1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Assistenzsystem: Projektordrohne…

Warum mit Drone? Hier die Antwort!

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Warum mit Drone? Hier die Antwort!

    Autor: Eheran 01.07.19 - 10:46

    HP des "Forschers" hier: [www.nassiben.com]

    >I work at the Cyber@BGU laboratories, performing research on drones, smart irrigation systems, wearable technology, and other cool topics.

    Es ist aber natürlich nicht sein Fehler, dass diese "News" jetzt scheinbar so weit verbreitet wird. Er hat halt irgendwas getestet, ein cooles Projekt für ihn, dazu natürlich mit Drone, weil er hat damit arbeitet.
    Es ist die Arbeit der Journalisten, diese Sache richtig einzuordnen. Etwa die ganz einfache Überlegung, was mit ganz normalen Fahrern ist und schlussfolgern, dass das mit autonomen Fahrzeugen überhaupt nichts zu tun hat.

  2. Re: Warum mit Drone? Hier die Antwort!

    Autor: Cerdo 02.07.19 - 13:57

    Es wäre wohl kaum der Rede wert gewesen, wenn er ein Blatt Papier aufgehängt hätte. Der Effekt wäre der gleiche, aber was wären denn das für Hippie-Methoden? Am Ende malen noch Leute Verkehrsschilder mit Fingerfarben und irritieren damit die Systeme.

  3. Re: Warum mit Drone? Hier die Antwort!

    Autor: dbettac 02.07.19 - 14:22

    Auch hier nochmal: Es geht gar nicht darum, ob man Unfälle auch anders auslösen kann. Es geht statt dessen darum, dass eine Drohne keine Spuren hinterlässt. Es besteht so gut wie kein Risiko für den Täter. Außerdem lässt mit der Methode im Video leicht sicher stellen, dass man wirklich das Zielfahrzeug erwischt. Einfach den Projektor erst dann anschalten, wenn sich das Zielfahrzeug nähert.
    Bei einem Pappschild besteht die Gefahr, dass jemand anderes zuerst verunglückt. Die Zielperson wird dadurch gewarnt und fährt im Schritttempo (gaffen muss sein) an der Gefahrenstelle vorbei.

  4. Re: Warum mit Drone? Hier die Antwort!

    Autor: Eheran 02.07.19 - 16:00

    So ein Unsinn. Eine Drohne hinterlässt viel mehr Spuren als ein bemaltes oder bedrucktes Stück Papier! Spätestens, wenn ein Polizist sie einsackt. Oder hat die noch extra Sensoren, die sich nähernde Personen erfasst und dann abhaut? Wenn ja, wohin haut sie ab? Direkt zum Übeltäter? Oder ist sie dann verloren und wurden irgendwie irgendwo bezogen, wo man das nicht zurückverfolgen kann?

    Dazu noch der höhere Aufwand, die geringere Qualität/Auswirkung der Aktion bei identischem Strafmaß, höhere Investitionen usw. usf.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Schwarz Dienstleistung KG, Raum Neckarsulm
  2. FLYERALARM Digital GmbH, Würzburg
  3. Juice Technology AG, Winkel
  4. Dataport, verschiedene Standorte

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Elektroautos: Die elektrischste Tiefgarage Deutschlands
Elektroautos
Die elektrischste Tiefgarage Deutschlands

Was muss passieren, damit in zehn Jahren fast jeder in der Tiefgarage sein Elektroauto laden kann? Ein Pilotprojekt bei Stuttgart soll herausfinden, welcher Aufwand auf Netzbetreiber und Eigentümer und Mieter zukommen könnte.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Renault Elektro-Twingo soll nicht schnellladefähig sein
  2. Elektromobilität Umweltbonus gilt auch für Jahreswagen
  3. Renault City K-ZE Dacia plant City-Elektroauto

Generationenübergreifend arbeiten: Bloß nicht streiten
Generationenübergreifend arbeiten
Bloß nicht streiten

Passen Generation Silberlocke und Generation Social Media in ein IT-Team? Ganz klar: ja! Wenn sie ihr Wissen teilen, kommt am Ende sogar Besseres heraus. Entscheidend ist die gleiche Wertschätzung beider Altersgruppen und keine Konflikte in den altersgemischten Teams.
Von Peter Ilg

  1. Frauen in der Technik Von wegen keine Vorbilder!
  2. Arbeit Warum anderswo mehr Frauen IT-Berufe ergreifen
  3. Arbeit Was IT-Recruiting von der Bundesliga lernen kann

Login-Dienste: Wer von der Klarnamenpflicht profitieren könnte
Login-Dienste
Wer von der Klarnamenpflicht profitieren könnte

Immer wieder bringen Politiker einen Klarnamenzwang oder eine Identifizierungspflicht für Nutzer im Internet ins Spiel. Doch welche Anbieter könnten von dieser Pflicht am ehesten einen Vorteil erzielen?
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Europäische Netzpolitik Die Rückkehr des Axel Voss
  2. Mitgliederentscheid Netzpolitikerin Esken wird SPD-Chefin
  3. Nach schwerer Krankheit FDP-Netzpolitiker Jimmy Schulz gestorben

  1. Videoportal: Berichte über interne Schwierigkeiten bei Mixer
    Videoportal
    Berichte über interne Schwierigkeiten bei Mixer

    Millionen für Streamer wie Tyler "Ninja" Blevins, aber Probleme im Team und schwaches Wachstum: Bei dem Microsoft-Videoportal Mixer gibt es offenbar interne Probleme. Mitarbeiter haben sogar ein Video von einem düster wirkenden Meeting veröffentlicht - bei der Konkurrenz.

  2. Open Culture: Smithsonian startet massive Open-Access-Plattform
    Open Culture
    Smithsonian startet massive Open-Access-Plattform

    Das Smithsonian Institute hat 2,8 Millionen Abbildungen seiner Sammlung in 2D und 3D auf einer Open-Access-Plattform veröffentlicht. Mit der fortlaufenden Digitalisierung sollen weitere folgen.

  3. Carbon 1 Mk II im Hands-on: Das federleichte Kohlenstofffaser-Smartphone aus Berlin
    Carbon 1 Mk II im Hands-on
    Das federleichte Kohlenstofffaser-Smartphone aus Berlin

    Das Carbon 1 Mk II ist ein Smartphone aus echter Kohlenstofffaser und entsprechend leicht sowie robust. Der Hersteller Carbon Mobile aus Berlin will das Gerät behutsam auf den Markt bringen und langfristig in Deutschland produzieren. Der erste Eindruck ist gut, sowohl vom Smartphone als auch vom Geschäftskonzept.


  1. 11:15

  2. 11:00

  3. 11:00

  4. 10:10

  5. 09:47

  6. 09:25

  7. 09:01

  8. 08:40