1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Assistenzsystem: Projektordrohne…

Mein Audi ist auch ohne projezierte Verkehrszeichen verwirrt ..

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Mein Audi ist auch ohne projezierte Verkehrszeichen verwirrt ..

    Autor: senf.dazu 01.07.19 - 11:15

    Es gibt eine kamerabasierte Geschwindigkeitsbegrenzungserkennung - und der Tempomat, wenn eingeschaltet hält sich daran - an das was er erkennt.

    Im großen und ganzen nett - aber leider unzuverlässig und ziemlich ruckelig und rücksichtlos gegen andere Autofahrer. Im Stadtbereich verwend ich's nicht mehr weil die 30km Zonen recht unzuverlässig und zu trödelig erkannt werden. Also als Geschwindigkeitsbegrenzungseinhaltungsassistent zum Punkte vermeiden unbrauchbar. Es gibt leider auch keine alternative akustische Meldung - nur ein dezentes gut übersehbares Blinken irgendwo.. Am Ortsausgang wird manchmal genau am Ortsendeschild voller Stoff gegeben - um dann bei dem 2 m danach aber erst verzögert erkannten 70 km/h Schild wieder voll in die Eisen zu steigen.

    Auf der Autobahn ist das Ding eigentlich hilfreich aber auch weit davon entfernt keinen Blödsinn zu machen - und man weiß eigentlich oft nicht warum. Die einfacheren Fälle sind ja noch das die Geschwindigkeitsbegrenzung die für eine Parallelspur (langezogene Ein/Ausfahrt) hergenommen werden - dann fährt man halt 60 während alle anderen 200 nehmen .. Sehr schön wenn man sich drauf verläßt und nicht mehr so auf die Schilder achtet - dann kommt sie doch wieder die Frage - wie schnell darf ich denn hier eigentlich, kommt da vielleicht bald mal ein Schild ? Nö. Manchmal gibt's auch plötzlich auf völlig freier Autobahn ohne irgendwelche Geschwindigkeitbeschränkungen kräftig auf 60 runtergebremst. Kurz danach wieder beschleunigt. Und eine Stelle auf der A2 gibt's da passiert das gleich zweimal nacheinander. Als entweder gibt's da einen Geist oder ne falsche Erinnerung der Datenbank/Karte - verrät einem das Auto nicht. Gelegentlich wird man auch mal ohne irgendwas auf den Anzeigetafeln über der Straße oder zwischen weit entfernten zu sehen runtergebremst - und erst 2km später kommt dann die Anzeigetafel mit der frischen Begrenzung.

    Schöne neue Welt.

    Ich hab ja so meine Zweifel an automatischer optischer Erkennung von Verkehrsschildern oder Straßenrändern für's autonome Fahren. Als zusätzliche Dreingabe ganz nett, wenn ausnahmsweise doch mal was fehlt, aber sich allein oder hauptsächlich darauf zu verlassen ?

    Etwas irritierend find ich aber ehrlichgesagt das es offenbar nicht mal gelingt bei aktuellen Fahrzeugen und Assistenten die Datenbanken für Autobahnen aktuell zu halten - von Ortsstraßen ganz zu schweigen. Da ist wohl noch mehr als viel zu tun.



    6 mal bearbeitet, zuletzt am 01.07.19 11:33 durch senf.dazu.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Hottgenroth Software GmbH & Co. KG, Münster
  2. Alexander Binzel Schweisstechnik GmbH & Co. KG, Buseck
  3. DAW SE, Ober-Ramstadt
  4. dSPACE GmbH, Böblingen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de