1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Libra: Facebook verrät Details zu…

Oh Wunder!

  1. Beitrag
  1. Thema

Oh Wunder!

Autor: M 19.06.19 - 08:11

Es war doch abzusehen, dass FB irgendwann auch seine Finger in die Realwirtschaft stecken wird. So funktioniert das Modell am besten. Erst wird ein Dienst gestartet welcher ein höheres Ziel verfolgt - bei FB war es alle Menschen zu verbinden - und sobald man genug Idioten gefunden hat wird umgelenkt und mit jedem Trick versucht aus den Daten Kapital zu schlagen. Geld zu verdienen ist allerdings nicht das verwerfliche, vielmehr ist es dieses hinterhältige "Wir sind für dich!" und hinter vorgehaltener Hand, im Schatten, werden Verhaltensprofile erstellt, welche wiederum dazu verwendet werden um die Kapitalgeber (Werbewirtschaft) zu locken. Dieses System funktioniert perfekt! Und seien wir uns einmal ehrlich, mittlerweile hat fast jeder Mensch Zugang zum Internet. Es verstehen nur die wenigsten wie sich eine Firma wie FB und Co es leisten kann, ein "Service" gratis anzubieten. Statt dessen werden konsequent Skandale ignoriert. Und das ganze geht noch einen Schritt weiter: Unsere dumme Politik schließt sich dem Reigen an und pflegt selbst tausende FB Auftritte. Ich halte es für äusserst Bedenklich das Politiker, Beamte und Behörden ein System nutzen welches dafür geradezu berüchtigt ist, Privatsphäre und Datenschutz zu ignorieren. Würde ein Verbot oder gar die Zerschlagung von FB Sinn ergeben? Nein, da werden dann die ganzen Leichtgläubigen wieder Verschwörungstheorien spinnen. Es ist doch ganz einfach:

- Politiker und Behörden zwingen sich von dieser Plattform zu verabschieden.
- Selbst nicht aktiv sein in den asozialen Netzwerken
- Mit Bekannten und Verwandten das Thema Privatsphäre und Datenschutz thematisieren, ebenso Dinge wie Identitätsdiebstahl und Stalking, Cyber-Mobbing, etc

Auch wenn es keinen Erfolg verspricht (da viele User einfach Realitätsverweigerer sind) so muss man diese Themen ansprechen und darf sich nicht von irgendwelchen Versprechen eines Mark Zuckerberg blenden lassen.


Neues Thema Ansicht wechseln


Thema
 

Oh Wunder!

M | 19.06.19 - 08:11

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. ED. ZÜBLIN AG, Stuttgart
  2. ENERCON GmbH, Aurich bei Emden
  3. Remsgold Chemie GmbH & Co. KG, Winterbach
  4. Eckert & Ziegler Radiopharma GmbH, Braunschweig

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 19,98€ (nach 1 Monat 9,99€/Monat für Amazon Music Unlimited - frühestens zum Ende des ersten...
  2. (aktuell u. a. LG-Fernseher günstiger (u. a. LG 49UN73906LE (Modelljahr 2020) für 449€), Eufy...
  3. (u. a. "Alles fürs Lernen zuhause!" und "Cooler Sommer, heiße Preise" und )
  4. (u. a. Mount & Blade II - Bannerlord für 28,99€, Resident Evil 3 (2020) für 24,99€, Detroit...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Golem on Edge: Wo Nachbarn alles teilen - auch das Internet
Golem on Edge
Wo Nachbarn alles teilen - auch das Internet

Mehr schlecht als recht arbeiten zu können und auch nur dann, wenn die Nachbarn nicht telefonieren - das war keine Dauerlösung. Wie ich endlich Internet in meine Datsche bekommen habe.
Eine Kolumne von Sebastian Grüner

  1. Digitalisierung Krankschreibung per Videosprechstunde wird möglich
  2. Golem on Edge Homeoffice im Horrorland
  3. Anzeige Die voll digitalisierte Kaserne der Zukunft

Sysadmin Day 2020: Du kannst doch Computer ...
Sysadmin Day 2020
Du kannst doch Computer ...

Das mit den Computern könne er vergessen, sagte ihm das Arbeitsamt nach dem Schulabschluss. Am Ende wurde Michael Fischer aber doch noch Sysadmin, zur allerbesten Sysadmin-Zeit.
Ein Porträt von Boris Mayer


    Indiegames-Rundschau: Stadtbaukasten trifft Tentakelmonster
    Indiegames-Rundschau
    Stadtbaukasten trifft Tentakelmonster

    Traumstädte bauen in Townscaper, Menschen fressen in Carrion und Bilderbuchgrusel in Creaks: Die neuen Indiegames bieten viel Abwechslung.
    Von Rainer Sigl

    1. Indiegames-Rundschau Licht aus, Horror an
    2. Indiegames-Neuheiten Der Saturnmond als galaktische Baustelle
    3. Indiegames-Rundschau Dunkle Seelen im Heavy-Metal-Rausch