1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Europachef geht: Tesla verliert…

Fun Fact: alle waren aus der "alten" Autoindustrie

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Fun Fact: alle waren aus der "alten" Autoindustrie

    Autor: Cavaron 03.07.19 - 08:36

    Alle drei hatten langjährige Erfahrung bei den klassischen Autoherstellern. Steile These: Tesla hat jetzt alles gelernt, was es von denen zu lernen gibt. Ab jetzt kommen nur noch interne Innovationen dazu (KI, Grohmann-Robotik usw.).

    Selbst Mr. Ex GM Manager & Petrolhead & Tesla Kritiker Bob Lutz hat sich lobend über die Verarbeitung der neuen Model 3 geäußert:
    https://insideevs.com/news/355061/bob-lutz-tesla-model-3-fit-and-finish/

  2. Re: Fun Fact: alle waren aus der "alten" Autoindustrie

    Autor: SanderK 03.07.19 - 14:09

    Cavaron schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Alle drei hatten langjährige Erfahrung bei den klassischen Autoherstellern.
    > Steile These: Tesla hat jetzt alles gelernt, was es von denen zu lernen
    > gibt. Ab jetzt kommen nur noch interne Innovationen dazu (KI,
    > Grohmann-Robotik usw.).
    >
    > Selbst Mr. Ex GM Manager & Petrolhead & Tesla Kritiker Bob Lutz hat sich
    > lobend über die Verarbeitung der neuen Model 3 geäußert:
    > insideevs.com

    Steile These #2
    Sie sahen das es Stagniert und verlassen...
    Man weiß es nicht ;-)
    Einer ist ja zu einen anderen Projekt gewandert.
    Wie viele Innovationen gab es in letzter Zeit für die breite Masse?

  3. Re: Fun Fact: alle waren aus der "alten" Autoindustrie

    Autor: nicoledos 03.07.19 - 14:12

    "bei Aston Martin, Bentley sowie Jaguar und Rover"

    Alles große Automarken, die aber in den letzten Jahrzehnten in denen diese Top-Manager bei den Herstellern waren nicht mehr viel gerissen haben. Ob das also wirklich das richtige Personal war?

  4. Re: Fun Fact: alle waren aus der "alten" Autoindustrie

    Autor: SanderK 03.07.19 - 14:29

    nicoledos schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > "bei Aston Martin, Bentley sowie Jaguar und Rover"
    >
    > Alles große Automarken, die aber in den letzten Jahrzehnten in denen diese
    > Top-Manager bei den Herstellern waren nicht mehr viel gerissen haben. Ob
    > das also wirklich das richtige Personal war?

    Ob die Marken noch da wären ohne, weiß man auch nicht.
    Zumal die Personell ja Musk wohl mit gesprochen hat und das wäre ja ein Fehler gewesen.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. IT Engineer (d/m/w) Equipment Integration
    OSRAM Opto Semiconductors Gesellschaft mit beschränkter Haftung, Regensburg
  2. Abteilungsleiter (m/w/d) IT/IT-Entwicklung
    BayernInvest Kapitalverwaltungsgesellschaft mbH, München
  3. Mitarbeiter Datenschutz / Compliance - Schwerpunkt IT (w/m/d)
    dmTECH GmbH, Karlsruhe
  4. DevOps Engineer (m/f/d)
    enote GmbH, Berlin

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 499,99€
  2. 599,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Hochwasser: Digitale Sicherheit gibt es erst nach Hunderten Toten
Hochwasser
Digitale Sicherheit gibt es erst nach Hunderten Toten

Die Diskussion um Cell Broadcast zeigt: Digitale Sicherheit gibt es erst nach Katastrophen. Das ist beängstigend, auch wenn man an kritische Infrastruktur wie das Stromnetz oder die Wasserversorgung denkt.
Ein IMHO von Sebastian Grüner

  1. Cell Broadcast Seehofer sieht keine Widerstände mehr gegen Warnung per SMS
  2. Unwetterkatastrophe Einige Orte in Rheinland-Pfalz weiter ohne Mobilfunk
  3. Katastrophenschutz Cell Broadcast soll im Sommer 2022 einsatzbereit sein

Brickit ausprobiert: Lego scannen einfach gemacht?
Brickit ausprobiert
Lego scannen einfach gemacht?

Mit Kamera und Bilderkennung kann Brickit Lego digital einscannen. Das ist es aber nicht, was die App so praktisch macht.
Ein Hands-on von Oliver Nickel

  1. Star Wars Lego UCS Republic Gunship besteht aus fast 3.300 Teilen
  2. Bastelprojekt Forscher bauen Mikroskop mit Lego und iPhone-5-Kamera
  3. Nachhaltigkeit Lego wird bald aus recyceltem Kunststoff hergestellt

Form Energy: Eisen-Luft-Akku soll Energiespeicherprobleme lösen
Form Energy
Eisen-Luft-Akku soll Energiespeicherprobleme lösen

Mit Geld von Bill Gates und Jeff Bezos sollen große, billige Akkus Strom für mehrere Tage speichern. Kann die Technik liefern, was sie verspricht?
Eine Analyse von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Förderprogramm Bund will Fachkräfte für Akkuindustrie ausbilden lassen
  2. Akkutechnologie Südkorea investiert 30 Milliarden Euro in Akkutechnologie
  3. CR2032 Airtags sind für Kleinkinder eine Gefahr