Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Ländlicher Raum: LTE-Nutzer oft auf 2G…

Ich kenne das Problem...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Ich kenne das Problem...

    Autor: Kondratieff 13.06.19 - 09:17

    Als Nutzer eines Prepaidtarifs von Lidl Connect (Vodafone) kenne ich das Problem, auf 3G und 2G angewiesen zu sein. Ich hoffe, dass Lidl Connect bald auch mal LTE freischaltet

  2. Re: Ich kenne das Problem...

    Autor: Bashguy 13.06.19 - 09:33

    Das Problem ist, dass diese Open Signal-Artikel immer total nutzlos sind, weil wichtige Informationen fehlen...

    1. Geht es um Sprache oder Daten? Kunden ohne VoLTE-fähiges Endgerät können natürlich bei Sprache nur auf 2G/3G zurückfallen.
    2. werden die entsprechenden Verträge berücksichtigt, wo der Kunde zwar ein LTE-fähiges Gerät hat, aber der Tarif es nicht zulässt? (hat Kondratieff schon richtig dargestellt)
    3. Es gibt Tarife, bei denen der Kunde nach Verbrauch des Datenvolumens nur noch über 2G/3G surfen darf. Wird sowas berücksichtigt?

    Bei den Aussagen von Open Signal bleibt wie immer ein riesiges Fragezeichen, ob man den Daten tatsächlich trauen kann oder nicht...

  3. Re: Ich kenne das Problem...

    Autor: gersi 13.06.19 - 09:53

    Als Bewohner einer Großsstadt mit über 500.000 EW kann ich nur sagen :

    Dort wo O2 (WinSim) keinen Daten Empfang hat, hat vielleicht Congstar Datenempfang...und umgekehrt.

    Dort wo mein Kumpel mit Telekom LTE Volltarif (45¤/Monat) LTE Vollempfang hat, habe ich mit Congstar LTE Telekom Billigvertrag keien Datenempfang ...oder nur Edge

    Premium Kunden mit teuer verträgen werden also beim einbuchen im Netz offensichtlich einwandfei bevorzugt
    und
    anscheinend teilen die TK Betreiber die Gebiete so auf, dass entweder der eine oder der andere dort 3G / LTE Empfang hat...aber selten alle Anbieter gleichzeitig !
    und
    Auf Massenveranstaltungen (Fussballstadion, Festivals etc) haben alle Netze pervers schlechten oder keinen Datenempfang (insbesondere für die billigtarifkunden wie mich), weil die Zellen das offensichtlich nicht können oder wieder nur für Premium Kunden eingestellt sind.

    Und ...ja...es gibt immer noch TOTAL WEISSE Flecke.

    JEDES asiatische oder afrikanische Entwicklungsland ist inzwischen bssser versorgt als D !

    Und die Politik tut nix und die TK Verlage könen nicht vernünftig testen und die Schwächen, die ich jeden tag live erlebe, schonungslos offenlegen (Korruption/maulkorb ?)

    Mit 5G wird garantiert NICHTS besser...nur teurer für den Endkunden !

    P.

  4. Re: Ich kenne das Problem...

    Autor: whitbread 13.06.19 - 19:48

    2G reicht völlig aus. Wer mehr will soll WLAN nehmen.
    Hier in der Großstadt (>800k EW) habe ich gar keinen Empfang und die Welt redet von 3G, 4G, 5G - was soll das?!?

  5. Re: Ich kenne das Problem...

    Autor: Kondratieff 14.06.19 - 08:04

    whitbread schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > 2G reicht völlig aus. Wer mehr will soll WLAN nehmen.

    Naja, das finde ich etwas arrogant. Unabhängig von deiner eigenen Situation: Wer bist du, mir zu sagen, was für mich ausreicht?

    2G, also GPRS und Edge für die Datenübertragung, ist für mich eben nicht ausreichend. Die meisten Dienste, die ich verwende, funktionieren bei den gebotenen Übertragungsgeschwindigkeiten überhaupt nicht oder nur leidlich.

  6. Re: Ich kenne das Problem...

    Autor: Gunslinger Gary 14.06.19 - 08:52

    > 2G reicht völlig aus. Wer mehr will soll WLAN nehmen.
    Gleich mal selbst disqualifizieren?

    Die Landleitung ist so mies, deshalb wird LTE als Backup eingesetzt. Wie soll ich denn LTE durch WLAN ersetzen? Über eine Distanz von 20 Kilometer Access Points in die Pampa setzen?

    Ich bin kein Freund vom Mobilfunk aber speziell auf dem Land, bei dem alle Betreiber durchweg sparen oder drauf pfeifen, wird LTE als Backup verwendet.

    Verifizierter Top 500 Poster!

    Signatur von quineloe geklaut!

  7. Re: Ich kenne das Problem...

    Autor: Bashguy 14.06.19 - 09:40

    gersi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Als Bewohner einer Großsstadt mit über 500.000 EW kann ich nur sagen :
    >
    > Dort wo O2 (WinSim) keinen Daten Empfang hat, hat vielleicht Congstar
    > Datenempfang...und umgekehrt.
    >
    > Dort wo mein Kumpel mit Telekom LTE Volltarif (45¤/Monat) LTE Vollempfang
    > hat, habe ich mit Congstar LTE Telekom Billigvertrag keien Datenempfang
    > ...oder nur Edge
    >
    > Premium Kunden mit teuer verträgen werden also beim einbuchen im Netz
    > offensichtlich einwandfei bevorzugt
    > und
    > anscheinend teilen die TK Betreiber die Gebiete so auf, dass entweder der
    > eine oder der andere dort 3G / LTE Empfang hat...aber selten alle Anbieter
    > gleichzeitig !
    > und
    > Auf Massenveranstaltungen (Fussballstadion, Festivals etc) haben alle Netze
    > pervers schlechten oder keinen Datenempfang (insbesondere für die
    > billigtarifkunden wie mich), weil die Zellen das offensichtlich nicht
    > können oder wieder nur für Premium Kunden eingestellt sind.
    >
    > Und ...ja...es gibt immer noch TOTAL WEISSE Flecke.
    >
    > JEDES asiatische oder afrikanische Entwicklungsland ist inzwischen bssser
    > versorgt als D !
    >
    > Und die Politik tut nix und die TK Verlage könen nicht vernünftig testen
    > und die Schwächen, die ich jeden tag live erlebe, schonungslos offenlegen
    > (Korruption/maulkorb ?)
    >
    > Mit 5G wird garantiert NICHTS besser...nur teurer für den Endkunden !
    >
    > P.

    Wenn du Congstar-Kunde bist, hast du wahrscheinlich einen Vertrag ohne LTE.

    Da kannst du dich wohl kaum beschweren, dass dein Kumpel LTE-Empfang hat und du nicht.
    Hättest du dir deinen Vertrag genau angeguckt, dann wüsstest du das. Du zahlst weniger, also bekommst du weniger. Ganz einfach.

    Hat rein gar nichts mit Bevorzugung zu tun. egal ob Reseller oder Vertrag direkt beim Provider. Das Netz behandelt alle Kunden gleich, sofern Sie nicht in der Nutzung vertraglich limitiert sind.
    Dies ist von der Bundesnetzagentur so vorgeschrieben und dies wird auch von allen Providern eingehalten.

    Vertraglich limitiert heißt in deinem Fall LTE vs Non-LTE-Vertrag oder beim Erreichen des Datenvolumens, dann wirst du eben gedrosselt und andere nicht.

    Du hast offensichtlich keine Ahnung, wie Mobilfunk funktioniert. Ansonsten wüsstest du, dass jeder Provider sein eigenes Netz hat und somit natürlich jeder Provider an jedem Punkt in Deutschland nicht dieselbe Qualität bereitstellen kann, wie seine Konkurrenten.

    Aus deiner Unwissenheit heraus sind quasi alle deine Aussagen falsch. Ich mache dir keinen Vorwurf, dass du dich nicht damit auskennst, aber dann solltest du eher nicht so tun als könntest du über das Thema sinnvolle Diskussionen führen.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 14.06.19 09:41 durch Bashguy.

  8. Re: Ich kenne das Problem...

    Autor: Markus08 14.06.19 - 12:41

    whitbread schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > 2G reicht völlig aus. Wer mehr will soll WLAN nehmen.
    > Hier in der Großstadt (>800k EW) habe ich gar keinen Empfang und die Welt
    > redet von 3G, 4G, 5G - was soll das?!?


    2G reicht in der heutigen Zeit gar nicht mehr aus.
    Wenn man hier z.B. in Bayern unterwegs ist sieht man wie oft man keinen LTE Empfang mehr hat und man froh sein kann wenn man noch 3G bekommt. Und jedes mal werden beim Ausbau anscheinende sowieso schon gut ausgebaute Gebiete noch schneller gemacht anstelle mal die Löcher kleiner zu machen.

  9. Re: Ich kenne das Problem...

    Autor: Agba 14.06.19 - 21:15

    Gerade auf Rhodos im Urmaub.

    Die Insel ist komplett mit Bergen zugekleistert. Aber egal ob im tiefsten tal, bucht oder auf den Bergen.

    Ich habe und hatte wirkluch überall LTE.


    Unfassbar was in De abgeht.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. ARI Fleet Germany GmbH, Eschborn, Stuttgart
  2. hubergroup Deutschland GmbH, Kirchheim bei München
  3. Hochschule Heilbronn, Heilbronn-Sontheim
  4. Chemische Fabrik Budenheim KG, Budenheim

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 204,90€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Smarte Wecker im Test: Unter den Blinden ist der Einäugige König
Smarte Wecker im Test
Unter den Blinden ist der Einäugige König

Einen guten smarten Wecker zu bauen, ist offenbar gar nicht so einfach. Bei Amazons Echo Show 5 und Lenovos Smart Clock fehlen uns viele Basisfunktionen. Dafür ist einer der beiden ein besonders preisgünstiges und leistungsfähiges smartes Display.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Nest Hub im Test Google vermasselt es 1A

10th Gen Core: Intel verwirrt mit 1000er- und 10000er-Prozessoren
10th Gen Core
Intel verwirrt mit 1000er- und 10000er-Prozessoren

Ifa 2019 Wer nicht genau hinschaut, erhält statt eines vierkernigen 10-nm-Chips mit schneller Grafikeinheit einen Dualcore mit 14++-Technik und lahmer iGPU: Intels Namensschema für Ice Lake und Comet Lake alias der 10th Gen macht das CPU-Portfolio wenig transparent.
Von Marc Sauter

  1. Neuromorphic Computing Intel simuliert 8 Millionen Neuronen mit 64 Loihi-Chips
  2. EMIB trifft Foveros Intel kombiniert 3D- mit 2.5D-Stacking
  3. Nervana NNP-I Intels 10-nm-Inferencing-Chip nutzt Ice-Lake-Kerne

Erdbeobachtung: Satelliten im Dienst der erneuerbaren Energien
Erdbeobachtung
Satelliten im Dienst der erneuerbaren Energien

Von oben ist der Blick auf die Erde am besten. Satelliten werden deshalb für die Energiewende eingesetzt: Mit ihnen lassen sich beispielsweise die Standorte für Windkraftwerke oder Solaranlagen bestimmen sowie deren Ertrag prognostizieren.
Ein Bericht von Jan Oliver Löfken

  1. Rocketlab Kleine Rakete wird wiederverwendbar und trotzdem teurer
  2. Space Data Highway Esa bereitet Laser-Kommunikationsstation für den Start vor
  3. Iridium Certus Satelliten-Breitbandnetz startet mit 350 bis 700 KBit/s

  1. Disney: 4K kostet bei Disney+ keinen Aufpreis
    Disney
    4K kostet bei Disney+ keinen Aufpreis

    Ohne Aufpreis für 4K-Streaming will sich Disney zum Start von Disney+ von Konkurrenten wie Netflix abheben. Außerdem wird auf der Plattform Binge-Watching weniger populär sein, denn neue Episoden sollen nacheinander wöchentlich erscheinen.

  2. Kickstarter: Retrostone 2 ist ein Game Boy mit LC-Display und Ethernet
    Kickstarter
    Retrostone 2 ist ein Game Boy mit LC-Display und Ethernet

    Er sieht aus wie eine Mischung aus SNES-Controller und Game Boy: Der Retrostone 2 ist eine mobile Spielekonsole, auf der Gamer ihre alten Spiele als Emulation spielen können. Ungewöhnlich: Mit USB, HDMI und Ethernet eignet sich das System auch als Standkonsole am Fernseher.

  3. Taleworlds: Mount and Blade 2 ist 2020 nach acht Jahren spielbar
    Taleworlds
    Mount and Blade 2 ist 2020 nach acht Jahren spielbar

    Mit dem Schwert und dem Pferd können Fans der Mittelaltersimulation Mount and Blade den langersehnten zweiten Teil spielen. Diese Version wird allerdings im Early Access erscheinen und von daher nicht fertig sein. Zumindest geht es voran.


  1. 13:13

  2. 12:34

  3. 11:35

  4. 10:51

  5. 10:27

  6. 18:00

  7. 18:00

  8. 17:41