frames und Echo Loop Amazon zeigt eine Brille und einen Ring mit Alexa
  3. Alexa Answers Nutzer smarter Lautsprecher sollen Alexa Wissen beibringen

  1. Corsair One: Wakü-Rechner erhalten mehr RAM- und SSD-Kapazität
    Corsair One
    Wakü-Rechner erhalten mehr RAM- und SSD-Kapazität

    Mit dem i182, dem i164 und dem i145 aktualisiert Corsair die One-Serie: Die wassergekühlten Komplett-PCs werden mit doppelt so viel DDR4-Speicher und doppelt so großen SSDs ausgerüstet.

  2. ChromeOS: Google zeigt neues Pixelbook Go und benennt Start von Stadia
    ChromeOS
    Google zeigt neues Pixelbook Go und benennt Start von Stadia

    Das Pixelbook Go ist ein Clamshell-Notebook mit ChromeOS, das eher eine Ergänzung als ein Nachfolger des Ur-Pixelbooks ist. Zumindest kostet es wesentlich weniger. Auch der genaue Starttermin für Stadia steht jetzt fest.

  3. Multiplayer: Microsoft stellt Textfilter für Xbox One vor
    Multiplayer
    Microsoft stellt Textfilter für Xbox One vor

    Vielen potenziellen Onlinespielern ist der Umgangston in den Chats zu rau, dafür stellt Microsoft einen Lösungsansatz vor: Spieler auf der Xbox One sowie auf den Apps für Windows 10 und mobilen Plattformen können Texte künftig filtern lassen.


  1. 17:30

  2. 17:20

  3. 17:12

  4. 17:00

  5. 17:00

  6. 17:00

  7. 16:11

  8. 15:03