Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › 5G-Report: Nicht jedes Land braucht…

Wem es nicht gefällt darf gerne auswandern

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wem es nicht gefällt darf gerne auswandern

    Autor: AlphaBay 13.06.19 - 12:27

    Welcome to fucking Germoney .


    Wie man sieht geht es auch anders .

    Eigentlich müsste die Politik hier aktiv werden .
    Aber was das wählen und Politische Parteien angeht , naja wir sehen es ja gerade .

    Jetzt kommen sie gleich alle und schimpfen auf Deutschland etc.

    So what ?
    Wenn es dir nicht gefällt , geh dahin wo es dir am besten passt .

    Gesagt getan

    Und nun her mit dem deutschen Rotstift

  2. Wenns so weiter geht

    Autor: Kaiser Ming 13.06.19 - 12:31

    werden wir das bald müssen
    Das System Deutschland bricht gerade zusammen.

    AlphaBay schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Welcome to fucking Germoney .
    >
    > Wie man sieht geht es auch anders .
    >
    > Eigentlich müsste die Politik hier aktiv werden .
    > Aber was das wählen und Politische Parteien angeht , naja wir sehen es ja
    > gerade .
    >
    > Jetzt kommen sie gleich alle und schimpfen auf Deutschland etc.
    >
    > So what ?
    > Wenn es dir nicht gefällt , geh dahin wo es dir am besten passt .
    >
    > Gesagt getan
    >
    > Und nun her mit dem deutschen Rotstift

  3. Re: Wem es nicht gefällt darf gerne auswandern

    Autor: Aufklaerer 13.06.19 - 12:44

    Schöne Gruesse aus Finnland! ;-)

  4. Re: Wenns so weiter geht

    Autor: Der schwarze Ritter 13.06.19 - 12:45

    Das tut es seit den 70ern, jedes Jahr und immer wieder. Aber den ewigen "D geht unter"-Rufern wird es halt nie peinlich.

  5. Re: Wenns so weiter geht

    Autor: Kaiser Ming 13.06.19 - 12:54

    Muss man nicht dran glauben.
    Allerdings so weit hinten in der Entwicklung waren wir noch nie und in den 70ern schon gar nicht.
    Relevante Firmen werden von den Chinesen grade aufgekauft und zugemacht.
    Ob sich die Autoindustrie noch erholt ist derzeit unbekannt.
    Telekommunikation...
    Schulausbildung...und das wäre die Zukunft

  6. Re: Wenns so weiter geht

    Autor: wasAuchImmerDuMichAuch 13.06.19 - 12:55

    Der schwarze Ritter schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das tut es seit den 70ern, jedes Jahr und immer wieder. Aber den ewigen "D
    > geht unter"-Rufern wird es halt nie peinlich.
    Dachte ich mir auch so. ^^
    Seit jahren hört man das nächstes jahr alles zusammenbrechen wird...ganz sicher...versorochen. und wenn nicht nächstes jahr dann aber ganz sicher das jahr drauf...ganz sicher...

  7. Re: Wenns so weiter geht

    Autor: Kaiser Ming 13.06.19 - 13:03

    durch Übertreibungen kann man jedes Argument entkräften
    zumindest für sich


    wasAuchImmerDuMichAuch schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Der schwarze Ritter schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Das tut es seit den 70ern, jedes Jahr und immer wieder. Aber den ewigen
    > "D
    > > geht unter"-Rufern wird es halt nie peinlich.
    > Dachte ich mir auch so. ^^
    > Seit jahren hört man das nächstes jahr alles zusammenbrechen wird...ganz
    > sicher...versorochen. und wenn nicht nächstes jahr dann aber ganz sicher
    > das jahr drauf...ganz sicher...

  8. Re: Wem es nicht gefällt darf gerne auswandern

    Autor: Fushimi 13.06.19 - 14:05

    AlphaBay schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > So what ?
    > Wenn es dir nicht gefällt , geh dahin wo es dir am besten passt .

    Anstatt den Hintern hoch zu kriegen, einfach den Schwanz einziehen und abhauen. Super Lösung. Blöd nur, dass es in jedem Land was bemängeln gibt.

    Wobei man in China, Japan, etc. erstmal reinkommen muss. Die lassen nicht jeden rein. Und selbst wenn sie einen reinlassen, muss man erstmal ankommen.

    Das mit dem Auswandern klingt in der Theorie immer so einfach...

  9. Re: Wem es nicht gefällt darf gerne auswandern

    Autor: AlphaBay 13.06.19 - 14:15

    Dann heb du mal weiter Tag für Tag deinen Hintern und präsentiere uns deine Erfolge zum Wohle der Nation.
    Sofern du irgendwas vorweisen kannst , außer deine Steuergelder erfolgreich in den BER zu pumpen.

    Was das ankommen angeht .
    Beste Grüße Osaka und das seit nunmehr 8 Jahren .

  10. Re: Wenns so weiter geht

    Autor: bombinho 13.06.19 - 16:20

    Kaiser Ming schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > werden wir das bald müssen
    > Das System Deutschland bricht gerade zusammen.

    Frankreich sollte sich da ja empfehlen, die sind doch irgendwie schon weiter und die deutschen Telcos moegen das franzoesische System offensichtlich. Okay, fuer die Kunden ist es in Frankreich zwar nicht ganz so optimal, Breitband ist eher nicht so deren Ding, aber dafuer ist das Essen teilweise recht gut.

  11. Re: Wem es nicht gefällt darf gerne auswandern

    Autor: Kofola 13.06.19 - 16:48

    Tschechien ist schön :-)

  12. Re: Wem es nicht gefällt darf gerne auswandern

    Autor: wasAuchImmerDuMichAuch 13.06.19 - 19:34

    Du meinst Tschechinen ^^

  13. Re: Wem es nicht gefällt darf gerne auswandern

    Autor: Diabolarius 13.06.19 - 20:58

    Das vornehmliche Problem ist doch, dass volkswirtschaftliche Entwicklungen langsam und hochkomplex sind. Ein demokratisches System in dem jeder Idiot wahlberechtigt ist, ist davon schon ziemlich entkoppelt.
    Zumal Gewählte sich nach der Wahl nicht an den Wählerauftrag halten müssen.
    Bleibt das Verlassen des Systems. Die Hürden dazu sind für die Masse nicht realisierbar. Wohl aber für Performer. Noch nie war die Auswanderungsquote von Leistungsträgern in Deutschland so hoch wie jetzt und sie steigt von Jahr zu Jahr.
    Klarer Trend wo es in DE hingeht.

  14. Re: Wem es nicht gefällt darf gerne auswandern

    Autor: Sharra 13.06.19 - 22:02

    Solange die ewigen Nörgler, und Leute, die aus Prinzip nichts verstehen wollen auswandern, ist doch alles in Butter. Das Problem sind die Leute, die genauso drauf sind, aber ihren Arsch nicht hoch kriegen, und uns weiterhin mit ihrem Geflenne auf den Sack gehen.
    Achja, und Diejenigen natürlich, die danke des Internets, zwar ausgewandert sind, aber immer noch hier rumheulen.

  15. Re: Wem es nicht gefällt darf gerne auswandern

    Autor: bombinho 13.06.19 - 23:30

    Sharra schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Solange die ewigen Nörgler, und Leute, die aus Prinzip nichts verstehen
    > wollen auswandern, ist doch alles in Butter. Das Problem sind die Leute,
    > die genauso drauf sind, aber ihren Arsch nicht hoch kriegen, und uns
    > weiterhin mit ihrem Geflenne auf den Sack gehen.
    > Achja, und Diejenigen natürlich, die danke des Internets, zwar ausgewandert
    > sind, aber immer noch hier rumheulen.

    Ich finde es gut von dir, mit gutem Beispiel voranzugehen. ;)

  16. Re: Wem es nicht gefällt darf gerne auswandern

    Autor: sofries 14.06.19 - 14:23

    Als Einwanderer finde ich es voll lustig, wie manche die Zustände hier in Deutschland als selbstverständlich annehmen. Wir leben in einem der wohlhabendsten Ländern auf dem ganzen Planeten, haben alle Möglichkeiten uns zu entfalten wie wir wollen. Wenn ich morgen meine Freundin Klara und meinen Job in der Bank verlasse um mit meinem neuen Boyfriend Georg eine gemeinsame Tanzschule zu öffnen, wird das kaum jemanden stören. Mein Cousin wurde dagegen von der ganzen Familie verstoßen und isoliert, weil er eine Frau mit dem falschen glauben geheiratet hatte.

    Wenn ich meine Tanzschule in Schweden betreiben will, kann ich es problemlos machen. Ein schneller Trip nach Barcelona? So einfach und bezahlbar wie ein Ausflug an den See.

    Selbst das verdammte Internet ist mittlerweile schnell und bezahlbar geworden. In USA heulen alle rum, dass Google Stadia schnell zu Drosselungen führt, weil die Netzbetreiber ab 300GB oder 1TB drosseln. Telekom und Vodafone dagegen ist es egal, was ich mit meiner 30¤ VDSL/Kabel Leitung an Volumen sauge.

    Selbst Mobiles Internet ist bezahlbar geworden. Im O2 Netz gibt es für 5¤ eine Allnet flat mit 1GB Internet. Bei Freenet Funk bekommt man für 30¤ unlimited Internet und Allnet flat. Selbst bei Vodafone oder Telekom bekommt man für effektiv ca. 60¤ eine lte flat ins ganze Land und entspannte 23GB für die EU im Urlaub.

  17. Re: Wem es nicht gefällt darf gerne auswandern

    Autor: Kaiser Ming 14.06.19 - 18:29

    es ist natürlich immer eine Frage des Vergleiches
    der eine vergleichts mit dem Land wo er herkommt
    der andere mit dem Land von vor 30 Jahren
    damit sieht man Veränderungen die andere vielleicht nicht sehen

    Zum Thema wohlhabend, ja Deutschland ist wohlhabend,
    aber die Schere klafft immer weiter auseinander. Wer meint das wird kein Problem ist naiv.
    Grad im Fernsehen Mieter gesehen die in Berlin für bezahlbaren Wohnraum auf die Strasse gehen.



    sofries schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Als Einwanderer finde ich es voll lustig, wie manche die Zustände hier in
    > Deutschland als selbstverständlich annehmen. Wir leben in einem der
    > wohlhabendsten Ländern auf dem ganzen Planeten, haben alle Möglichkeiten
    > uns zu entfalten wie wir wollen. Wenn ich morgen meine Freundin Klara und
    > meinen Job in der Bank verlasse um mit meinem neuen Boyfriend Georg eine
    > gemeinsame Tanzschule zu öffnen, wird das kaum jemanden stören. Mein Cousin
    > wurde dagegen von der ganzen Familie verstoßen und isoliert, weil er eine
    > Frau mit dem falschen glauben geheiratet hatte.
    >
    > Wenn ich meine Tanzschule in Schweden betreiben will, kann ich es
    > problemlos machen. Ein schneller Trip nach Barcelona? So einfach und
    > bezahlbar wie ein Ausflug an den See.
    >
    > Selbst das verdammte Internet ist mittlerweile schnell und bezahlbar
    > geworden. In USA heulen alle rum, dass Google Stadia schnell zu
    > Drosselungen führt, weil die Netzbetreiber ab 300GB oder 1TB drosseln.
    > Telekom und Vodafone dagegen ist es egal, was ich mit meiner 30¤ VDSL/Kabel
    > Leitung an Volumen sauge.
    >
    > Selbst Mobiles Internet ist bezahlbar geworden. Im O2 Netz gibt es für 5¤
    > eine Allnet flat mit 1GB Internet. Bei Freenet Funk bekommt man für 30¤
    > unlimited Internet und Allnet flat. Selbst bei Vodafone oder Telekom
    > bekommt man für effektiv ca. 60¤ eine lte flat ins ganze Land und
    > entspannte 23GB für die EU im Urlaub.

  18. Re: Wem es nicht gefällt darf gerne auswandern

    Autor: Maatze 14.06.19 - 20:58

    Schöne Grüße aus Portugal :D

  19. Re: Wem es nicht gefällt darf gerne auswandern

    Autor: bombinho 16.06.19 - 15:03

    Im Vergleich zu den zukuenftigen Mietern der ISS ist die persoenliche Freiheit in Deutschland ebenfalls wirklich enorm und die Preise fuer das Internet sehr human. Da kann man nicht mal einfach so an den Badesee oder zum Bratwurststand.

    Das ist aber kein Grund, positive Veraenderungen zu blockieren und negative Veraenderungen zu forcieren.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 16.06.19 15:05 durch bombinho.

  20. Re: Wenns so weiter geht

    Autor: Trockenobst 16.06.19 - 15:40

    Kaiser Ming schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Relevante Firmen werden von den Chinesen grade aufgekauft und zugemacht.

    Ich habe in einer dieser Firmen gearbeitet, wo im Eingangsbereich Müllmaterialien seit 3 Jahren rumlagen, obwohl man 200 Mitarbeiter hatte, Patente und viele Kunden.

    Als die Chinesen kamen, wurde erst mal zwei Wochen Generalputz gemacht, dann alles neu gestrichen, neues Logo, alles, dann 20% Low Performer gebeten mit 6 Monatsabfindungen zu gehen (fast alle haben da angenommen).

    Dann jeden einzelnen Prozess-Schritt angeschaut und bei denen die sehr lange Dauern gesagt "Komisch, da gibt es eine Maschine/Roboter der das in 1/3 der Zeit kann". Und den dann besorgt.

    Der alte Chef ist dann mit ein paar Millionen auf dem Konto nach Madeira gezogen und die Bude pumpt inzwischen satte 30% mehr Kunden weg.

    Da studieren Leute BWL und machen einen auf Business mit Anzug und Zeug. Und dann kommen da ein paar Ausländer und machen dann ihren erst so richtig. Nicht nur seit Dieselgate halte ich vom deutschen Mittelstand immer weniger, und die Ingenieure basteln gerade daran ihren Ruf komplett zu ruinieren.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. BwFuhrparkService GmbH, Troisdorf
  2. DRÄXLMAIER Group, Vilsbiburg bei Landshut
  3. INSYS MICROELECTRONICS GmbH, Regensburg
  4. Athmer oHG, Arnsberg-Müschede

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 204,90€
  2. 199,90€
  3. 344,00€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Elektromobilität: Die Rohstoffe reichen, aber ...
Elektromobilität
Die Rohstoffe reichen, aber ...

Brennstoffzellenautos und Elektroautos sollen künftig die Autos mit Verbrennungsantrieb ersetzen und so den Straßenverkehr umweltfreundlicher machen. Dafür sind andere Rohstoffe nötig. Kritiker mahnen, dass es nicht genug davon gebe. Die Verfügbarkeit ist aber nur ein Aspekt.
Eine Analyse von Werner Pluta

  1. Himo C16 Xiaomi bringt E-Mofa mit zwei Sitzplätzen für rund 330 Euro
  2. ADAC-Test Hohe Zusatzkosten bei teuren Wallboxen möglich
  3. Elektroroller E-Scooter sollen in Berlin nicht mehr auf Gehwegen parken

Google Maps: Karten brauchen Menschen statt Maschinen
Google Maps
Karten brauchen Menschen statt Maschinen

Wenn Karten nicht mehr von Menschen, sondern allein von Maschinen erstellt werden, erfinden diese U-Bahn-Linien, Hochhäuser im Nationalpark und unmögliche Routen. Ein kurze Liste zu den Grenzen der Automatisierung.
Von Sebastian Grüner

  1. Kartendienst Google bringt AR-Navigation und Reiseinformationen in Maps
  2. Maps Duckduckgo mit Kartendienst von Apple
  3. Google Maps zeigt Bikesharing in Berlin, Hamburg, Wien und Zürich

Schienenverkehr: Die Bahn hat wieder eine Vision
Schienenverkehr
Die Bahn hat wieder eine Vision

Alle halbe Stunde von einer Stadt in die andere, keine langen Umsteigezeiten zur Regionalbahn mehr: Das verspricht der Deutschlandtakt der Deutschen Bahn. Zu schön, um wahr zu werden?
Eine Analyse von Caspar Schwietering

  1. DB Navigator Deutsche Bahn lädt iOS-Nutzer in Betaphase ein
  2. One Fiber EWE will Bahn mit bundesweitem Glasfasernetz ausstatten
  3. VVS S-Bahn-Netz der Region Stuttgart bietet vollständig WLAN

  1. Disney: 4K kostet bei Disney+ keinen Aufpreis
    Disney
    4K kostet bei Disney+ keinen Aufpreis

    Ohne Aufpreis für 4K-Streaming will sich Disney zum Start von Disney+ von Konkurrenten wie Netflix abheben. Außerdem wird auf der Plattform Binge-Watching weniger populär sein, denn neue Episoden sollen nacheinander wöchentlich erscheinen.

  2. Kickstarter: Retrostone 2 ist ein Game Boy mit LC-Display und Ethernet
    Kickstarter
    Retrostone 2 ist ein Game Boy mit LC-Display und Ethernet

    Er sieht aus wie eine Mischung aus SNES-Controller und Game Boy: Der Retrostone 2 ist eine mobile Spielekonsole, auf der Gamer ihre alten Spiele als Emulation spielen können. Ungewöhnlich: Mit USB, HDMI und Ethernet eignet sich das System auch als Standkonsole am Fernseher.

  3. Taleworlds: Mount and Blade 2 ist 2020 nach acht Jahren spielbar
    Taleworlds
    Mount and Blade 2 ist 2020 nach acht Jahren spielbar

    Mit dem Schwert und dem Pferd können Fans der Mittelaltersimulation Mount and Blade den langersehnten zweiten Teil spielen. Diese Version wird allerdings im Early Access erscheinen und von daher nicht fertig sein. Zumindest geht es voran.


  1. 13:13

  2. 12:34

  3. 11:35

  4. 10:51

  5. 10:27

  6. 18:00

  7. 18:00

  8. 17:41