1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Pepcom: Tele Columbus übernimmt…

OT: Tele Columbus und der nicht existierende Kundenservice

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. OT: Tele Columbus und der nicht existierende Kundenservice

    Autor: Eheran 28.06.19 - 07:53

    Die werden schon wissen, warum die sich umbenannt haben.

    Ich war 2014 bis anfang 2018 bei Tele Columbus. Alles Rotz:
    - Router ist absolut scheiße und musste per Zeitschaltuhr täglich neu gestartet werden, weil es sonst nur abspackt.
    - Ersatzrouter identisch schlecht.
    - Trotz Neustart aber noch häufig Internetprobleme.
    - "Kundenservice" der gegen null geht oder gar negativ ist. Beispielsweise mit den Internetproblemen: Wenn das Internet täglich mehrmals 1min ausfällt, dann bin ich noch nicht mal am Telefon mit einem Menschen, bevor die Störung wieder weg ist. Was passiert dann also? "Ist doch alles okay bei ihrer Leitung". Oder es ist kein kompletter Ausfall sondern einfach nur hoher Paketverlust oder Ping, dass zwar ein Download noch geht, aber alle Echtzeitanwendungen nicht mehr: "Ich messe 200Mbit/s".
    - Kündigung letztlich kaum möglich, hab dann einfach die Einzugsermächtigung entzogen. Die wollten extra-Beweise, die ich nach AGB nicht erbringen müsste. Ebenso hätte ich das Porto selbst zahlen sollen, um den Router zurück zu schicken, obwohl ich laut AGB einen Rücksendeschein bekommen sollte. Hab den noch, der wird beim nächsten Umzug dann entsorgt.
    - Angeblich gibt es inzwischen einen neuen Router. Ich hab Januar 2019 jemandem, der alternaiv bislang nur <2Mbit/s bekam, zu Pyur geraten. Der Router war dann exakt das selbe Modell, mit einem "Pyur"-Sticker über den alten "Tele Kolumbus"-Schriftzug geklebt.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 28.06.19 07:55 durch Eheran.

  2. Re: OT: Tele Columbus und der nicht existierende Kundenservice

    Autor: SanderK 28.06.19 - 09:13

    Eheran schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die werden schon wissen, warum die sich umbenannt haben.
    >
    > Ich war 2014 bis anfang 2018 bei Tele Columbus. Alles Rotz:
    > - Router ist absolut scheiße und musste per Zeitschaltuhr täglich neu
    > gestartet werden, weil es sonst nur abspackt.
    > - Ersatzrouter identisch schlecht.
    > - Trotz Neustart aber noch häufig Internetprobleme.
    > - "Kundenservice" der gegen null geht oder gar negativ ist. Beispielsweise
    > mit den Internetproblemen: Wenn das Internet täglich mehrmals 1min
    > ausfällt, dann bin ich noch nicht mal am Telefon mit einem Menschen, bevor
    > die Störung wieder weg ist. Was passiert dann also? "Ist doch alles okay
    > bei ihrer Leitung". Oder es ist kein kompletter Ausfall sondern einfach nur
    > hoher Paketverlust oder Ping, dass zwar ein Download noch geht, aber alle
    > Echtzeitanwendungen nicht mehr: "Ich messe 200Mbit/s".
    > - Kündigung letztlich kaum möglich, hab dann einfach die
    > Einzugsermächtigung entzogen. Die wollten extra-Beweise, die ich nach AGB
    > nicht erbringen müsste. Ebenso hätte ich das Porto selbst zahlen sollen, um
    > den Router zurück zu schicken, obwohl ich laut AGB einen Rücksendeschein
    > bekommen sollte. Hab den noch, der wird beim nächsten Umzug dann entsorgt.
    > - Angeblich gibt es inzwischen einen neuen Router. Ich hab Januar 2019
    > jemandem, der alternaiv bislang nur <2Mbit/s bekam, zu Pyur geraten. Der
    > Router war dann exakt das selbe Modell, mit einem "Pyur"-Sticker über den
    > alten "Tele Kolumbus"-Schriftzug geklebt.
    Bei so schlechten Erfahrungen, hast Du jemanden dahin Empfohlen? War das Dein Feind? ^^
    Alternativ war es Dein Versuchskaninchen? ^^

  3. Re: OT: Tele Columbus und der nicht existierende Kundenservice

    Autor: Eheran 28.06.19 - 09:40

    Wenn die Alternative sehr unzuverlässige 2Mbit/s sind, ja, dann empfehle ich das jemandem. Ist ja relativ betrachtet trotzdem eine gigantische Verbesserung. So ist das halt in einem Markt, der ein Duopol ist. Kupferader oder Kabel, letzteres ausschließlich über Tele Columbus und bei ersterem ist es völlig wurscht, welchen Anbieter man nimmt, weil die Leitung nunmal rotz ist.

  4. Re: OT: Tele Columbus und der nicht existierende Kundenservice

    Autor: SanderK 28.06.19 - 09:45

    Eheran schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn die Alternative sehr unzuverlässige 2Mbit/s sind, ja, dann empfehle
    > ich das jemandem. Ist ja relativ betrachtet trotzdem eine gigantische
    > Verbesserung. So ist das halt in einem Markt, der ein Duopol ist.
    > Kupferader oder Kabel, letzteres ausschließlich über Tele Columbus und bei
    > ersterem ist es völlig wurscht, welchen Anbieter man nimmt, weil die
    > Leitung nunmal rotz ist.
    Wobei man beim Kabel wie auch die 2 Draht Kupferlitze (ja ist sie nicht weiß ich ^^), man die Verkabelung im Haus nicht ganz außer Acht lassen sollte.
    Bei mir hängt noch relativ altes Antennenkabel bis in den Keller, dass hält soweit auch noch gut und Signale sind stabil. Aber soll ja auch noch ältere Verkabelungen und schlechtere Kabel geben.
    Ja.... ich kenne das allerdings auch..... 5 Jahre auf Telekom gewartet, 1x VDSL bestellt, wobei die Bestellung von Telekom storniert wurde, weil nicht Lieferbar.... Der Höhepunkt war aber, es wurde mir gesagt, ICH hätte es Storniert ^^
    Der Moment wo ich auch die Zahlungen eingestellt habe, bei mir an die Telekom und dann zu Kabeldeutschland gegangen bin.
    Wobei ich hier nicht groß Klagen kann und hab nun 400 25, könnte aber auch 1000 50.

  5. Re: OT: Tele Columbus und der nicht existierende Kundenservice

    Autor: Prokopfverbrauch 28.06.19 - 12:31

    Da es sich hier um ein reines Glasfasernetz der Stadt handelt sollte es nicht so viele Probleme geben. Die Hotline und der Service wird vermutlich ähnlich sein, aber solange die Leitung läuft, gibts da auch nicht viele Probleme damit.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. ING-DiBa AG, Frankfurt
  2. Vodafone GmbH, Düsseldorf
  3. Dataport, verschiedene Standorte
  4. über duerenhoff GmbH, Raum Stuttgart

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 249,90€ inkl. Versand mit Gutschein: ASUS-VKFREI (Vergleichspreis 290€)
  2. 29,99€ + 4,99€ Versand oder kostenlose Marktabholung (Bestpreis mit Amazon)
  3. 29,99€ (Bestpreis mit Saturn)
  4. 44€ + 2,99€ Versand oder kostenlose Marktabholung (Bestpreis mit Amazon. Vergleichspreis 53...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Corona: Der Staat muss uns vor der Tracing-App schützen
Corona
Der Staat muss uns vor der Tracing-App schützen

Politiker wie Axel Voss fordern "Anreize" für die Nutzung der Corona-App. Doch das schafft nicht das notwendige Vertrauen in die staatliche Technik.
Ein Gastbeitrag von Stefan Brink und Clarissa Henning

  1. Schnittstelle installiert Android-Handys sind bereit für die Corona-Apps
  2. Corona-App Google und Apple stellen Bluetooth-API bereit
  3. Coronapandemie Quarantäne-App soll Gesundheitsämter entlasten

Energieversorgung: Wasserstoff-Fabrik auf hoher See
Energieversorgung
Wasserstoff-Fabrik auf hoher See

Um überschüssigen Strom sinnvoll zu nutzen, sollen in der Nähe von Offshore-Windparks sogenannte Elektrolyseure installiert werden. Der dort produzierte Wasserstoff wird in bestehende Erdgaspipelines eingespeist.
Ein Bericht von Wolfgang Kempkens

  1. Industriestrategie EU plant Allianz für sauberen Wasserstoff
  2. Energie Dieses Blatt soll es wenden
  3. Energiewende Grüner Wasserstoff aus der Zinnschmelze

Big Blue Button: Wie CCC-Urgesteine gegen Teams und Zoom kämpfen
Big Blue Button
Wie CCC-Urgesteine gegen Teams und Zoom kämpfen

Ein Verein aus dem Umfeld des CCC zeigt in Berlin, wie sich Schulen mit Open Source digitalisieren lassen. Schüler, Eltern und Lehrer sind begeistert.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Mint-Allianz Wir bleiben schlau! Wir bleiben unwissend!
  2. Programmieren lernen Informatik-Apps für Kinder sind oft zu komplex