1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Elektroauto: Neuer Renault Zoe fährt…

warum kann VW / BMW so etwas nicht?

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. warum kann VW / BMW so etwas nicht?

    Autor: pk_erchner 18.06.19 - 08:46

    also mich begeistert nichts am id.3

  2. Re: warum kann VW / BMW so etwas nicht?

    Autor: Anonymer Nutzer 18.06.19 - 08:52

    Das Kohlefaserverfahren ist führend. Das sollte dich schon begeistern.

    Unabhängig davon arbeitet BMW ja an was neuem.

  3. Re: warum kann VW / BMW so etwas nicht?

    Autor: bplhkp 18.06.19 - 08:55

    Gleichzeitig mit dem Zoe-Facelift werden der genannte ID.3 und ein elektrischer Mini erscheinen.

    Und dem Zoe merkt man seine mittlerweile 7 Jahre alte Konstruktion mit Kleinwagentechnik an:
    Es gibt nur wenig Fahrerassistenz, wie z.B. ein adaptiver Tempomat mit Stauassistent und das Geräuschniveau beim Zoe ist eine Katastrophe. Und Schnellladen mit 50 kW ist ein schlechter Witz aus dem Jahr 2012.

    Die Wettbewerber (208, Corsa, Mini, ID.3) werden das deutlich besser können.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 18.06.19 08:56 durch bplhkp.

  4. Re: warum kann VW / BMW so etwas nicht?

    Autor: nightmar17 18.06.19 - 09:09

    bplhkp schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Gleichzeitig mit dem Zoe-Facelift werden der genannte ID.3 und ein
    > elektrischer Mini erscheinen.

    Soweit ich weiß kommt der VW ID erst im Sommer 2020.
    Der Zoe kommt aber schon ende 2019 auf den Markt. Somit etwa ein halbes Jahr früher.
    Renault hat mit dem Zoe schon einige Jahre Erfahrung und kann mit dem Facelift sicherlich Punkten. Renault ist auf einem guten Kurs. Ob VW mit dem ID ebenfalls gut startet und alles proplemlos über die Bühne läuft wird sich zeigen.

    Andere Hersteller haben weiterhin ein Jahr Zeit, bis das Modell von VW auf dem Markt ist. Bis dahin hat Tesla auch einen Teil seiner Produktion in China gestartet und lässt dort die ersten Model 3 vom Band laufen.

    VW ist sicherlich groß genug um auch schneller auf den Markt reagieren zu können. Momentan wollen sie sicherlich viele Verbrenner verkaufen und langsam mit den Elektroautos starten, da muss man allerdings aufpassen, dass nicht zu viele Kunden zur Konkurrenz wandern, wenn man das zu spät angeht.

    Die nächsten zwei Jahre werden auf jeden Fall spannend.

  5. Re: warum kann VW / BMW so etwas nicht?

    Autor: Cavaron 18.06.19 - 09:15

    Sicaine schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das Kohlefaserverfahren ist führend. Das sollte dich schon begeistern.
    >
    > Unabhängig davon arbeitet BMW ja an was neuem.

    Ja, schön leicht ist der i3... und die kleinen Reifen dürften auch keinen hohen Rollwiederstand haben... aber warum ist er dann in die Effizienz so schlecht? Der schwerere Hyundai IONIQ aus Stahl schlägt ihn um Längen. Vermutlich macht Gewicht doch nicht so viel aus wie BMW dachte, oder sie haben bei den Elektrokomponenten den letzten Mist eingekauft.

  6. Re: warum kann VW / BMW so etwas nicht?

    Autor: McTristan 18.06.19 - 09:15

    Naja bis jetzt haben alle nur angekündigt, die Zoe kann man seit vielen Jahren kaufen und fahren und die Neuauflage wird bereits produziert und kann dann auch zeitnah gefahren werden. Den ID.3 kann man für Geld reservieren und wahrscheinlich irgendwann bald - so Anfang bis Mitte 2020 auch kaufen. Er wird in der Standardausstattung sicherlich nicht besser ausgestattet sein aber vermutlich gleich viel kosten. 50 kW ist für die meisten vermutlich schnell genug - für ein Stadt und Mittelstrecken-Auto geradezu super. Zudem kann man auch mit 3 Phasen AC laden - bei bis zu 22 kW - welcher andere Hersteller bietet das gleich nochmal ? Ach warte - keiner ... oder nur gegen Aufpreis bis 11 kW.
    Wie das Geräuschniveau der neuen Zoe ist kannst du noch gar nicht wissen - ebenso wie es bei der Konkurrenz ist. Die Zoe hat sich bisher mehr verkauft als die gesamte deutsche und französische Konkurrenz zusammen - sicher nicht weil es ein schlechtes Auto ist.

  7. Re: warum kann VW / BMW so etwas nicht?

    Autor: bplhkp 18.06.19 - 09:18

    nightmar17 schrieb:
    ---------------------------------------------------------------------------
    > Soweit ich weiß kommt der VW ID erst im Sommer 2020.

    Auch der ID.3 wird noch dieses Jahr erscheinen.

  8. Re: warum kann VW / BMW so etwas nicht?

    Autor: PiranhA 18.06.19 - 09:24

    Die Serienproduktion startet dieses Jahr, aber ausgeliefert soll er wohl erst nächstes Jahr werden. Warum habe ich aber auch nicht verstanden, weil man die Autos ja ein halbes Jahr irgendwo parken müsste. Vielleicht kommen die als Flotte im Car-Sharing zum Einsatz.
    Aber die ersten Modelle, sind ja sowieso die Sonderedition mit mittleren Akku für 40k. Somit eine andere Preisklasse.

  9. Re: warum kann VW / BMW so etwas nicht?

    Autor: bplhkp 18.06.19 - 09:30

    McTristan schrieb:
    -------------------------------------------------------------------------
    > Wie das Geräuschniveau der neuen Zoe ist kannst du noch gar nicht wissen -
    > ebenso wie es bei der Konkurrenz ist.

    Der "neue" Zoe ist einfach nur ein Facelift - der wird genauso laut sein wie jetzt schon. Und der ist einfach so indiskutabel laut, dass die Konkurrenz schon viel falsch machen muss um das zu toppen.

  10. Re: warum kann VW / BMW so etwas nicht?

    Autor: McTristan 18.06.19 - 09:31

    Na du kennst dich ja aus :/

  11. Re: warum kann VW / BMW so etwas nicht?

    Autor: nightmar17 18.06.19 - 09:42

    bplhkp schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > nightmar17 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > Soweit ich weiß kommt der VW ID erst im Sommer 2020.
    >
    > Auch der ID.3 wird noch dieses Jahr erscheinen.

    Hast du eine Quelle? Auslieferung ist erst Sommer 2020. Dieses Jahr soll nur die Produktion starten.

    https://www.n-tv.de/auto/VW-nimmt-Bestellungen-fuer-ID-3-an-article21012346.html
    Hier steht es. 2019 soll die Produktion in Zwickau anlaufen, Auslieferung allerding ein halbes Jahr später.

  12. Re: warum kann VW / BMW so etwas nicht?

    Autor: osolemiox 18.06.19 - 09:53

    Sicaine schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das Kohlefaserverfahren ist führend. Das sollte dich schon begeistern.
    >
    > Unabhängig davon arbeitet BMW ja an was neuem.

    Kohlefaser und trotzdem so schwer + hoher Verbrauch? Nein, danke! Da lobe ich mir den Loremo mit tatsächlich innovativem Karosseriekonzept und 600 kg Leergewicht trotz Struktur aus hochfestem Stahl, ganz ohne teures Karbon, bei hoher Insassensicherheit. Der dann selbst mit einem 20 kWh-Akku über 300 km weit kommt. Muss ihn nur noch jemand in Serie bauen! Sorry, aber mit dem ganzen Mist, der momentan zu kaufen oder angekündigt ist, kann ich persönlich (!) leider nichts anfangen. Da kaufe ich mir dann noch am ehesten einen Riversimple Rasa, der immerhin mit 1,5 kg Wasserstoff 480 km weit kommt, ohne ressourcenverschwendende, riesige Akkus. Oder besser gesagt: dank Supercaps sogar ohne Puffer-Akkus.

  13. Re: warum kann VW / BMW so etwas nicht?

    Autor: bplhkp 18.06.19 - 09:58

    nightmar17 schrieb:
    -----------------------------------------------------------------------
    > www.n-tv.de
    > Hier steht es. 2019 soll die Produktion in Zwickau anlaufen, Auslieferung
    > allerding ein halbes Jahr später.

    Das betrifft doch (soweit ich das verstanden habe) nur Deutschland, weil dort erst die neuen Händlerverträge in Kraft treten müssen damit VW den Onlineverkauf starten kann .

  14. Re: warum kann VW / BMW so etwas nicht?

    Autor: bernd71 18.06.19 - 10:09

    bplhkp schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > nightmar17 schrieb:
    > -----------------------------------------------------------------------
    > > www.n-tv.de
    > > Hier steht es. 2019 soll die Produktion in Zwickau anlaufen,
    > Auslieferung
    > > allerding ein halbes Jahr später.
    >
    > Das betrifft doch (soweit ich das verstanden habe) nur Deutschland, weil
    > dort erst die neuen Händlerverträge in Kraft treten müssen damit VW den
    > Onlineverkauf starten kann .

    Die Produktion startet nicht auf Knopfdruck mit 100% Kapazität. DIe wird erst langsam hochgefahren und optimiert. Konnte man beim Model 3 doch wunderbar beobachten wie es läuft auch wenn Musk es nicht wahrhaben wollte.

  15. Re: warum kann VW / BMW so etwas nicht?

    Autor: bernd71 18.06.19 - 10:12

    McTristan schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Naja bis jetzt haben alle nur angekündigt, die Zoe kann man seit vielen
    > Jahren kaufen und fahren und die Neuauflage wird bereits produziert und
    > kann dann auch zeitnah gefahren werden. Den ID.3 kann man für Geld
    > reservieren und wahrscheinlich irgendwann bald - so Anfang bis Mitte 2020
    > auch kaufen.

    Man kann auch den E-Golf, E-Up und i3 schon seit Jahren kaufen. Ich würde den E-Golf einem Zoe immer vorziehen.

  16. Re: warum kann VW / BMW so etwas nicht?

    Autor: DeathMD 18.06.19 - 10:17

    Weil du unbedingt das schlechtere Auto für mehr Geld kaufen willst?

    BRAWNDO: The Thirst Mutilator

    It's got Electrolytes

  17. Re: warum kann VW / BMW so etwas nicht?

    Autor: sampleman 18.06.19 - 10:18

    Der ID.3 wird ein Auto im Golf-Format, der Zoe ist ein Kleinwagen, eine Klasse drunter. Der ID.3 erscheint auf einer komplett neuen, eigens für E-Autos entwickelten Plattform, der Zoe basiert auf der bekannten Clio-Plattform. Der ID.3 bekommt eine Antriebseinheit im Heck, das verspricht (wi9e beim i3) einen sehr kleinen Wendekreis, außerdem keine Antriebseinflüsse in der Lenkung.

    Ich habe schon den Eindruck, dass Leute, die bei jedem, aber auch wirklich jedem E-Auto aus dem Ausland sich darüber beklagen, warum die Deutschen da nicht mithalten können, in erster Linie gegen die deutsche Autouindustrie stänkern wollen - warum auch immer.

    PS: Und jetzt kommt mir nicht mit dem Dieselskandal, da hat Renault genauso beschissen wie VW, und sie hatten in Frankreich deshalb auch mächtig Ärger.

    Noch was, zum Preis: Wenn der Zoe tatsächlich 30k plus Batteriemiete kosten soll, dann wird das ein ziemlich teures Vergnügen. Im Moment liegt bei Renault die Batteremiete für einen Zoe bei 69 Euro pro Monat, das macht auf vier Jahre 3.300 Euro. Dafür dürfte es auch schon einen ID.3 mit ein paar Extras geben, der ist dann größer, schneller und mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit deutlich leiser.

  18. Re: warum kann VW / BMW so etwas nicht?

    Autor: Jossele 18.06.19 - 10:19

    bplhkp schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > McTristan schrieb:
    > -------------------------------------------------------------------------
    > > Wie das Geräuschniveau der neuen Zoe ist kannst du noch gar nicht wissen
    > -
    > > ebenso wie es bei der Konkurrenz ist.
    >
    > Der "neue" Zoe ist einfach nur ein Facelift - der wird genauso laut sein
    > wie jetzt schon. Und der ist einfach so indiskutabel laut, dass die
    > Konkurrenz schon viel falsch machen muss um das zu toppen.

    Hab bislang noch keinen Polo gefahren der annähernd so leise war wie die Zoe. Die Konkurrenz muss schon einiges ganz richtig machen um auf dieses Niveau zu kommen.

    Privatsphäre ist normal. Überwachung ist verdächtig.

  19. Re: warum kann VW / BMW so etwas nicht?

    Autor: ChMu 18.06.19 - 10:30

    PiranhA schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Serienproduktion startet dieses Jahr, aber ausgeliefert soll er wohl
    > erst nächstes Jahr werden. Warum habe ich aber auch nicht verstanden, weil
    > man die Autos ja ein halbes Jahr irgendwo parken müsste. Vielleicht kommen
    > die als Flotte im Car-Sharing zum Einsatz.

    Die Produktion der Sonderedition soll dieses Jahr starten. Dazu muessen erst mal Batterien besorgt werden. Fuer die grosse Batterie und den normalen ID wird es deshalb wohl auch laenger dauern als Sommer 2020, da kann man dann getrosst 2021 sagen bezw hoffen.

    > Aber die ersten Modelle, sind ja sowieso die Sonderedition mit mittleren
    > Akku für 40k. Somit eine andere Preisklasse.

    Genau. Sowas muss ja auch getestet werden. Aber vorbestellen kann man ja. Also alles in Butter.

  20. Re: warum kann VW / BMW so etwas nicht?

    Autor: sampleman 18.06.19 - 10:30

    Jossele schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Hab bislang noch keinen Polo gefahren der annähernd so leise war wie die
    > Zoe. Die Konkurrenz muss schon einiges ganz richtig machen um auf dieses
    > Niveau zu kommen.

    Nein. Muss sie nicht. Laut ADAC-Test beträgt das Innengeräusch eines Renault Zoe mit 41 kWh-Batterie bei Autobahn-Richtgeschwindigkeit 70,3 db, das Innengeräusch eines VW Polo 1.0 TSI (Dreizylinder-Benzinmotor) bei Autobahn-Richtgeschwindigkeit liegt bei 68,4 db. Zwei db sind nicht die Welt, aber man hört sie schon deutlich.

    Mit anderen Worten: Im Klassenvergleich ist der Zoe ein lautes, schlecht gedämmtes Auto. Nur sein Elektroantrieb macht ihn leise, und das auch nur bei niedrigen Geschwindigkeiten, in denen die sonstigen Fahrgeräusche noch nicht so hoch sind. Würde VW den Polo mit irgendeinem X-beliebigen E-Motor ausstatten, wäre er noch leiser.

    Das ist übrigens auch das Problem, weshalb sich einige Leute wieder von ihrem Tesla S verabschiedet haben. Bei höheren Geschwindigkeiten ist der Wagen schlicht zu laut. Ein Tesla P90D hat bei Tempo 130 einen Innengeräuschpegel von 69 db - lauter als der erwähnte Polo. Eine Mercedes S-Klasse mit Turbodieselmotor, die im Preis vergleichbar ist mit dem P90D, ist rund 5 bis 6 db leiser - subjektiv ist das kaum mehr als halb so laut. Im Konzert der 100.000-Euro-Luxuslimousinen ist der Tesla S innen zu laut.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Salzgitter Mannesmann Handel GmbH, Düsseldorf
  2. Landratsamt Starnberg, Starnberg
  3. AKKA, München
  4. DB Netz AG, Frankfurt (Main)

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-10%) 8,99€
  2. 19,99€
  3. gratis (bis 7. April, 18 Uhr)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Asus Zephyrus G14 im Test: Ryzen-Renoir-Revolution!
Asus Zephyrus G14 im Test
Ryzen-Renoir-Revolution!

Dank acht CPU-Kernen bei nur 35 Watt schlägt Asus' Ryzen-basiertes 14-Zoll-Spiele-Notebook jegliche Konkurrenz.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Intel MKL Matlab R2020a läuft auf Ryzen drastisch schneller
  2. DFI GHF51 Ryzen-Platine ist so klein wie Raspberry Pi
  3. Ryzen Mobile 4000 Das kann AMDs Renoir

Indiegames-Rundschau: Einmal durchspielen in 400 Tagen
Indiegames-Rundschau
Einmal durchspielen in 400 Tagen

Im Indiegame The Longing warten wir 400 Tage in Echtzeit, in Broken Lines kämpfen wir im Zweiten Weltkrieg und Avorion schickt uns ins Universum.
Von Rainer Sigl

  1. A Maze Berliner Indiegames-Festival sucht Unterstützer
  2. Spielebranche Überleben in der Indiepocalypse
  3. Ancestors im Test Die Evolution als Affenzirkus

Star Trek - Der Film: Immer Ärger mit Roddenberry
Star Trek - Der Film
Immer Ärger mit Roddenberry

Verworfene Drehbücher, unzufriedene Paramount-Chefs und ein zögerlicher Spock: Dass der erste Star-Trek-Film vor 40 Jahren schließlich doch in die Kinos kam, grenzt an ein Wunder. Dass er schön aussieht, noch mehr.
Von Peter Osteried

  1. Machine Learning Fan überarbeitet Star Trek Voyager in 4K
  2. Star Trek - Picard Hasenpizza mit Jean-Luc
  3. Star Trek Voyager Starke Frauen und schwache Gegner