1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Graue Flecken: Kabelnetzbetreiber…

Wo ist das Problem?

Helft uns, die neuen Foren besser zu machen! Unsere kleine Umfrage dauert nur wenige Sekunden!
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wo ist das Problem?

    Autor: Faksimile 18.06.19 - 19:09

    In welchen Längen wurde das Netz mit Koaxkabeln, übernommen von der deutschen Post/Telekom, nach der Übernahme ERWEITERT?
    Können die derzeitigen Kabelnetzbetreiber dieses mal auflisten?

    Glasfaser ist noch einmal eine Ecke Leistungsfähiger als Koaxialkabel und niemand hindert diese Anbieter, ihr Netz schrittweise um Glasfaser zu erweitern und umzurüsten. Also bitte den Ball flach halten. Und wenn die Kunden dann noch nicht diese Netzstruktur buchen, sollte man sich von Seiten der Anbieter Gedanken über die möglichen Gründe machen.

  2. Re: Wo ist das Problem?

    Autor: Dragon0001 18.06.19 - 20:21

    Naja, das schon eine Art Erpressung. Entweder ihr baut das gesamte Gebiet aus, obwohl es sich definitiv nicht rechnet, oder ihr bekommt staatlich geförderte Konkurrenz.

  3. Re: Wo ist das Problem?

    Autor: Faksimile 18.06.19 - 21:17

    Das Leben ist kein Wunschkonzert. Und warum sollen Unternehmen immer nur "den Rahm" abschöpfen. Manchmal muss man auch "mit der Molke" leben.

  4. Re: Wo ist das Problem?

    Autor: LinuxMcBook 18.06.19 - 21:30

    Dragon0001 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Naja, das schon eine Art Erpressung. Entweder ihr baut das gesamte Gebiet
    > aus, obwohl es sich definitiv nicht rechnet, oder ihr bekommt staatlich
    > geförderte Konkurrenz.

    Für wen sollte es sich denn mehr lohnen die grauen Flecken in Gebieten in denen eh schon viel DOCSIS liegt anzubinden, wenn nicht für die Kabelanbieter?
    Aber die wollen halt nicht investieren, sondern nur das vorhandene Netz bis zum letzten Tropfen schröpfen.

    Wenn die Konkurrenz gefördert werden würde, dann wäre diese Förderung auch nur ein Teil der Investition. Denn ich habe noch nie gehört, dass FTTH mit 11.000¤ pro Haushalt gefördert wird.
    Darf also der Anbieter wegen der Förderung nicht auch die Haushalte mit anbinden, die schon DOCSIS haben, dann geht seine Mischkalkulation nicht auf.

    Die Kabelanbieter wollen nur ihr Monopol gesichert wissen, denn ohne Investitionen sind die sonst eben bald nicht mehr konkurrenzfähig.

  5. Re: Wo ist das Problem?

    Autor: vax 18.06.19 - 22:38

    @Faksimile

    +1

  6. Re: Wo ist das Problem?

    Autor: SanderK 19.06.19 - 12:16

    Wobei ich mal Fragen würde, was der Kunde will. Viele wollen eigentlich gar nicht. Was auch stellenweise die Erhebungen von DG nahe legt. Oder nicht?
    Vielen Reicht sogar DSL für nen Appell und nen Ei aus.
    Wobei vielen Relativ ist.
    Gibt auch die Generation die nur noch einen Mobil Vertrag haben und es Reicht ihnen.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. THD - Technische Hochschule Deggendorf, Deggendorf
  2. ifp ? Personalberatung Managementdiagnostik, Rheinland
  3. Deutsche Bundesbank, Frankfurt am Main
  4. Haufe Group, Hannover, Freiburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. be quiet! SILENT BASE 802 White für 129,90€ + 6,99€ Versand)
  2. (u. a. LG OLED77CX6LA 77 Zoll OLED für 2.899€, LG 43UP75009LF 43 Zoll LCD für 399€)
  3. (u. a. Planet Zoo - Deluxe Edition für 19,49€, SnowRunner - Epic Games Store Key für 26,99€)
  4. (u. a. Mad Games Tycoon für 6,50€, Transport Fever 2 für 21€, Shadow Tactics: Blades of the...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme