Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Messenger: Matrix 1.0 erschienen
  6. The…

Wird sich wohl auch nicht auf dem Markt durchsetzen! (leider)....

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: Dafür gibt es die Bridges

    Autor: 0110101111010001 13.06.19 - 02:53

    Bei WhatsApp gehst du das risiko ein, dass die bummer geaperrt wird.
    Daher solltest du das mit einer unwichtigwn bummer probieren

  2. Re: Wird sich wohl auch nicht auf dem Markt durchsetzen! (leider)....

    Autor: 0110101111010001 13.06.19 - 02:54

    +1

  3. Re: Wird sich wohl auch nicht auf dem Markt durchsetzen! (leider)....

    Autor: 0110101111010001 13.06.19 - 02:56

    100% meiner Kontakte nutzen Telegram.
    Dank Brücke Kann ich much direkt in riot in telegram einloggen.

  4. Re: Wird sich wohl auch nicht auf dem Markt durchsetzen! (leider)....

    Autor: dEEkAy 13.06.19 - 08:53

    DAU-Killer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich wünsche Matrix, dass sie einen signifikanten Marktanteil erlangen
    > werden - aber daran glaube ich nicht!
    > Matrix wird es ähnlich wie wire, Threema, Signal, Telegram oder sonst einem
    > Messenger ergehen: Sie werden ein Nischendasein pflegen :(
    >
    > Ich selbst verzichte vollständig auf Whatsapp, wer mich erreichen möchte
    > muss Threema oder Telegram verwenden - das klappt jedoch nicht! den
    > Menschen ist es schlichweg zuviel Arbeit einen weiteren Messenger zu
    > installieren - und an Whatsapp kommt eben kein Messenger vorbei...


    Ich nutze WhatsApp und Telegram. Bevorzuge eigentlich Telegram obwohl dort die Ende-zu-Ende Verschlüsselung extra aktiviert werden muss. Im Freundes-/Bekanntenkreis herrscht aber das gleiche Problem. Man ist zwar bereit sich jede Dödel-App wie Pokemon Go, Candy Crush Saga oder ähnliches zu installieren, für einen zweiten Messenger reichts aber nicht.

  5. Re: Wird sich wohl auch nicht auf dem Markt durchsetzen! (leider)....

    Autor: violator 13.06.19 - 10:22

    DAU-Killer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Den Menschen ist es schlichweg zuviel Arbeit einen weiteren Messenger zu
    > installieren

    Ist ja auch verständlich, warum soll man sich extra Software installieren, wenn man schon eine hat, die alles kann, den größten Marktanteil hat und sich nur der Typ auf der anderen Seite weigert, diese zu nutzen?

    > wer mich erreichen möchte muss Threema oder Telegram verwenden

    Würdest du denn auch noch 2-3 andere IMs installieren, wenn Leute das wollen oder würdest du auf Threema und Telegram beharren?

  6. Re: Wird sich wohl auch nicht auf dem Markt durchsetzen! (leider)....

    Autor: violator 13.06.19 - 10:24

    devman schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Matrix, IRC, xmpp sind dezentrale Systeme wie Email. Das macht den Reiz
    > aus.

    Und werden sich nie durchsetzen, da viel komplizierter. Whatsapp usw. installiert man und fertig. Kein Einrichten, kein Registrieren, kein Login, kein Passwort, kein "hast du auch XY?", kein "ok und wie heißt du da?"

  7. Re: Dafür gibt es die Bridges

    Autor: Kabbone 13.06.19 - 19:52

    kommt auf die Bridge an, aber letztendlich hat sich wohl durchgesetzt, dass man Whatsapp entweder ebenso auf dem Handy oder einer Android VM laufen lässt und die Whatsapp Web API nutzt zum bridgen und das ist relativ gefahrlos

  8. Re: Wird sich wohl auch nicht auf dem Markt durchsetzen! (leider)....

    Autor: Micha_T 13.06.19 - 21:39

    Verstehe nicht wieso es nicht eine offene Schnittstelle geben muss bei messengern ab größe x darüber kann dann eben Platform übergreifend kommuniziert werden.


    Versteh nicht wo das problem ist. Außer das man dann daten teilen müsste.

  9. Re: Wird sich wohl auch nicht auf dem Markt durchsetzen! (leider)....

    Autor: 0110101111010001 13.06.19 - 22:02

    genau das hat Matrix mit Matrix. Rat mal was Matrix ist: eine offene Schnittstelle...

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. SCHOTT AG, Mainz
  2. BWI GmbH, Bonn, Köln, Wilhelmshaven, Potsdam-Schwielowsee
  3. Landesbetrieb Bau und Immobilien Hessen (LBIH), Wiesbaden
  4. Wirecard Technologies GmbH, Aschheim bei München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. 114,99€ (Release am 5. Dezember)
  3. 529,00€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Endpoint Security: IT-Sicherheit ist ein Cocktail mit vielen Zutaten
Endpoint Security
IT-Sicherheit ist ein Cocktail mit vielen Zutaten

Tausende Geräte in hundert verschiedenen Modellen mit Dutzenden unterschiedlichen Betriebssystemen. Das ist in großen Unternehmen Alltag und stellt alle, die für die IT-Sicherheit zuständig sind, vor Herausforderungen.
Von Anna Biselli

  1. Datendiebstahl Kundendaten zahlreicher deutscher Firmen offen im Netz
  2. Metro & Dish Tisch-Reservierung auf Google übernehmen
  3. Identitätsdiebstahl SIM-Dieb kommt zehn Jahre in Haft

Erasure Coding: Das Ende von Raid kommt durch Mathematik
Erasure Coding
Das Ende von Raid kommt durch Mathematik

In vielen Anwendungsszenarien sind Raid-Systeme mittlerweile nicht mehr die optimale Lösung. Zu langsam und starr sind sie. Abhilfe schaffen können mathematische Verfahren wie Erasure Coding. Noch existieren für beide Techniken Anwendungsgebiete. Am Ende wird Raid aber wohl verschwinden.
Eine Analyse von Oliver Nickel

  1. Agentur für Cybersicherheit Cyberwaffen-Entwicklung zieht in den Osten Deutschlands
  2. Yahoo Richterin lässt Vergleich zu Datenleck platzen

iPad OS im Test: Apple entdeckt den USB-Stick
iPad OS im Test
Apple entdeckt den USB-Stick

Zusammen mit iOS 13 hat Apple eine eigene Version für seine iPads vorgestellt: iPad OS verbessert die Benutzung als Tablet tatsächlich, ein Notebook-Ersatz ist ein iPad Pro damit aber immer noch nicht. Apple bringt aber endlich Funktionen, die wir teilweise seit Jahren vermisst haben.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Tablets Apple bringt neues iPad Air und iPad Mini
  2. Eurasische Wirtschaftskommission Apple registriert sieben neue iPads
  3. Apple Es ändert sich einiges bei der App-Entwicklung für das iPad

  1. TLS-Zertifikat: Gesamter Internetverkehr in Kasachstan kann überwacht werden
    TLS-Zertifikat
    Gesamter Internetverkehr in Kasachstan kann überwacht werden

    In Kasachstan müssen Internetnutzer ab sofort ein spezielles TLS-Zertifikat installieren, um verschlüsselte Webseiten aufrufen zu können. Das Zertifikat ermöglicht eine staatliche Überwachung des gesamten Internetverkehrs in dem Land.

  2. Ari 458: Elektro-Lieferwagen aus Leipzig kostet knapp 14.000 Euro
    Ari 458
    Elektro-Lieferwagen aus Leipzig kostet knapp 14.000 Euro

    Ari 458 ist ein kleiner Lieferwagen mit Elektroantrieb, den der Hersteller mit Aufbauten für verschiedene Einsatzzwecke anbietet. Die Ausstattung ist einfach, dafür ist das Auto günstig.

  3. Quake: Tim Willits verlässt id Software
    Quake
    Tim Willits verlässt id Software

    Seit 24 Jahren ist Tim Willits einer der entscheidenden Macher bei id Software, nun kündigt er seinen Rückzug an. Was er künftig vorhat, will der ehemalige Leveldesigner und studierte Computerwissenschaftler erst nach der Quakecon verraten.


  1. 17:52

  2. 15:50

  3. 15:24

  4. 15:01

  5. 14:19

  6. 13:05

  7. 12:01

  8. 11:33