1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Europachef geht: Tesla verliert…

Kein Startup mehr!

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Kein Startup mehr!

    Autor: AllDayPiano 03.07.19 - 08:36

    Auch wenn Musk "sein" Unternehmen nach außen so gibt - Tesla ist mittlerweile kein Startup mehr. Es gelten mittlerweile knallharte Anforderungen an das Unternehmen.

    Die Eskapaden mit dem Model 3 sind langsam nicht mehr entschuldbar.

    Wenn man schon nicht in der Lage ist, Liefertermine einzuhalten, dann sollte man daraus lernen, und sich pessimistischer geben. Aus Angst, die Kunden würden sonst woanders bestellen, irgendwelche utopischen Ankündigungen zu Twittern, nur um die Kunden dann abermals im Regen stehen zu lassen, ist keine Art, die ein Unternehmen auf Dauer tragen kann.

    Wenn jetzt auch noch hochrangige Mitarbeiter das Unternehmen verlassen (die drei sind ja auch nicht die ersten), dann muss man sich als Geschäftsführer anfangen, ganz elementare Fragen zu seinem eigenen Unternehmen zu stellen - z.B. "Was läuft bei uns schief, dass wir derart an Attraktivität verloren haben, sodass hochgradige Angestellte ihren Posten räumen?".

    Langsam - oder schon längst - ist es Zeit, dass das Unternehmen aufwacht. Der Blue Ocean Markt wird langsam zum Haifischbecken. Es gibt - aber vor allem kommen - immer mehr Alternativen zu seinen Autos. Man kann jetzt darüber streiten, ob ein ID3 einem Model 3 Konkurrenz machen kann, aber all diejenigen, die eigentlich einen Volkswagen wollen, aber mangels Alternativen zum Tesla gegriffen haben, oder greifen wollten, fallen zukünftig weg.

    Und der elementarste Unterschied: Wenn Volkswagen angibt, dass ein Auto am Tag X erscheint, dann tut es das auch. Nicht monate später in abgespeckter Variante in viel zu geringer Stückzahl.

    Ich hoffe ernsthaft, dass Tesla die Hürde zum etablierten Konzern nimmt. Der Markt braucht Tesla als Mitspieler. Aber irgendwann sind alle Vorschusslorbeeren aufgebraucht - dann wird es knallhart im Geschäft. Und der Punkt ist nicht mehr lange hin.

  2. Re: Kein Startup mehr!

    Autor: Cavaron 03.07.19 - 08:40

    AllDayPiano schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und der elementarste Unterschied: Wenn Volkswagen angibt, dass ein Auto am
    > Tag X erscheint, dann tut es das auch.
    Ja?
    https://www.waz-online.de/Nachrichten/Wirtschaft/Abgastest-WLTP-VW-kann-seine-beliebtesten-Modelle-nicht-ausliefern

  3. Re: Kein Startup mehr!

    Autor: AllDayPiano 03.07.19 - 08:42

    Weil das ja auch das gleiche ist... -.-

    Mensch informiere Dich doch bitte umfassend über die Problematik, warum der WLTP den deutschen Autobauern - allen voran Volkswagen - so in die Suppe gespuckt hat!

  4. Re: Kein Startup mehr!

    Autor: ad (Golem.de) 03.07.19 - 08:47

    AllDayPiano schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    >
    > Und der elementarste Unterschied: Wenn Volkswagen angibt, dass ein Auto am
    > Tag X erscheint, dann tut es das auch. Nicht monate später in abgespeckter
    > Variante in viel zu geringer Stückzahl.

    ach so?

    https://europe.autonews.com/automakers/vw-delays-golf-launch-technical-glitches

  5. Re: Kein Startup mehr!

    Autor: AllDayPiano 03.07.19 - 09:03

    Hast Du den Artikel denn auch gelesen?

    Volkswagen bringt den Golf deshalb nicht, weil die *Entwicklung* verzögert ist - nicht die *Produktion* und weil man dem ID den Vorzug gibt. Entgegen der üblichen Tesla-Vorgehensweise hat Volkswagen aber nicht alle drei Tage getwittert, dass der neue Golf gleich rauskommt, dann dass es schwierigkeiten gibt, dass man in zwei Wochen so weit ist, dass man in drei Wochen so weit ist, dass man in vier wochen so weit ist, dass man jetzt 1000 Autos pro Woche baut, dass man jetzt 2000 Autos pro Woche baut...

    Dem gegenüber stehen ganz abgesehen davon hunderte von Modellen, die termingerecht geliefert werden konnten.

    Ob Volkswagen beim ID versagt - also einer komplett neuen Gerneration Fahrzeuge - werden wir ja demnächst sehen können.

  6. Re: Kein Startup mehr!

    Autor: ad (Golem.de) 03.07.19 - 09:05

    AllDayPiano schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Hast Du den Artikel denn auch gelesen?
    >
    > Volkswagen bringt den Golf deshalb nicht, weil die *Entwicklung* verzögert
    > ist - nicht die *Produktion* und weil man dem ID den Vorzug gibt. Entgegen
    > der üblichen Tesla-Vorgehensweise hat Volkswagen aber nicht alle drei Tage
    > getwittert, dass der neue Golf gleich rauskommt, dann dass es
    > schwierigkeiten gibt, dass man in zwei Wochen so weit ist, dass man in drei
    > Wochen so weit ist, dass man in vier wochen so weit ist, dass man jetzt
    > 1000 Autos pro Woche baut, dass man jetzt 2000 Autos pro Woche baut...
    >
    > Dem gegenüber stehen ganz abgesehen davon hunderte von Modellen, die
    > termingerecht geliefert werden konnten.
    >
    > Ob Volkswagen beim ID versagt - also einer komplett neuen Gerneration
    > Fahrzeuge - werden wir ja demnächst sehen können.

    okay, ich dachte du meinst: Wenn VW sagt, dass das Auto dann und dann erscheint, dann kommt es auch. Was nun der jeweilige Grund ist, das habe ich nicht berücksichtigt, stimmt.

  7. Re: Kein Startup mehr!

    Autor: Cavaron 03.07.19 - 09:05

    AllDayPiano schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Weil das ja auch das gleiche ist... -.-
    >
    > Mensch informiere Dich doch bitte umfassend über die Problematik, warum der
    > WLTP den deutschen Autobauern - allen voran Volkswagen - so in die Suppe
    > gespuckt hat!
    Weil die deutschen Autobauer gedacht haben, sie können wieder mogeln was das Zeug hält und sich nicht richtig darauf vorbereitet haben und noch dazu bei alten Modellen die Mogel-Geräte (ein besserer name wäre Vergiftungsgeräte) ausbessern und neu zulassen mussten?

  8. Re: Kein Startup mehr!

    Autor: SJ 03.07.19 - 09:08

    AllDayPiano schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn man schon nicht in der Lage ist, Liefertermine einzuhalten, dann
    > sollte man daraus lernen, und sich pessimistischer geben.

    > Welche Liefertermine wurden nicht eingehalten?
    > Wenn jetzt auch noch hochrangige Mitarbeiter das Unternehmen verlassen (die
    > drei sind ja auch nicht die ersten), dann muss man sich als Geschäftsführer
    > anfangen, ganz elementare Fragen zu seinem eigenen Unternehmen zu stellen -

    Ganz normaler Vorgang in den USA. Was soll daran aussergewöhnlich sein?

    > Und der elementarste Unterschied: Wenn Volkswagen angibt, dass ein Auto am
    > Tag X erscheint, dann tut es das auch. Nicht monate später in abgespeckter
    > Variante in viel zu geringer Stückzahl.

    Ah ja? https://www.heise.de/autos/artikel/VW-Lieferverzoegerungen-von-drei-bis-sieben-Monaten-4129647.html

    Und wo hat denn Tesla angegeben, ein Auto erscheint am Tag X und dann ist es erst Monate später in abgespeckter Veriante erschienen?

    --
    Wer all meine Fehler findet und die richtig zusammensetzt, erhält die geheime Formel wie man Eisen in Gold umwandeln kann.

  9. Re: Kein Startup mehr!

    Autor: Cavaron 03.07.19 - 09:09

    AllDayPiano schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Entgegen der üblichen Tesla-Vorgehensweise hat Volkswagen aber nicht alle drei Tage
    > getwittert, dass der neue Golf gleich rauskommt...
    Ja, ja - stimmt. Ich muss mal die ganzen Tweets raussuchen, in denen Elon Musk vom Produktionshimmel gesprochen hat und das alles ganz bestimmt glatt laufen wird. /sarcasm

  10. Re: Kein Startup mehr!

    Autor: SJ 03.07.19 - 09:10

    AllDayPiano schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Weil das ja auch das gleiche ist... -.-
    >
    > Mensch informiere Dich doch bitte umfassend über die Problematik, warum der
    > WLTP den deutschen Autobauern - allen voran Volkswagen - so in die Suppe
    > gespuckt hat!

    Hmmm,

    "Automotive experts from the European Union, Japan, and India, under guidelines of UNECE World Forum for Harmonization of Vehicle Regulations, developed the standard with a final version released in 2015."

    https://en.wikipedia.org/wiki/Worldwide_Harmonised_Light_Vehicles_Test_Procedure

    Wer hat denen denn nun in die Suppe gespuckt? WLTP war ja bereits seit Jahren bekannt.

    --
    Wer all meine Fehler findet und die richtig zusammensetzt, erhält die geheime Formel wie man Eisen in Gold umwandeln kann.

  11. Re: Kein Startup mehr!

    Autor: AllDayPiano 03.07.19 - 09:27

    Kurzum: Nö.

    Deine Mutmaßungen liegen in diesem Fall leider fast komplett daneben.

    Das einzige, das die Hersteller hier verbockt haben, war, den Umfang der notwendigen Zulassungen nach dem neuen Zulassungsverfahren entweder komplett zu unterschätzen, oder sie haben bis zu letzt gehofft, diesen Irrsinn (und das ist er in diesem Falle ganz nüchtern betrachtet) noch stoppen zu können.

    Die Probleme haben (abgesehen vom 3.0 Liter Motor) nichts mit Abgastests zu tun.

  12. Re: Kein Startup mehr!

    Autor: AllDayPiano 03.07.19 - 09:30

    Jahre bekannt, aber Jahre verschlafen. Oder Jahrelang gehofft, den Zulassungsirrsinn noch kippen zu können.

    Das, was Volkswagen hier vor die Füße gefallen ist, ist der Zwang nach WLTP das Fahrzeug genau so zulassen zu müssen, wie es schlussendlich auch an den Kunden herausgeht. Im Kern ist das richtig, denn Hersteller mogelten bisher alle bei der Zulassung durch Weglassen von Aggregaten, Abbauen von Anbauteilen oder Abkleben jeder noch so kleinen Belüftungsöffnung oder Spalten.

    Dass der WLTP für Volkswagen aber bedeutete, alleine für den Golf theoretisch etwa 5.000.000 Prüfungen machen zu lassen, war in der Form so nicht durchgedrungen. Entsprechend hat es damals bei Volkswagen auch geknallt.

    Andere Hersteller hatten es einfacher, weil sie schlichtweg weniger Konfigurationsmöglichkeiten angeboten haben.

    Dass dann auch die Behörden unter dem Arbeitsdruch zusammengebrochen sind, dürfte angesichts des enormen Mehraufwandes wohl irgendwo verständlich sein, oder?

  13. Re: Kein Startup mehr!

    Autor: AllDayPiano 03.07.19 - 09:38

    SJ schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > AllDayPiano schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Wenn man schon nicht in der Lage ist, Liefertermine einzuhalten, dann
    > > sollte man daraus lernen, und sich pessimistischer geben.
    >
    > Welche Liefertermine wurden nicht eingehalten?

    Der des Model 3... zum Beispiel?

    > > Wenn jetzt auch noch hochrangige Mitarbeiter das Unternehmen verlassen
    > (die
    > > drei sind ja auch nicht die ersten), dann muss man sich als
    > Geschäftsführer
    > > anfangen, ganz elementare Fragen zu seinem eigenen Unternehmen zu stellen
    > -
    >
    > Ganz normaler Vorgang in den USA. Was soll daran aussergewöhnlich sein?

    Es ist auch ein ganz normaler Vorgang in den USA Menschen hinzurichten. Sollte man gerade deswegen sein eigenes Handeln nicht überdenken?

    > > Und der elementarste Unterschied: Wenn Volkswagen angibt, dass ein Auto
    > am
    > > Tag X erscheint, dann tut es das auch. Nicht monate später in
    > abgespeckter
    > > Variante in viel zu geringer Stückzahl.
    >
    > Ah ja? www.heise.de

    Welche Zulassungstelle hat denn bei Tesla verhindert, dass die Autos rechtzeitig auf die Straße kommen (abgesehen vom Autopilot, der ein Sonderfall ist, aber das Auto wurde ja dann ohne ausgeliefert)?

    > Und wo hat denn Tesla angegeben, ein Auto erscheint am Tag X und dann ist
    > es erst Monate später in abgespeckter Veriante erschienen?

    Ich nehme jetzt einfach den allerersten Artikel, den Google dazu ausspuckt:

    https://www.finanzen.net/nachricht/aktien/unbekannte-liefertermine-tesla-kunden-mit-vorwuerfen-noch-kein-einziger-35-000-dollar-model-3-ausgeliefert-7302435

  14. Re: Kein Startup mehr!

    Autor: AllDayPiano 03.07.19 - 09:46

    > okay, ich dachte du meinst: Wenn VW sagt, dass das Auto dann und dann
    > erscheint, dann kommt es auch. Was nun der jeweilige Grund ist, das habe
    > ich nicht berücksichtigt, stimmt.

    Das meinte ich, das sagte ich, und das tut es auch.

    Nochmal: Den Ärger mit dem WLTP hat zwar Volkswagen verbockt, aber ohne die enormen Folgen der Änderung der gesetzlichen Zulassungsbestimmungen wären die Autos zum genannten Termin beim Kunden. Das betrifft aber nicht nur Volkswagen, sondern alle Hersteller. Es gibt nur eine sehr begrenzte Anzahl von Prüfständen, die geeignet sind, die Typprüfungen durchzuführen. Bei der enormen Menge an Fahrzeugprüfungen, die für den WLTP gemacht werden müssen (es reicht nicht mehr die einzlenen Motorvarianten zu prüfen, sondern es müssen alle Modellvarianten geprüft werden), kommt es zwangsläufig zu krassen engpässen. Dem hätte Volkswagen nur dann begegnen können, wenn sie damit viel früher angefangen hätten. Oder - so wie sie es dann auch machen mussten - die Konfigurationsmöglichkeiten krass reduzieren:

    https://www.kn-online.de/Nachrichten/Wirtschaft/Stau-bei-Zulassungen-Neuer-WLTP-Abgastest-bremst-VW-aus

    Man kann doch beide Problemstellungen nicht miteinander vergleichen. Hier hängt es nicht daran, dass die Fahrzeuge nicht produziert werden können (wie bei Tesla) und auch kein Volkswagenchef in der Produktionshalle kampiert hat, um die Leute anzutreiben, sondern am behördlichen Papierkram (der - wie man mittlerweile weiß - ohnehin nichtmal das Papier wert ist, auf dem es steht).

    Du kannst auch anstatt Volkswagen jeden beliebigen anderen Hersteller nehmen. Es gibt nicht nur einen, sondern hunderte, die termingerecht ihre Produkte auf dem Markt haben. Und liefern können.

  15. Re: Kein Startup mehr!

    Autor: Cavaron 03.07.19 - 09:56

    AllDayPiano schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Kurzum: Nö.
    >
    > Deine Mutmaßungen liegen in diesem Fall leider fast komplett daneben.

    Komisch, ich schrieb:
    Weil die deutschen Autobauer ... bei alten Modellen die Mogel-Geräte ... ausbessern und neu zulassen mussten?

    Volkswagen-Finanzvorstand Frank Witter sagte Ende 2018:
    ...wegen der Aufarbeitung von „Dieselgate“ und der Software-Updates für manipulierte Diesel hätten Kapazitäten an anderer Stelle gefehlt - etwa bei der Umstellung auf den Prüfstandard WLTP.

    Quelle: https://www.waz-online.de/Wolfsburg/Volkswagen/Das-WLTP-Problem-ist-fuer-VW-geloest

    > Die Probleme haben (abgesehen vom 3.0 Liter Motor) nichts mit Abgastests zu tun.
    Laut Definition ist der WLTP ein Messverfahren zur Bestimmung der Abgasemissionen und des Kraftstoffverbrauchs. Du kannst jetzt vielleicht sagen, dass die Probleme mit dem WLTP nicht mit den Abgaswerten zusammen hängen, aber du kannst nicht sagen, dass es keine Probleme mit dem Abgastest gab. Das wäre so als käme mein Auto nicht durch den TÜV und ich würde sagen: es gab keine Probleme beim TÜV, es gab Probleme mit den Bremsen.

  16. Re: Kein Startup mehr!

    Autor: yumiko 03.07.19 - 10:04

    AllDayPiano schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > [blah] .. [blubb] .. [Tesla hält nix ein] .. [blah] .. [blubb] .. [VW ist viel besser] .. [blah] .. [blubb]

    Wie kann man einen unbekannten Liefertermin denn nicht einhalten oder überziehen?

  17. Re: Kein Startup mehr!

    Autor: SJ 03.07.19 - 10:17

    Tesla hatte mit WLTP aber keine Probleme.

    --
    Wer all meine Fehler findet und die richtig zusammensetzt, erhält die geheime Formel wie man Eisen in Gold umwandeln kann.

  18. Re: Kein Startup mehr!

    Autor: SJ 03.07.19 - 10:20

    AllDayPiano schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > SJ schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > AllDayPiano schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Wenn man schon nicht in der Lage ist, Liefertermine einzuhalten, dann
    > > > sollte man daraus lernen, und sich pessimistischer geben.
    > >
    > > Welche Liefertermine wurden nicht eingehalten?
    >
    > Der des Model 3... zum Beispiel?

    Was wurde da nicht eingehalten?


    > > > Wenn jetzt auch noch hochrangige Mitarbeiter das Unternehmen verlassen
    > > (die
    > > > drei sind ja auch nicht die ersten), dann muss man sich als
    > > Geschäftsführer
    > > > anfangen, ganz elementare Fragen zu seinem eigenen Unternehmen zu
    > stellen
    > > -
    > >
    > > Ganz normaler Vorgang in den USA. Was soll daran aussergewöhnlich sein?
    >
    > Es ist auch ein ganz normaler Vorgang in den USA Menschen hinzurichten.
    > Sollte man gerade deswegen sein eigenes Handeln nicht überdenken?

    Was hat das eine mit dem anderen zu tun?



    > > > Und der elementarste Unterschied: Wenn Volkswagen angibt, dass ein
    > Auto
    > > am
    > > > Tag X erscheint, dann tut es das auch. Nicht monate später in
    > > abgespeckter
    > > > Variante in viel zu geringer Stückzahl.
    > >
    > > Ah ja? www.heise.de
    >
    > Welche Zulassungstelle hat denn bei Tesla verhindert, dass die Autos
    > rechtzeitig auf die Straße kommen (abgesehen vom Autopilot, der ein
    > Sonderfall ist, aber das Auto wurde ja dann ohne ausgeliefert)?

    Wann kamen bei Tesla Autos nicht rechzeitig auf die strasse?


    > > Und wo hat denn Tesla angegeben, ein Auto erscheint am Tag X und dann
    > ist
    > > es erst Monate später in abgespeckter Veriante erschienen?
    >
    > Ich nehme jetzt einfach den allerersten Artikel, den Google dazu
    > ausspuckt:
    >
    > www.finanzen.net

    Ich konnte im deinem Link nichts finden, was deine Behauptungen unterstützen würde.

    --
    Wer all meine Fehler findet und die richtig zusammensetzt, erhält die geheime Formel wie man Eisen in Gold umwandeln kann.

  19. Re: Kein Startup mehr!

    Autor: AllDayPiano 03.07.19 - 10:52

    Dann sag ich es anders herum: Die Abgastests (darunter werden gemeinläufig die Schadstoffausstoßwerte verstanden) waren nicht das Problem, sondern dass jede Variantenkonfiguration den WLTP-Test durchlaufen muss.

    Dass Volkswagen *zusätzlich* noch damit zu kämpfen hatte, dass man aus allen bereits nach NEFZ zugelassenen Fahrzeugen mit zu schlechten Verbrennungswerten erstmal ein legales Niveau erreichen musste, hat primär mit der Prüfung nach WLTP nichts zu tun.

    Volkswagen war vermutlich ein schlechtes Beispiel. Ich hätte Daimler nennen sollen - die hatten den ganzen Ärger (noch) nicht. Aber das ist jetzt halt schon rum.

  20. Re: Kein Startup mehr!

    Autor: AllDayPiano 03.07.19 - 10:55

    Eeeeeeeeeeben!

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Executive Customer Solution Architect (m/w/d) mit Fokus auf Security
    Vodafone GmbH, Düsseldorf, Eschborn, Dresden, Hamburg, Unterföhring
  2. DevOps Engineer (m/w/d)
    Friedrich PICARD GmbH & Co. KG, Bochum
  3. Cloud Architekt / Architektin (m/w/d)
    Deutsche Gesetzliche Unfallversicherung e.V. (DGUV), Sankt Augustin
  4. IT-Spezialist (m/w/d)
    Lotto Bayern | Abteilung 1 Referat 12 | HR-Marketing & Entwicklung, München

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 59,99€ (PC), 69,99€ (Xbox One/PS4), 79,99€ (Xbox Series X/PS5) - Release 22.10.
  2. 50,99€ (mit Rabattcode "STRIVE")
  3. 7,49€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de